Sancta
Die Kirche, lieber Kardinal Marx ist leider schon lange anders geworden, sie ist manchmal nicht mehr erkennbar 🤬
Maczek5
anders= mit zwei liturgischen Formen in jeder Pfarre, warum nicht?, und nach 5 Jahren wird vieles geheilt
Erich Foltyn
@Melchiades wie wir jung waren, gab es keinen Computer, es war wie ein Wunder, heute haben sie Internet und sie beschimpfen damit die Alten.
Erich Foltyn
@Melchiades ja danke, aber die Welt setzt deutliche Zeichen, daß sie die Vergangenheit hinter sich lassen will im politischen Ausmaß. Ich will jetzt keine Beispiele aufzählen. Und wie oft bin ich schon im Internet beschimpft worden wegen meines Alters. Das Wort dement kommt häufig vor als Standartausdruck, wenn man mit meiner Meinung nicht übereinstimmt. In meiner Jugend wäre ich nie auf die …More
@Melchiades ja danke, aber die Welt setzt deutliche Zeichen, daß sie die Vergangenheit hinter sich lassen will im politischen Ausmaß. Ich will jetzt keine Beispiele aufzählen. Und wie oft bin ich schon im Internet beschimpft worden wegen meines Alters. Das Wort dement kommt häufig vor als Standartausdruck, wenn man mit meiner Meinung nicht übereinstimmt. In meiner Jugend wäre ich nie auf die Idee gekommen, Alte zu beschimpfen wegen ihres Alters.
Melchiades
@Dr. Esther LingenErich Foltyn
Oh, Großväter und Urgroßväter sind etwas sehr wichtiges, weil sie Zeiten kennen, die wir nur aus den Geschichtsbüchern mit unser eigenen Phantasie zum Leben erwecken können, aber dabei viel zu oft unser heutiges Denken als Maßstab verwenden, was völlig falsch ist, weil so ein unwahres Bild zustande kommt ! Denn Geschichte wird immer nur von jenen geschrieben, die …More
@Dr. Esther LingenErich Foltyn
Oh, Großväter und Urgroßväter sind etwas sehr wichtiges, weil sie Zeiten kennen, die wir nur aus den Geschichtsbüchern mit unser eigenen Phantasie zum Leben erwecken können, aber dabei viel zu oft unser heutiges Denken als Maßstab verwenden, was völlig falsch ist, weil so ein unwahres Bild zustande kommt ! Denn Geschichte wird immer nur von jenen geschrieben, die meinen im Recht zu sein, aber die erzählen nie etwas über die tatsächlichen Gegebenheiten oder vom alltäglichen Leben ! Dies kann nur jemand, der es wirklich erlebt und gelebt hat.
Erich Foltyn
@Melchiades ich kenn ja nur den Abraham als Patriarchen, ich war ja nie ein Patriarch, ich war das fünfte Rad am Wagen in meiner Ehe. Damals war Abraham der Urvater eines ganzen Volkes und heute ist ein Großvater unnötig, weil man kann sich alles aus dem Internet downloaden.
Melchiades
@Dr. Esther LingenErich Foltyn
Nun, ich denke man sollte zwischen Patriarch und Patriarch unterscheiden ! Denn der eine hat immer das Wohl aller aus seinem Familien Clan, auch der Frau / Frauen vor Augen und der Andere ist sich in Wahrheit nur sich selbst der Liebste und sieht in seinen Familie Clan nur die Mittel zur Befriedigung seines Egoismus. Wie und weshalb dies ständig verwechselt wird, …More
@Dr. Esther LingenErich Foltyn
Nun, ich denke man sollte zwischen Patriarch und Patriarch unterscheiden ! Denn der eine hat immer das Wohl aller aus seinem Familien Clan, auch der Frau / Frauen vor Augen und der Andere ist sich in Wahrheit nur sich selbst der Liebste und sieht in seinen Familie Clan nur die Mittel zur Befriedigung seines Egoismus. Wie und weshalb dies ständig verwechselt wird, weiß ich nicht, aber mir ist bekannt, dass dies leider die Basis für den ganzen Unsinn ist, der sich heute in den Kopf der Menschen abspielt. Denn viele, vorwiegend Frauen haben vergessen, dass jene Frauen auch Freiheiten hatten, die wir uns heute bei dem Ganzen "jeder hat das Recht jeden reinzureden" überhaupt nicht mehr vorstellen können bzw. die Frauen belächeln oder abwerten, die sich dieses Recht für ihren Ehemann und für sich selbst zurück holen oder einfordern. Denn ein Patriarch, so wie es Abraham in Wahrheit war, hat so viel um die Ohren, dass man als Frau den Herrn täglich nur dafür Danken kann, eben nicht als Mann in diese Welt gekommen zu sein. Denn ständig auch jene, die sich für Patriarchen haltende Männer, zu recht zu weisen, weil sie nur ihren persönlichen Vorteil suchen und nicht den des ganzen Familien Clans muss schon sehr belastend sein. Da habe ich es als Frau einfacher ! Ist mir etwas zu schwer, rufe ich um Hilfe und erhalte sie. Doch der wahrhaftige Patriarch hat nur Gott, der ihn hilft und ermutigt, aber auch weit mehr Forderungen an ihn stellt. Und somit bin ich mit meiner zweiten Reihe sehr zufrieden und mit dem, den anderen der Familie dienen zu dürfen, so gut es mir halt möglich ist.
