Clicks390
Plascus
11

PROPHEZEIUNGEN ALS PRIVATOFFENBARUNGEN - UNTERSCHEIDUNG DER GEISTER

1. Artikel: SINN UND ZWECK VON PROPHEZEIUNGEN

2. Artikel: Verhinderte Warnungen Gottes - Von gloria.tv zu Gunsten des von Gott durch seine Seher und Propheten prophezeiten Unheils gelöscht!

Fortsetzung:

3. Prophezeiungen als Privatoffenbarungen - Unterscheidung der Geister

Von Gott stammende Privatoffenbarungen sind nach katholischer, christlicher Lehre Offenbarungen, die außerhalb der endgültigen Offenbarung Christi (der katholischen, christlichen Lehre) von Gott an die Kirche gerichtet sind:

Im Laufe der Jahrhunderte gab es sogenannte 'Privatoffenbarungen', von denen einige durch die kirchliche Autorität anerkannt wurden. Sie gehören jedoch nicht zum Glaubensgut. Sie sind nicht dazu da, die endgültige Offenbarung Christi zu 'vervollkommnen' oder zu 'vervollständigen', sondern sollen helfen, in einem bestimmten Zeitalter tiefer aus ihr zu leben. Unter der Leitung des Lehramtes der Kirche weiß der Glaubenssinn der Gläubigen zu unterscheiden und wahrzunehmen, was in solchen Offenbarungen ein echter Ruf Christi oder seiner Heiligen an die Kirche ist ...“ (KKK)

Modernisten, Liberale und Ökumenisten widersprechen der Lehre der Kirche und behaupten, dass für den Christen keinerlei „Privatoffenbarungen“ verpflichtend wären. Doch wenn vom Himmel gegebene „Privatoffenbarungen“ gemäß der Lehre der Kirche von Gott an die Kirche gerichtet sind, wie die katholische Kirche lehrt, dann sind sie sehr wohl für jedermann verpflichtend! Deshalb lehrt Gott durch den Apostel Paulus:

Prophezeiungen verachtet nicht!“ (1 Thess. 5,20)

Wir Katholiken sollen Prophezeiungen also nicht verachten! Wenn nun die Kirchenführung sowohl biblische als auch nachbiblische Prophezeiungen verachtet, dann geht sie den Weg des Verderbens, der die Kirche und die ganze Welt gemäß den göttlichen Prophezeiungen ins Unheil stürzen wird! Und dieses Unglück höchsten Ausmaßes steht den göttlichen Prophezeiungen nach nahe bevor; also sollten wir sie ernst nehmen! Doch müssen wir vorsichtig sein! Denn es gibt echte und falsche Prophezeiungen, solche, die von Gott stammen, und solche, die nicht von Gott stammen! Deshalb warnt Gott durch den Apostel Paulus:

Lasst euch nicht so schnell die Besinnung rauben und euch schrecken, weder durch eine Geistesoffenbarung noch durch ein angebliches Wort oder Schreiben von uns, als stünde der Tag des Herrn (das Jüngste Gericht) nahe bevor.“ (2 Thess. 2,2)

Es gibt also nicht nur Prophezeiungen, die von Gott sind, sondern auch solche, die von Dämonen und von Betrügern und Fälschern stammen! Welche Prophezeiungen nun echt und unecht sind, hätte die Kirchenführung zu prüfen. Doch sie hat dies nur äußerst selten getan, und seit dem Zweiten Vatikanischen Konzil tut sie dahingehend gar nichts mehr, sondern lässt alles gehen, so dass viele Katholiken inzwischen durch eine Menge Falsch- oder Pseudo-Offenbarungen in die Irre geführt werden!

