Clicks1.5K
de.news
19

Bischof Schneider über den Islam: Woher hat ISIS seine Waffen?

„Gewalt gegen sogenannte „Ungläubige“ wird im Koran offen gerechtfertigt, doch ich glaube, dass ISIS nicht die wahre Form des Islam ist“, schreibt Bischof Athanasius Schneider im Interview-Buch "Christus vincit" (hier bestellen).

Für Schneider ist ISIS ein politischer Missbrauch des Islam. ISIS werde von einigen politischen Machthabern als Werkzeug angesehen, um antichristliche Absichten voranzubringen:

„Woher haben ISIS ihre Waffen, die schwere Artillerie und ihre fortgeschrittene Technologie? Das sind offensichtliche, verstörende Fragen, über die man nachdenken muss.“

Schneider erwähnt im Zusammenhang mit der Islamisierung Europas, dass es unterschiedliche Blickwinkel gibt: „Ich glaube, die Geschichte wird letztlich die Wahrheit des Ganzen offenbaren, doch die harte Erkenntnis des französischen Schriftstellers Honoré de Balzac fällt einem in solchen Zusammenhängen ein: ‚Es gibt zwei Arten von Geschichte: die offizielle Geschichte, die lügende Geschichte, die sie in den Schulen lehren, Geschichte ad usum delphini (= zensurierte Version); und die geheime Geschichte, in welcher sich die wahren Gründe der Ereignisse finden, die bloßstellende Geschichte.‘“

Schneider selbst hat mit dem Kommunismus „eine der übelsten, systematischsten geopolitischen Bewegungen der Geschichte“ überlebt, wo „die offizielle ‚Wahrheit‘ routinemäßig eine Lüge war“.

Schneider fügt hinzu, das wir zwischen dem muslimischen Volk und dem Islam unterscheiden müssen. In Kasachstan sind muslimische Menschen nicht gewalttätig, sie wollen friedlich leben und lassen andere glauben, was sie wollen: „Ich habe muslimische Freunde, aber sie sagen: ‚Wir sind Muslime, weil unsere Eltern und Großeltern Muslime waren, und wir glauben an Gott‘ – ob sie jetzt ‚Allah‘ sagen oder einfach ‚Gott‘.“

Diese Mohammedaner kennen „vielleicht die eine oder andere Aussage des Korans, aber den Koran kennen sie nicht“.

Und: „Meiner Meinung nach sind die meisten muslimischen Menschen einfach und friedfertig und kennen den Koran oder die Scharia nicht gut und sie leben eine Religion natürlichen Glaubens an einen Gott als Schöpfer und Richter.“

Das sei natürlich und in die Seele eines jeden Menschen eingeschrieben, stellt der Weihbischof fest.

Wenn Mohammedaner anfangen, „ihre Kenntnis des Korans und der Scharia zu vertiefen, dann werden sie radikalisiert und neigen zu gewalttätiger Vernunftlosigkeit“.
Vates
Der Glaube an den Korangott Allah, "der nicht zeugt und nicht gezeugt wird" ist
kein "natürlicher Gottesglaube an einen Gott als Schöpfer und Richter", sondern eine offene Ablehnung des einen wahren dreipersönlichen Gottes der
Offenbarung!
Bibiana
Vorsicht beim Verständnis oder auch gewisser Nachsicht für nichtchristliche Religionsgemeinschaften!
An Jesu Not und Tod am Kreuz, damit wir Menschen erlöst werden und so ins Himmelreich eingehen können, glauben sie, ausser wir Christen, nun mal alle nicht.

Der Herr Jesus bezahlte mit seinem Blut und Tod der Menschen Schuld - glauben wenigstens wir Christen um so inniger.
SvataHora
Bischof Schneider ist da im Grundtenor auf der offiziellen kirchlichen Linie geblieben. Die Moslems, die seit Jahrunderten als Mitbürger unter anderen Kulturen und Religionen leben, sind in der Regel nicht gefährlich. Wie Schneider selbst sagt: weil sie den Koran kaum kennen! Lernen sie diesen dann aber doch (besser) kennen, dann wendet sich plötzlich das Blatt! Sagt das nicht schon alles über …More
Bischof Schneider ist da im Grundtenor auf der offiziellen kirchlichen Linie geblieben. Die Moslems, die seit Jahrunderten als Mitbürger unter anderen Kulturen und Religionen leben, sind in der Regel nicht gefährlich. Wie Schneider selbst sagt: weil sie den Koran kaum kennen! Lernen sie diesen dann aber doch (besser) kennen, dann wendet sich plötzlich das Blatt! Sagt das nicht schon alles über den Islam aus?!
Vates
Das Corona-Menetekel von Zaitzkofen