Erich Foltyn
@Melchiades was Sie schreiben gefällt mir, aber ich habe meine Jugend und einen Teil meines Alters mit dem Glauben an Christus und die Kirche verbracht, habe mich bemüht um ein Bibelselbststudium und jetzt hätte ich angeblich eine patriarchalische Machtposition, weil ich mir den Text verinnerlicht habe, so wie es da stand. Und bitte, Abraham war ein Patriarch, aber die haben ja nicht alle aus …More
@Melchiades was Sie schreiben gefällt mir, aber ich habe meine Jugend und einen Teil meines Alters mit dem Glauben an Christus und die Kirche verbracht, habe mich bemüht um ein Bibelselbststudium und jetzt hätte ich angeblich eine patriarchalische Machtposition, weil ich mir den Text verinnerlicht habe, so wie es da stand. Und bitte, Abraham war ein Patriarch, aber die haben ja nicht alle aus Böswilligkeit Frauen unterdrückt, sondern das waren elende Zeiten und die Frauen mußten jeden Tropfen Wasser vom Brunnen ins Haus schleppen. Und wie hätten sie es anders machen sollen ? Warum haben sie nicht die elektrische Pumpe eingeschaltet ?
Melchiades
@Dr. Esther LingenErich Foltyn
ja gut Hostie verwandeln, aber wenn eine Frau das macht, wie soll das dann überzeugend ausschauen ?
Ehrlich gesagt ich weiß es nicht, weil es genauso lächerlich ist, als würde sich ein ungeweihter Mann hinstellen ! Denn die wahrhaftigen katholischen Priester sind deshalb auch Herausgerufene und eben nicht Gleiche unter Gleichen !
Melchiades
@Dr. Esther LingenErich Foltyn
Nun, wie immer im Leben beginnt vieles im Kleinen. Denn erst die beiden Weltkriege brauchten die USA in die Machtstellung, die sie heute meinen inne zu haben. Und selbst hier im Forum von Gloria TV finden Sie mehrere Frauen, die sich einfach den ständigen Konsumzwang wiedersetzen, indem sie, so lustig es sich anhört, Rezepte hier einstellen. Und ich selbst ? Nun …More
@Dr. Esther LingenErich Foltyn
Nun, wie immer im Leben beginnt vieles im Kleinen. Denn erst die beiden Weltkriege brauchten die USA in die Machtstellung, die sie heute meinen inne zu haben. Und selbst hier im Forum von Gloria TV finden Sie mehrere Frauen, die sich einfach den ständigen Konsumzwang wiedersetzen, indem sie, so lustig es sich anhört, Rezepte hier einstellen. Und ich selbst ? Nun meine Familie möchte am Wochenende gerne ihr Stück / Stücke Kuchen oder Gebäck essen. Doch was, außer der Bequemlichkeit, ist daran Vernünftig dafür 2,- bis 4,- Euro pro Stück auszugeben ? Oder zwischen 50 - 100,- Euro für einen Pullover, Strickjacke usw. aus Kunstfaser, wenn man es in Baumwolle oder gar in noch besseren Naturwolle selber stricken kann ? Oder mit etwas Übung selbst aus einer Bluse, T Shirt, Sweatshirt usw. ein Unikat herstellen kann ? Und somit der völlig überteuerten Massenherstellung im Kleinen entgegentritt, was selbst nebenbei noch den Gemeinschaftssinn in den Familien wieder stärken kann ? Gut, man muss aus seiner Bequemlichkeit und den Wahn konsumieren zu müssen heraus kommen, aber der menschliche Gewinn ist alle male höher als das stumpfe dauer Konsumieren. Dies mal so als Gedanke.
