Clicks2.6K
de.news
30

Tolle Show, obwohl das Coronavirus "keine" Strafe Gottes ist

Franziskus gab heute seinen Segen Urbi et Orbi, um den Coronavirus zu stoppen. Obwohl er keinen direkten Draht besitzt, behauptete er, dass das Virus "kein" Gericht Gottes sei.

Es lehre uns nur, dass es für uns eine Zeit gebe, in der wir zwischen dem, was zählt, und dem, was vergeht, unterscheiden sollten.

Franziskus verglich die gegenwärtige Situation mit den Aposteln im Sturm: "Jetzt, wo wir in einem stürmischen Meer sind, bitten wir Jesus: Wach auf, Herr!"

Die Inszenierung des Events durch das vatikanische Fernsehen war suggestiv und beeindruckend. Franziskus lief allein im Regen auf dem menschenleeren Petersplatz und betete allein gegen das Virus. Wie üblich weigerte er sich, vor dem Allerheiligsten zu knien.

Während des eucharistischen Segens läuteten die Glocken und die Sirenen der nahegelegenen Polizeiautos heulten.

#newsVateercszw

jmjilers
das ist keine sakrale Handlung sondern ein Spielfilm, emotionale Hintergrundmusik, effektive Kameraführung.
Ischa
Kennen Sie eigentlich den Theologen Hans Urs von Balthasar? Wie ist es denn bei einer traditionellen Priesterweihe? Ist sie nicht auch sehenswert?
P.Andrijs
Was Sie eigentlich erwarten von Segen Urbi et Orbi? Wie hätten nach Ihres Meinung alles ablaufen sollen am Freitag? Bitte Sie um kurzes Schilderung, danke
Ischa
"Franziskus hat an diesem Abend Gott selbst hervortreten lassen, in Worten und Bildern. Das hatte dann nichts mehr mit seiner Person zu tun, sondern nur noch mit dem, in dessen Vollmacht der Stellvertreter Christi auf Erden zu handeln hat."
www.die-tagespost.de/…/Kommentar-um-5-…
Theresia Katharina
PF ist ein Heuchler und Blender, denn er hat nichts von seiner Agenda zurückgenommen, Abu Dhabi etc.läuft alles weiter...
Er nutzt nur geschickt katholische Verhaltensweisen, um das Volk Gottes bei der Stange zu halten!
Theresia Katharina
PF ist der Falsche Prophet der Bibel und hat diesen Segen, der wegen seiner Häresien null und nichtig ist, gespenstisch inszeniert!
Winfried
@Theresia Katharina
für viele hier kann Franziskus tun und lassen, was er will, er handelt immer falsch. Wenn schon die Redaktion, genauso wie katholisches.info, grundsätzlich gegen Franziskus hetzt - es wird sich ja noch etwas finden lassen- ist es kein Wunder, dass gewisse user dies auch tun.
Ich bin auch nicht mit allem einverstanden, was Franziskus tut, aber ich unterstelle ihm keinen …More
@Theresia Katharina
für viele hier kann Franziskus tun und lassen, was er will, er handelt immer falsch. Wenn schon die Redaktion, genauso wie katholisches.info, grundsätzlich gegen Franziskus hetzt - es wird sich ja noch etwas finden lassen- ist es kein Wunder, dass gewisse user dies auch tun.
Ich bin auch nicht mit allem einverstanden, was Franziskus tut, aber ich unterstelle ihm keinen bösen Willen, was man von einigen hier allerdings nicht behaupten. Als Beispiel sei nur einmal auf das Verhalten Benedikts (und Kardinal Sahras) Franziskus gegenüber hingewiesen. Hier aktuell pure Gegensätze festzustellen, wie man es eigentlich gerne hätte, wird schwierig, geschweige denn nachzuweisen, Franziskus sei der direkte Vertreter des Antichrist.
@Theresia Katharina
Ihre Argumente zu Ihren Thesen sind mir bekannt. Sie brauchen sie hier nicht zu wiederholen. Auch ich weiß, was Freimaurerei und Modernismus in der Kirche angerichtet haben, jedoch tue ich den Papst hier nicht permanent denunzieren. Was ist, wenn er einmal stirbt (oder zurücktritt) und ein neuer Papst gewählt wird, und der Antichrist ist immer noch nicht da? Dann dürfte es für eine Entschuldigung zu spät sein.