Somit sind wir Laien auf uns allein gestellt, und Gott fordert uns, was Prophezeiungen betrifft, durch den Apostel Paulus auf:

Prüft aber alles und das Gute behaltet!“ (1 Thess. 5,20)

Doch, wie können wir „Prophezeiungen“ prüfen? - Anweisungen gibt uns die Heilige Schrift:

Jedoch der Prophet, … der im Namen eines fremden Gottes spricht, muss sterben.“ (5 Mo. 18,20)

Damit korrespondiert der hl. Apostel Johannes, wenn er schreibt:

Geliebte, traut nicht jedem Geist, sondern prüft die Geister, ob sie aus Gott sind. Denn viele falsche Propheten sind in die Welt ausgezogen. Daran erkennt ihr den Geist Gottes: Jeder Geist, der bekennt, dass Jesus Christus im Fleische gekommen ist, ist aus Gott, und jeder Geist, der Jesus nicht bekennt, ist nicht aus Gott. Und das ist der Geist des Antichrist ...“ (1 Joh. 4,1-3)

Nach diesen Worten findet man von Gott stammende Prophezeiungen nur innerhalb der sogenannten „Christenheit“! Doch auch innerhalb der sogenannten „Christenheit“ gibt es viele falsche Propheten, so, wie es einst unter den Juden viele falsche Propheten gab:

Denkst du aber in deinem Herzen: 'Wie sollen wir das Prophetenwort erkennen, das nicht vom Herrn stammt?', so wisse, was der Prophet im Namen des Herrn ankündigt, ohne dass das Wort sich erfüllt und eintrifft, das ist ein Wort, das der Herr nicht gesprochen hat ...“ (5 Mo. 18,20-22)

Solche falschen Propheten, wie sie hier beschrieben werden, sind in der sog. „Christenheit“, die „Jesus Christus im Fleische gekommen“ verkündet, z.B. die Adventisten- und Zeugen-Jehovas-Propheten. Die Adventisten verehren noch heute ihre spiritistische Prophetin Ellen G. White, die Mitbegründerin des Adventismus, und loben sie in höchsten Tönen und zitieren aus ihren Schriften gegen die Kirche und ihre Lehre. Als Prophetin der Adventisten prophezeite sie für das Jahr 1844 die sichtbare Wiederkunft Christi. Da sich ihre Prophezeiung nicht erfüllt hatte, war sie nach dem Urteil von 5 Mo. 18,20-22 eine falsche Prophetin, durch die Gott nie gesprochen hat! Als das Jahr 1844 vorübergegangen war, ohne das Christus wiedergekommen war, verschoben die Adventisten-Propheten seine sichtbare Wiederkunft auf das Jahr 1874. - Alles falsche Propheten, auf denen der Adventismus gründet!

Dasselbe begegnet uns bei den Zeugen Jehovas, ursprünglich „Ernste Bibelforscher“ genannt, deren Begründer Charles Taze Russel, ein Freimaurer, für alle Zeugen Jehovas bzw. „Ernsten Bibelforscher“ verbindlich lehrte, dass im Oktober 1914 das Ende der „Zeiten der Heiden“ kommen und das ewige Königreich Gottes auf Erden aufgerichtet würde. Doch statt des Königreiches Gottes kam 1914 der Erste Weltkrieg! - Russel war ein falscher Prophet, auf dem die gesamte Zeugen-Jehova-Sekte gründet!

Russels Nachfolger Joseph Franklin Rutherford hatte sich dann nach dem Irrtum seines Vorgängers einen ausgeklügelten Trick überlegt: Er deutete die falsche Prophezeiung seines Vorgängers und Gründers der Zeugen Jehovas nachträglich um, indem er dreist behauptete, Christus habe 1914 seine Königsherrschaft unsichtbar im Himmel angetreten. Später, 1920, prophezeite dieser falsche Prophet für das Jahr 1925 für alle Zeugen Jehovas verbindlich die sichtbare Aufrichtung des messianischen Königreiches Gottes und die leibliche Auferstehung Abrahams, Isaaks, Jakobs und anderer biblischer Gestalten. In der Wachturm-Literatur der Zeugen Jehovas wurde daher geschrieben:

... Der Gedanke ist der, daß das Jahr 1925 einen Wendepunkt in der Menschheitsgeschichte bringen werde, indem in der Bibel enthaltene vorbildliche Geschehnisse dann ihr Ende erreicht haben sollen und das Gegenbild beginne, nämlich das große Jubeljahr der Menschheit, das messianische Königreich der Wiederherstellung der ganzen Menschheit zu Freiheit, Glückseligkeit und ewiges Leben auf der Erde ...“ (Das Goldene Zeitalter, 1924)

