Der Essener Generalvikar Klaus Pfeffer berichtete dazu von seinen eigenen Recherchen in den heute neu organisierten Personalakten des Bistums Essen, in denen noch bis vor wenigen Jahren relativ willkürlich und ungeordnet E-Mails, Vermerke und Urlaubspostkarten an den Bischof zusammengeheftet waren. In seiner kurzen Zeit als Personalverantwortlicher stieß Pfeffer eher zufällig auf Unterlagen, …More
Der Essener Generalvikar Klaus Pfeffer berichtete dazu von seinen eigenen Recherchen in den heute neu organisierten Personalakten des Bistums Essen, in denen noch bis vor wenigen Jahren relativ willkürlich und ungeordnet E-Mails, Vermerke und Urlaubspostkarten an den Bischof zusammengeheftet waren. In seiner kurzen Zeit als Personalverantwortlicher stieß Pfeffer eher zufällig auf Unterlagen, die über einen Jahrzehnte zurückliegenden Übergriff eines Priesters gegenüber einem Kind im Ferienlager berichteten. Der "Nervenarzt", an den der Priester damals verwiesen wurde, betrachtete allerdings dessen Alkoholismus als das eigentliche Problem. „Die Beurteilung sexueller Gewalt war damals offensichtlich völlig anders als heute“, sagte Pfeffer.
AlexBKaiser

Homosexualität, Zölibat, Frauenfrage – viele Katholiken erwarten Veränderungen

Generalvikar Klaus Pfeffer diskutierte in der Runde bei „frank&frei“ in Köln über Wendepunkte für die Kirche nach Veröffentlichung der Missbrauchsstu…
Carlus
Das sind Tagträumer. Der Traum ist lebenswichtig.
Tagträumer aber leben gefährlich, diese leiden unter einem ausgeprägten Realitätsverlust und sind nicht fähig logische Gedanken zu fassen.
Wo gehören solche Menschen hin? Richtig in die Kirche gehören sie mit einem Auftrag nicht, sondern in, na du weißt schon .....!"
Eremitin
und wenn sie dann diese äußerlichen Veränderungen bekommen, was dann? Ach ja, dann treten sie aus der Kirche aus---------
Katholische-Legion
Hier lässt der Peffer die Katze aus dem Sack, wenn er sagt: ".... Auch Generalvikar Pfeffer erlebt den Druck vieler treuer Katholiken, dass „etwas passieren“ müsse in Fragen der Sexualmoral, der Ämterstruktur und in vielen Bereichen der kirchlichen Lehre. "Wir müssen an diese grundsätzlichen Fragen ernsthaft ran", forderte Pfeffer, der für das Bistum Essen mit großer Sorge auf die Kirchenaustritt…More
Hier lässt der Peffer die Katze aus dem Sack, wenn er sagt: ".... Auch Generalvikar Pfeffer erlebt den Druck vieler treuer Katholiken, dass „etwas passieren“ müsse in Fragen der Sexualmoral, der Ämterstruktur und in vielen Bereichen der kirchlichen Lehre. "Wir müssen an diese grundsätzlichen Fragen ernsthaft ran", forderte Pfeffer, der für das Bistum Essen mit großer Sorge auf die Kirchenaustritte blickt: "Für unser finanziell ohnehin schwaches Bistum wird das irgendwann existenzbedrohend!" -Es geht diesem Peffersack ums GELD und um sonst nichts!!!
Katholische-Legion
"Homosexualität, Zölibat, Frauenfrage – viele Katholiken erwarten Veränderungen" - NEIN, dem ist nicht so!!! Solche Aussagen dienen der satanischen Machteleite nur dazu, den Glauben zu verwässern und etwas als Fakt hinzustellen, was gar kein Fakt ist. Wer den katholischen Glauben kennt, erwartet hier überhaupt keine Veränderung, ganz im Gegenteil.
One more comment from Katholische-Legion
Katholische-Legion
Schmeißt diesen Pfeffer und den Eltz aus der Kirche, denn sie verkünden die Botschaft Satans!!!
Sexualisierte Gewalt wurde in den 60er Jahren ganz anders beurteilt als heute! - Die K-L sagt: Vergewaltigung war auch damals Vergewaltigung, ein Verbrechen und hat den Frauen damals genau so wenig gefallen wie heute. Was der Pfeffer hier redet ist dummes Zeug!

