Nachrichten
127.4K

Schweiz: Anerkennung der „Pille danach“ war „Informationspanne“

(gloria.tv) Seit Mittwoch machte die Meldung den Weg durch den Schweizer Pressewald, dass die Schweizer Bischofskonferenz die „Pille danach“ nach Vergewaltigung erlaube. Der Bericht stützte sich auf eine Stellungnahme des Sprechers der Bischofskonferenz, Walter Müller. Demnach könne eine „Pille danach“ zum Einsatz kommen, die nur verhütend wirke und nicht abtreibend: „Das Medikament darf keinesfalls den Tod eines menschlichen Lebens bewirken. Dieses beginnt mit der Befruchtung der Eizelle und ist zu schützen.“

Gestern abend ruderte derselbe Sprecher Müller vor der Presse zurück. Die Bischofskonferenz warte noch auf einen Beschluss ihrer Bioethik-Kommission. Es sei noch keine Entscheidung gefallen. Seine Äußerung vom Mittwoch sei ein „Missverständnis“ und eine „bedauerliche Informationspanne“. Die Bischöfe hätten die „Pille danach“ keineswegs für zulässig erklärt.
tigerkatzi
user.eduhi.at/prosudan

Ich darf daran erinnern, dass es mehrere Millionen(!) Babys gibt die nicht abgetrieben wurden und denen es am nötigsten (Nahrung, medizinische Versorgung...) fehlt.

Ich spreche mich kompromisslos für den Schutz des ungeborenen Lebens aus.

Und für den Schutz der hilflosen Babys, der Geborenen, die unverschuldet darben.

Die vorösterliche Buß- und Betzeit gibt uns Anlass …More
user.eduhi.at/prosudan

Ich darf daran erinnern, dass es mehrere Millionen(!) Babys gibt die nicht abgetrieben wurden und denen es am nötigsten (Nahrung, medizinische Versorgung...) fehlt.

Ich spreche mich kompromisslos für den Schutz des ungeborenen Lebens aus.

Und für den Schutz der hilflosen Babys, der Geborenen, die unverschuldet darben.

Die vorösterliche Buß- und Betzeit gibt uns Anlass hier oder dort das Leben zu schützen. Auch mit Geld.

1 Essen für 1 Kind kostet 30 Cent. Mit 1 Euro bekommt ein Kind 3 Tage lang zu essen

user.eduhi.at/prosudan/projekte/BFC 1.pdf
Galahad
@singular

Wenn etwas Sekten sind dann vllt. Palma de Troya und auf der anderen Seite gewisse progressistische, nennen wir es mal "Zusammenschlüsse". Aber nicht Vereinigungen die sich klar für den katholischen Glauben einsetzen und diesen leben und damit helfen das Reich Christi in der Welt zu auszubreiten. Also bitte bleiben Sie doch etwas ruhiger. Das sie auf diese Vereinigung Haß hegen, ist …More
@singular

Wenn etwas Sekten sind dann vllt. Palma de Troya und auf der anderen Seite gewisse progressistische, nennen wir es mal "Zusammenschlüsse". Aber nicht Vereinigungen die sich klar für den katholischen Glauben einsetzen und diesen leben und damit helfen das Reich Christi in der Welt zu auszubreiten. Also bitte bleiben Sie doch etwas ruhiger. Das sie auf diese Vereinigung Haß hegen, ist schade, mag aber sein. Das gewisse antichristliche Strömungen das ebenfalls tun, mag auch sein. Ist für mich aber wie gesagt nicht erheblich. Wie gesagt es bleibt dabei, ich befürworte die (sehr fromme und papsttreue) TFP in allen Bereichen und Ausrichtungen. Und das tue ich auch der "französischen Sektenliste" zum Trotz. Diese ist mir nämlich völlig piepegal, da ich sie nicht für objektiv gegenüber katholischen Gemeinschaften und der katholischen Kirche halte und daher auch nicht für zuverlässig genug um sich danach auszurichten - Punkt!-.
So nun mal bis denn. Ich muß morgen nämlich früh raus. 🤨 🤗
singular
@Galahad

Eine Sekte bleibt eine Sekte, da hat Gerdich völlig recht.

