Tina 13
12515.5K
Tina 13
„Eine Zeit kommt, wo die Welt abgeräumt wird und die Menschen wieder wenig werden.
Wird ein großer Krieg kommen. Ein Kleiner fängt ihn an und ein Großer, der übers Wasser kommt, macht ihn aus.
Da wird aber zuerst eine Zeit sein, die dem großen Krieg vorausgeht und ihn herbeiführt.
Tina 13
Wie lange will Klein Menschlein den Krieg gegen das Christentum noch ignorieren?!
3 more comments from Tina 13
Tina 13
„Es wird nichts helfen, wenn auch die Leute wiederfromm werden und den Herrgott wieder hervorholen. Sie werden krank und kein Mensch kann ihnen helfen. Es wird erst vorbei sein, wenn kein Totenvogel mehr fliegt.“
Tina 13
😇 🤗
Carlus shares this
13
96. Endzeitprophetie.

in diesem Album lege ich alle Beiträge von mir erstellte oder von anderen Usern erstellte für mich leicht auffindbar ab
diana 1
Nachher sagt einer zum andern, wenn er noch einen trifft: "Gelobt sei Jesus Christus, weil wir das Leben noch haben!" Und eines sagt zum andern: "Bruada, wo bist denn du gwen, und Schwesta, wo bist denn du gwen?" Wenn sich zwei wildfremde Menschen treffen, sagen sie: "Freund, wo hast du dich versteckt gehabt?""
Tina 13
"Wer etwas hat, dem wird's genommen.
In jedem Haus ist Krieg.
In den Städten wird alles drunter und drüber gehen."
Tina 13
"Die Prophezeiungen des Waldpropheten, des Sehers aus dem Bayernwald, existieren in unglaublich vielen Abschriften, decken sich aber im wesentlichen."
Tina 13
"Den Herrgott werden sie von der Wand reißen und im Kasten einsperren."
Rita 3
so ist es, in kaum einem Haus sieht man noch ein Kreuz oder Muttergottesbild, nicht mehr modern!
Tina 13
"Das Bayerlandl wird verheert und verzehrt, dös Böhmerlandl mit'm Bes'n auskehrt."
One more comment from Tina 13
Tina 13
"In den Städten wird alles drunter und drüber gehen.
Kein Mensch kann mehr dem anderen helfen.
Sie werden sich Zäune ums Haus machen und auf die Leute schießen.
Die reichen und noblen Leut' werden umgebracht. Wer feine Händ' hat, wird totgeschlagen."
Tina 13
Nach dem 3. Weltkrieg:

"Im ganzen Wald wird kein Licht mehr brennen, und das wird eine lange Zeit dauern.
Die wieder von vorne anfangen, werden eine Kirche bauen und Gott loben. Wenn man herüber der Donau noch eine Kuh findet, der soll man eine goldene Glocke umhängen. Es wird erst vorbei sein, wenn kein Totenvogel mehr fliegt.
Die es überstanden haben, werden sich grüßen "Bruder, lebst du auch …More
Nach dem 3. Weltkrieg:

"Im ganzen Wald wird kein Licht mehr brennen, und das wird eine lange Zeit dauern.
Die wieder von vorne anfangen, werden eine Kirche bauen und Gott loben. Wenn man herüber der Donau noch eine Kuh findet, der soll man eine goldene Glocke umhängen. Es wird erst vorbei sein, wenn kein Totenvogel mehr fliegt.
Die es überstanden haben, werden sich grüßen "Bruder, lebst du auch noch?" und werden sich mit "Gelobt sei Jesus Christus" grüßen.
Dann schaut den Wald an. Er wird viele Löcher haben wie eines Bettelmannes Rock. Das wird nicht nur bei uns, sondern auf der ganzen Welt so sein, und Recht wird wieder Recht sein, und der Friede wird tausend Jahre gelten. Aber - und das ist weit - wird man Sommer und Winter nicht mehr auseinander kennen, und die Sonne wird nicht mehr scheinen. Denn alles hat ein End. Auch diese Welt."
Tina 13
"Da bricht eine Revolution aus und ein Bürgerkrieg. Die Leichen sind so viel, daß man sie nicht mehr wegbringen kann von den Straßen. Das russische Volk glaubt wieder an Christus und das Kreuz kommt wieder zu Ehren. Die Großen unter den Parteiführern bringen sich um und im Blut wird die lange Schuld abgewaschen. Ich sehe eine rote Masse, gemischt mit gelben Gesichtern, es ist ein allgemeiner …More
"Da bricht eine Revolution aus und ein Bürgerkrieg. Die Leichen sind so viel, daß man sie nicht mehr wegbringen kann von den Straßen. Das russische Volk glaubt wieder an Christus und das Kreuz kommt wieder zu Ehren. Die Großen unter den Parteiführern bringen sich um und im Blut wird die lange Schuld abgewaschen. Ich sehe eine rote Masse, gemischt mit gelben Gesichtern, es ist ein allgemeiner Aufruhr und grausiges Morden. Dann singen sie das Osterlied und verbrennen Kerzen vor schwarzen Marienbildern. Durch das Gebet der Christenheit stirbt das Ungeheuer aus der Hölle, auch die jungen Leute glauben wieder auf die Fürbitte der Gottesmutter."
4 more comments from Tina 13
Tina 13
Hochmut, Glaubenslosigkeit vor dem 3. Weltkrieg, Ausländer in Deutschland

"Aber aus Krieg und Not (1. + 2. WK) wird keiner etwas sich merken. Wieder wächst der Übermut. Der Glauben wird so klein werden, daß man ihn unter den Hut hineinbringt. Den Herrgott werden sie von der Wand reißen und im Kasten einsperren. Kommt aber eine Zeit, da werden sie ihn wieder hervorholen, aber es wird zu spät …More
Hochmut, Glaubenslosigkeit vor dem 3. Weltkrieg, Ausländer in Deutschland

"Aber aus Krieg und Not (1. + 2. WK) wird keiner etwas sich merken. Wieder wächst der Übermut. Der Glauben wird so klein werden, daß man ihn unter den Hut hineinbringt. Den Herrgott werden sie von der Wand reißen und im Kasten einsperren. Kommt aber eine Zeit, da werden sie ihn wieder hervorholen, aber es wird zu spät sein, weil die Sach ihren Lauf nimmt. Denn niemand denkt dran, daß die Geißel Gottes kommt. Und so wird der Jammer groß sein. Wenn man die Leute, die einem begegnen, nicht mehr versteht, ist es nimmer weit zum schrecklichen End."
Tina 13
"Das Feuer, das alles vernichtet, wird vom Himmel fallen. Das große Sterben wird über das Land gehen.
Ein Himmelszeichen wird es geben, und ein gar strenger Herr wird kommen und den armen Leuten die Haut abziehen - es wird aber nicht lange dauern... dann kommt das große Abräumen.
Wenn man Sommer und Winter nicht mehr auseinanderkennt, dann ist's nimmer weit."
Tina 13
" Die Leut' werden erst recht schlecht. Die Religion wird noch so klein, daß man's in einen Hut hineinbringt. Der Glaub'n wird so dünn, daß man ihn mit der Geißel abhauen kann. Über den katholischen Glauben spotten am meisten die eigenen Christen. Den Herrgott werden sie von der Wand reißen und im Kasten einsperren."
Tina 13
Durch "die Warnung" beten wieder viele mehr als früher. Und das ist gut so! Gottes Wege sind wunderbar, auch wenn wir nicht immer alles verstehen.