Der Pfeffer sagt: "Die Zölibatsverpfli…More
Schmeißt diesen Pfeffer und den Eltz aus der Kirche, denn sie verkünden die Botschaft Satans!!!
Sexualisierte Gewalt wurde in den 60er Jahren ganz anders beurteilt als heute! - Die K-L sagt: Vergewaltigung war auch damals Vergewaltigung, ein Verbrechen und hat den Frauen damals genau so wenig gefallen wie heute. Was der Pfeffer hier redet ist dummes Zeug!

Der Pfeffer sagt: "Die Zölibatsverpflichtung treibt auch sexuell unreife, wenig selbstreflektierte Männer in den Priesterberuf" - Die K-L sagt: Kein unreifer Mann darf Priester werden!!! Nur wer reif ist für eine Familie, darf auch Priester werden. Daß dem nicht so ist, ist alleine die Schuld der Bischöfe, die ihren Job nicht machen und unbrauchbare Kandidaten weihen. Kein Bischof darf einen unreifen Mann zum Priester weihen!!!

"Ein guter Priester hilft, in Kontakt mit Gott zu kommen. Dafür muss er weder männlich sein noch zölibatär leben. - Die K-L sagt: Was diese "Saubande" unter guten Priestern versteht, hat nichts mehr mit einem Priester zu tun. Aufgabe des Priesters ist zu allererst 100%, rund um die Uhr für Gott da zu sein - das geht nicht mit Familie!!! Er muß die Hl. Messe feiern, den Glauben unverkürzt verkünden und Beichte hören. Tut er dies nicht, so kann er auch niemanden zu Gott führen. Ein Priester muß immer männlich sein und zölibatär leben!!! Theoretisch müssten die Evangelen Sonntags proppenvolle Häuser haben, denn die lesbische, die 4x geschiedene, die 3x selbst abgetrieben hat, die mit der bi-lesbischen "Ehefrau" und derem Lover das Bett teilt, darf dort um den Tisch tanzen und Satan anbeten. Aber die Häuser der Evangelen sind leer!!!
Erich Foltyn
@ Kosovar ja wenn nicht zölibatär, dann halt nur nebenbei, neben einem Familienleben mit Anzug und Krawatte und der Unterhalt für die Familie muss durch Verkündigung herein gebracht werden, wo die Leute nicht einmal 1% von ihrem Einkommen Kirchenbeitrag zahlen wollen. Und 90% Wasser in einem Wein, da brauch ich keinen Wein mehr. Beim Islam darf der Imam mehrere Frauen haben und die Kinder dazu …More
@ Kosovar ja wenn nicht zölibatär, dann halt nur nebenbei, neben einem Familienleben mit Anzug und Krawatte und der Unterhalt für die Familie muss durch Verkündigung herein gebracht werden, wo die Leute nicht einmal 1% von ihrem Einkommen Kirchenbeitrag zahlen wollen. Und 90% Wasser in einem Wein, da brauch ich keinen Wein mehr. Beim Islam darf der Imam mehrere Frauen haben und die Kinder dazu und kriegt das Geld durch Verkündigung. Und drum schimpft er dauernd beim Predigen und hetzt die Gläubigen auf. Aber gut, die Kirche wird schon wissen, wie sie sich selbst erhält. Die Evangelischen sind ja schon fast verschwunden, obwohl bei ihnen alles so war, wie man das bei den Katholischen auch machen will. Und ich will entweder eine ordentliche Kirche, ein oberflächliches Gefasel brauche ich nicht.
Erich Foltyn
ich stimme ja auch nicht mit dem Volk überein und es ist immer die Frage, wozu braucht man eine Kirche, wenn sie alles ist, nur nicht das ist, woraus sie ursprünglich bestand ? Dann sollen sie halt schauen, wie sie den Islam unterwandern
Kosovar
"Er soll Menschen dabei helfen, einen Draht zu Gott zu finden." Und der Generalvikar ergänzte: "Das müssen nicht ausschließlich zölibatär lebende Männer sein.“

Nonnen dürfen das aber nicht
Kosovar
Ein guter Priester hilft, in Kontakt mit Gott zu kommen. Dafür muss er weder männlich sein noch zölibatär leben

Soso