Leere Kirchen Bild: © gloria.tv, CC BY-ND, #newsZpmsroyhrlMore
Leere Kirchen

Bild: © gloria.tv, CC BY-ND, #newsZpmsroyhrl
ADOREMUS IN AETERNUM
Bis heute frage ich mich, wer von beiden wohl recht hat: H.H. Dr. Gregorius Hesse, der sagte man darf nicht "mittun" am NOM, da man sich so mitschuldig mache, oder Maria Simma, die sagte, solange gesprochen wird 'dies ist mein Leib' und 'das ist mein Blut' sei man verpflichtet zur sonntäglichen Teilnahme an der Messfeier.
St. Domenico Savio
Naja, vielleicht irgendwo in der Mitte. Ich kann als Gläubiger mir ja durchaus einen Pfarrer suchen, der die Liturgie würdig hält.

Ich halte die Neue Messe durchaus für gültig. Man muss sich ja immer bewusst machen, dass die Wandlung kein Zauberspruch ist, sondern göttliche Gnade. Wenn ich einen Zauberspruch nicht exakt richtig mache, dann funktioniert er nicht. Die göttliche Gnade ist da wohl …More
Naja, vielleicht irgendwo in der Mitte. Ich kann als Gläubiger mir ja durchaus einen Pfarrer suchen, der die Liturgie würdig hält.

Ich halte die Neue Messe durchaus für gültig. Man muss sich ja immer bewusst machen, dass die Wandlung kein Zauberspruch ist, sondern göttliche Gnade. Wenn ich einen Zauberspruch nicht exakt richtig mache, dann funktioniert er nicht. Die göttliche Gnade ist da wohl anders. Ich persönlich glaube nicht, dass die göttliche Gnade sich von der Sprache und der Gebetsrichtung abhalten lässt. Man muss ja auch immer wieder betonen, dass Jesus ja durchaus keine tridentinische Messe gelesen hat.
Bethlehem 2014
Die Wandlung geschieht "vi verborum" - also "Kraft der Worte".
Wenn die nicht exakt gesprochen werden, kann die Wandlung zweifelhaft werden. Wenn sie definitiv falsch gesprochen werden, findet keine Wandlung statt.
Das hat mit "Zaubersprüchen" nichts zu tun, sondern ist katholische Lehre. Sogar noch nach dem letzten Konzil.
Die Worte "Das ist mein Leib - Das ist mein Blut / der Kelch meines …More
Die Wandlung geschieht "vi verborum" - also "Kraft der Worte".
Wenn die nicht exakt gesprochen werden, kann die Wandlung zweifelhaft werden. Wenn sie definitiv falsch gesprochen werden, findet keine Wandlung statt.
Das hat mit "Zaubersprüchen" nichts zu tun, sondern ist katholische Lehre. Sogar noch nach dem letzten Konzil.
Die Worte "Das ist mein Leib - Das ist mein Blut / der Kelch meines Blutes" werden auch in häretischen Meßfeiern gesprochen; ggf. sogar in Satansmessen.
Darf ich also nach Maria Simma an denen teilnehmen?
Schlußbemerkung: Jesus hat sehr wohl die tridentinische Messe gefeiert! - Man sollte es allerdings lieber andersherum formulieren: die tridentinische Messe ist dieselbe Messe, die Jesus im Abendmahlssaal gefeiert hat.
Dies kann die "neue" Messe nicht für sich beanspruchen.
Die ist am Schreibtisch entstanden. Vor weniger als 60 Jahren.
Die "neue" Messe ist eine künstliche Zeremonie, die allerdings eine gültige Wandlung enthalten kann.
Ein Pius-Pater hat einmal gesagt: "Als Jesus sagte: 'Tut dies zu meinem Gedächtnis' hat er definitiv nicht solchen Firlefanz gemeint, der in der neuen Messe stattfindet."
St. Domenico Savio
@Bethlehem 2014

Jesus hat im Abendmahlsaal die tridentinische Messe gefeiert? Nach Osten und auf Latein? Wenn nicht, was ist dann an der neuen Messe verkehrt?

