Tina 13
Wacht auf !
Katholische-Legion
@Pater Jonas Was wollen Sie uns damit sagen? "Für einen nicht nach dem Zeitgeist lebenden Priester kann es heutzutage sehr gefährlich werden über die Wahrheit zu sprechen"
Soll das eine Entschuldigung sein für die Fahnen flüchtigen Priester? Normalerweise werden Fahnenflüchtige erschossen - wie wird sie Gott wohl beurteilen?
Pater Jonas
@Katholische-Legion Ich habe lediglich die Tatsache erklärt. Wie kommen Sie darauf dass ich hiervon wie Sie es kommentieren gemeint haben soll?? Zudem eine Frage, haben Sie jemals eine solche Situation direkt erlebt, wenn Sie schreiben Fahnenflüchte wurden erschossen?? Etwas makaber dieser Vergleich. Zudem ein Priester hat keinen Eid gegenüber einer Fahne geleistet sondern wurde geweiht....
Kreidfeuer
Die zwei Heerbanner... *hust* der Vergleich mit dem Militär hinkt weniger, als es auf den ersten Blick den Anschein hat.
Pater Jonas
??
Pater Jonas
Für einen nicht nach dem Zeitgeist lebenden Priester kann es heutzutage sehr gefährlich werden über die Wahrheit zu sprechen wie es somit Kardinal Caffara tut geschweige solche Themen wie auch die Homosexualität und Lesbianität u. v. a. als das was es ist zu benennen. Beleidigungen sind dabei noch der harmloseste Teil
Nicolaus
Kardinal Caffara hatte Angst ermordet zu werden, er war überzeugt, dass seine Post überwacht und seine Telefonate mitgehört würden. War seine katholische Haltung so gefährlich, dass diese Angst berechtigt war; ich denke ja!
An diesem Wochenende habe ich zwei katholische Messen bei Tuttlingen erlebt und dabei eine solche Vielzahl von Jugendlichen und Kindern erlebt, dass ich dies fast nicht …More
Kardinal Caffara hatte Angst ermordet zu werden, er war überzeugt, dass seine Post überwacht und seine Telefonate mitgehört würden. War seine katholische Haltung so gefährlich, dass diese Angst berechtigt war; ich denke ja!
An diesem Wochenende habe ich zwei katholische Messen bei Tuttlingen erlebt und dabei eine solche Vielzahl von Jugendlichen und Kindern erlebt, dass ich dies fast nicht glauben konnte, auch einige wenige Behinderte. Die Selbstverständlichkeit der Eltern und auch der Geschwister dieses behinderte Menschenkind so anzunehmen wie es ist hat mich tief beeindruckt und in meiner Meinung bestärkt, dass Abtreibung eine Todsünde ist, ich bewundere die Eltern dieser Kinder und denke: Lieber diesen echt katholischen, besonders aber LIEBEVOLLEN Familien so zu helfen, dass es ein Opfer bedeuten kann, als Schnorrern aus sonstwo einige Euro in den gottlosen Rachen zu werfen.
byzantiner
Ein Video von Kardinal Caffara im O-Ton dazu:In der legendäre Pressekonferenz 4 Monate vor seinem Tod zu diesem Thema liess er extra ab 31.30 eine Dolmetscherin rufen um die entscheidenden Passagen zu übersetzen
The final battle between God and Satan has come:
www.youtube.com/watch
Godisgoodallthetime
Hervorragender Artikel, die Erklärung so präzis und ermutigend. Übrigens: Die Pro-Life-Revolution erfasst endgültig Österreich nachzulesen auf kath.net
Katholische-Legion
Wo sind die Deutschen Bischöfe? Wo laufen sie Sturm gegen die Abtreibungsmorde an Kindern? Wo predigen sie gegen diese Sünde? Wehe diesen Bischöfen, wenn sie zur Rechenschaft gezogen werden. Betet für diese Bischöfe, sagt ihnen aber auch dass sie nicht katholisch handeln.
Tina 13
Jeder Einsatz für das Leben zählt.
Tina 13
„Die Gläubigen seien dazu aufgerufen, offen das „Evangelium des Lebens und der Ehe“ zu verkünden. Eine gute Gelegenheit sei die Teilnahme am „Marsch für das Leben“ am 20. Mai in Rom. Wer sich dafür einsetze, werde mit Widerstand zu rechnen haben. Doch solle sich niemand fürchten, Maria habe der Schlange bereits den Kopf zertreten, sagte Caffarra.“
Rita 3
Wunderbare Predigt
Tina 13
"Wenn die Tötung von Menschen zu einem Recht erhoben werde, habe Satan die Grundlage für seine Schöpfung gelegt, die darin bestehe, die Gegenwart Gottes in der Schöpfung zu verschleiern."
One more comment from Tina 13
Tina 13
Abtreibung und Ehe betreffen zwei Säulen der göttlichen Schöpfung. Der Satan setze hier an, um eine ‚Gegen-Schöpfung’ zu konstruieren. Die Gläubigen seien aufgerufen, das Evangelium des Lebens und der Ehe zu verkünden."