Katholische-Legion
Kardinal Marx hat recht!!! "Die Kirche muss anders werden"
Aber nicht so wie er denkt, sondern so wie Gott lenkt!!!
Beten wir für Kardinal Marx.
Erich Foltyn
@Melchiades ja gut Hostie verwandeln, aber wenn eine Frau das macht, wie soll das dann überzeugend ausschauen ? Und zusätzlich hat man überall ein Erscheinungsbild von Frauen im Kopf, die sich viel besser, um es nobel auszudrücken, zum Kinderkriegen eignen, wobei sie dann höchstens eines bekommen, während sie 20 Jahre mit allen Mitteln dafür geworben haben.
Melchiades
@Dr. Esther LingenErich Foltyn

Und ein Priester ist keine hohe Position, auch wenn ihn das Kirchenvolk verehrt.
Eigentlich doch, weil Sie und ich könnten uns an den Altar stellen und es würde sich die Hostie nicht verwandeln. Ich denke, da man die Priester zu gleiche unter gleichen auch kirchlicher Ebene und auch vom Kirchenvolk degradiert hat, wäre es nicht einmal so unvernünftig ihnen ihre …More
@Dr. Esther LingenErich Foltyn

Und ein Priester ist keine hohe Position, auch wenn ihn das Kirchenvolk verehrt.
Eigentlich doch, weil Sie und ich könnten uns an den Altar stellen und es würde sich die Hostie nicht verwandeln. Ich denke, da man die Priester zu gleiche unter gleichen auch kirchlicher Ebene und auch vom Kirchenvolk degradiert hat, wäre es nicht einmal so unvernünftig ihnen ihre priesterliche Würde zurück zu geben. Denn wie kann jemand sein was er ist, wenn er ständig nur bildlich getreten wird ?
Erich Foltyn
@Melchiades wenn wir wollten bescheidener leben, müßten es ja alle machen, damit man sich gegenseitig inspiriert, wie das gehen soll. Aber die ganze Welt wird von den USA angetrieben, die die Produktion ins Unendliche steigert, um die totale Weltmacht zu bekommen und alle müssen sich wehren, indem sie konkurrieren, sonst sind sie verloren. Was jetzt ungeheuer wächst, sind die Verkehrsmittel, …More
@Melchiades wenn wir wollten bescheidener leben, müßten es ja alle machen, damit man sich gegenseitig inspiriert, wie das gehen soll. Aber die ganze Welt wird von den USA angetrieben, die die Produktion ins Unendliche steigert, um die totale Weltmacht zu bekommen und alle müssen sich wehren, indem sie konkurrieren, sonst sind sie verloren. Was jetzt ungeheuer wächst, sind die Verkehrsmittel, das kann niemand aufhalten. Und die Weltbevölkerung, da baut man enorme Häuser und Energieanlagen. Im Kloster kann man schon bescheidener leben, aber wenn da einer seine Nase heraus steckt, die Gesellschaft hat nix mehr dafür übrig. Jetzt könnte ein Kloster 100 Jahre überdauern, aber was ist nachher ?
Melchiades
@Dr. Esther LingenErich Foltyn
Um ehrlich zu sein. Ich bin schon vor Jahren aus diesem " Spielchen" ausgestiegen. Denn was nützt es allem hinterher zu laufen und dabei das wirklich Wichtige außer acht zu lassen? Garnichts ! Und wie früher hat auch heute das letzte Hemd keine Taschen ! Oder die angeblich aufgesparte Lebenszeit kann man in späteren Lebensjahren nachholen usw., dies ist alles …More
@Dr. Esther LingenErich Foltyn
Um ehrlich zu sein. Ich bin schon vor Jahren aus diesem " Spielchen" ausgestiegen. Denn was nützt es allem hinterher zu laufen und dabei das wirklich Wichtige außer acht zu lassen? Garnichts ! Und wie früher hat auch heute das letzte Hemd keine Taschen ! Oder die angeblich aufgesparte Lebenszeit kann man in späteren Lebensjahren nachholen usw., dies ist alles Unsinn. Denn ein Mann hat das Recht Mann zu sein, wie ich als Frau, auch Frau. Denn ,wenn wir ehrlich sind, ist die Überproduktion von sämtlichen Waren ,doch nur das Grab ,was wir uns selber schaufeln. Gut, dass Bescheidenheit heute beinahe schon ein Verbrechen ist, ist mir bekannt, wie auch den Platz einzunehmen, den einen der Herr zugewiesen hat, aber wenn ich mir anschaue, wie die Kaltherzigkeit in den Familien, der Gesellschaft, im Umgang mit den Schwächsten und Senioren um sich greift. Muss ich gestehen, darauf kann ich überaus gerne verzichten. Denn die Gnadengabe der Würde des Menschen ist viel zu kostbar, als dass wir sie so leichtfertig preisgeben sollten und genau darauf läuft doch so vieles hin. Im Grunde sind selbst jede Form der Exzesse, ob weltlich oder beim menschlichen Teil der Kirche, ein unschöner Hinweis darauf, dass wir ob Mann oder Frau in die falsche Richtung laufen.