Nachdem Corona bereits im Frühjahr bei der ersten Welle das Priesterseminar der FSSP in Wigratzbad heimgesucht hatte, brach es nunmehr bedauerlicherweise in der zweiten Welle auch im Priesterseminar Herz Jesu der FSSPX in Zaitzkofen aus. Gleichzeitig wurde in Econe der bereits kränkelnde Weihbischof Tissier de Mallerais der FSSPX leider damit infiziert. …More
Das Corona-Menetekel von Zaitzkofen

Nachdem Corona bereits im Frühjahr bei der ersten Welle das Priesterseminar der FSSP in Wigratzbad heimgesucht hatte, brach es nunmehr bedauerlicherweise in der zweiten Welle auch im Priesterseminar Herz Jesu der FSSPX in Zaitzkofen aus. Gleichzeitig wurde in Econe der bereits kränkelnde Weihbischof Tissier de Mallerais der FSSPX leider damit infiziert. Dabei stellen sich Fragen: Wurden nur die Erkrankten, die hoffentlich alle wieder genesen, isoliert, aber die übrigen nicht in ihren Zimmern in Quarantäne gesteckt? Gibt es keine vorübergehende Schließung der Seminarkirche, auch für die Gläubigen? Warum blieben die Hygiene-Schutzkonzepte anscheinend wirkungslos?

Just in diesem Moment rief der Generalobere der FSSPX einen Gebetskreuzzug für die Freiheit der öffentlichen Meßzelebration und um viele Priesterberufungen aus. So wichtig diese Anliegen auch sind; hätte er in der jetzigen Lage nicht besser daran getan, auch ein Ende der schrecklichen Pandemie erflehen zu lassen? So hatte es einst im Jahre 590 der spätere Papst St. Gregor der Große als Archidiakon bei der Pest in Rom gehalten und wurde prompt erhört!

