Clicks286
Maria Faustyna

Warum sog. Botschaften immer von der Kirche geprüft und anerkannt werden müssen

Die Taktiken des Widersachers
Der Teufel ist Lügner von Anfang an. Er ist der Vater der Lüge. Er belog Eva, indem er ihr eine falsche Vorstellung von Gott vermittelte, und hat das seither immer wieder getan. Er ist Verführer (Offb 20, 10).
Er vermischt ein wenig Wahrheit mit Irrtum. Er imitiert oder verfälscht alles, was von Gott ist. Er nimmt die Gestalt eines Engels an und sendet seine Boten, als Diener der Gerechtigkeit getarnt aus (2 Kor 11, 14f). Er betrügt durch den Einsatz von großen Zeichen und Wundern der Lüge (2 Thess 2, 9). Er verdirbt das Denken der Menschen (2 Kor 11, 3).
Satan ist ein mörderischer Verderber (Joh 8, 44; 10, 10). Sein Ziel und das all seiner Dämonen ist es, zu zerstören, und zwar ohne jede Ausnahme. Er geht als brüllender Löwe umher und sucht, wen er verschlingen kann (1 Petr 5, 8). Er ist der Verkläger der Brüder (Offb 12, 10). Das Wort „Teufel“ bedeutet „Ankläger“ oder „Verleumder“, und wie sein Name sagt, so ist er. Er säht Traurigkeit und Depressionen. Er sät unter den Gläubigen Zwietracht und Streit.
Die wohl größte Gefahr heutzutage ist die religiöse Verführung. Zum anderen verbreitet sie falsche Lehren, die unser Glaubensleben zerstören. Der prophezeite Abfall in den letzten Tagen besteht nicht darin, dass Menschen sich völlig vom Glauben abwenden, sondern sich nach ihrem Belieben einen eigenen Glauben zusammenbasteln.

Geschrieben von (pm) am 18.01.2013