Erich Foltyn
aber die "Bastionen" der Männer sind keine Bastionen, ein Mann braucht 10 Jahr Berufsausbildung, das traut man sich von einer Frau gar nicht verlangen. Dann ist man nix und hat man nix und wenn man das zweite Kind kriegt, lebt man in Armut, dabei wird das ganze Land schon zugemüllt von den Waren, die nach Gebrauch weg geworfen werden. Einer Frau darf man kein Haar krümmen, weil sie ist zart und …More
aber die "Bastionen" der Männer sind keine Bastionen, ein Mann braucht 10 Jahr Berufsausbildung, das traut man sich von einer Frau gar nicht verlangen. Dann ist man nix und hat man nix und wenn man das zweite Kind kriegt, lebt man in Armut, dabei wird das ganze Land schon zugemüllt von den Waren, die nach Gebrauch weg geworfen werden. Einer Frau darf man kein Haar krümmen, weil sie ist zart und kriegt ein Baby. Und was ist man dann ? Man ist nix wert. Und sicherlich ist ein Mann weniger wert als ein Baby (mit gutem Grund) aber was soll man dann noch leisten ? Ich weiss nix mehr. Und ein Priester ist keine hohe Position, auch wenn ihn das Kirchenvolk verehrt. Er hat kein Privateigentum und muss jeden Sonntag von früh bis spät die Messe lesen, während andere im Bett liegen und die Kirche kritisieren. Ich bin nach der Messe von meinen Gefühlen überwältigt und er macht das 3-mal am Tag. Und die Frau benimmt sich wie Eva, die will Gott werden in der Kirche und dann sind sie aus dem Paradies vertrieben worden.
Erich Foltyn
@ Melchiades dass heute der Sturmlauf der Frauen auf die "Bastionen" der Männer aufgekommen ist, hat sicherlich in der Kirche wie in der Welt eine gemeinsame Ursache. Durch die Technik ist weniger schwere körperliche Arbeit und durch unsere Lebensweise müssen Frauen ihren Lebensunterhalt selbst verdienen. Man hat viel mehr Sachen als früher, das kann der Mann nicht leisten und die Waschmaschine…More
@ Melchiades dass heute der Sturmlauf der Frauen auf die "Bastionen" der Männer aufgekommen ist, hat sicherlich in der Kirche wie in der Welt eine gemeinsame Ursache. Durch die Technik ist weniger schwere körperliche Arbeit und durch unsere Lebensweise müssen Frauen ihren Lebensunterhalt selbst verdienen. Man hat viel mehr Sachen als früher, das kann der Mann nicht leisten und die Waschmaschine erspart das Waschen mit der Hand, aber die Frau muss arbeiten gehen, um sich eine zu kaufen. Das ist gut, dass sich das der Staat und uns ins Bewußtsein ruft, aber es wird alles zum Exzess getrieben und Machtpolitik gemacht, wo gar kein Bedarf dafür ist. Wenn alle Frauen arbeiten gehen, produzieren sie auch mehr, dabei sind die Märkte gesättigt und alles machen bereits Roboter. So wird nicht mehr für den Bedarf produziert, sondern um den USA eine Machtkonkurrenz zu bieten, die dafür tonangebend sind, dass alles auf der Welt nur aus Machtinteressen besteht. Aber daß man in die Kirche alles Mögliche hinein stopfen will, was nicht hinein paßt, ist ein Unsinn, weil es müssen ja nicht alle Waren produzieren und Homosex machen, damit die UNO ihre Quoten zusammen kriegt, damit sie dann machtlos den USA gegenüber steht.