Durch Unterlassung dieser Bitte an Gott in seinem Gebetskreuzzug erweckt P. Pagliarani leider den Eindruck, die furchtbare Coronaseuche, die erst am Anfang stehen dürfte, zu ignorieren und seine Priester sie sogar auch weiterhin weitgehend leugnen oder verharmlosen zu lassen!
Die Progressisten geben bei Corona tatsächlich ein besseres Beispiel für die christliche Nächstenliebe ab, indem sie in ihren gottesdienstlichen Fürbitten stets für die an Corona Erkrankten und für die durch Corona Verstorbenen beten!
SvataHora
DAS FRAGE ICH MICH AUCH: WARUM NICHT AUCH KONKRET FÜR DAS ENDE DER SEUCHE BETEN?!! Vielleicht um die vielen Anhänger der FSSPX nicht zu vergraulen, die die Seuche LEUGNEN, weil sie politisch extrem rechts außen stehen! Wer solche Freunde hat braucht keine Feinde mehr: die werden der FSSPX noch das Genick brechen. Aber scheinbar liebäugeln viele Patres selbst mit diesen Verschwörungstheor…More
DAS FRAGE ICH MICH AUCH: WARUM NICHT AUCH KONKRET FÜR DAS ENDE DER SEUCHE BETEN?!! Vielleicht um die vielen Anhänger der FSSPX nicht zu vergraulen, die die Seuche LEUGNEN, weil sie politisch extrem rechts außen stehen! Wer solche Freunde hat braucht keine Feinde mehr: die werden der FSSPX noch das Genick brechen. Aber scheinbar liebäugeln viele Patres selbst mit diesen Verschwörungstheorien und haben deshalb weder die Kraft noch den Willen sich von diesem Rechtssumpf ganz konsequent zu distanzieren!
Faustine 15
Weil Sie anscheinend jetzt die Freiheit der öffentlichen Meßzelebrazion in Gefahr sehen deshalb der Gebetskreuzzug,nicht wegen Corona.
Faustine 15
Lauter wilde Spekulationen und gelästere.@Vates @SvataHora hauptsache der Piusbruderschaft ans Bein pinkeln.Und wegen Corona zu provozieren ,darum geht es Ihnen doch nur.Lassen Sie es einfach und Gut.
SvataHora
@Faustine 15 - Ende der Pandemie würde auch wieder Freiheit für die heilige Messe bedeuten! (Aber nein: da malen schon einige wieder das Schreckgespenst an die Wand, dass die antichristlichen Mächte die Gottesdienste abwürgen wollen. Aber es geht um eine Pademie und um den Schutz für Leib und Leben gerade der Schwächeren und sonst um nichts!!)
SvataHora
@Faustine 15 - Ich will der FSSPX keinesfalls schaden! Ich verdanke ihr sehr viel. Ohne sie hätte ich nicht zur Kirche gefunden, und ohne sie wäre ich auch längst wieder ausgetreten und hätte in Anbetracht des nachkonziliaren IST-Zustandes den Schluss gezogen, dem größten Betrug aufgesessen zu sein! Die FSSPX gab mir immer Hoffnung, zumal sie auch das Rückgrat für die anderen traditionellen …More
@Faustine 15 - Ich will der FSSPX keinesfalls schaden! Ich verdanke ihr sehr viel. Ohne sie hätte ich nicht zur Kirche gefunden, und ohne sie wäre ich auch längst wieder ausgetreten und hätte in Anbetracht des nachkonziliaren IST-Zustandes den Schluss gezogen, dem größten Betrug aufgesessen zu sein! Die FSSPX gab mir immer Hoffnung, zumal sie auch das Rückgrat für die anderen traditionellen Gemeinschaften ist, die "Rom" nicht dulden würde ohne das Gegengewicht der FSSPX! - Aber mich stört, dass es in ihr so viele rechtsorientierte Messbesucher gibt - ich schätze mal 90% AfD-Anhänger. Auch bei großen Ereignissen, wie Priesterweihen, wo viel Presse anwesend war, wurden schon häufig illustre Gestalten aus dem rechten Lager gesichtet! Und das ist für die FSSPX total schädlich, zumal ihr eh der Ruf anhängt einen Rechtsdrall zu haben!
Faustine 15
Bei uns in der Kapelle wird über solche Themen gar nicht gesprochen,jeder schweigt und geht nach der hl.Messe seines Weges.Wegen des Platzmangels in anderen Kirchen kommen jetzt andere Gläubige und nehmen uns unsere Plätze weg.Aber bei Pius sind alle Willkommen weil Sie ja ein Missionsorden sind.Ich fahre schon länger nicht mehr hin weil ich nicht mehr weiß wann ich einen Platz bekomme.Die …More
Bei uns in der Kapelle wird über solche Themen gar nicht gesprochen,jeder schweigt und geht nach der hl.Messe seines Weges.Wegen des Platzmangels in anderen Kirchen kommen jetzt andere Gläubige und nehmen uns unsere Plätze weg.Aber bei Pius sind alle Willkommen weil Sie ja ein Missionsorden sind.Ich fahre schon länger nicht mehr hin weil ich nicht mehr weiß wann ich einen Platz bekomme.Die wenigen Plätze am Sonntag sind ja für bestimmte Personen schon reserviert ,also entfällt die Sonntagspflicht für mich denke ich.Jeder ist sich dort der nächste leider.Bin sehr enttäuscht zumal ich die Kapelle seit langen Jahren Finanziell unterstütze und hingehe, aber von den gläubigen nicht wirklich angenommen werde.Die haben mit anderen Katholiken kontakt in dieser Stadt wo die Kapelle ist da habe ich dann keine guten Karten.Da kann die Piusbruderschaft aber nichts dafür.Der Pater sagt halt verteilt euch auf die Messen. @SvataHora
SvataHora
@Faustine 15 - Das mit den Plätzen ist wirklich ein Problem, selbst bei Petrus in meiner Nähe zunehmend. Die Leute lassen sich schon alle immer gleich für den nächsten Sonntag reservieren. Beruflich bedingt kann ich nicht immer. Und dann ist eine telefonische Reservierung oft sehr schwierig. Zum Glück gibt es 35 km entfernt eine kleine trid. Messgemeinde mit genügend Platz im Kirchlein, wo man …More
@Faustine 15 - Das mit den Plätzen ist wirklich ein Problem, selbst bei Petrus in meiner Nähe zunehmend. Die Leute lassen sich schon alle immer gleich für den nächsten Sonntag reservieren. Beruflich bedingt kann ich nicht immer. Und dann ist eine telefonische Reservierung oft sehr schwierig. Zum Glück gibt es 35 km entfernt eine kleine trid. Messgemeinde mit genügend Platz im Kirchlein, wo man auch ohne Anmeldung Aussicht auf einen Platz hat. - Das mit dem "Angenommensein" ist ein Kapitel für sich. Das ist aber nicht den Priestern anzulasten. Wie in allen Gemeinden - auch bei den Evangelikalen - "menschelt" es bei den FSSPX-Besuchern auch ganz schön.
Faustine 15
Am Sonntag ist gar nicht möglich.Es gehen nur die Personen in die Kapelle die eine Aufgabe während der Messe haben.Wo anders ist es nicht möglich da gibt es meines wissens nichts.
alfredus
Natürlich wollen die Muslime in Frieden leben, das sagen auch unsere Nachbarn ! Wir haben ein gutes Verhältnis zu einander ! Aber da ist der Koran, der sagt über die Ungläubigen, das sie Teufel und zu tötet sind ! Woher haben diese Islam-Leute die ISIS die teuren Waffen ? Das ist die Frage ! ? Wer steckt wirklich dahinter und finanziert diese Leute ? Die Frage betrifft alle Drittländer die arm …More
Natürlich wollen die Muslime in Frieden leben, das sagen auch unsere Nachbarn ! Wir haben ein gutes Verhältnis zu einander ! Aber da ist der Koran, der sagt über die Ungläubigen, das sie Teufel und zu tötet sind ! Woher haben diese Islam-Leute die ISIS die teuren Waffen ? Das ist die Frage ! ? Wer steckt wirklich dahinter und finanziert diese Leute ? Die Frage betrifft alle Drittländer die arm sind, aber mit teuren Waffen glänzen. Der Islam ist ein großes Problem, dass immer größer wird und das mit jedem neuen Migranten wächst !
Goldfisch
Da ist vermutlich D einer der Großlieferanten, zusammen mit USA, wie es vor der Zeit D.T. war!
Simon Kreuz
Hier widerspricht sich Hochwürden Schneider leider selbst. ISIS ist eben doch die "wahre Form" des Islam. Da wird Islam konsequent praktisch gelebt. Das ISIS vom Westen politisch missbraucht wird und sogar gegründet wurde, widerspricht ja nicht dem, dass es sich um den "wahren Islam" handelt.

