Clicks7.9K
Gloria Global 23. April. Chaos in Diözese Linz geht weiter Prälat Imkamp befördert Kein karitativer Verein Von den Mitbrüdern abgesägtMore
Gloria Global 23. April.

Chaos in Diözese Linz geht weiter
Prälat Imkamp befördert
Kein karitativer Verein
Von den Mitbrüdern abgesägt
Bavaricus
Gott segne und schütze den guten Prälat Imkamp!
😇 😇 😇
pedro-y-pablo
Nein, ist es nicht. Und Schreiberling wird wohl auch keine Angst vor einem "Imkamp-Wirbel" haben müssen...
elisabethvonthüringen
Danke herzlich, lieber PyP für diese umfassende Erklärung. 😘
Dann ist also Konsultor kein so gefährlicher Job wie Weihbischof....wie gut!
pedro-y-pablo
Ein "Konsultor" übt eine beratende Tätigkeit, z.B. bei einer Kongregation, aus. Dazu muß man, liebe Elisabeth, Deutschland nicht verlassen, ja, es ändert sich gar nichts an der orgininären Aufgabe dieser Person. Von Zeit zu Zeit, eben dann, wenn die entsprechenden Gremien tagen, reist man halt zu den Sitzungen nach Rom. Im übrigen ist Imkamp schon seit einiger Zeit ebenso Konsultor der Selig- …More
Ein "Konsultor" übt eine beratende Tätigkeit, z.B. bei einer Kongregation, aus. Dazu muß man, liebe Elisabeth, Deutschland nicht verlassen, ja, es ändert sich gar nichts an der orgininären Aufgabe dieser Person. Von Zeit zu Zeit, eben dann, wenn die entsprechenden Gremien tagen, reist man halt zu den Sitzungen nach Rom. Im übrigen ist Imkamp schon seit einiger Zeit ebenso Konsultor der Selig- und Heiligsprechungskongregation. Diese Aufgabe hat er auch zu seiner Tätigkeit als Wallfahrtsdirektor ausgeübt.

Bitte eine derartige Berufung nicht allzu hoch hängen; es ist ja in Kirche, Staat und Gesellschaft nichts ungewöhnliches, wenn man sich für bestimmte Dinge Fachleute, wie Imkamp als Dogmenhistoriker einer ist, beratend dazuholt...
elisabethvonthüringen
Muss Imkamp in dieser neuen Funktion nun Deutschland verlassen und nach Rom "emigrieren"?
Oder lässt sich die Tätigkeit eines Gottesdienstkongregationssconsultors auch per Internet von Maria Vesperbild aus managen??
elisabethvonthüringen
Sekretär wird er nicht. Consultor wird er.

Und das ist auch fix????
Seit der "Wagner-Oper" glaube ich solche Dinge nicht mehr so leicht,
der Teufel in verschiedenen Gestalten schläft auch in Deutschland nicht. 😈
Rübezahl
Sekretär wird er nicht. Consultor wird er.
pedro-y-pablo
Claudine und Manfred, ich kann Sie und alle anderen geneigten Leser nur sehr herzlich bitten, den Originalartikel zu lesen und danach mitzuteilen, ob es sich um den Bericht zu einer wissenschaftlichen Tagung oder um einen Bericht zum "Chaos in der Diözese Linz" handelt.

Meine Anfrage hat mit "faseln", "ominös" und "hetzen" überhaupt nichts zu tun.

Ich weiß nicht, was Sie in Ihrem Berufsleben …More
Claudine und Manfred, ich kann Sie und alle anderen geneigten Leser nur sehr herzlich bitten, den Originalartikel zu lesen und danach mitzuteilen, ob es sich um den Bericht zu einer wissenschaftlichen Tagung oder um einen Bericht zum "Chaos in der Diözese Linz" handelt.

Meine Anfrage hat mit "faseln", "ominös" und "hetzen" überhaupt nichts zu tun.

