Wilgefortis
Was hatten Sie denn erwartet? Das Ergebnis gegenüber 2017 ist eh deutlich anders.
Joannes Baptista
⚠️ Wahlwunder im Ahrtal! Wir erinnern uns: Ahrweiler ist der Wahlkreis, indem die Bundesregierung trotz tagelanger Vorwarnungen mehrere hundert Menschen elendig verrecken ließ und Hochwasser-Opfern konsequent die Hilfe verweigerte. Bei der zurückliegenden Bundestagswahl holen die Regierungsparteien CDU und SPD dort angeblich 64,5 Prozent der Stimmen. 😂 Wer immer noch glaubt, dass Wahlen in …More
⚠️ Wahlwunder im Ahrtal! Wir erinnern uns: Ahrweiler ist der Wahlkreis, indem die Bundesregierung trotz tagelanger Vorwarnungen mehrere hundert Menschen elendig verrecken ließ und Hochwasser-Opfern konsequent die Hilfe verweigerte. Bei der zurückliegenden Bundestagswahl holen die Regierungsparteien CDU und SPD dort angeblich 64,5 Prozent der Stimmen. 😂 Wer immer noch glaubt, dass Wahlen in Deutschland nicht gefälscht werden, der hat diese organisierte Mafia, die bisweilen auch unter dem Namen Bundesregierung in Erscheinung tritt, wirklich verdient. ⚡ via anonymousnews.org
Marienfloss
Die sogenannten etablierten Parteien haben aus Deutschland unter Merkels Führung ein Armenhaus gemacht, das unsere Nachkommen mit einer nicht mehr zu lösende Verschuldungskrise bereichert hat. Den Rest besorgen jetzt die Grünen - Traumtänzer. Wer jetzt noch AFD- Wähler diffamiert, kann wirklich nur jenseits von Gut und Böse sein und leidet an extrem Realitätsverlust.
Joannes Baptista
Björn Höcke: Der 3. Oktober 2021 – kaum noch ein Grund zum Feiern!

3. Oktober 2021
122

Wohin treibt die Berliner Republik? Björn Höcke hat sich Gedanken dazu gemacht.

Von BJÖRN HÖCKE* | Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, aber ich habe kaum noch Lust, den 3. Oktober als »Tag der deutschen Einheit« zu feiern. Zu groß ist die Traurigkeit darüber, mit welcher Hoffnung wir Deutschen 1990 in das …More
Björn Höcke: Der 3. Oktober 2021 – kaum noch ein Grund zum Feiern!

3. Oktober 2021
122

Wohin treibt die Berliner Republik? Björn Höcke hat sich Gedanken dazu gemacht.

Von BJÖRN HÖCKE* | Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, aber ich habe kaum noch Lust, den 3. Oktober als »Tag der deutschen Einheit« zu feiern. Zu groß ist die Traurigkeit darüber, mit welcher Hoffnung wir Deutschen 1990 in das vereinigte Deutschland – die »Berliner Republik« – starteten und wie oft und wie stark diese Hoffnung in den letzten drei Jahrzehnten enttäuscht wurde, so daß sie heute kaum noch vorhanden ist.

Wir hofften auf ein Deutschland, das vollständig souverän ist, in dem Wirtschaft und Wissenschaft, Freiheit und Demokratie und ein neuer ehrlicher Patriotismus eine Blüte erleben. Aber schon der Vertrag von Maastricht 1992, der uns mit der D-Mark das letzte verbliebene Symbol für deutsche Leistungsfähigkeit und Stabilität nahm, und der von allen etablierten Parteien befürwortet wurde, machte uns unmißverständlich deutlich, daß ein natürliches Eigenleben der deutschen Nation von den politikbestimmenden Kreisen niemals gewünscht war. Der mannigfachen äußeren Einbindung der »Berliner Republik« folgte die Auflösung der noch vorhandenen Restbestände an »innerer Einheit« des deutschen Volkes.

Ab 2015 spaltete die illegale Zuwanderung Millionen kulturfremder Menschen unser Volk. Seit eineinhalb Jahren setzt der freiheitsgefährende ‚Corona-Notstand‘ diese Spaltung unseres Volkes fort. Und man muß kein Prophet sein, um vorauszusagen, daß in Bälde ein wohlstandsvernichtender ‚Klima-Notstand‘ erneut unser Volk spalten wird. Wir Deutschen werden im Zustand permanenter Spaltung gehalten. Niemals seit der Wiedervereinigung war das deutsche Volk so zerrissen wie 2021. Eine wirkliche deutsche Einheit – jenseits von phrasengeschwängerten Sonntagsreden – ist in weite Ferne gerückt!

Auch heute werden zahlreiche Repräsentanten des politischen Establishments in ihren Reden wieder die Ereignisse der Wendejahre Revue passieren lassen. Sie werden von den Hoffnungen der Menschen damals erzählen, die sich im Großen und Ganzen erfüllt hätten. Sie werden von guten Fortschritten berichten beim Zusammenwachsen unseres Landes. Und sie werden die Zuwanderung und die Multikulturalisierung als Erfolgsgeschichte darstellen. Im besten Fall sind dies die Ausführungen von naiven Menschen, im schlechtesten Fall die von Heuchlern.

Die Niedergangsdynamik der letzten Jahrzehnte, der besorgniserregende Zustand unserer Demokratie, vor allem aber die realitätsverweigernden Phrasen der Altparteienpolitiker an diesem Tag haben mich dem 3. Oktober als Tag der deutschen Einheit entfremdet. Der 3. Oktober 2021 – kaum noch ein Grund zum Feiern!
Tina 13
😭😭😭
Tina 13
„Wenn Wahlen nicht transparent und überprüfbar sind und Wahlergebnisse, ohne entdeckt zu werden, manipulierbar sind, dann stellt sich die Frage nach dem Sinn einer Wahl. Aber wie wir gerade selbst erleben können, hat eine Wahl bei der das Ergebnis “nicht stimmt“ sowieso keine Bedeutung: die bisherige Regierung macht auf unabsehbare Zeit einfach weiter als hätte es nie eine Wahl gegeben.„
Tina 13
Mögen alle Schandtaten schonungslos aufgedeckt werden!
Crescencia Kauffrau
Warum sollten alle ungeimpften AfD wählen. AfD ist für viele unwählbar, auch für ungeimpfte. Es liegt kein Wahlbetrug vor.
Joannes Baptista
Es ist hier von AfD, dieBasis und Freie Wähler die Rede.
Erich Foltyn
das Böse in der Welt hat ungeheure Macht
Heilwasser
Sehr interessant, durchaus logisch.
kyriake
Viele AfD-Stimmen wurden ungültig gemacht. The same procedure as every four years.
Gottfried von Globenstein
HERRLICH!!! AFD und Mitteldeutschland, das ist eine gute Mischung aus Verstand, Nationalgefühl und Verantwortung. Da können die dümmsten Moritzen blöken und schreien, es wird eher besser.
Fischl
Moritz, Nicky, fehlt nur noch Ottavian = die drei Weisen
Maria Katharina
Stimmt, Moritzle. Wir interessieren uns nicht für die vom Satan Geführten in den (Alt-)Parteien!
Maria Katharina
@Fischl
Die "Drei von der Tankstelle"....😬
Aber da sind ja noch weitaus mehr Trolle am Werke.
Nicht zu vergessen: Der "Burger-King" - CrimsonKing.