... und da andere Schriftstellen der Tatsache bestimmt Ausdruck geben, daß eine Auferstehung Abrahams, Isaaks und Jakobs und anderer Treuen des Alten Bundes stattfinden wird, … können wir erwarten, im Jahre 1925 Zeuge zu sein von der Rückkehr dieser treuen Männer Israels aus dem Zustande des Todes ...“ (Broschüre: „Millionen jetzt lebender Menschen werden nie sterben“)

Wir erwarten mit voller Gewißheit, daß die jetzige große Drangsal im Jahre 1925, etwa im Herbst, ihren furchtbaren Höhepunkt erreicht und alsdann zum engültigen Abschluss kommen wird, damit anschließend das Werk der Wiederherstellung aller Dinge unter der gerechten Regierung des Christus und seiner Getreuen beginnen kann ...“ (Das Goldene Zeitalter, 15. 03. 1924)

Herbst 1925 wird gewißlich dem symbolischen Babylon den Todesstoß bringen ...“ (W. T. 1924)


Vergleichen wir nun diese falschen Prophezeiungen der Zeugen-Jehovas-Propheten für die Zeit ab 1925 mit der katholischen Prophetie der damaligen Zeit:

Der namentlich unbekannte Seher 1914 bei Andreas Rill (Feldpostbriefe):

... Vor dem (Antichrist) kommt ein Mann aus der niederen Stufe (Hitler), und der macht alles gleich in Deutschland … der … straft die Leute entsetzlich, denn um diese Zeit verliert das Recht sein Recht, und es gibt viel Maulhelden und Betrüger … Die Zeit beginnt zirka 32 … alles geht auf eines Mannes Diktat … dann kommt die Zeit 38; werden überfallen (Österreich und Tschechien) und zum Kriege (Zweiten Weltkrieg) gearbeitet ...“

Steht an der Jahreszahl 4 und 5 (45), dann wird Deutschland von allen Seiten zusammengedrückt, und das zweite Weltgeschehen ist zu Ende.“


Unsere Liebe Frau von Fatima 1917:

Der Krieg (Erster Weltkrieg) geht seinem Ende entgegen; aber wenn man nicht aufhört, den Herrn zu beleidigen, wird nicht lange Zeit vergehen, bis ein neuer, noch schlimmerer beginnt.“

Während also die falschen Propheten der Zeugen Jehovas für 1925 den Beginn des ewigen Königreiches Christi auf Erden prophezeiten, prophezeite die katholische Prophetie für die Zeit 1932 bis 1945 Hitler, und für die Zeit ca. 1938 bis 1945 den Zweiten Weltkrieg, also für genau die Zeit, in der gemäß den Propheten der Zeugen Jehovas weltweit Frieden, Freiheit, Glückseligkeit und ewiges Leben herrschen sollten.

Nachdem sich ihre falsche Prophetie, die nach eigenen Angaben von Gott eingegeben wurde, nicht erfüllte, prophezeiten die Propheten der Zeugen Jehovas 1971 unter der Inspiration „Jehovas“ Harrmagedon, d.h. die Vernichtung aller Nicht-Zeugen, und den Anbruch des ewigen Friedenszeitalters für die letzten 29 Jahre des 20. Jahrhunderts:

Binnen kurzem wird noch in unserem zwanzigsten Jahrhundert ‚die Schlacht am Tage Jehovas‘ gegen das neuzeitliche Gegenstück Jerusalems, die Christenheit, beginnen.“ (Die Nationen sollen erkennen, 1971, S. 217)

Und erneut erfüllte sich die Prophetie der Zeugen-Jehovas-Propheten nicht, so dass auch für sie das göttliche Wort gilt:

... so wisse, was der Prophet im Namen des Herrn ankündigt, ohne dass das Wort sich erfüllt und eintrifft, das ist ein Wort, das der Herr nicht gesprochen hat ...“ (5 Mo. 18,20-22)

