Nachrichten
168.6K

Erzbischof verbietet kniende Mundkommunion – zieht nach Protest zurück

Erzbischof Mílton Antônio dos Santos von Cuiabá in Brasilien hat ein Verbot der knienden Mundkommunion ausgesprochen. Das berichtet die Seite „fratresinunum.com“ mit einem Faksimile des Schreibens …More
Erzbischof Mílton Antônio dos Santos von Cuiabá in Brasilien hat ein Verbot der knienden Mundkommunion ausgesprochen. Das berichtet die Seite „fratresinunum.com“ mit einem Faksimile des Schreibens vom 11. Juli. Als Grund nennt der Erzbischof die „Einheit der Gemeinschaft“. Die kirchliche Ordnung aller Dokumente sieht nach wie vor die kniende Kommunion als Normalform vor. Die stehende Handkommunion ist bis heute nur als Ausnahme erlaubt.
Der Erzbischof wurde im Mai 2000 vom bald heiligen Papst Johannes Paul II. zum Bischof ernannt und im September 2003 zum Koadjutor des Erzbistums Cuiabá befördert. Seit 2004 wirkt er in dem Erzbistum als Oberhirte.
Das Dekret war auf der Webseite des Erzbistums publiziert. Nach einer Kritik der Webseite „Frates in Unum“ verschwand das Dekret am 13. Juli wieder. Heute veröffentlichte die Erzdiözese eine neue, „präzisierte“ Variante des Dekrets. Der Text erklärt, dass jeder Gläubige die Kommunion empfangen könne wie er wolle – stehend oder kniend. Der …More
liabchrist
😡 Wir könnten auch wieder selbst was tun für unsere (VKII ausgeuferte)Kirche !
Und zur größeren Ehrerbietung zu unserem Herrn und Gott:
(+) Selbst Ja sagen zum "kniend empfang der Gottesspeise" , anstatt
(-) das wir auch die meist flüchtige bis flegmatisch stehenden (Fließband) Handkommunion empfangen.
Leider habe ich mich meist auch nicht dazu getraut !
🤗More
😡 Wir könnten auch wieder selbst was tun für unsere (VKII ausgeuferte)Kirche !
Und zur größeren Ehrerbietung zu unserem Herrn und Gott:
(+) Selbst Ja sagen zum "kniend empfang der Gottesspeise" , anstatt
(-) das wir auch die meist flüchtige bis flegmatisch stehenden (Fließband) Handkommunion empfangen.

Leider habe ich mich meist auch nicht dazu getraut !
🤗
Galahad
@Samariterin
Und Gott sei Dank, dass es wachsame Medien gibt, die die Rechte der Katholiken verteidigen.
Genau. Deshalb werden ja auch bestimmte katholische Medienportale immer so gehaßt. Die nötigen aber auch einfach immer die Leute dazu, zu dem zu stehen was sie gesagt haben und nachzuweisen, daß das noch zum katholischen Glauben paßt, was manchmal gar nicht so einfach und manchmal schier …More
@Samariterin

Und Gott sei Dank, dass es wachsame Medien gibt, die die Rechte der Katholiken verteidigen.

Genau. Deshalb werden ja auch bestimmte katholische Medienportale immer so gehaßt. Die nötigen aber auch einfach immer die Leute dazu, zu dem zu stehen was sie gesagt haben und nachzuweisen, daß das noch zum katholischen Glauben paßt, was manchmal gar nicht so einfach und manchmal schier unmöglich ist. 😉 😀

Viele Grüße, Gott schütze Sie. 🤗
Samariterin
Gott sei Dank hat dieser Bischof seine Meinung verändert. 👍 Das wäre ja eine Katastrophe, wenn er bei seinem alten Beschluss geblieben wäre.
Und Gott sei Dank, dass es wachsame Medien gibt, die die Rechte der Katholiken verteidigen.More
Gott sei Dank hat dieser Bischof seine Meinung verändert. 👍 Das wäre ja eine Katastrophe, wenn er bei seinem alten Beschluss geblieben wäre.

