Worauf warten die Juden noch, um endlich Jesus-Christus anzuerkennen?

Was sind die charakteristischen zeichen des Christus, auf den die juden warten?

Er muss der Rasse Abrahams angehören, dem Stamm Juda, der königlichen Familie Davids.
Er muss einen Vorläufer haben.
Er muss von einer Jungfrau in Bethlehem, der Stadt Davids, geboren sein.
Er muss zu einer von Daniel ausdrücklich vorhergesagten Zeit kommen, vor der Zerstörung des Zweiten Tempels und dem Untergang Jerusalems, wenn das Zepter aus dem Stamm Juda herauskommen wird.
Er heißt Emmanuel, das heißt, GOTT mit uns, Jehova Herr, der Sohn Gottes, der Engel des neuen Bundes, der wunderbare, der starke GOTT; er soll sowohl der Sohn als auch der Herr Davids sein.
Er soll allmächtiger König sein, und zusammen arm, ohne Glanz, gedemütigt, ein Mann der Sorgen.
Er muss große Wunder vollbringen, Blinden das Augenlicht wiedergeben, Tauben das Gehör wiedergeben, die Armen evangelisieren.
Er muss das universelle Opfer der Sünden der Welt sein.
Er soll von seinem Volk unerkannt und abgelehnt werden, von einem der Seinen verraten werden, für dreißig Silberstücke verkauft werden, mit denen sie das Feld eines Töpfers kaufen sollen; er soll gesprengt, verspottet und zum Tode verurteilt werden, weil er sich Sohn Gottes nennt, von Galle trunken und in seiner Qual beleidigt werden; seine Hände und Füße sollen durchbohrt werden, sie sollen ihm ins Gesicht spucken, und seine Kleider sollen ausgelost werden.
Und er soll ihm sein wie ein Lamm, das schweigt, während es getötet wird. Aber sein Tod wird sein Sieg sein, und sein Grab wird herrlich sein, und er wird am dritten Tag auferstehen und in den Himmel auffahren, daß er teilhabe an der Herrlichkeit Gottes und herrsche in Frieden über die ganze Erde.
Und die Propheten fügen hinzu, dass die Juden, die ihn verworfen haben werden, nicht mehr das Volk Gottes sein werden. Sie werden nicht vernichtet werden, sondern Wanderer, ohne König, ohne Opfer, ohne Altäre, ohne Propheten; sie werden immer noch auf den Christus warten, den sie nicht empfangen wollten. Und beim Tod des Messias werden alle heidnischen Völker das Licht sehen und den wahren GOTT erkennen, der bisher nur von den Juden angebetet wurde; und die blutigen Opfer werden aufhören, und das neue Opfer wird nach der Ordnung Melchisedeks sein, d.h. rein, heilig und geistlich, geopfert mit Brot und Wein.
Dies ist der Christus der Propheten, dies ist der Messias, auf den die Juden gewartet haben.
Mgr de Ségur