Clicks1.8K
de.news
5

Argentinischer Erzbischof: Messe wurde zu "Kinderparty" gemacht

Die ursprüngliche Lateinische Messe, die er "den heiligsten Ritus des Katholizismus" nennt, ist "manipuliert" worden, schreibt der emeritierte Erzbischof Hector Aguer, 77, von La Plata, Argentinien, auf InfoCatolica (23. Juni).

Improvisationen seien eingeführt und die Schönheit vor allem in der geistlichen Musik abgeschafft worden: "Es wurden Gesten und Gebärden wie Rufen, Applaus und Tanzen durchgesetzt, die der heiligen Feier völlig fremd sind".

Franziskus entließ Aguer zehn Tage, nachdem er das Rentenalter erreicht hatte. Er wurde durch Franziskus' Ghostwriter und Kuss-Experten Victor Manuel Fernandez ersetzt.

Aguer hat persönlich Bischöfe sagen hören, dass es "keinen Unterschied mehr zwischen dem Sakralen und dem Profanen" gebe und "dass sie sich über diese Entwicklung freuen" würden.

"Das einseitige Verständnis der Novus-Ordo-Eucharistie als eine brüderliche Begegnung hat ihren Opfercharakter verdunkelt", schreibt Aguer.

Die Messe werde manchmal "zu einer Show oder einer Party für kleine Kinder", so dass "der Glaube in Klammern gesetzt wird und der Gottesbezug durch die Zentralität und den Vorrang des Menschen ersetzt wird".

Bild: Hector Aguer, © wikicommons, CC BY-SA, #newsCcurlwcgwd

Joseph Franziskus
Ein sehr guter Bischof, der hl. katholischen Kirche. Es gibt schon noch katholisch, rechtgläubige Bischöfe, wenn sie heutzutage auch eine Minderheit sind. Leider werden diese Bischöfe jedoch nach und nach immer weniger werden. Ich glaube nicht, das seit Franziskus auch nur noch ein einziger Bischof geweiht wurde, der seines Amtes würdig wäre. Es werden inzwischen ausschließlich Modernisten der …More
Ein sehr guter Bischof, der hl. katholischen Kirche. Es gibt schon noch katholisch, rechtgläubige Bischöfe, wenn sie heutzutage auch eine Minderheit sind. Leider werden diese Bischöfe jedoch nach und nach immer weniger werden. Ich glaube nicht, das seit Franziskus auch nur noch ein einziger Bischof geweiht wurde, der seines Amtes würdig wäre. Es werden inzwischen ausschließlich Modernisten der schlimmsten Sorte geweiht.
michael7
Ja, da hat er leider Recht! Schade, dass er das erst jetzt gemerkt hat! - Aber es ist ja nie zu spät, so lange wir noch leben: wir können und sollen uns für Jesus Christus und Seine heilige Kirche einsetzen!
Goldfisch
Das Klatschen in der Kirche finde ich - persönlich ebenfalls - als eine Unart. Entweder man macht es aus Liebe zu Gott (sei es Singen, oder Krippenspiel) oder man läßt es. Jeder Applaus ist im Rahmen der Hl. Messe fehl am Platz.
Turbata
Ich mochte es auch nie, vor allem dann nicht, wenn Leute wegen irgendwelcher Dienste (Orgel, Chor, Messdiener usw.) beklatscht werden. Meine Ansicht: Gott danken, dass man es tun kann und darf - das reicht!
M.RAPHAEL
Danke, Exzellenz.