PS: Zeigen Sie mir den Antichrist, oder sagen Sie mir, wo er sich aufhält, und ich bin bereit, umzudenken.

😎
SommerSchorsch
@Winfried Sie behaupten jetzt aber nicht, dass sich Papst Benedikt und Kardinal Sahra falsch gegenüber Bergolio verhalten haben, oder etwa doch. Falls JA warum haben diese sich falsch verhalten?
Copertino
Bleiben wir uns stets bewusst, dass die unergründliche Barmherzigkeit des gerechten Gottes, von der wir stündlich abhängen, jeden Menschen zu erreichen sucht und dabei auch um den Vatikan keinen Bogen schlägt.

Wie lehrte der Engel die Kinder in Fatima zu beten: "O mein Jesus, verzeih uns unsere Sünden, bewahre uns vor dem Feuer der Hölle, und führe alle Seelen in den Himmel, besonders jene, …More
Bleiben wir uns stets bewusst, dass die unergründliche Barmherzigkeit des gerechten Gottes, von der wir stündlich abhängen, jeden Menschen zu erreichen sucht und dabei auch um den Vatikan keinen Bogen schlägt.

Wie lehrte der Engel die Kinder in Fatima zu beten: "O mein Jesus, verzeih uns unsere Sünden, bewahre uns vor dem Feuer der Hölle, und führe alle Seelen in den Himmel, besonders jene, die deiner Barmherzigkeit am meisten bedürfen."
alfredus
Helfen kann man nicht den Vielen die hier ein Glaubenszeugnis sehen ! Es war in der Tat eine Show, insziniert von dem Mann der eine Strafe Gottes im Corona-Virus nicht sehen will ! Dabei war er es höchstpersönlich der durch die Verehrung der Urwald-Göttin Pachamama in der Peterskirche, Gott so sehr beleidigt hat, dass Gott schnell handeln musste ! Dieses Makel und Gräuel vor Gott ist tief…More
Helfen kann man nicht den Vielen die hier ein Glaubenszeugnis sehen ! Es war in der Tat eine Show, insziniert von dem Mann der eine Strafe Gottes im Corona-Virus nicht sehen will ! Dabei war er es höchstpersönlich der durch die Verehrung der Urwald-Göttin Pachamama in der Peterskirche, Gott so sehr beleidigt hat, dass Gott schnell handeln musste ! Dieses Makel und Gräuel vor Gott ist tief eingeschrieben in eine Kirche, die weitgehend den Glauben verloren hat. Wenn wir nicht umkehren und Gott um Vergebung bitten, wird das Corona-Virus nur ein Säuseln sein gegenüber einem Sturm der noch kommen kann ... !
michael7
Die Szene hat schon etwas Apokalyptisches: Das Fehlen der Gläubigen, die Finsternis, das schlechte Wetter, die Gebrechlichkeit eines einsamen alten Mannes...
Wenn praktisch alle Gläubigen dieses Jahr die Ostersakramente nicht empfangen können, die ja eigentlich von der Kirche als "Minimum des Christseins" vorgeschrieben sind, und wenn überhaupt keine öffentlichen liturgischen Feierlichkeiten …More
Die Szene hat schon etwas Apokalyptisches: Das Fehlen der Gläubigen, die Finsternis, das schlechte Wetter, die Gebrechlichkeit eines einsamen alten Mannes...
Wenn praktisch alle Gläubigen dieses Jahr die Ostersakramente nicht empfangen können, die ja eigentlich von der Kirche als "Minimum des Christseins" vorgeschrieben sind, und wenn überhaupt keine öffentlichen liturgischen Feierlichkeiten gerade in dieser heiligsten Zeit des Kirchenjahres mehr möglich sind, dann sollte das jedem zu denken geben. Was will uns Gott damit sagen?
Können wir einfach mit dem Satz "Das ist keine Strafe Gottes!" so weitermachen wie bisher?
Sicher ist es ein Zeichen, das die ganze Welt zum Nachdenken herausfordert. Doch ist es nicht vor allem und ganz besonders auch ein Zeichen für die Kirche und alle Verantwortlichen, ein Zeichen gegen die an einen Höhepunkt gelangte nachkonziliare Zerstörungswut, die mit der Verfolgung der Tradition viel zu tun hat und mit der Lauheit der "Katholiken" allgemein?
viatorem
@michael7
Als ein Zeichen sehe ich es wohl, aber nicht als Strafe. Ein unübersehbares Zeichen das uns zeigen soll, wie es aussieht, wenn Gott nicht mehr da wäre. Ja, als apokalyptisch kann die Situation durchaus gesehen werden.
Das letzte große, weltweit sichtbare Zeichen ...das wir bekommen.
michael7
@viatorem: Ja, es ist ein - sofern man nicht selbst mit heftigen Syptomen erkrankt ist - noch relativ mildes Zeichen, dass den meisten Menschen auffallenderweise sogar noch ein "mehr" an Zeit für Besinnung und Gebet lässt, da viele andere Dinge nicht mehr möglich sind! Gott will ja nicht den Tod des Sünders, sondern dass er sich bekehre.

