die-tagespost.de
Tesa
5740

Leitartikel: Die Hagia Sophia, eine Frage der Identität

Erdogan glaubt, dass die Umwandlung der ehrwürdigen Patriarchalbasilika und Krönungskirche von Konstantinopel in eine Moschee ein „Recht der Eroberer…
Myste
Göttliche Sophia, göttliche Weisheit - ihre Präsenz und Wirkung tut bitter nötig.
Petros Patrikios
Bleiben wir ruhig. Unsere Herrin, die PLATYTERA TON OURANON ( Herrin des Himmels) thront ja weiterhin in der Apsis der Hagia Sophia. Ich rate Hilfssultan Erdogan dringend an, nicht auf die Idee zu kommen, das Mosaik zu entfernen. Jesus kann sehr ungemütlich werden, wenn es gegen Seine Mutter geht.
viatorem
"Die " haben doch schon angedeutet, dass beim moslemischen Gebet, die christlichen Wandmosaiken etc. zugehängt werden. Wenn das jeden Tag so ist, dann wird die Hagia Sophia innen wohl weitgehend hinter dem Schleier ihr Dasein fristen.

Von zerstören habe ich nichts gelesen, ich hoffe das bleibt auch so .
nujaas Nachschlag
Man fragt sich, wie sie das während des osmanischen Reiches Jahrhundete lang gemacht haben.
Petros Patrikios
Das Bild der Gottesmutter Maria in der Apsis der HAGIA SOPHIA wurde auf Befehl des Eroberers Mehmet II. nicht zugetuenscht. So haben es auch alle Sultane gehalten. Das gab häufig mit den Muftis Ärger, aber sie haben sich immer durchgesetzt.