Ein weiterer Prophet, der innerhalb der sog. „Christenheit“ im Namen des Herrn prophezeite, war der norwegische Protestant Anton Johansson, der in der protestantischen und überhaupt antikatholischen Prophezeiungsforschung für glaubwürdig befunden wird. Von einer antichristlichen Gruppe von Schauungsforschern erhält er unter der Führung eines gewissen „Taurec“ die Note 2. Er sagte während des Ersten Weltkrieges auf der Basis seiner „Zukunftsschauungen“ voraus:

Der erste Krieg, der nach den Unglücken des Weltkrieges eintreffen und furchtbar für die Welt sein wird, bricht 15 bis 20 Jahre später (1933 bis 1938) zwischen Spanien und Frankreich aus. Frankreich wird hart darunter leiden, weil auch Krankheiten hinzutreten werden.“

Doch der erste Krieg nach den Unglücken des Ersten Weltkrieges war der Spanische Bürgerkrieg, der von 1936 bis 1939 dauerte. Einen Krieg zwischen Spanien und Frankreich hat es nicht gegeben!
Des Weiteren wurde vom Protestanten Johansson ein Krieg in Schweden für 1953 geschaut, der ebenfalls nicht eintraf. Für die Zeit bis 1953 sah der Protestant die Sozialisten an der Macht. Alles falsche Schauungen und Prophezeiungen, die ihn als falschen Propheten enthüllen, auf den nicht Wenige hereinfallen!

Eine weitere Unterweisung Gottes zur Unterscheidung von Prophezeiungen erhalten wir in 5 Mo. 13,1-5:

Befolgt gewissenhaft alles, was ich euch gebiete! Fügt nichts hinzu, nehmt nichts hinweg! Tritt in deiner Mitte ein Prophet oder Traumseher auf, und kündet er dir ein Zeichen oder Wunder an, Verbot unreiner Speisen und trifft das Zeichen oder Wunder, das er dir verkündet hat, auch wirklich ein und spricht er: 'Wir wollen andere Götter verehren', die du bisher nicht gekannt hast, 'und ihnen dienen!', so höre nicht auf die Worte dieses Propheten oder Traumsehers! Denn der Herr, euer Gott, will euch prüfen, um zu erfahren, ob ihr den Herrn, euren Gott, mit ganzem Herzen und mit ganzer Seele liebt. Nur dem Herrn, eurem Gott, dient und ihn fürchtet! Seine Gebote beobachtet, auf seine Stimme hört, ihm dient und ihm hanget an!

Es gibt also auch falsche Propheten, deren Prophezeiungen zwar richtig sind, aber dennoch nicht von Gott stammen! Nach 5 Mo. 13,1-5 sind sie leicht zu identifizieren, da sie auffordern, anderen Göttern zu folgen. Doch innerhalb der sogenannten „Christenheit“, in der ein Prophet oder Seher auftritt, der sich zum dreifaltigen Gott bekennt, und auffordert, ihm zu folgen, ist das nicht so einfach, außer er verkündet einen Jesus, der in der Heiligen Eucharistie nicht gegenwärtig sei, also einen Jesus, den es nicht gibt, und eine Lehre bringt, die der Lehre GOTTES widerspricht, die ER uns durch seine Kirche gibt:

Befolgt gewissenhaft alles, was ich euch gebiete! Fügt nichts hinzu, nehmt nichts hinweg!“ (5 Mo. 13,1)

Ein solcher Prophet war der protestantische US-amerikanische Pfingstprediger William J. Seymour, der am 14. April 1906 in einer Predigt ein Zorngericht Gottes in Form eines starken, verheerenden Erdbebens ankündigte, das dann nur vier Tage später San Francisco erschütterte und fast völlig zerstörte. Seine Prophezeiung, die ihm eingegeben wurde, erfüllte sich, jedoch brachte er als Protestant und Pfingstler eine andere Lehre als die, die Gott durch seine Kirche gibt. Wer aber von der Lehre Gottes abweicht und eine andere bringt, so vernehmen wir in 2 Joh. 8ff, hat Gott nicht; und so hatte Seymour Gott nicht, und somit stammte seine Prophezeiung nicht von Gott, sondern vom Wiedersacher, trotz ihrer Richtigkeit! Das geht auch aus seiner Prophezeiung selbst hervor, wenn wir sie an der Heiligen Schrift beurteilen: Seine ihm eingegebene Prophezeiung war ohne Ortsangabe! Eine „Strafgerichtsankündigung“ ohne Ortsangabe hat nämlich keinen Sinn, weil die Menschen des verschwiegenen Ortes keine Möglichkeit zur Umkehr und Buße haben, die Gott aber will (vgl. 2 Tim. 2,4; Ez. 33,11)! Das zeigt auch das Beispiel des Propheten Jonas:

Gott sandte seinen Propheten nach Ninive, um den Bewohnern die Zerstörung ihrer Stadt anzukündigen. Die Bewohner erschraken, kehrten um und taten Buße, so dass Gott die Zerstörung der Stadt abwendete. Und genau diese Möglichkeit der Umkehr und Buße aufgrund einer „Strafgerichtsankündigung“, die keine war, war für die Bewohner von San Francisco nicht gegeben! Das einzige, was Seymours Prophezeiung bewirkt hat, war der Ruhm dieses Predigers und seiner Pfingstgemeinde. Sie erhielt massiven Zulauf, und die erfüllte Prophezeiung ohne Ortsangabe führte zu einer großen Zahl von Pfingstkirchengründungen in den USA und in Europa und in Gebieten Südamerikas, Afrikas und Asiens. Und das auf Kosten ungewarnter Opfer! Und einzig diese vielen Gründungen von Pfingstkirchen auf den genannten Kontinenten als Konkurrenz zur Kirche Gottes waren der Sinn und Zweck jener dämonischen Prophezeiung!

Das bedeutet: Prophezeiungen, die vom heiligen Glauben, von der heiligen Kirche, von der heiligen Lehre und von der heiligen Tradition und somit von Gott wegführen, fernhalten oder trennen, sind nicht von Gott, sondern von den bösen Mächten und Gewalten, die auch niemanden warnen, sondern so viele Menschen wie nur möglich vernichten und obendrauf in die Hölle stürzen wollen. Und da mögen solche Prophezeiungen, wie im Falle Seymours, noch so richtig sein! Und sie mögen auch von noch so vielen Zeichen und Wundern begleitet sein:

... denn es werden … falsche Propheten auftreten, und sie werden große Zeichen und Wunder tun, um, wenn möglich, auch die Auserwählten zu verführen.“ (Mt. 24,24-25)

Nicht jeder, der zu mir 'Herr, Herr' sagt, wird in das Himmelreich eingehen, sondern wer den Willen meines Vaters tut, der im Himmel ist. Viele werden an jenem Tag zu mir sagen: 'Herr, Herr, haben wir nicht in deinem Namen prophezeit? Haben wir nicht in deinem Namen Dämonen ausgetrieben? Haben wir nicht in deinem Namen viele Wunder gewirkt? Alsdann werde ich ihnen offen erklären: 'Ich habe euch niemals gekannt! Weichet von mir, die ihr die Werke des Bösen tut!“ (Mt. 7,21-23)


Auf dieser Basis der Heiligen Schrift kommen wir also zu dem Schluss, dass von Gott gegebene Prophezeiungen innerhalb der Kirche zu finden sind, und meiner persönlichen Meinung nach auch in den Ostkirchen. Aber auch hier muss eine Eingrenzung vollzogen werden, da der Herr nach Mt. 7,23 sagt, dass er nur diejenigen kennt, die den Willen Gottes bzw. die Werke des Guten tun. Und nicht alle Katholiken orientieren sich am Willen Gottes und tun die Werke des Guten! Die wahren Propheten und Seher sind somit unter den guten, gutmütigen, gehorsamen und frommen Katholiken zu finden, die Gott und seiner heiligen katholischen und apostolischen Kirche und ihrer heiligen Lehre und Tradition vollkommen treu sind, und vielleicht auch unter den Angehörigen der Ostkirchen, die ein gutes, frommes und eventuell auch heiligmäßiges Leben führen.
Plascus
@Waagerl
schreibt:

"Betet für die kirchliche Hierarchie.., Überwindung der gottlosen Gesellschafft..uvm.
das sind eindeutig keine Worte der Muttergottes!"

