Clicks826

Er trank keinen Wein, lies sich nie das Haar schneiden,nahm nie ein Bad. Welch ein Apostel, Jakobus der Jüngere

Heiliger Apostel Jakobus, der Jüngere (Copie von katholisches info)

Jakobus war ein Verwandter Jesu. Er hatte den Beinamen der Gerechte. Von Jugend an trank er keinen Wein und keine berauschenden Getränke, enthielt sich des Fleischgenusses, liess sich nie das Haar schneiden,brauchte nie eine Salbe und nahm nie ein Bad. Ihm allein war es gestattet, in das Allerheiligste einzutreten. Er trug nur Leinenkleider; infolge seines ununterbrochenen Betens war die Haut an seinen Knien so hart geworden wie die von Kamelen.
Nach der Himmelfahrt Christi wählten die Apostel ihn zum Bischof von Jerusalem. Ihm liess auch der hl. Petrus mitteilen, dass er aus dem Gefängnis durch einen Engel befreit worden sei.

So gross war die Heiligkeit des Jakobus, dass die Leute nur so herandrängten, um den Saum seines Gewandes zu berühren.
30 Jahre lang leitete er die Kirche ganz heiligmässig und verkündete mit Ausdauer Christus, den Sohn Gottes.

Im 96. Lebensjahr wurde er zuerst gesteinigt, dann auf die höchste Stelle des Tempels geführt und von da herabgestürzt. Mit zerschmetterten Gebeinen
blieb er halbtot liegen: da erhob er die Hände zum Himmel und betete für seine Verfolger mit den Worten: Herr, vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun. Während er so betete, versetzte ihm ein Walker einen schweren Schlag mit einer Keule; so gab er seinen Geist auf.

Er schrieb einen Brief, der zu den sieben katholischen Briefen gehört.
Theresia Katharina
Das ist doch Legende, dass der hl.Apostel Jakobus sich nie das Haar schnitt und nie badete! Das Haupthaar muss geschnitten werden, ebenso das Barthaar, sonst wuchert es weiter! Der Bart wuchert das Gesicht zu!! Die Leute früher haben sich normalerweise täglich mit dem Seifenlappen oder Waschhandschuh gewaschen und 1x pro Woche gebadet und dabei mit Seife gewaschen!!! Das ist normale, nicht …More
Das ist doch Legende, dass der hl.Apostel Jakobus sich nie das Haar schnitt und nie badete! Das Haupthaar muss geschnitten werden, ebenso das Barthaar, sonst wuchert es weiter! Der Bart wuchert das Gesicht zu!! Die Leute früher haben sich normalerweise täglich mit dem Seifenlappen oder Waschhandschuh gewaschen und 1x pro Woche gebadet und dabei mit Seife gewaschen!!! Das ist normale, nicht übertriebene Reinlichkeit!!
Der hl. Jakobus wird immer mit geschnittenem Haupthaar und gestutztem Bart dargestellt!
Eugenia-Sarto
Warum sollte das Brevier übertrieben haben. Sie sind ja nicht verpflichtet, es zu glauben.
Theresia Katharina
Da spricht jedenfalls dagegen, dass der hl.Jakobus immer mit geschnittenem Haupthaar und gestutztem Bart dargestellt ist!
Der Verzicht aufs Baden als Opfer ist schon eher denkbar, sodass er sich nur einer Waschschüssel bedient hat!
michael7
Auch die Mönche der Ostkirche verzichten darauf, die Haare zu schneiden. Die wachsen nicht bis ins Unendliche. Die meisten Mönche binden sie halt dann zu einem Knoten zusammen...
Wie genau der heilige Jakobus es mit Haaren und Waschen gehalten hat, werden wir aus unserer heutigen Sicht kaum besser wissen können als frühere Generationen.
Dass er mit der Hilfe Gottes auch reinlich ausgesehen haben …More
Auch die Mönche der Ostkirche verzichten darauf, die Haare zu schneiden. Die wachsen nicht bis ins Unendliche. Die meisten Mönche binden sie halt dann zu einem Knoten zusammen...
Wie genau der heilige Jakobus es mit Haaren und Waschen gehalten hat, werden wir aus unserer heutigen Sicht kaum besser wissen können als frühere Generationen.
Dass er mit der Hilfe Gottes auch reinlich ausgesehen haben kann, ohne dass er sich viel frisieren oder waschen musste, ist aber nicht unvorstellbar.
Eugenia-Sarto
Es wird ja nicht behauptet, dass er sich nicht gewaschen hat, sondern nur, dass er kein Bad nahm.
Tradycja i Wiara
B-A-S
@Tradycja i Wiara Leider glatte Themenverfehlung! Und Sie wollen Dozent sein? Absolut erbärmlich!

P.S. : Diesen Kommentar hier können Sie nicht löschen!
B-A-S
Liebe @Eugenia-Sarto, als ich im Jahre 2002 von Lourdes nach Santiago de Compostella (und anschließlich an das geglaubte Ende der Welt Cap Finisterre) allein mit dem Rad pilgerte, bin ich an vielen Bächen und kleineren Flüssen entlang gekommen, an denen man sich leicht ins Wasser begeben konnte, um sich zu erfrischen.