Es könnte aber, falls die Menschen nicht aufwachen (und …More
@viatorem: Ja, es ist ein - sofern man nicht selbst mit heftigen Syptomen erkrankt ist - noch relativ mildes Zeichen, dass den meisten Menschen auffallenderweise sogar noch ein "mehr" an Zeit für Besinnung und Gebet lässt, da viele andere Dinge nicht mehr möglich sind! Gott will ja nicht den Tod des Sünders, sondern dass er sich bekehre.

Es könnte aber, falls die Menschen nicht aufwachen (und natürlich besonders die Katholiken , die von diesem Zeichen wegen des Ausfalls der Osterfeierlichkeiten und der Möglichkeiten zum Empfang der Ostersakramente besonders betroffen sind) ein ganz kleiner oder leiser Anfang von Plagen sein, von denen wir bisher noch gar keine Ahnung haben! Das könnte uns dann schnell an die ägyptischen Plagen im Alten Testament erinnern.

Denken Sie mal daran, was geschehen würde, wenn diese Pandemie nicht Wochen, sondern Jahre dauert, wenn wirklich Millionen sterben, wenn die Wirtschaft und das ganze Finanzsystem daran zugrunde geht, wenn damit eine radikale Geldentwertung anbricht, wenn Millionen lange arbeitslos werden, wenn die Produktion von Gütern abreißt oder die Landwirtschaft nicht mehr produktiv arbeiten kann, wenn es dann einmal zu Missernten kommt, wenn das Gesundheitssystem nicht mehr funktioniert oder wenn Terrorismus die Notlage noch verschärft oder wenn es dann zu Plünderungen und Aufständen kommt, oder wenn andere Natur- oder Technikkatastrophen (Atomunfälle bei Erdbeben...) dazukommen,....

Wir können es uns ausmalen oder nicht, manches wird sicher auf diese noch relativ milde medizinische Ausnahmesituation folgen, was wir nicht in unserer Hand haben, was wir aber vertrauensvoll im Gebet Gott anempfehlen sollten!

