Clicks507
Elista
18

Rückgang der Insekten in Deutschland ist „dramatisch“: Regierung sieht akuten Handlungsbedarf gegen Insektensterben

Epoch Times5. June 2018 Aktualisiert: 5. Juni 2018 6:43
Die Bundesregierung stuft den Rückgang der Insekten in Deutschland als dramatisch ein. Von den bislang in den Roten Listen bewerteten 8.000 Insektenarten in Deutschland gelten demnach 42 Prozent als bestandsgefährdet, extrem selten, bereits ausgestorben oder verschollen.

Hummel bestäubt BlüteFoto: über dts Nachrichtenagentur
Die Bundesregierung stuft den Rückgang der Insekten in Deutschland als dramatisch ein und sieht einen „akuten Handlungsbedarf“, um mögliche Folgen für Ökosysteme und Menschen abzuwenden. Das geht aus einem noch unveröffentlichten Bericht des Bundesumweltministeriums hervor, über den die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstagausgaben) berichten.
Von den bislang in den Roten Listen bewerteten 8.000 Insektenarten in Deutschland gelten demnach 42 Prozent als bestandsgefährdet, extrem selten, bereits ausgestorben oder verschollen, schreiben die Experten des Bundesamtes für Naturschutz in dem Bericht, der am Mittwoch auf der Umweltministerkonferenz der Länder in Bremen vorgelegt werden soll.
Hauptursache sei der Verlust von Lebensräumen. Aber auch Pflanzengifte sowie Schadstoffe in Böden und Wasser hätten viele Arten bereits an den Rand des Aussterbens gebracht. „Dieser Artenschwund findet nicht in fernen Ländern statt, sondern direkt vor unserer Haustür“, sagte Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) dieser Zeitung. Sie kündigte ein „Aktionsprogramm Insektenschutz“ an.
Vom Rückgang betroffen sind laut Bericht sowohl tagaktive als auch nachtaktive Arten, Käfer, Fluginsekten und solche Arten, die im Wasser lebten. Im Mittelpunkt der Warnungen stehen dabei die Bestäuberinsekten. Von den bislang untersuchten 557 Wildbienenarten – Hummeln eingeschlossen – seien aktuell über 40 Prozent in ihrem Bestand gefährdet. „Beim Rückgang der Insekten handelt es sich nicht um ein lokales oder regionales Phänomen, sondern um eine bundesweite und klar belegbare Entwicklung“, schreiben die Autoren.
Zur Gefahr für viele Arten würden zunehmend auch die in der Landwirtschaft in großen Mengen eingesetzten Unkrautvernichtungsmittel. Neonikotinoide seien die seit den 90er Jahren am weitesten verbreiteten Insektizide, träfen dabei aber auch Nicht-Zielarten. Explizit warnen die Experten vor der Zulassung eines neuen Insektizidwirkstoffes, bei dem bereits der einfache Kontakt die Muskulatur von Insekten lähme und so bei Gliedertieren zum Tode führe.
„Wir brauchen eine andere Pflanzenschutzpolitik, besseres Monitoring der Insektenbestände und mehr landwirtschaftliche Flächen, auf denen Insekten leben können“, sagte Bundesumweltministerin Schulze.
Noch in diesem Sommer sollen mit den Bundesländern die Details eines bundesweiten Insektenmonitorings abgestimmt werden. In ganz Deutschland sollen dann Insektenarten gefangen, bestimmt und in der Menge erfasst werden. (dts)
www.epochtimes.de/…/rueckgang-der-i…
Elista
Unkrautgift im Honig: Französische Imker zeigen Bayer wegen Glyphosat an
www.epochtimes.de/…/unkrautgift-im-…More
Unkrautgift im Honig: Französische Imker zeigen Bayer wegen Glyphosat an
www.epochtimes.de/…/unkrautgift-im-…
SvataHora
@Josephus - Ihre Sorge um das ungeborene Leben in allen Ehren: aber wenn die Insekten verschwunden sind, werden wir keine Lebensgrundlage mehr haben; dann bricht das ganze Ökosystem zusammen.
Josephus
Wir sorgen uns um den Rückgang der Insekten in Deutschland und vernichten werdendes menschliches Leben. Wie pervers ist das denn?
SvataHora
@Elista - Auf jeden Fall gesund und sehr eiweißreich. Der hl. Johannes der Täufer ernährte sich von Heuschrecken und wildem Honig. Er lebte damit sicher optimal gesund.
SvataHora
"in Sekten?" nichts für mich. Bin lieber katholisch. 😀 😀 😀
Elista
@Svizzero und @NAViCULUM
Hier hab ich leckeres Essen für euch beide rausgesucht, guten Appetit 😊
"Insekten als Lebensmittel Wie die Mehlwürmer in die Schweizer Burger kamen
Seit dieser Woche werden in der Schweiz Nahrungsmittel aus Insekten verkauft. Demnächst könnten auch in Deutschland Grillen, Heuschrecken oder Würmer auf der Speisekarte stehen. Was steckt dahinter?" www.spiegel.de/…/…More