Und Gott sei Dank, dass es wachsame Medien gibt, die die Rechte der Katholiken verteidigen.
Galahad
Ein Bischof, der die Mundkommunion verbietet, bzw. den Gäubigen die Handkommunion aufzwingt oder es versucht, braucht sehr viel Gebet. Denn er lädt große schwere Schuld auf seine Seele. Besonders da er ein Hirte und Nachfolger der Apostel ist, der seine Diozese zur Ehrfurcht vor dem Allerheiligsten anzuleiten hätte, anstatt solche Respektlosigkeiten vor Gott, wie diese unselige "Handkommunion" zu …More
Ein Bischof, der die Mundkommunion verbietet, bzw. den Gäubigen die Handkommunion aufzwingt oder es versucht, braucht sehr viel Gebet. Denn er lädt große schwere Schuld auf seine Seele. Besonders da er ein Hirte und Nachfolger der Apostel ist, der seine Diozese zur Ehrfurcht vor dem Allerheiligsten anzuleiten hätte, anstatt solche Respektlosigkeiten vor Gott, wie diese unselige "Handkommunion" zu erzwingen! Maria Simma hat deutliche Ermahnungen von den Armen Seelen erhalten, was für die, die die Menschen zur "Handkommunion" zwingen oder diese forcieren:

*Ermahnungen der Armen Seelen*
Das Allerheiligste Altarsakrament wird nicht mehr verehrt, wie es verehrt werden sollte. In vielen modernen Kirchen ist das Allerheiligste nicht mehr im Mittelpunkt der Kirche. Oft werden Bilder und Statuen gemacht, die das, was sie darstellen sollten verhöhnen.
Es ist auch ein MANGEL AN DEMUT und EHRFURCHT, wenn verlangt wird, dass man stehend die hl. Kommunion empfängt, ohne jede Kniebeugung. Damit ist nicht gesagt, dass die hl. Kommunion nicht auch stehend empfangen werden darf, z.B. von Kranken und von älteren Leuten. WER ABER KNIENED KOMMUNIZIEREN WILL, dem MUSS dazu die Gelegenheit geboten werden, wie es PAPST PAUL VI. ausdrücklich verlangt hat.

*Kommunionsempfang in ungeweihte Hände?*
Ein PRIESTER ist zu mir gekommen und hat gesagt: „Bete für mich, ich MUSS SCHWER LEIDEN.“
Mehr konnte er nicht sagen, dann verschwand er. Eine andere Arme Seele hat mich dann über diesen Fall aufgeklärt: „Er muss schwer leiden, weil er die HANDKOMMUNION EINGEFÜHRT und VERURSACHT HAT, DASS die KOMMUNIONSBÄNKE HERAUSGESCHAFT wurden. Am meisten könnte man ihm helfen, wenn man Kommunionsbänke wieder hineinbrächte, wo er sie entfernen ließ, und dass JENE DIE HANDKOMMUNION NICHT mehr nähmen, die er dazu VERLEITET hat“.
Ich habe es dem zuständigen Dekan gesagt, der auch Verständnis hatte. Er sagte: „Ich habe die Handkommunion nicht eingeführt. Was die Kommunionsbänke betrifft, so kann ich nur versuchen, dass man diesem Wunsch nachkommt, aber ich muss die Entscheidung darüber den dortigen Priestern überlassen.“
Schon zweimal ist ein Priester gekommen und hat sich beklagt, das dritte Mal schon, er müsse schwer leiden, weil er die Kommunionbank in der Kirche entfernt und DAS VOLK GEZWUNGEN HABE, STEHEND die KOMMUNION zu empfangen.
Wir sehen, etwas ist da nicht in Ordnung.
Der Papst hat wohl erlaubt, dass die Kommunion auch stehend empfangen werden darf. WER ABER DIE KOMMUNION KNIEND EMPFANGEN MÖCHTE, MUSS die Gelegenheit bekommen, die Heilige Kommunion kniend an einer Kommunionbank zu empfangen. Das will der Papst und das dürfen wir von jedem Priester verlangen.
Eine andere Priesterseele sagte: „ich muss schwer leiden weil ich die Handkommunion eingeführt habe, wenn ein Priester oder ein Bischof wüsste, welche Verantwortung er trägt, wenn er die Handkommunion einführt, es würde auf der Stelle KEINE Handkommunion mehr geben und es würde auf keine mehr genommen werden.“