Was erschreckt, ist dass die meisten "Gläubigen" diesen Sinn des Vertrauens auf Gott völlig verloren haben und ihre einzige Hoffnung in menschliche "Maßnahmen" setzen!
Nur Gott selbst kann uns helfen und auch den menschlichen Maßnahmen
Erfolg und Segen schenken!
Eremitin
danke Michael7
Eremitin
es war kein Event, sondern einfach nur eine großartige Geste des Glaubens, wunderschön und tief. Danke Heiliger Vater Franziskus für dieses große Geschenk. Wer hier immer noch meckert, dem ist nicht mehr zu helfen.
P.Andrijs
Sie haben gesagt was man musste sagen. Es war wunderbares Zeugnis von Heiliges Vater. Nie zuvor habe ich so tief gespürt Liebe von wahren Pastor.
Eremitin
danke
SvataHora
Es war für mich ein gespenstisches Szenarium. Der Anstrich war katholisch. Er sagte viel Richtiges! Dennoch war es kein Bußakt vor dem heiligen und allmächtigen Gott. Da hören sich die Bußgebete in der Bibel ganz anders an! Und Bergoglio hat die Chance versäumt, der Welt zu sagen, dass sie sich zu Jesus Christus bekehren soll! Der heilige Petrus hätte so gepredigt! An diesem Abend hat Bergoglio …More
Es war für mich ein gespenstisches Szenarium. Der Anstrich war katholisch. Er sagte viel Richtiges! Dennoch war es kein Bußakt vor dem heiligen und allmächtigen Gott. Da hören sich die Bußgebete in der Bibel ganz anders an! Und Bergoglio hat die Chance versäumt, der Welt zu sagen, dass sie sich zu Jesus Christus bekehren soll! Der heilige Petrus hätte so gepredigt! An diesem Abend hat Bergoglio wieder mal bewiesen, dass er unmöglich der Nachfolger des heiligen Petrus sein kann geschweigedenn der Stellvertreter Christi! Er hat viel Wahres gesagt -- aber noch viel mehr Wahres verschwiegen! (Er hätte gar nicht groß selber formulieren müssen: warum hat er nicht einfach die 7 Bußpsalmen gebetet?!)
Ischa
Keine Ahnung, warum hier so abschätzig von "Event" gesprochen wird. Häme und Spott sind nicht angebracht. Man mag über den Papst denken, wie man will: seine Ergriffenheit und Betroffenheit waren echt.
sudetus
wenn es denn ein Urbi et Orbi wäre und er Papst wäre, ja DANN !! aber so- nix als Show !
Gast
Für Katholiken ist der päpstliche Segen Urbi et Orbi ganz sicher keine Show sondern in Verbindung mit einem vollkommenen Ablass Geschenk aus dem Kirchenschatz.
SCIVIAS+
Wohlgemerkt auch nur für die, die in der Gnade Gottes sind. Oder anders ausgedrückt, alle die im Licht sind haben die Vergebung. Also so ein Segen Urbi et Orbi, ist kein Selbstläufer. Die Schäfchen müssen schon auch Buße tun und Umkehren wollen.
viatorem
"Also so ein Segen Urbi et Orbi, ist kein Selbstläufer. Die Schäfchen müssen schon auch Buße tun und Umkehren wollen."

Der Segen war in großem Maße für die Kranken und Sterbenden auf der ganzen Welt , in dieser Pandemie ,und ich bin mir ganz sicher, dass diese ihre Buße und Umkehr vollbracht haben, wenn sie sich den Segen erteilen lassen!
Eremitin
like
De Profundis
Diesmal haben sie auch keine Kniebank mehr hingestellt
Bethlehem 2014
Wenn man ohnehin weiß, daß er nicht knien kann!
Mittlerweile glaube ich, daß er wirklich nicht (mehr) knien kann.
Wer ihn hat gehen sehen, wird dies auch glauben können.
sudetus
er kniet aber ganz prima vor Moslems und Heiden, da ist er fit wie ein Turnschuh !
sudetus
abgesehen davon macht er nie ein richtiges Kreuzzeichen beim Segen sondern nur so einen Winkel...TJA
viatorem
Er hat vor dem Herrn gestanden als armer Sünder, so wie wir auch einmal eines Tages vor dem Herrn stehen werden.
Eremitin
like