Für reichlich Diskussionsstoff sorgte in diesen Tagen bereits die von der „Catholic News Agency“ (CNA) verbreitete Meldung, Biden werde im Rahmen seiner Europareise auch einen kurzen Abstecher in den Vatikan unternehmen.
Eva

Ein heißes Eisen und eine Falschmeldung

Auch wenn sein Name nicht immer explizit fällt: Im Mittelpunkt der Debatte um den Kommunionempfang steht der neue US-Präsident Joe Biden, ein …
M.RAPHAEL
Die Frage, ob Abtreibungsbefürworter die Heilige Kommunion bekommen oder nicht, ist historisch wichtig. Ist die Kirche eine Erfüllungsgehilfin des liberalen Staates oder nicht? Widersteht sie noch der westlichen Wertewelt? Biden hat erwartet, dass PF ihm die Kommunion spendet. Es hätte die US Bischöfe präjudiziert. Ohne Heilige Messe wurde der Besuch für Biden gegenstandslos.
Kirchenkätzchen
Sind wir wirklich so weit, dass man die Hl. Messe nicht mehr besuchen darf, ohne die Hl. Kommunion zu empfangen? Sind wir wirklich so weit?
Klaus Elmar Müller
Da die Frage des Kommunionempfangs für Abtreibungsbefürworter so strittig ist, frage ich mich, was heutzutage noch unstrittig Sünde ist.
Eva
Mafia. Pädophilie.
Eugenia-Sarto
Das ist ja wieder mal ungeheuer, daß Rom sich nicht klar dazu äußern will, daß nämlich Abtreibungsbefürworter nicht in der Gnade sind und deshalb nicht die hl. Kommunion empfangen dürfen.
Die Bärin
Jetzt habe ich nur den ersten Absatz gelesen und entdecke einen Widerspruch. Die Tagespost bezeichnet Joe Biden als "gläubigen Katholiken" der straffreie Abtreibung befürwortet. Es gibt keinen gläubigen Katholiken, der Abtreibung befürwortet! Das kann gar nicht sein!