Quelle:
www.gottliebtuns.com/handkommunion.htm

Für den Bischof, daß Gott ihn davor schützen möge, weiterhin solche Dinge zu vertreten und den Gläubigen aufzuzwingen. Das oben gschriebene ist nämlich nur eine Ermahnung. Auch der Heiland und die hl. Mutter Gottes selbst haben die Handkommunion schon verurteilt, das kann man schwarz auf weiß nachlesen. Also! Oremus: 🙏 🙏 🙏
cantate
"Nicht einmal Maria Magdlena durfte den Leib des verklärten Jesus anlangen, da sie kein Kleriker war."
🤦 🤦 🤦More
"Nicht einmal Maria Magdlena durfte den Leib des verklärten Jesus anlangen, da sie kein Kleriker war."

🤦 🤦 🤦
cantate
@ evt
"Denken Sie mal nach, wie viele Menschen Sie da immer verletzten mit Bezeichnungen wie Konzilsclown , Konzilsverein...usw..."
Diese Verletzungen würde man allerdings nur empfinden, wenn man die Autoren ernst nehmen würde. Man kann sich aber auch denken: "Ach, was labern diese Spinner wieder." - und aus die Maus.More
@ evt

"Denken Sie mal nach, wie viele Menschen Sie da immer verletzten mit Bezeichnungen wie Konzilsclown , Konzilsverein...usw..."

Diese Verletzungen würde man allerdings nur empfinden, wenn man die Autoren ernst nehmen würde. Man kann sich aber auch denken: "Ach, was labern diese Spinner wieder." - und aus die Maus.
Tina 13
*Berühren der Eucharistie mit der Hand*
(Die Heilige Brigitta von Schweden)
Einmal sagte Jesus zur Heiligen Brigitta von Schweden: „Siehe, meine Tochter, meinen Priestern, welche ich vor allen Engeln und Menschen auserwählt habe, als ich von der Welt schied, habe ich ihnen dasjenige anvertraut, das mir das Teuerste ist, und habe ihnen fünf Gaben hinterlassen. Erstens, meinen Glauben; zweitens, …More
*Berühren der Eucharistie mit der Hand*

(Die Heilige Brigitta von Schweden)

Einmal sagte Jesus zur Heiligen Brigitta von Schweden: „Siehe, meine Tochter, meinen Priestern, welche ich vor allen Engeln und Menschen auserwählt habe, als ich von der Welt schied, habe ich ihnen dasjenige anvertraut, das mir das Teuerste ist, und habe ihnen fünf Gaben hinterlassen. Erstens, meinen Glauben; zweitens, die beiden Schlüssel zu der Hölle und zu dem Himmel; drittens, die Kraft, aus einem Feinde Gottes einen Engel zu machen; viertens, die Gewalt, meinen Heiligsten Leib zu konsekrieren, was kein Engel tun kann; fünftens, das Vorrecht, meinen allerheiligsten Leib mit ihren Händen berühren zu dürfen. Jetzt aber verfahren sie mit mir wie die Juden. Sie sind schlimmer als Judas; sie veruntreuen mich wie Diebe und Verräter.“ Diese Klage des ewigen Hohenpriesters, durch eine Heilige den Priestern vermittelt, verfehlte ihre Wirkung nicht beim Klerus und Volke.

Die Rückkehr des Papstes nach Rom war ihr ein Herzensanliegen, doch es war ihr nicht beschieden, dies zu erleben.