Nun, es kann keine wahrere Botschaft der Muttergottes sein, als die Aufforderung für die kirchliche Hierarchie, die sich im Abfall befindet, und für die Überwindung der gottlosen Gesellschaft zu beten, damit die kirchliche Hierarchie …
More
@Waagerl
schreibt:

"Betet für die kirchliche Hierarchie.., Überwindung der gottlosen Gesellschafft..uvm.
das sind eindeutig keine Worte der Muttergottes!"

Nun, es kann keine wahrere Botschaft der Muttergottes sein, als die Aufforderung für die kirchliche Hierarchie, die sich im Abfall befindet, und für die Überwindung der gottlosen Gesellschaft zu beten, damit die kirchliche Hierarchie wieder zum katholischen Glauben findet und die Gesellschaft sich christlich, katholisch umwandelt!

Hier zeigt sich, dass WAAGERL überhaupt nicht katholisch denkt, sondern stattdessen antichristlich: Die kirchliche Hierarchie soll sich weiterhin im Abfall befinden und die Gesellschaft weiterhin gottlos sein. Ich frage mich, was ein solcher Typ wie WAAGERL als Modernist und Liberaler überhaupt in einem katholischen Forum zu suchen hat! Er muss dringend aus diesem Forum entfernt werden. Denn es kann nicht sein, hier antikatholischen Positionen zu vertreten, und, wie in meinem inzwischen gelöschten Thread die Propheten des Alten Testaments und somit Gott zu schmähen!
Plascus
@Waagerl schreibt:

"Diese beiden Threads wurden nicht von Gloria TV gelöscht sondern von aPlasco selbst. Gestern hatte er mich un dOberlümmel gesperrt, aufgrund unserer Beiträge, welche sich gegen Falsche Propheten gewendet haben. Heute hat er dahingehend beide Threads gelöscht. Lässt es aber bei dern Usern so aussehen, als ob die beiden Threads von GloriaTv gelöscht wurden!

Das ist einfach …
More
@Waagerl schreibt:

"Diese beiden Threads wurden nicht von Gloria TV gelöscht sondern von aPlasco selbst. Gestern hatte er mich un dOberlümmel gesperrt, aufgrund unserer Beiträge, welche sich gegen Falsche Propheten gewendet haben. Heute hat er dahingehend beide Threads gelöscht. Lässt es aber bei dern Usern so aussehen, als ob die beiden Threads von GloriaTv gelöscht wurden!

Das ist einfach nicht wahr und verunglimpft Gloria TV"


1. Welche beiden Treads? Nur ein Thread wurde gelöscht, nicht zwei!

2. Ein anderer User, wie WAAGERL, kann gar nicht wissen, ob der Betreffende seinen eigenen Thread gelöscht hat oder nicht. Dass ich ihn gelöscht hätte ist daher nur eine unverschämte Behauptung!

3. Ich habe meinen Thread nicht angetastet. Folglich kann ihn nur Gloria.Tv gelöscht haben. Oder eben ein Hacker, der auf Seiten Waagerls und Oberlümmels steht, wovon ich nicht ausgehe.

Punkt.
Plascus
Nachtrag: Der zweite Thread, den @Waagerl meint, ist jener von @Gerhard 46 . Dass Waagerl auch hier lügt, zeigt sich daran, dass ein anderer User, wie ich, den Thread eines anderen, in diesem Fall von Gerhard, gar nicht löschen kann. Ich frag mich, aus welchen Gründen WAAGERL andere User belügt, indem er dreist behauptet, dass Gerhards Thread von mir gelöscht worden sei, der darauf …More
Nachtrag: Der zweite Thread, den @Waagerl meint, ist jener von @Gerhard 46 . Dass Waagerl auch hier lügt, zeigt sich daran, dass ein anderer User, wie ich, den Thread eines anderen, in diesem Fall von Gerhard, gar nicht löschen kann. Ich frag mich, aus welchen Gründen WAAGERL andere User belügt, indem er dreist behauptet, dass Gerhards Thread von mir gelöscht worden sei, der darauf überhaupt keinen Zugriff hat! Welche Motive hat er für seine Lügen, mit denen er andere User belügt?
Plascus
Zitat @Maria Katharina
"Braucht sich dann aber meiner Meinung auch nicht dick in die Seile hängen mit: Wir haben ja Fatima und Lourdes.
Denn jenes hätten die selben Leute ebenso gnadenlos verurteilt. Mich kann davon keiner abhalten."