Der Apostel Jakobus, der Ältere - sein Bruder Johannes und er wurden als …More
Liebe @Eugenia-Sarto, als ich im Jahre 2002 von Lourdes nach Santiago de Compostella (und anschließlich an das geglaubte Ende der Welt Cap Finisterre) allein mit dem Rad pilgerte, bin ich an vielen Bächen und kleineren Flüssen entlang gekommen, an denen man sich leicht ins Wasser begeben konnte, um sich zu erfrischen.

Der Apostel Jakobus, der Ältere - sein Bruder Johannes und er wurden als Boanerges, Donnersöhne (Mk 3, 17) bezeichnet - hatte sich schließlich auf seiner bereits neujährigen Missionsreise in Spanien - bei der nicht sehr viele Menschen zum Christetum bekehren konnte - am Ufer des Ebro niedergelassen.

Dort war ihm die Mutter Maria auf einem Pfeiler von Jaspis erschienen und vericherte ihm, dass durch seine Nachfolger erreicht würde, was er selbst nicht habe gelingen können, denn sie habe dieses Reich in ihren Schutz genommen. Sogleich hatte er in Ihrem Auftrag begonnen, dort - beim heutigen Saragossa - eine Kirche zur Ehre der Hl. Jungfrau zu bauen und kehrte daraufhin nach Jerusalem zurück, wo er schließlich den Märtyrertod erleiden sollte.

Könnten Sie vielleicht Ihre Fundstelle in katholisches.info zur Beschreibung dieses "Donnersohnes" nennen?
Eugenia-Sarto
Vielen Dank für diesen Bericht. Von katholisches.info habe ich nur das Bild copiert. Der Bericht ist aus dem Deutschen Brevier.
Eugenia-Sarto
@B-A-S Der Artikel beschreibt das Leben des hl. Jakobus des Jüngeren.
michael7
@B-A-S @Eugenia-Sarto: In Santiago de Compostella wird Jakobus der Ältere verehrt, im Bericht ist eigentlich von Jakobus dem Jüngeren die Rede!
Eugenia-Sarto
Ja, das hatten Sie ja vorhin schon geklärt.
Eugenia-Sarto
Wenn man einen Kommentar löscht, gehen leider auch die Unterkommentare verloren, wie ich bemerkte. Das kann man nicht verhindern.
Darum erwähne ich nochmals, dass es auch den heiligen Josef Benedikt Labre gab, der ein heiliger Bettler war, der sich nie wusch, in grösster Armut und grossem Fasten lebte, an seinem Körper Ungeziefer hatte, worunter er sehr litt. Seine Heiligkeit und grosse …More
Wenn man einen Kommentar löscht, gehen leider auch die Unterkommentare verloren, wie ich bemerkte. Das kann man nicht verhindern.
Darum erwähne ich nochmals, dass es auch den heiligen Josef Benedikt Labre gab, der ein heiliger Bettler war, der sich nie wusch, in grösster Armut und grossem Fasten lebte, an seinem Körper Ungeziefer hatte, worunter er sehr litt. Seine Heiligkeit und grosse Weisheit wurde bewundert und die Beichtväter Roms sowie das römische Volk verehrte ihn sehr.
michael7
Zumindest einmal muss sich der heilige Jakobus aber doch gebadet haben: Bei der Taufe!
Und Jesus selbst sagt ja von Seinen Aposteln, als Er ihnen die Füße wusch: "Wer gebadet hat, braucht sich nur mehr die Füße zu waschen..." (Joh. 13,10)! 😇
michael7
Hier scheint etwas durcheinander geraten zu sein: Jakobus den Älteren hatte Herodes schon um 42 mit dem Schwert hinrichten lassen (Apg. 12,2).
Der erste Bischof von Jerusalem, dem auch der Jakobusbrief zugeschrieben wird, war Jakobus der Jüngere, ein Verwandter des Herrn, dessen Mutter Maria mit der Mutter Jesu bei der Kreuzigung Jesu genannt ist (Mt. 27, 56; Mk. 15,40) und auch eine der Frauen …More
Hier scheint etwas durcheinander geraten zu sein: Jakobus den Älteren hatte Herodes schon um 42 mit dem Schwert hinrichten lassen (Apg. 12,2).
Der erste Bischof von Jerusalem, dem auch der Jakobusbrief zugeschrieben wird, war Jakobus der Jüngere, ein Verwandter des Herrn, dessen Mutter Maria mit der Mutter Jesu bei der Kreuzigung Jesu genannt ist (Mt. 27, 56; Mk. 15,40) und auch eine der Frauen beim leeren Grab am Ostermorgen war (Mk. 16,1)!
Eugenia-Sarto
@michael 7 das ist offenbar von mir eine Verwechslung. Also muss es der jüngere Jakobus gewesen sein. Die Geschichte ist dem deutschen Brevier entnommen, worin aber nicht steht, dass es sich um den Aelteren handelte. Daher werde ich es gleich ändern. Vielen Dank für die Korrektur.
Iwanow
Wenn er auch nie gebadet hat, einen Waschlappen wird er schon gehabt haben.
Waagerl
Halte einiges für Dichtung!
Eugenia-Sarto
Nein, keine Dichtung! Der Bericht ist entnommen dem Deutschen Brevier, der vollständigen Uebersetzung des Stundengebetes der römischen Kirche.