Ich weiß nicht, was Sie in Ihrem Berufsleben schaffen, möglicherweise wird dort aber eine gewisse Seriösität nicht gefordert...
Monika Elisabeth
Ein gewisses Chaos geht in der Diözese Linz schon weiter:

www.kath.net/detail.php
Claudine
PP...

.... faselt.

@Manfred

net ernst nehmen, den herrn gynäkologen, diakon .... 😀
Manfred
Dieser ominöse schon zweimal gesperrte Peter und Paul kann nix anderes als hetzen.
Ihre Lügengebilden interessieren hier wirklich niemanden mehr.
Warum suchen Sie sich nicht ein anderes Forum? Weil es Ihnen wahrscheinlich Spass macht ständig über andere her zu ziehen. Sie werden aber Pech haben, weil Ihre ständigen Stänkereien hier niemanden wirklich interessieren.
pedro-y-pablo
Man kann nur sehr verwundert sein über die heutige Berichterstattung. Wenn man sich den Originalartikel in der Linzer Kirchenzeitung anschaut, wird man zu keinem Zeitpunkt interpretieren können, daß das "Chaos in der Diözese Linz" weitergeht. Vielmehr handelt es sich um einen Bericht über ein kirchengeschichtliches Symposium der Universität Salzburg zum "Diakonat der Frau in der byzantinischen …More
Man kann nur sehr verwundert sein über die heutige Berichterstattung. Wenn man sich den Originalartikel in der Linzer Kirchenzeitung anschaut, wird man zu keinem Zeitpunkt interpretieren können, daß das "Chaos in der Diözese Linz" weitergeht. Vielmehr handelt es sich um einen Bericht über ein kirchengeschichtliches Symposium der Universität Salzburg zum "Diakonat der Frau in der byzantinischen und lateinischen Kirche". Neben dem griechischen Theologen Evangelos Theodorou referierten dabei auch der Frühkirchenexperte und Bibliker Peter Hofrichter und die Professorin für armenische Kultur und (Kirchen-)Geschichte Jasmine Dum-Tragut. Tenor: "Das Diakonat der Frau gibt es seit den Anfängen der Kirche". Dafür bringen die referierenden Historiker einige Belege, die ja auch schon auf dieser Seite von "Lingualpfeife" angeführt wurden.

In einem zweiten Teil wird eine Dame, Dorothea Schwarzbauer, interviewt. Ihre Antworten sind wenig spektakulär, Tenor hier: "Ob die Kirche Frauen zu Diakoninnen weiht – das ist keine Frage des Dürfens, sondern des Wollens". Nun gut, darüber läßt sich je nach Position diskutieren.

Zu keiner Zeit kann jedoch von einem "Chaos in der Diözese Linz" die Rede sein. Auch entzieht sich, warum die Linzer Kirchenzeitung "umstritten" sein soll. Wie gesagt: Diese gloria.tv-Berichterstattung ist von sehr geringem Niveau und wird den selbstgestellten Ansprüchen wenig gerecht. Der Redaktion, die teilweise vorgibt, in katholischer Theologie zu linzensieren bzw. sogar zu promovieren, kann ich nur empfehlen, sich an die Regeln guter wissenschaftlicher Praxis zu halten. Sonst könnte es böse ausgehen.

Es sei noch angemerkt, daß Prälat Imkamp nicht "befördert" wurde. Der Heilige Stuhl hat lediglich seine Berufung zum Konsultor einer päpstlichen Einrichtung mitgeteilt. Das hat etwas mit einer Beraterfunktion zu tun und ändert am Status von Imkamp gar nichts.
Assasel
BILD-zeitungsniveau??

Mit keinem WORT wird gesagt, dass die Diözese Linz in Chaos verfällt…

..jedoch sind die Aussagen korrekt wiedergegeben.

Das ist eine sehr eigensucht-geprägte Interpretation der Fakten.

GOTT befohlen

Außerdem bin ich erstaunt: woher kennen SIE denn die BILD???
Sokrates
Bei den Kartäuserinnen gibt es tatsächlich Diakoninnen.

Aber in der Kirche wurde das immer als Sakramental verstanden.