Plinio de Oliviera ist ein jämmerlicher Sektierer, mehr nicht!

Auch wenn Sekten Gedanken vertreten , die unseren katholischen
Grundauffasssungen und Überzeugungen sehr nahe kommen mögen oder gar mit ihnen identisch sind, so bleiben sie das was sie sind,
Sekten, nicht mehr und nicht weniger !!

🤗
Galahad
@gerdich

Also ganz ehrlich. Ich messe diesem Sektenbericht erst einmal (höchstens) eine nachrangige Priorität für meine Meinungsfindung zu.

www.katholisches.info/…/weihnachtsmann-…

www.katholisches.info/…/der-logenschatt…

Hier einige Argumente für meine Ansicht. Eine Frage: Stehen die Freimauer auf auf dieser Sektenliste? 😉

Also ich denke da brauchen Sie sich keine Sorgen machen. Die TFP …More
@gerdich

Also ganz ehrlich. Ich messe diesem Sektenbericht erst einmal (höchstens) eine nachrangige Priorität für meine Meinungsfindung zu.

www.katholisches.info/…/weihnachtsmann-…

www.katholisches.info/…/der-logenschatt…

Hier einige Argumente für meine Ansicht. Eine Frage: Stehen die Freimauer auf auf dieser Sektenliste? 😉

Also ich denke da brauchen Sie sich keine Sorgen machen. Die TFP ist in Ordnung. Ich denke daß sie vllt. sogar Gefallen daran hätten, wenn Sie sie kennenlernen würden. Sie sind doch eigentlich auch tradtionell und konservativ. Nach vielen Ihrer Beiträge zu urteilen.

🤗 🤗 🤗
gerdich
Aber ich habe auch schon viel Gutes von der TPF gehört.
Eine Sekte ist sie trotzdem.
gerdich
Die TPF erscheint im Sektenbericht der französischen Regierung.
Galahad
@Bonifatius-Franz

Vielen Dank fürs Einstellen. Der Link ist sehr gut. Und hat schon sehr viele Unterschriften. Ich denke das wird eine Freude und Bestärkung für den neuen Pontifex Maximus sein, beim Antritt seiner Regierung.

Viele Grüße in Christo,

Galahad 🤗
Galahad
@gerdich

Ich bitte darum eine gläubig fromme katholische Privatvereinigung nicht als Sektierer zu bezeichen. Wie kommen Sie darauf? Meine Sie das alle Ihre Aussagen und Beiträge hier allen immer ganz koscher erscheinen? Also wieso ist die TFP eine Sekte? Weil sie konsequent katholisch ist? Oder weil sie junge Leute begeistert? Weil sie nicht politisch korrekter Weise links ausgerichtet ist? …More
@gerdich

Ich bitte darum eine gläubig fromme katholische Privatvereinigung nicht als Sektierer zu bezeichen. Wie kommen Sie darauf? Meine Sie das alle Ihre Aussagen und Beiträge hier allen immer ganz koscher erscheinen? Also wieso ist die TFP eine Sekte? Weil sie konsequent katholisch ist? Oder weil sie junge Leute begeistert? Weil sie nicht politisch korrekter Weise links ausgerichtet ist? Oder warum?
gerdich
@B-F

Institut des Sektierers Plinio De Oliveira
Bonifatius-Franz
Interessante Initiative:

www.papadesconhecido.com
Roger Michael
Wie kommt Herr Walter Müller dazu diese Meldung der Zeitung Der Bund zu bestätigen, wenn die Bischöfe keine Entscheidung getroffen haben?
Wollte man hier einen medialen Druck erzeugen?
gerdich
Das Dementi ist schon einmal ein Schritt in die richtige Richtung.