Richtig stellt Hochwürden Schneider fest, dass die meisten "Muslime" eben ihre Doktrin gar nicht kennen!…More
Hier widerspricht sich Hochwürden Schneider leider selbst. ISIS ist eben doch die "wahre Form" des Islam. Da wird Islam konsequent praktisch gelebt. Das ISIS vom Westen politisch missbraucht wird und sogar gegründet wurde, widerspricht ja nicht dem, dass es sich um den "wahren Islam" handelt.

Richtig stellt Hochwürden Schneider fest, dass die meisten "Muslime" eben ihre Doktrin gar nicht kennen! Und genau das macht diese halbwegs "humanistisch" oder "liberal".
byzantiner
So ist es, wenn der Islam gelebt wird oder "Wenn Mohammedaner anfangen, „ihre Kenntnis des Korans und der Scharia zu vertiefen, dann werden sie radikalisiert". Kasachstan oder Albanien sind aufgrund ihrer Vergangenheit anders sozialisiert, die sind Generationen hinterher. Angstpädagogik wie Abdel Samad das nennt ist wesentlicher Bestandteil ivm Gruppendruck. Was die dt. Bischhöfe immer …More
So ist es, wenn der Islam gelebt wird oder "Wenn Mohammedaner anfangen, „ihre Kenntnis des Korans und der Scharia zu vertiefen, dann werden sie radikalisiert". Kasachstan oder Albanien sind aufgrund ihrer Vergangenheit anders sozialisiert, die sind Generationen hinterher. Angstpädagogik wie Abdel Samad das nennt ist wesentlicher Bestandteil ivm Gruppendruck. Was die dt. Bischhöfe immer beeindruckt ist die Glaubenstärke der Muslime, ohne aber zu verstehen wie das Momentum entsteht. Nicht die Scharia oder der Koran bestimmt die theolog. Komponente sondern die h.m. der Korankommentare und die Hadithe
Ratzi
Vom Islam hat er leider nicht viel Ahnung. Wenn er diese satanische Ideologie nicht besser kennt, sollte er besser nichts sagen.
Goldfisch
Wer lebte mit den Moslems zusammen, wer kennt sie besser ... heißt es nicht offizielle und INoffizielle Geschichte....!! Oft ist vieles nicht so, wie es scheint!
michael7
Dann ist also doch ISIS die wahre Form des Islam und die restlichen Moslems sind nur friedfertig, weil sie den Koran und die muslimische Religion zu wenig kennen?! 🤔
Wer ist für die Moslems die Autorität, die "wahre Form des Islam" zu definieren?