Clicks662
Tina 13
18
Dieses Gebet ist eine Goldmine! Dieses Gebet ist eine Goldmine! Millionen von Katholiken beten täglich das Gegrüßet seist du Maria, manchmal auf die Schnelle, ohne darüber nachzudenken, was sie bete…More
Dieses Gebet ist eine Goldmine!

Dieses Gebet ist eine Goldmine!

Millionen von Katholiken beten täglich das Gegrüßet seist du Maria, manchmal auf die Schnelle, ohne darüber nachzudenken, was sie beten. Trotzdem… dieses Gebet ist eine Goldmine!

Der heilige Bernhard und viele andere Heilige haben betont, dass Maria sich nie den Gebeten ihrer Kinder verschlossen hat. Warum lehnen wir dann die Liebe und den Trost ab, den die Mutter Gottes uns in ihrer Güte anbietet?

Hugh Lammer war ein überzeugter Christ, der aber aggressiv gegen die katholische Kirche predigte. Eines Tages fiel ihm eine Erklärung des Ave Maria in die Hände, die ihn begeisterte und er begann, es täglich zu beten. Nach und nach verschwand seine ganze antikatholische Feindseligkeit wie von Zauberhand. Er bekehrte sich, wurde Priester und Professor der katholischen Theologie in Breslau (Schlesien, Polen).

Es gibt Tausende solcher Geschichten… ein Priester trifft auf einen Mann, der im Sterben liegt, vollkommen hoffnungslos, weil er gesündigt hat und ihm der Glaube fehlt. Der Mann weigert sich zu beichten. Der Priester kommt und erreicht, dass der Sterbende wenigstens ein Ave Maria betet. Kurz darauf legt der Unglückliche eine ehrliche Beichte ab und stirbt in der Gnade Gottes.

fr.aleteia.org/…/la-puissance-du…
Tina 13
🙏
Tina 13
😇 🤗
2 more comments from Tina 13
Tina 13
😇 🤗
Tina 13
😇 🤗
Heilwasser
Der Finger des hl. Bruder Konrad (Klosterpförtner v. Altötting),
um den er immer den Rosenkranz gewickelt hatte, blieb unversehrt.
😇
(Auch so eine wunderbare Geschichte. Ich nenne sie mal
"Goldfinger" 😁 )
Ursula Wegmann
Leo XIII. ( 1879 – 1903) wird >> der Rosenkranzpapst << genannt, weil er 12 Rundschreiben über den Rosenkranz verfasst hat und das Rosenkranzgebet auf besondere Weise gefördert hat, besonders dadurch, dass er den Rosenkranzmonat (Oktober) eingeführt hat….
In seinem ersten Rosenkranzschreiben >>Supremi Apostulatus << 1883 spricht der Papst von den großen Wirkungen des Rosenkranzgebetes in …More
Leo XIII. ( 1879 – 1903) wird >> der Rosenkranzpapst << genannt, weil er 12 Rundschreiben über den Rosenkranz verfasst hat und das Rosenkranzgebet auf besondere Weise gefördert hat, besonders dadurch, dass er den Rosenkranzmonat (Oktober) eingeführt hat….
In seinem ersten Rosenkranzschreiben >>Supremi Apostulatus << 1883 spricht der Papst von den großen Wirkungen des Rosenkranzgebetes in der Vergangenheit ( errungene Siege in der Geschichte ) … Er zeigt, wie er im Lob des Rosenkranzes seinen Vorgängern folgt (die folgende Wirkungen ausweisen):

Urban IV. (1261 - 1264 ) [ tägliche Erlangung von Gnaden

Sixtus IV [ Abwehr von bevorstehenden Gefahren in der Welt]

Leo XIII.[ gegen Irrlehrer und schleichende Irrlehren ]

Julius III. [ Zierde der römischen Kirche]

Pius V. [Finsternis der Irrlehren weicht dem Licht des katholischen Glaubens]

Gregor XIII. 1572 – 1585 [zur Versöhnung mit Gott ]
Ursula Wegmann
Leo XIII: ….erkannte durch göttliche Erleuchtung, dass es für die Übel seiner Zeit kein wirksameres Heilmittel gäbe als die Rückkehr der Menschen zu Christus, der nun einmal >>Weg, Wahrheit und Leben << (Joh XIV,6) ist, er erkannte, dass diese Rückkehr sich vollziehe, einmal in der betrachtenden Versenkung in die Geheimnisse des Heils, das er uns gebracht hat, und dann in der Zuflucht zu …More
Leo XIII: ….erkannte durch göttliche Erleuchtung, dass es für die Übel seiner Zeit kein wirksameres Heilmittel gäbe als die Rückkehr der Menschen zu Christus, der nun einmal >>Weg, Wahrheit und Leben << (Joh XIV,6) ist, er erkannte, dass diese Rückkehr sich vollziehe, einmal in der betrachtenden Versenkung in die Geheimnisse des Heils, das er uns gebracht hat, und dann in der Zuflucht zu Maria, unserer Fürsprecherin bei Gott, der es gegeben ist, alle Irrlehren zu überwinden,

