Gloria.tv And Coronavirus: Huge Amount Of Traffic, Standstill in Donations
Clicks35
M.RAPHAEL

Rohrspatz

Die säkulare Moderne hat die Welt entzaubert. Die Philosophie rühmt sich des nachmetaphysischen Denkens. Es gibt nur die Immanenz. Die Gnade der Erlösung vollzieht sich durch das Fleisch. In diesem Sinn muss radikal materialistisch gedacht werden. Das Geistige ist das Produkt des Gehirns. Gott ist eine Idee, die irgendwo einmal einen Überlebensvorteil bedeutet hat. Jesus war der erste Kommunist. Er wollte immer nur das Paradies der Proletarier, usw. und so fort.

Weil fast alle so denken, einschließlich der meisten Katholiken, wird die Wahrheit nicht mehr verstanden. Die Wahrheit ist die objektive Realexistenz des Unsichtbaren. Der Herr ist real und lebendig, aber unsichtbar. Die Mutter Gottes ist real und lebendig, aber unsichtbar. Die Armee ist real und lebendig, aber unsichtbar. Das Unsichtbare errichtet unsichtbare Stahlbetonmauern für die Menschen, die sich demütig selbst aufopfern und den Mut haben, sich mit reinem Herz erfassen zu lassen. Der Zölibat, die eheliche Treue, die Liebe zu den evangelischen Räten, die Ablehnung von Gier und Macht, all das gibt es nur, weil die lieben und einfachen Kinder die unsichtbaren Mauern der Liebe verstehen und deshalb unendlich schätzen in deren Weisheit der Güte und Mitmenschlichkeit.

Wenn man selber das eigene Leben im Griff haben will und deshalb den unbedingten Gehorsam gegenüber dem Unsichtbaren, dem Reich Gottes, dem Reich der Liebe, verweigert, dann wird man humanistische Theorien der Liebe entwerfen müssen. Aber was ist falsch z.B. an den Theorien von Wilhelm Reich. Er will auch große und starke Menschen. Jeder intelligente Mensch der aufgeklärten Moderne hängt hochdifferenzierten und ausgeklügelten Modellen der menschlichen Sexualität an. Er ist ja ein umfassender Denker. Aber trotzdem stirbt er aus. Er hat ausbalancierte und realitätskonforme Beziehungen mit jeder seiner Lebensabschnittspartnerschaften. Alle sind im Feuer der Habermaschen Kommunikationstheorie geschmiedet und halten deshalb noch schlechter. Das einzige Wahre macht er nie: Zu einer konkreten Person sagen: „Ich liebe Dich für immer, ohne wenn und aber. Ich bin keusch!!! Ein erfülltes Sexualleben ist nur für die Bösen.“ IN DER LIEBE IST ES GANZ EINFACH!

Niemals waren Heilige lieb und nett. Man erinnere sich an die Maria lactans des Heiligen Bernhard. Man erinnere sich an die Kapitel 6 und 7 der Regel des Heiligen Benedikt:

www.benediktiner.de/index.php/die-geistliche-…

Besonders diese zwei Kapitel sind für Immanenzfetischisten nicht zu verstehen. Die Vat.2 Klöster sind m.E. faszinierend. Sie lesen die Benedikt Regel im Refektorium und der Inhalt geht vollkommen an ihnen vorbei. In Vat.2 Klöstern darf man gar nicht schweigen. Das wird als Egoismus verleumdet. Wer schweigt oder nur noch auf den Boden schaut, fliegt raus.

Kein Einsiedler war jemals nett. Waren Ezechiel oder Daniel umgänglich und sympathisch? Waren Mystiker wie Pater Pio oder das konnersreuther Resl lieb und nett? Niemals ist ein Kind Gottes, das in der Stille des Unsichtbaren lebt, geeignet für Plausch, Kaffee und Kuchen. Meistens schweigt es sowieso.

Meine guten Mitbrüder in Himmerod waren alle Sonderlinge. Wie gerne erinnere ich mich an meine Gespräche mit Bruder Arnold, unserem Imker, nicht nur über die Pharaonen Milben. Ich habe alle meine Mitbrüder geliebt. Wir waren eine gute Gemeinschaft. Der Vat.2 Geist hat uns zerstört. Rrrrrrr!!!

Natürlich sind alle Heiligen und Mystiker aus der Sicht der Moderne verrückt. Wenn sie es nicht wären, gäbe es Grund zur Besorgnis. Angepasst sind nur die Vat.2 Kleriker. Sie sind so lieb und umsichtig. Sie gefallen jedem, besonders den Intellektuellen, den Abtreibern und Perversen.

Ohne die real existierende Transzendenz, ohne das gegenwärtige unsichtbare Reich Gottes, wird die traditionelle Kirche zu einer weiteren verschlossenen Sekte der Macht, in etwa wie die Amischen in den USA, die Zeugen Jehovas oder die Mormonen. Das sind Streichelkollektive für den Gott des Hasses. Wie alle seine Religionsgemeinschaften stachelt er sie unablässig auf, sich bis auf das Blut zu bekämpfen. Nur die eigenen sind gut, die anderen sind böse. Dagegen hat die Heilige Kirche die Tore weit offenstehen, wie die des Saales für das Hochzeitsmahl. Bitte kommt. Ihr seid eingeladen, Euch vor dem Heiligsten Altarsakrament hinzuknien. Diese Einladung an alle, die wahrhaft lieben und Gott suchen, ist im wahrsten Sinn des Wortes katholisch. Das schließt dann auch rockende Black Girls ein. Wiederum, das kann nur verstehen, der einen ECHTEN Kontakt mit der unsichtbaren Dimension der Liebe hat. Jeder, der diesen nicht will, wird in den Kämpfen um die Macht, ob als katholischer Faschist oder als jesuitischer Immanenzfetischist, für kurze Zeit ein Jupiter und dann weggemacht. Habt mal schön Angst!

Niemals werde ich aufhören, wie ein Rohrspatz gegen die Moderne und den Vat.2 Geist zu schimpfen.