@Svizzero und @NAViCULUM
Hier hab ich leckeres Essen für euch beide rausgesucht, guten Appetit 😊
"Insekten als Lebensmittel Wie die Mehlwürmer in die Schweizer Burger kamen
Seit dieser Woche werden in der Schweiz Nahrungsmittel aus Insekten verkauft. Demnächst könnten auch in Deutschland Grillen, Heuschrecken oder Würmer auf der Speisekarte stehen. Was steckt dahinter?" www.spiegel.de/…/schweiz-wie-die…
Melchiades
SvataHora
Wie Sie es in Ihren Kommentar geschrieben haben , mag es zwar sein.
Doch zeigt es letztendlich ein deutliches ( heute schon "normales") Verhaltensmerkmal des Menschen. Nämlich den Hang zur Zerstörung bzw. Selbstzerstörung. Denn kein anderes Geschöpf des Schöpfers hat in so kurzer Zeit so viel zerstört ( und ist noch stolz darauf), wie der Mensch, dem zwar alles als Untertan gegeben …More
SvataHora
Wie Sie es in Ihren Kommentar geschrieben haben , mag es zwar sein.
Doch zeigt es letztendlich ein deutliches ( heute schon "normales") Verhaltensmerkmal des Menschen. Nämlich den Hang zur Zerstörung bzw. Selbstzerstörung. Denn kein anderes Geschöpf des Schöpfers hat in so kurzer Zeit so viel zerstört ( und ist noch stolz darauf), wie der Mensch, dem zwar alles als Untertan gegeben wurde, aber ,um es im Sinne des Schöpfers ( Gottes) zu verwalten und nicht zu zerstören. Ach, und Nein es hat nichts mit der Umwelt Enzyklika des amtierenden Papstes zu tun, sondern einfach mit der Einsicht, dass man schon ziemlich verblödet sein muss mit der Axt an die Wurzeln des Baumes zu gehen, in dessen Krone man sitzt. Denn fällt der Baum, fallen auch jene ( die Menschheit), die in der Krone sitzen in den Tot.
Eremitin
och ne lieber Svizzero, die armen Tierchen!
Theresia Katharina
Die Bundesregierung sieht nie rechtzeitig einen Handlungsbedarf, lässt aber gleichzeitig den US-Konzern Monsanto wieder seine Giftprodukte in Deutschland verkaufen, die Mensch und Tier und die Umwelt vergiften, besonders Bienen und Hummeln sind von dem Giftzeug betroffen, das wir garantiert nicht brauchen, denn es gibt bessere und umweltverträglichere Methoden!
Elista
@NAViCULUM
Auf die kann ich aber ganz tapfer verzichten 🤒 😉
Elista
Ganz ohne Datensammlung merkt man den Rückgang der Insekten selber. Früher war die Autoscheibe schon nach einer relativ kurzen Autobahnstrecke voller Insekten und man musst auf einer längeren Reise immer wieder die Windschutzscheibe säubern, damit man freie Sicht hat. Heute kann man eine weitere Reise unternehmen und die Scheibe ist immer noch relativ sauber.
Steht man an einem sonnigen Tag vor …More
Ganz ohne Datensammlung merkt man den Rückgang der Insekten selber. Früher war die Autoscheibe schon nach einer relativ kurzen Autobahnstrecke voller Insekten und man musst auf einer längeren Reise immer wieder die Windschutzscheibe säubern, damit man freie Sicht hat. Heute kann man eine weitere Reise unternehmen und die Scheibe ist immer noch relativ sauber.
Steht man an einem sonnigen Tag vor blühenden Hecken, erlebt man selten das intensive Summen der Bienen, wie ich es von früher kenne. Da sind einzelne Bienen und Hummeln und das wars.
Kirchfahrter Archangelus
Vielleicht wird meine Mahnung zur Vorsicht bei der Auswertung von Datensammlungen für den einen oder anderen etwas anschaulicher mit dem alten DDR-Witz:

Ein bundesdeutscher Radrennfahrer und einer aus der DDR konkurrieren in einem Rennen. Der Westradler gewinnt vor dem Ostradler. Der Radiosender „Stimme der DDR“ wertet das Ergebnis wie folgt aus: „In einem Radrennen konnte sich der Teilnehmer …More
Vielleicht wird meine Mahnung zur Vorsicht bei der Auswertung von Datensammlungen für den einen oder anderen etwas anschaulicher mit dem alten DDR-Witz:

Ein bundesdeutscher Radrennfahrer und einer aus der DDR konkurrieren in einem Rennen. Der Westradler gewinnt vor dem Ostradler. Der Radiosender „Stimme der DDR“ wertet das Ergebnis wie folgt aus: „In einem Radrennen konnte sich der Teilnehmer aus der Deutschen Demokratischen Republik einen hervorragenden zweiten Platz erkämpfen, während der Teilnehmer aus der imperialistischen BRD lediglich Vorletzter wurde!“.