Brigitta mußte im Auftrage des Herrn über die Zustände des Klerus an Papst Urban V. schreiben, wo der Herr mit den Worten schließt: „....denn es ist Gott lieber, daß an manchen Orten keine Messe gelesen wird, als daß unwürdige und unreine Hände seinen allerheiligsten Leib berühren.“

Wie sehr Er seine Priester liebt und wie Er sie auserwählt hat, zeigen uns diese Worte an Brigitta: „Höret es, meine Engel und das ganze Heer meiner Heiligen! Die Priester habe Ich Mir vor allen Engeln und Gerechten auserwählt und ihnen die Vollmacht erteilt, das Sakrament meines Leibes zu verwalten. Ich habe sie mir zu näheren und vertrauteren Freunden erwählt als die Propheten, denn sie vernehmen nicht bloß meine Worte, sondern sie dürfen mit Händen berühren, was keiner der Propheten oder der Engel je durfte. Wäre es mein Wille gewesen, so hätte ich wohl auch einen Engel zu diesem Amte erlesen können, allein meine Liebe zu den Priestern war so groß, daß ich nur ihnen allein, nur ihnen allein, diese Auszeichnung verliehen und verordnet habe, daß sie in sieben Ordnungen vor Mir stehen: geduldig wie die Schafe; unerschüttert wie eine Mauer auf gutem Grund; beherzt wie Krieger; klug wie die Schlangen; schamhaft wie eine Jungfrau; rein wie die Engel; liebebrennend wie Braut und Bräutigam. Die priesterlichen Gewänder sind die Zeichen oder Sinnbilder der Zierden und Tugenden, mit denen die Seelen der Priester geschmückt sein müssen und durch welche sie mächtig sind, den Teufel zu überwinden.“
Tina 13
*Evangelium nach Matthäus 11,25-27.* In jener Zeit sprach Jesus: Ich preise dich, Vater, Herr des Himmels und der Erde, weil du all das den Weisen und Klugen verborgen, den Unmündigen aber offenbart hast. Ja, Vater, so hat es dir gefallen. Mir ist von meinem Vater alles übergeben worden; niemand kennt den Sohn, nur der Vater, und niemand kennt den Vater, nur der Sohn und der, dem es der Sohn …More
*Evangelium nach Matthäus 11,25-27.* In jener Zeit sprach Jesus: Ich preise dich, Vater, Herr des Himmels und der Erde, weil du all das den Weisen und Klugen verborgen, den Unmündigen aber offenbart hast. Ja, Vater, so hat es dir gefallen. Mir ist von meinem Vater alles übergeben worden; niemand kennt den Sohn, nur der Vater, und niemand kennt den Vater, nur der Sohn und der, dem es der Sohn offenbaren will.
Galahad
Beim ersten Abendmahl lagen die Jünger mit Jesus zu Tisch- das gleiche taten die Urchristen jahrelang - war das dann alles Sünde ?
@Kaminfeger
1. Was sie da betreiben ist ein Archöologismus, bei dem ich mich frage (eigentlich nicht), ober wirklich gerade noch katholisch ist oder nicht. Ich glaube nicht.
2. Ist das was Sie sagen, gar nicht gesichtert, denn es gibt durchaus Froschungsergebnisse …More
Beim ersten Abendmahl lagen die Jünger mit Jesus zu Tisch- das gleiche taten die Urchristen jahrelang - war das dann alles Sünde ?

@Kaminfeger

1. Was sie da betreiben ist ein Archöologismus, bei dem ich mich frage (eigentlich nicht), ober wirklich gerade noch katholisch ist oder nicht. Ich glaube nicht.

2. Ist das was Sie sagen, gar nicht gesichtert, denn es gibt durchaus Froschungsergebnisse darüber, daß es damals in der Zeit der eine Ehrung war, als Gast ein Stück Brot in den Mund geben zu bekommen. Schauen Sie bei Pro Sancta Ecclesia nach. Da könnten Sie etwas darüber finden.