Nach der Logik der Kirchenzeitung gehört die Äbtissinenweihe auch zum "ordentlichen Weiheamt".
elisabethvonthüringen
@lingualpfeife
<<<Bei den Kartäuserinnen gibt es auch Diakoninnen, die z.B. das Evangelium lesen dürfen<<<

Dann agieren hier bei uns schon einige Diakoninnen oder wir leben die Regel der Karthäuserinnen, alles ist möglich, wie beim Lotto.... 😀
Edelgard
Allen Visitatoren dieses Porticus daselbst einen von Gott gesegneten guten Morgen,

Verehrte liebe Frau Nachrichtensprecherin,

nun haben Sie sich doch allzusehr dem Bildzeitungsniveau indulgiert. Dem frühen Leser und Hörer Ihrer Novitäten an diesem Tag erschließt sich nicht, wie aus einem Artikel in einer Kirchenzeitung über eine oratio eines griechisch-orthodoxen Gelehrten ein "Chaos in der …More
Allen Visitatoren dieses Porticus daselbst einen von Gott gesegneten guten Morgen,

Verehrte liebe Frau Nachrichtensprecherin,

nun haben Sie sich doch allzusehr dem Bildzeitungsniveau indulgiert. Dem frühen Leser und Hörer Ihrer Novitäten an diesem Tag erschließt sich nicht, wie aus einem Artikel in einer Kirchenzeitung über eine oratio eines griechisch-orthodoxen Gelehrten ein "Chaos in der Diözese Linz" deduziert werden kann. Was wollen Sie mit solchen inepten Annotiationen erreichen?

Curiosissime!

Nochmals allen Disputanten und Visitatoren dieses Porticus einen von Gott begleiteten Tag.
lingualpfeife
es gab bis ins frühe 20. Jahrhundert in der orthodoxen Kirche noch die Diakonin. Dabei handelt es sich aber nicht um die weibliche Kopie des männlichen Diakons
. Es war vielmehr ein Amt für die Assistenz bei Frauentaufen, (da dort richtigerweise bis heute noch die Taufe durch Tauchen und das Salben durch Ganzkörpersalben vollzogen wird) für charitative Zwecke und Ähnliches.

Bezeichnend ist hing…More
es gab bis ins frühe 20. Jahrhundert in der orthodoxen Kirche noch die Diakonin. Dabei handelt es sich aber nicht um die weibliche Kopie des männlichen Diakons
. Es war vielmehr ein Amt für die Assistenz bei Frauentaufen, (da dort richtigerweise bis heute noch die Taufe durch Tauchen und das Salben durch Ganzkörpersalben vollzogen wird) für charitative Zwecke und Ähnliches.

Bezeichnend ist hingegen, dass die Diakonin - wie der Diakon - am Altar geweiht wird mit Handauflegung - allerdings hat sie keine Fürbitten in der göttlichen Liturgie gesungen, (wie der Diakon) die Gaben nicht beim Einzug getragen und auch nicht im Altarraum die heilige Kommunion empfangen.

Das heißt:
Es gibt die drei Weihestufen Bischof - Priester - Diakon

Dann gibt es aber noch so etwas, wie ein 4. Amt - das der Diakonin. Es ist aber ein 4. Amt und eben nicht (wie oben schon gesagt) einfach zu synchronisieren mit dem männlichen Diakon.

In der Katholischen Kirche ist dieses Amt übrigens auch bis heute nicht ganz eingeschlafen: Bei den Kartäuserinnen gibt es auch Diakoninnen, die z.B. das Evangelium lesen dürfen.
elisabethvonthüringen
pina
das diakonat der frauen in der urkirchenzeit war etwas völlig anderes als das diakonat heute,nämlich ein caritativer einsatz innerhalb der gemeinde vergleichbar mit krankenschwestern oder altenpflegerin heute--das wurde dann in den nächsten jahrhunderten in den frauenorden erfüllt----vielleicht sollten sich die macher in linz mal mit kirchengeschichte beschäftigen-----