Leo XIII. bestimmte zugleich, dass in der ganzen katholischen Kirche das Fest der Rosenkranzkönigin besonders festlich und feierlich begangen werde, dass in allen Pfarrkirchen und wenn möglich nach Zustimmung der Oberen auch in andern der Gottesmutter geweihten Heiligtümern wenigstens fünf Gesätze des Rosenkranzes mit der Lauretanischen Litanei andächtig gebetet werden. Er wünscht, dass zum Schluss der Segen mit dem Allerheiligsten gespendet werde.

Leo XIII: wünschte, dass die Bischöfe seine Ermahnungen weitergeben, >>damit das christliche Volk sich von Tag zu Tag mehr unter Mariens treuen Schutz begebe und den Rosenkranz lieb gewinne, den unsere Ahnen nicht nur in Notzeiten zu beten pflegten, sondern der für sie das hervorragendste Erkennungszeichen ihrer christlichen frommen Gesinnung bedeutete.<<

Leo XIII. gibt dann die Meinungen an, die man beim Rosenkranzgebet haben sollte ( um Tugend, Umkehr und Abwendung des Bösen).
WKS – Rundbrief 21, Oktober 1979
3 more comments from Ursula Wegmann
Ursula Wegmann
Die Mutter wird in allen Völkern und Religionen verehrt. Die Muttergottes ist somit die wirksamste Verbindung zwischen allen Konfessionen und macht erst eine Ökumene fruchtbar.
Ursula Wegmann
Pius IX. wollte im Rundschreiben >> Ubi Primum << 1849 den Glaubenssatz von der Unbefleckten Empfängnis Marias in seiner Vorbereitung vor den Gläubigen aufleuchten lassen. Er wusste, dass mit der feierlichen Verkündigung dieses Glaubenssatzes der Kampf zwischen Maria und dem Drachen umso heftiger entbrennen würde. Er macht deutliche Anspielungen an jene Zeit, da der hl. Dominikus durch …More
Pius IX. wollte im Rundschreiben >> Ubi Primum << 1849 den Glaubenssatz von der Unbefleckten Empfängnis Marias in seiner Vorbereitung vor den Gläubigen aufleuchten lassen. Er wusste, dass mit der feierlichen Verkündigung dieses Glaubenssatzes der Kampf zwischen Maria und dem Drachen umso heftiger entbrennen würde. Er macht deutliche Anspielungen an jene Zeit, da der hl. Dominikus durch den Rosenkranzkreuzzug die äußerst gefährliche Irrlehre der Albigenser überwand, oder an die Tage, wo durch das Rosenkranzgebet die Siege von Lepanto (1570) und Wien (1683) errungen wurden. >> Maria hat das Haupt der alten Schlange mit kraftvollem Fuße zertreten……<<
WKS – Rundbrief 21, Oktober 1979
Ursula Wegmann
Im Rundschreiben
>> Ineffabilis Deus << 1854, in dem die Unbefleckte Empfängnis (das Dogma) feierlich verkündet wird, spricht Papst Pius IX. vom Engelsgruß, der im Rosenkranzgebet beständig wiederholt wird. (Die Väter und kirchlichen Schriftsteller) lehrten, es werde durch diesen einzigartigen, feierlichen und noch nie gehörten Gruß schon zum Ausdruck gebracht, dass die Muttergottes die …More
Im Rundschreiben
>> Ineffabilis Deus << 1854, in dem die Unbefleckte Empfängnis (das Dogma) feierlich verkündet wird, spricht Papst Pius IX. vom Engelsgruß, der im Rosenkranzgebet beständig wiederholt wird. (Die Väter und kirchlichen Schriftsteller) lehrten, es werde durch diesen einzigartigen, feierlichen und noch nie gehörten Gruß schon zum Ausdruck gebracht, dass die Muttergottes die Stätte aller göttlichen Gnaden sei und mit allen Gaben des Heiligen Geistes geziert wurde; ja der Reichtum dieser Gnadengaben, grenze ans Unendliche und gleiche einem unausschöpfbaren Abgrund.
WKS – Rundbrief 21, Oktober 1979
Eremitin
Eremitin
ja so ist es, ein wunderbares Gebet-neben dem Rosenkranz sind die drei Ave zu empfehlen!
Tina 13
😇
Padre, perdónalos porque no saben lo que dicen
Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade,
Der Herr ist mit dir.
Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria,
Mutter Gottes,
Bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde
Unseres Todes.
Amen

🙏 🙏 🙏
Tina 13
😇
RupertvonSalzburg
Rita 3
sehr schöne Geschichte, würde es doch immer so leicht gehen
Rita 3
wunderschönes Bild