3. Der liebe Herr und Heiland hat desöfteren selbst in Offenbarungen und Botschaften gefordert, in knieend und in der Form der Mundkommunion zu EMPFANGEN. Ebenso, soweit ich weiß seine hochheilige Mutter. Allerdings wollen Leute wie Sie den Heiland gar nicht empfangen. Nicht wahr? Schon gar nicht knieend. Sie und Ihre Gesinnungsgenossen, machen das stehend. Sie ergreifen den Heiland mit den Händen. Wollen sich seiner bemächtigen, anstatt ihn zu empfangen, oder wie darf ich das verstehen? Wissen Sie wer unseren lieben Herrn und Heiland auch mit den Hände gegrapscht und sich seiner zu bemächtigen versucht hat? Das waren die die ihn gefangengenommen und GEKREUZIGT haben! Sagen Sie einmal bitte. Hätten Sie unseren lieben Herrn und Heiland damals auch ERGRIFFEN und gekreuzigt?
Kaminfeger
komm, Bronco Billy, bring das Pferd in den Stall und dann schnell in die Heia, bevor der Sheriff kommt
Kaminfeger
passe mich nur meinem Gegenüber an 🥴
BRONCO-BILLY
du würdest wohl auch einen handstand machen dabei 🤒
rauchfangkehrer. 🤗
🤨 🧐 ✍️More
du würdest wohl auch einen handstand machen dabei 🤒

rauchfangkehrer. 🤗

🤨 🧐 ✍️
Kaminfeger
Beim ersten Abendmahl lagen die Jünger mit Jesus zu Tisch- das gleiche taten die Urchristen jahrelang - war das dann alles Sünde ?
Es kommt nicht auf die Show drauf an, sondern auf die Einstellung zur Eucharistie und das ist auch und gerade im Stehen mit handkommunion der beste Weg.
Tina 13
"Erzbischof verbietet kniende Mundkommunion – zieht nach Protest zurück" ohaaaa
Der liebe Gott lässt sich nicht spotten. Ist wieder mal der Diener größer als der Herr?
2 Kor 5,20- 21 Wir sind also Gesandte an Christi statt, und Gott ist es, der durch uns mahnt. Wir bitten an Christi statt: Lasst euch mit Gott versöhnen! Er hat den, der keine Sünde kannte, für uns zur Sünde gemacht, damit wir in …More
"Erzbischof verbietet kniende Mundkommunion – zieht nach Protest zurück" ohaaaa

Der liebe Gott lässt sich nicht spotten. Ist wieder mal der Diener größer als der Herr?

2 Kor 5,20- 21 Wir sind also Gesandte an Christi statt, und Gott ist es, der durch uns mahnt. Wir bitten an Christi statt: Lasst euch mit Gott versöhnen! Er hat den, der keine Sünde kannte, für uns zur Sünde gemacht, damit wir in ihm Gerechtigkeit Gottes würden.
elisabethvonthüringen
IZAAC...angesichts Ihrer herz-schmerz-romantischen Offenbarungsgeschichte bezgl. gnadenreischster Erfahrungen und himmlischster Liebesbeweise des HERRN und MEISTERS durch die ALTE Messe sind Ihre Ergüsse aber recht irdisch und verletzend...
Denken Sie mal nach, wie viele Menschen Sie da immer verletzten mit Bezeichnungen wie Konzilsclown , Konzilsverein...usw...
Dass Sie schon mal anders Denkende …More
IZAAC...angesichts Ihrer herz-schmerz-romantischen Offenbarungsgeschichte bezgl. gnadenreischster Erfahrungen und himmlischster Liebesbeweise des HERRN und MEISTERS durch die ALTE Messe sind Ihre Ergüsse aber recht irdisch und verletzend...

Denken Sie mal nach, wie viele Menschen Sie da immer verletzten mit Bezeichnungen wie Konzilsclown , Konzilsverein...usw...
Dass Sie schon mal anders Denkende verfluchen, spricht auch nicht grad für den Besuch der ALTEN Messe!

Ist das im Sinne Ihres HERRN , der das Konzil eben nicht verhindert hat???
Bonifatius-Franz
Falls es sich um einen Keks handelt, wäre gegen Aushändigung des Kekses nichts zu sagen.