Melchiades
@Dr. Esther LingenErich Foltyn
Verzeihen Sie, aber könnte es sein, dass Sie möglicherweise zwei unterschiedliche Dinge zu einer Ursache umgestallten ? Denn im weltlichen Bereich begründet sich die weibliche " Machtübernahme" auf das unwahre Bild der Feministinnen, die sich so eigentlich an ihren Vätern, Brüdern und anderen Männern rächen wollen und auf Grund der weiblichen Solidarität zu …More
@Dr. Esther LingenErich Foltyn
Verzeihen Sie, aber könnte es sein, dass Sie möglicherweise zwei unterschiedliche Dinge zu einer Ursache umgestallten ? Denn im weltlichen Bereich begründet sich die weibliche " Machtübernahme" auf das unwahre Bild der Feministinnen, die sich so eigentlich an ihren Vätern, Brüdern und anderen Männern rächen wollen und auf Grund der weiblichen Solidarität zu Vorbildern hoch stilisiert wurden, ohne dass die Mehrheit der Frauen deren wahre Beweggründe je hinterfragt haben. - Natürlich ist es bei diesen, oft ganzen Wahn, als Mann schwer einen Arbeitsplatz zu bekommen, weil der Rachehunger der Frauen zum Selbstläufer geworden ist, aber es gibt sie noch. Und mal ganz ehrlich, was sind es für Arbeitgeber, die nur auf die Äußerlichkeiten hereinfallen ? Würde Sie wirklich für so jemanden tätig sein wollen ?
Doch was ich als einfache Katholikin viel erschreckender finde, ist die schlichte Tatsache, dass sich die Kirche mit " mia culpa" an die Brust schlägt und meint sie wäre die Ursache, dass Frauen tatsächlich von Männern unterdrückt wurde und man meint dies sich zur Last legen zu müssen. Denn gerade die Evangelien zeigen uns doch überdeutlich, dass es der Herr war, Der den Frauen ihren Gott gegebenen " Stellwert" zurück gegeben hat. In der Jungfrau und Gottesmutter Maria und dass es Frauen waren, die Seine Auferstehung als erste bezeugt haben. Und um ehrlich zu sein, diese hohe Ehre sollte uns als Frauen doch reichen und uns bewusst machen wo und wozu wir berufen sind.
Erich Foltyn
@Melchiades der Katechismus ist ja ein Werk, dazu hat man sicher Vatikanisches Konzil gebraucht, damit man den Text zusammen bekam und da waren tausende Kardinäle über Jahrhunderte dran beteiligt. Und ein vatikanisches Konzil, wo nur Frauen dort sitzen, wenn sie das zusammen kriegen, kann ich auch nix machen. Dann ist halt der Ursprung der Menschheit vergessen. Und manches dürfte damals noch …More
@Melchiades der Katechismus ist ja ein Werk, dazu hat man sicher Vatikanisches Konzil gebraucht, damit man den Text zusammen bekam und da waren tausende Kardinäle über Jahrhunderte dran beteiligt. Und ein vatikanisches Konzil, wo nur Frauen dort sitzen, wenn sie das zusammen kriegen, kann ich auch nix machen. Dann ist halt der Ursprung der Menschheit vergessen. Und manches dürfte damals noch besser gewesen sein, wenn man sich die Weltnachrichten anhört. Frauen muss man helfen beim Taschentragen, aber den Atomknopf können sie genauso drücken wie die Männer.
Erich Foltyn
@ Melchiades wie gesagt, die Frauen glauben, Priester ist derselbe hohe Posten wie Aufsichtsrat in einem kapitalistischen Großkonzern, den jede aus der sozialistischen Frauenbewegung machen kann, weil Frauen können alles genauso gut wie Männer. Ja gut, es gibt z.B. Pianistinnen, die kann ich nur bewundern. Aber wenn ich mir die heutige Elektronik anschau, wie man da noch eine Arbeit bekommen …More
@ Melchiades wie gesagt, die Frauen glauben, Priester ist derselbe hohe Posten wie Aufsichtsrat in einem kapitalistischen Großkonzern, den jede aus der sozialistischen Frauenbewegung machen kann, weil Frauen können alles genauso gut wie Männer. Ja gut, es gibt z.B. Pianistinnen, die kann ich nur bewundern. Aber wenn ich mir die heutige Elektronik anschau, wie man da noch eine Arbeit bekommen soll, wie sich da einer mit der Technik plagen muss, ohne daß er viel erreicht und die Frauen kommen aus den Unis heraus und machen sich eine Facebook-Seite, wo nur ihr Äußeres abgebildet ist. Jeder hat in seinem primitiven Computer in der Hardware und Software Mannjahre von geistiger Arbeit, die kein Mensch lernen kann. Und die werden Frauenjahre sagen und die Chefs sein. Also ich mache nicht mehr mit.