Clicks2.5K

Das öffentliche Opfer ist abgeschafft

de.cartoon
20
Bild: © gloria.tv, CC BY-ND, #newsPeeqwvgbuf
elisabethvonthüringen
Der Mensch lebt nicht vom Brot allein

Berliner Zeitung übt Kritik an den Kirchen, weil diese sofort und widerspruchslos die öffentlichen Gottesdienste abgesagt haben, während gleichzeitig die Supermärkte und Baumärkte sogar am Sonntag offen sind
[mehr]
elisabethvonthüringen
Ich frage mich fast - und es ist schrecklich das zu denken - ob die Schließung von Kirchen und die Aufhebung aller Feierlichkeiten neben der Pandemie nicht eine weitere Bestrafung durch Gott sein könnte. "Sie sollten erfahren, daß man mit dem gestraft wird, womit man gesündigt hat" (Weisheit 11, 17) Obwohl er beleidigt ist über die Trägheit und den Mangel an Respekt, die seine Priester zeigen, …More
Ich frage mich fast - und es ist schrecklich das zu denken - ob die Schließung von Kirchen und die Aufhebung aller Feierlichkeiten neben der Pandemie nicht eine weitere Bestrafung durch Gott sein könnte. "Sie sollten erfahren, daß man mit dem gestraft wird, womit man gesündigt hat" (Weisheit 11, 17) Obwohl er beleidigt ist über die Trägheit und den Mangel an Respekt, die seine Priester zeigen, empört über die Entweihung des Allerheiligsten Sakraments, die jeden Tag stattfindet, wenn sie die Kommunion in die Hand geben, und müde der albernen Lieder oder ketzerischen Predigten ist er immer noch - von seinem Ort des Schweigens im Tabernakel- zufrieden mit dem streng komponierten Lob der vielen Priester, die immer noch die Messe aller Zeiten feiern. Die Messe, die bis in die Zeit der Apostel zurückreicht. Und die war im Laufe der Jahrhunderte immer das schlagende Herz der Kirche. Erinnern wir uns an diese höchst feierliche Warnung: Gott läßt sich nicht verspotten.
beiboot-petri.blogspot.com/…/eine-philippika…
Tesa
Die Schafe folgen ihrem Hirten
alfredus
Welchen Hirten .. ? Gibt es sie noch und wenn, dann sind es nur ganz wenige ...
Magdalena C
Noch ist es nicht soweit. Es finden die Hl Messen statt. Aber bald kommt es dazu
Fantasticmax
Niemals kommt es dazu. Wir haben Priester, wir sind keine Protestanten!
alfredus
Wir haben Priester .. ? Wie lange noch ? Es wird für den Priesternachwuchs wenig getan und gebetet ! Wir haben ja die Laien .. !
Mir vsjem
Für die Gläubigen ist es abgeschafft. Nie wird es völlig abgeschafft werden können aufgrund der Verheißung des HERRN: "Ich bin bei Euch alle Tage bis zum Ende der Welt"
Im übrigen redet die Überschrift von "öffentliche Opfer"! Immerhin haben wir den Vatikan-Götzendienst in Zusammenhang!

So könnten wir in der Tat bei Daniel 12 angelangt sein.

"Geh, Daniel! Es muß der Worte Sinn verschlossen…More
Für die Gläubigen ist es abgeschafft. Nie wird es völlig abgeschafft werden können aufgrund der Verheißung des HERRN: "Ich bin bei Euch alle Tage bis zum Ende der Welt"
Im übrigen redet die Überschrift von "öffentliche Opfer"! Immerhin haben wir den Vatikan-Götzendienst in Zusammenhang!

So könnten wir in der Tat bei Daniel 12 angelangt sein.