Soviel zu objektiven Ergebnissen und deren Auswertung...
Elista
Und so sieht ein naturnaher Bauerngarten aus. Hier können alle möglichen Tiere leben.
Elista
So sehen "moderne" Gärten aus
SvataHora
Das sind ja teils wieder Kommentare ... alle Warnungen in den Wind schlagen und lächerlich machen und es "pseudoreligiösen Alarmismus" nennen...! Es hat nichts mit "Feindbildern" zu tun; sondern es ist Fakt, dass ohne die Bienen sich unser Leben drastisch ändern würde! Das muss man einfach so stehenlassen und nicht gleich wieder durch das Thema Abtreibung davon ablenken.
Melchiades
Verzeiht, aber auf der einen Seite ist dies schon ein Witz für Doofe ! Weshalb? Weil schon in den 80ern bekannt war dass die meisten Unkrautvernichtungsmittel den Insekten den Gar aus machen. Und was wurde getan ? Ein Mittel nur durch ein Anderes ersetzt und dies erst nach langen Palaver, weil auch schon damals die Verantwortlichen wussten was letztendlich passieren wird.
Werter bert
Auch wenn …More
Verzeiht, aber auf der einen Seite ist dies schon ein Witz für Doofe ! Weshalb? Weil schon in den 80ern bekannt war dass die meisten Unkrautvernichtungsmittel den Insekten den Gar aus machen. Und was wurde getan ? Ein Mittel nur durch ein Anderes ersetzt und dies erst nach langen Palaver, weil auch schon damals die Verantwortlichen wussten was letztendlich passieren wird.
Werter bert
Auch wenn man einen Tobsuchtsanfall bekommen könnte, beim Rückgang der Geburten und auch bei Abtreibungen, geht es letztendlich um Profit ! Und das Erreichen von höchst möglichen Profit wurde und wird noch keiner deutschen Regierung in Frage gestellt ! Denn selbst ihr halbherziges Alarm schlagen wegen des Rückganges der Insekten hat etwas mit Profit zu tun. Denn ohne natürliche Bestäubung durch Insekten, Ausfall bei den Ernteerträgen, was zu Preissteigerungen führt und zu Unruhen in der Bevölkerung, weil sich wohl die Wenigsten einen Apfel ,oder anders Obst, für 2 - 3 Euro oder mehr leisten könnten und nimmt man den Deutschen etwas was sie mögen, dann werden sie( jedenfalls wenn es ums Essen geht) wirklich sauer.
Kirchfahrter Archangelus
Beim pseudoreligiösen Alarmismus der Herrschenden (Klimarettung, Bienenrettung, CO² etc.) ist Vorsicht angebracht. Zu sehr drängt sich der Eindruck auf, dass man ständig neue Feindbilder produziert, von FCKW über CO² bis Diesel und Plastik, um die träge Masse zum gewünschten Ziel zu „nudgen“ (vgl. de.wikipedia.org/wiki/Nudge).

„Alarmierende Fakten“ aus Tabellen und Datensammlungen erschrecken…More
Beim pseudoreligiösen Alarmismus der Herrschenden (Klimarettung, Bienenrettung, CO² etc.) ist Vorsicht angebracht. Zu sehr drängt sich der Eindruck auf, dass man ständig neue Feindbilder produziert, von FCKW über CO² bis Diesel und Plastik, um die träge Masse zum gewünschten Ziel zu „nudgen“ (vgl. de.wikipedia.org/wiki/Nudge).

„Alarmierende Fakten“ aus Tabellen und Datensammlungen erschrecken nur noch blutige Laien, der Rest weiß, wie man die Parameter (Bestand, Zeitraum etc.) so bestimmen kann, dass zuverlässig das „passende“ Ergebnis herauskommt.

Bei Lichte besehen besteht ein Großteil der medialen „Aufklärung“ schlicht aus Verhaltensmanipulationen.
bert
Rückgang der Geburten, Abtreibung erschreckend hoch, Regierung sieht keinen Handlungsbedarf 🙏