Waagerl
6

„Mich mit dieser Entscheidung vor Gott stellen“

01 Juli 2019, 06:00 „Mich mit dieser Entscheidung vor Gott stellen“ WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Laun' Papst wird keine Entscheidung zum Zölibat …
Eugenia-Sarto
Ich komme in den Himmel, wenn ich selbst nur will.
Das ist etwas dürftig und interpretierbar. Da kann mancher auf dem Sterbebett sagen: Ich habe doch keine Sünden. Ich will in den Himmel.

Ich kenne einen Priester, der hat alle Sterbenden 10 Jahre lang absolviert und keine einzige Beichte gehört von ihnen. Sie hätten beichten können, waren noch sprachlich in der Lage.
Ich habe mit ihm deswegen …More
Ich komme in den Himmel, wenn ich selbst nur will.
Das ist etwas dürftig und interpretierbar. Da kann mancher auf dem Sterbebett sagen: Ich habe doch keine Sünden. Ich will in den Himmel.

Ich kenne einen Priester, der hat alle Sterbenden 10 Jahre lang absolviert und keine einzige Beichte gehört von ihnen. Sie hätten beichten können, waren noch sprachlich in der Lage.
Ich habe mit ihm deswegen geredet und ihm gesagt, dass er den Leuten doch durch Fragen helfen könne beim Beichten. Seine Antwort: Ich kann die doch nicht wie eine Zitrone ausquetschen.
Ich war sehr besorgt und schrieb ihm dann noch einen langen Brief un d wies ihn auf seine grosse Verantwortung hin. Es kam keine Antwort.

So leicht ist es nicht, in den Himmel zu kommen. Gott verlangt eine vollkommene Reue über die Sünden, wenn man nicht mehr beichten kann. Oder aber eine Beichte mit wenigstens Furchtreue.

Der heutige Mensch braucht Hilfe und Belehrung. Mindestens in seiner Sterbestunde! Viele bekommen da noch eine Gnade. Doch in vielen Krankenhäusern ist kein Priester mehr da, wenn der letzte Augenblick gekommen ist.
Waagerl
Die Worte die ich angeführt habe, stammen wohl von PF, den Zusatz den Sie angeführt haben, stammt wohl von WB Laun.

Wenn PF sagt, er werde keine ENTSPRECHENDE Entscheidung fällen, klingt das für mich, als wolle er sich aus der Entscheidung der Bischofsynode heraushalten und es letztendlich den Bischöfen überlassen, eine Entscheidung zu fällen, jeder entscheide nach seinem Gewissen und …
More
Die Worte die ich angeführt habe, stammen wohl von PF, den Zusatz den Sie angeführt haben, stammt wohl von WB Laun.

Wenn PF sagt, er werde keine ENTSPRECHENDE Entscheidung fällen, klingt das für mich, als wolle er sich aus der Entscheidung der Bischofsynode heraushalten und es letztendlich den Bischöfen überlassen, eine Entscheidung zu fällen, jeder entscheide nach seinem Gewissen und Fähigkeiten, damit PF frei ist von späteren Urteilssprüchen und die Last nicht auf seine Schultern legt?!

Andererseits muss man sich fragen, wer denn die Synode eingeleitet hat und welcher Geist da vorherrscht!

Bei der Abu Dhabi Erklärung hat PF ja auch das Kirchenvolk vor den Kopf gestoßen, genau wie mit Amoris Laetitia oder dem Eucharistieempfang für wiederverheiratet Geschiedene, oder Mischehen.

Ähnlich wird es auch bei dieser Synode laufen.
@Santiago74

In dem Wort Ent-sprechend (rhetorische Feinheiten) sehe ich das Hintertürchen. Er wird weder für, noch dagegen stimmen, sondern die Fäden im Hintergrund ziehen.
Kirchenkätzchen
Seit wann ist es eigentlich seine Entscheidung?
Ein Papst Johannes-Paul II. hätte deutlich gesagt, ich habe in der Sache nichts zu entscheiden, bestenfalls habe ich festzustellen, was die Hl. Kirche glaubt und was vor Gott richtig ist.
Naja, ist ja wohl auch nur eine spitzfindige theologische Feinheit für einen so, so sympathischen, liebenswerten und gutmütigen Argentinier.
Eugenia-Sarto
Die Fäden sind sicher längst gezogen.

Höchstens wäre es ein Geschenk, wenn ein paar Bischöfe aufstehen und sagen: Da mache ich nicht mit! Das ist Mord an der Lehre!

Oder:" Ich bin ein Mann und kein Affe" (Tolles Zitat eines chinesischen Bischofs vor einigen Tagen).
Santiago_
"Damit hat Franziskus eine Grundwahrheit für das Leben jedes Menschen und den Sinn seines Lebens in Erinnerung gerufen: Es geht letztlich einzig und allein um diesen dramatischen Augenblick: wenn ich vor Gott stehen werde, stehen muss oder stehen darf und hören werde: „Komm herein“ oder ein schreckliches „Weg von mir“.

Die hl. Schrift und ihr folgend die Lehre der Kirche gibt mir die sichere …More
"Damit hat Franziskus eine Grundwahrheit für das Leben jedes Menschen und den Sinn seines Lebens in Erinnerung gerufen: Es geht letztlich einzig und allein um diesen dramatischen Augenblick: wenn ich vor Gott stehen werde, stehen muss oder stehen darf und hören werde: „Komm herein“ oder ein schreckliches „Weg von mir“.

Die hl. Schrift und ihr folgend die Lehre der Kirche gibt mir die sichere Hoffnung auf das „Komm!“, das ich eigentlich nur selbst wollen muss!" WB Laun
Waagerl
Er werde keine entsprechende Entscheidung fällen. „Ich werde es nicht tun. Ich verspüre nicht den Mut, mich mit dieser Entscheidung vor Gott zu stellen.“

Natürlich nicht- PF hat da so seine eigene Strategie. Er kommt immer über das Hintertürchen rein!