Clicks86
Heilwasser
4

Die Ameise und die Heuschrecke. Lehrer: "Ihr Sohn hat die Geschichte ganz anders beendet."

Die Ameise und die Heuschrecke. Lehrer: „Ihr Sohn
hat die Geschichte ganz anders beendet.“


Die Mutter eines 9jährigen Jungen erhielt eines Nach-
mittags einen Anruf vom Klassenlehrer ihres Sohnes:
„Ihr Sohn hat heute etwas sehr Bemerkenswertes getan,
das ich Ihnen mitteilen möchte. Ich habe im Unterricht
die Geschichte von der Ameise und der Heuschrecke
erzählt: Die Ameise hat in schwerer Arbeit den ganzen
Sommer lang Vorräte für den Winter angehäuft. Die
Heuschrecke hingegen hat den ganzen Sommer lang
nur gespielt. Dann kommt der Winter und die Heu-
schrecke beginnt zu hungern. Sie hüpft zum Haus der
Ameise: „Bitte, liebe Ameise, du hast doch so viel
zum Fressen. Bitte gib mir etwas ab!“ Danach habe
ich den Kindern die Aufgabe gegeben, die Geschichte
zu Ende zu schreiben. Am Schluss der Stunde habe
ich die Arbeiten eingesammelt. Wie immer haben
einige Kinder geschrieben: „Die Ameise hat zur Heu-
schrecke gesagt: Nein! Du hättest im Sommer auch
arbeiten und nicht nur spielen sollen. Ich habe nur
genug Futter für mich selbst. Und so hat die Ameise
überlebt und die Heuschrecke ist gestorben.“ Doch
Ihr Sohn hat die Geschichte ganz anders beendet als
jedes andere Kind. Er hat geschrieben: „Die Ameise
gab all ihr Futter der Heuschrecke und die Heuschrecke
überlebte den Winter. Die Ameise aber starb.“ Und
unten auf das Blatt hat Ihr Sohn drei Kreuze gemalt.
Darunter stand geschrieben: „Jesus gab sein Leben
auf, damit wir ewig leben dürfen.“

Wie oft danke ich eigentlich dem Herrn für seine
Liebestat, die er sehenden Auges auch für mich
persönlich vollbracht hat?

Die Liebe gibt auch das Letzte her. Jesus gibt den
Beweis seiner äußersten Liebe. Er behält nichts
für sich, Er gibt alles her. Dazu ist nur die Liebe
fähig.


Quelle: Der Kreuzweg der Liebe; www.sarto.de

Nicky41
Zweihundert