Richtig, im Vorfeld hätten sie alle diese sog. "Privatoffenbarungen" verdammt und ihre Seher und Propheten geschmäht! Wie in der Zeit des Alten Testaments. Diese …More
Zitat @Maria Katharina
"Braucht sich dann aber meiner Meinung auch nicht dick in die Seile hängen mit: Wir haben ja Fatima und Lourdes.
Denn jenes hätten die selben Leute ebenso gnadenlos verurteilt. Mich kann davon keiner abhalten."

Richtig, im Vorfeld hätten sie alle diese sog. "Privatoffenbarungen" verdammt und ihre Seher und Propheten geschmäht! Wie in der Zeit des Alten Testaments. Diese Leute, die Gott und seine Propheten schmähen und verdammen, sind kein Stück besser, wie jene, zu denen z.B. ein Jeremias gesprochen hatte! Jene haben die Propheten geschmäht, beschimpft, verleumdet und getötet! Und erst später, nach Jahrhunderten, haben diese Heuchler sie anerkannt, also dann, als das von diesen Propheten angekündigte Unheil zur Strafe des Unglaubens, der Schmähungen, Beleidigungen und Ermordungen längst eingetroffen war, und die Propheten längst von ihnen ermodet waren.
Maria Katharina
Bin da ganz Ihrer Ansicht.
Sehe auch das Problem überhaupt nicht, dass man deswegen hat.
Prüft alles und behaltet das Gute.
Wenn ich es nicht möchte, lasse ich es.
Wären die Priester wahre Priester des HERRN und keine Wölfe, bräuchte der HERR sich auch nicht an das einfache Volk wenden, um SEIN Wort zu verkünden. Dann hätten wir dieses "Problem" gar nicht.
Dies alles haben nämlich die Mietlinge …More
Bin da ganz Ihrer Ansicht.
Sehe auch das Problem überhaupt nicht, dass man deswegen hat.
Prüft alles und behaltet das Gute.
Wenn ich es nicht möchte, lasse ich es.
Wären die Priester wahre Priester des HERRN und keine Wölfe, bräuchte der HERR sich auch nicht an das einfache Volk wenden, um SEIN Wort zu verkünden. Dann hätten wir dieses "Problem" gar nicht.
Dies alles haben nämlich die Mietlinge verschuldet. Sie waren es, die sich als Verräter erwiesen haben. Und jetzt möchten sie Gottes Wort, dass ER dem gemeinen Volk gibt, gleichfalls unterbinden.
So "einfach" ist das!!!
Plascus
Genauso ist es!
Maria Katharina
🤗
Maria Katharina
Aha!
Dachte ich es mir doch, dass es gelöscht wurde.
Wundert mich nicht.
Prüft alles und behaltet das Gute.
Daran halte ich mich.
Wer es nicht annehmen will, der lasse es.
Braucht sich dann aber meiner Meinung auch nicht dick in die Seile hängen mit: Wir haben ja Fatima und Lourdes.
Denn jenes hätten die selben Leute ebenso gnadenlos verurteilt.
Mich kann davon keiner abhalten.
Maria Katharina
Warten Sie mal ab: Bald wird es wieder weg sein. Oder Sie werden gesperrt. Die Wahrheit hört man hier oftmals nicht gerne!
Plascus
Ja, das kann sicherlich schnell passieren! Die Wahrheit war schon immer unbeliebt! Doch als Redaktion sollte man schon so viele Rückgrat haben, um zu dem zu stehen, was sie getan hat - zu Gunsten des Unheils, vor dem uns Gott durch seine Propheten warnt, und das nahe bevorsteht; ja, es hat 2015 schon begonnen!.
Maria Katharina
Sicher hat es längst begonnen.
Aber es soll ja nicht erkannt werden.
Nichts hasst der Widersacher mehr, als wenn er erkannt wird.