Die Piusbrüder sind bei diesem Thema durchaus ein bisschen einseitig...

youtu.be/t6awL45-ETM

Ich empfehle den Ausschnitt aus diesem Video. Ab Minute 3.
Bethlehem 2014
Sie - und auch der inzwischen vom katholischen abgefallene Redner in Ihrem Link - argumentieren an der Sache vorbei: die "Messe aller Zeiten" existiert sehr wohl: es ist die katholische Messe.
Der Begriff stammt übrigens von Erzbischof Lefebvre. Er sagte aber nicht "das Missale aller Zeiten" oder "der Meßritus aller Zeiten", sondern eben "die Messe aller Zeiten".
Die hat Jesus im Abendmahlssaal …More
Sie - und auch der inzwischen vom katholischen abgefallene Redner in Ihrem Link - argumentieren an der Sache vorbei: die "Messe aller Zeiten" existiert sehr wohl: es ist die katholische Messe.
Der Begriff stammt übrigens von Erzbischof Lefebvre. Er sagte aber nicht "das Missale aller Zeiten" oder "der Meßritus aller Zeiten", sondern eben "die Messe aller Zeiten".
Die hat Jesus im Abendmahlssaal sehr wohl gefeiert und die feiert auch jeder Priester, der nach dem tridentinischen Missale zelebriert.
Für die "neue Misse" hingegen gilt das durchaus nicht; das "neue" Missale Pauls VI. hat keine genuine Verbindung mit dem, was im Abendmahlssaal eingesetzt wurde, sondern ist ein Schreibtischprodukt der 60-er Jahre oder - um es mit dem papa emeritus auszudrücken: "das platte Produkt des Augenblicks". -
Man muß die Dinge nehmen, wie sie sind und darf sie sich nicht passend zurechtmachen und an der Sache vorbeiargumentieren.
Das ist unfair - sogar Lefebvre gegenüber, vor allem aber - Jesus Christus gegenüber.
a.t.m
Es sind die Priester selber die dafür sorgen das die Gebäude in denen er NOM aufgeführt wird immer leerer werden, siehe Franziskus' Liturgische Erneuerung: Clowns und Witzfiguren .

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
philipp Neri
Alfredus, da ist was Wahres dann!
Erich Foltyn
man hätte sich schon dem Volk zuwenden sollen, sozusagen, damit es sich emanzipiert und seine Evangelisierung selbst in die Hand nimmt. Aber wenn sich dann alle Sitten verwässern und verderben, muß man wieder zurück. Sonst hat ja die ganze Religion keinen Sinn mehr. Die Leut haben ja Ideen, das ist ja jenseits von allem, was noch des Menschen ist.
alfredus
Wohin soll ich mich wenden ... ? Dieses alte Kirchenlied sagt es deutlich : ... zu Dir, zu Dir mein Vater, also hin zu Gott ! Die Freimaurer haben damit neben dem als Volksaltar genannten Tisch, die Hinwendung zum Volk erreicht ! So wendet sich der Gemeindeleiter zum Volk und hat dabei den Tabernakel, so es ihn noch gibt, im Rücken ! Damit ist die Anbetung und Andacht gestört, oder findet nicht …More
Wohin soll ich mich wenden ... ? Dieses alte Kirchenlied sagt es deutlich : ... zu Dir, zu Dir mein Vater, also hin zu Gott ! Die Freimaurer haben damit neben dem als Volksaltar genannten Tisch, die Hinwendung zum Volk erreicht ! So wendet sich der Gemeindeleiter zum Volk und hat dabei den Tabernakel, so es ihn noch gibt, im Rücken ! Damit ist die Anbetung und Andacht gestört, oder findet nicht statt. Dazu die neue Konzilsausrichtung der Priester und schon hat man die Antwort auf die leeren Kirchenbänke und die im Altarraum versammelten und agierenden Laien !