Der Papst war von Anfang an deutlich gegen den deutschen synonalen Weg.

Synodaler Weg: Papst spricht ein Machtwort

Mit einer knappen Erklärung hat der Vatikan dem Synodalen Weg in Deutschland untersagt, irgendwelche Entscheidungen zu fällen die „die Bischöfe und die …
Josefa Menendez
Absichtliche und diabolische Irrführung !
alfredus
Das ist wieder so eine bewusste Irreführung von Franziskus, er tut so als würde er den deutschen Bischöfe diesen Irrweg verbieten und gleichzeit findet er, dass die italienischen Bischöfe sich Gedanken um eine synodalen Weg machen sollen ? ! Auf alle Fälle ist dieses Schreiben eine schallende Ohrfeige für Bischof Bätzing ! Aber wie man diesen Bischof mit seinem Ehrgeiz kennt, wird er diesen …More
Das ist wieder so eine bewusste Irreführung von Franziskus, er tut so als würde er den deutschen Bischöfe diesen Irrweg verbieten und gleichzeit findet er, dass die italienischen Bischöfe sich Gedanken um eine synodalen Weg machen sollen ? ! Auf alle Fälle ist dieses Schreiben eine schallende Ohrfeige für Bischof Bätzing ! Aber wie man diesen Bischof mit seinem Ehrgeiz kennt, wird er diesen protestantischen Weg nicht verlassen, im Gegenteil, jetzt geht er ihn erst recht. Die Frage ist, was treibt so einen Bischof an, ein zweiter Luther zu werden ? Es ist sein Unglaube, sein Stolz, sein Hochmut und damit hat er keinerlei Gottesfurcht ! Angefangen hat diese Idee der neuen Kirche mit Kardinal Lehmann, Kardinal Marx und deshalb fühlt sich Bischof Bätzing jetzt erhaben, dieses böse Werk, einer neuen Spaltung fortzuführen. Bätzing und der Großteil der Bischöfe sind wie besessen von dieser neuen Kirche, sie lassen sich nicht mehr bremsen oder davon abbringen. Wie ist das möglich ? Die Muttergottes spricht in La Salette über den Klerus ohne Glauben : ... der Dämon hat ihren Verstand verdunkelt und geraubt ... ! Es sind Irrlichter denen man nicht folgen darf !
nujaas Nachschlag
Sie meinen die Synode, in deren Abschlußpapier Papst Franziskus das Priestertum für Frauen abgelehnt hat, @Theresia Katharina ?
nujaas Nachschlag
Sollte Ihnen der Brief an die Deutschen von Papst Franziskus entgangen sein, @Theresia Katharina ? Viel eindeutiger geht nicht und er wurde veroeffentlicht, da hatte der synodale Weg noch nicht mal angefangen.
Theresia Katharina
PF war nie gegen den Synodalen Weg, sondern hat ihn über seine hörigen deutschen Vasallen auf den Weg gebracht, die jetzt den Kopf dafür hinhalten sollen, da er als perfekter Heuchler sich nun zurückzieht und so tut, als habe er damit nichts zu tun.
jean pierre aussant
Falsch! Papst Franziskus hat sogar mit einem Schisma bedroht, sollten die deutschen Bischöfe weiter in diesen Irrweg gehen.
Theresia Katharina
Richtig, das gehört zum perfekten Heuchlertum. Der Synodale Weg wurde von PF schon vorher thematisiert und begrüßt bei den Amazonas-Synoden. Schon vergessen?
Seidenspinner
"Daher ist es wünschenswert, dass die Vorschläge des Weges der Teilkirchen in Deutschland in den synodalen Prozess, auf dem die Universalkirche unterwegs ist, einfließen mögen"??!
Sunamis 49
?????? ....., teilkirchen?
Mir vsjem
Ein Katholik kennt weder "Teilkirchen" noch die "Universalkirche"!
Ursula Sankt
Es sollen alle Ergebnisse in den weltweiten synodalen Prozess einfließen!
jean pierre aussant
Für einige ist es egal, was der Papst sagt. Wenn er etwas "falsch" sagt, dann isr er kein guter Papst, wenn er aber etwas gut sagt, dann ist es, weil er ein Heuchler ist. In Wirklichkeit sind es die Menschen, die die Dinge so sehen, die die wahren ekelhaften Pharisäer sind...
Mir vsjem
Er ist kein Papst, denn ein wahrer Papst kann nichts Falsches sagen und im Glauben in die Irre führen!