"Geh, Daniel! Es muß der Worte Sinn verschlossen bleiben und geheim bis zu der Zeit des Endes. Es werden viele bei der Läuterung sich rein und fleckenlos erweisen und als verrucht sich die Verruchten zeigen, und keiner der Verruchten wird den Sinn versteh'n, die Weisen aber werden ihn verstehen.
Von jener Zeit, da man das täglich Opfer abgeschafft und man den Greuelgötzen aufstellt, sind's zwölfhundertneunzig Tage. Wohl dem, der dreizehnhundertfünfunddreißig Tage dann erreicht, geduldig harrend. Du aber geh dem Ende zu! Ruh aus! Hernach erhebe dich zu deinem Los am Ende jener Tage
."
deusrector
Nun gut, "das tägliche Opfer ist abgeschafft" - stimmt dies? Wohl treffender ist es zu sagen, dass der ZUGANG (für Gläubige) zum hl. Messopfer verunmöglicht wurde. Das tägliche Opfer wird ja von den Priestern allein weiterhin gefeiert. Ich will den aktuellen Einschnitt (d.h. die Verunmöglichung) nicht kleinreden. Er ist meines Erachtens schauderhaft und fordert die göttliche Gerechtigkeit …More
Nun gut, "das tägliche Opfer ist abgeschafft" - stimmt dies? Wohl treffender ist es zu sagen, dass der ZUGANG (für Gläubige) zum hl. Messopfer verunmöglicht wurde. Das tägliche Opfer wird ja von den Priestern allein weiterhin gefeiert. Ich will den aktuellen Einschnitt (d.h. die Verunmöglichung) nicht kleinreden. Er ist meines Erachtens schauderhaft und fordert die göttliche Gerechtigkeit heraus.
Mir vsjem
Diese "göttliche Gerechtigkeit" zeigt sich als Strafe, nicht als Prüfung. Was denn hätte nach Schmidberger diese "Prüfung" für einen Sinn? Fingerzeig Gottes ist es!
deusrector
Genau, Gott ist unendlich barmherzig, gleichzeitig wird er aber auch strafen, da er ja der gerechte Richter ist.
alfredus
Die Hölle ist leer ... sagen die Modernisten und auch manche Theologen ! Aber täuschen wir uns nicht, kein Sünder der nicht bereut und Gott nicht liebt, kann in das Reich des Himmels eingehen, denn Gott ist unendlich Heilig ... !
Vered Lavan
"Und die übrigen Leute, die nicht getötet wurden von diesen Plagen, bekehrten sich doch nicht von den Werken ihrer Hände, dass sie nicht anbeteten die bösen Geister und die goldenen, silbernen, ehernen, steinernen und hölzernen Götzen, die weder sehen noch hören noch gehen können, und sie bekehrten sich auch nicht von ihren Morden, ihrer Zauberei, ihrer Unzucht und ihrer Dieberei." (Offb 9, 20-…More
"Und die übrigen Leute, die nicht getötet wurden von diesen Plagen, bekehrten sich doch nicht von den Werken ihrer Hände, dass sie nicht anbeteten die bösen Geister und die goldenen, silbernen, ehernen, steinernen und hölzernen Götzen, die weder sehen noch hören noch gehen können, und sie bekehrten sich auch nicht von ihren Morden, ihrer Zauberei, ihrer Unzucht und ihrer Dieberei." (Offb 9, 20-21)
"Und ich will meine zwei Zeugen bestimmen, und sie sollen weissagen tausendzweihundertsechzig Tage lang, angetan mit Trauerkleidern." (Offb 11, 3)
"Und die Frau entfloh in die Wüste, wo sie einen Ort hatte, bereitet von Gott, dass sie dort ernährt werde tausendzweihundertsechzig Tage." (Offb 12, 6)
Mir vsjem
Natürlich geht alles weiter wie gehabt - wenn die Sache vorbei ist. Bergoglio lästert weiter, die Menschen verbleiben in ihrer Hurerei, heiraten und lassen sich heiraten von wem auch immer, die legalisierte Abtreibung und Euthenasie, die jetzt noch kurz vorher auch noch erlaubt sein soll - gibt übrigens zu Denken im Zusammenhang mit Corona - wird so belassen, der Glaubensabfall nimmt seinen Lauf …More
Natürlich geht alles weiter wie gehabt - wenn die Sache vorbei ist. Bergoglio lästert weiter, die Menschen verbleiben in ihrer Hurerei, heiraten und lassen sich heiraten von wem auch immer, die legalisierte Abtreibung und Euthenasie, die jetzt noch kurz vorher auch noch erlaubt sein soll - gibt übrigens zu Denken im Zusammenhang mit Corona - wird so belassen, der Glaubensabfall nimmt seinen Lauf und hoffentlich nicht das Betteln der FSSPX um Aufnahme in die "Volle Gemeinschaft" und weiterer Priester und Bischöfe aus der Sekte, die im "Namen von Franziskus" Eingang finden dürfen in ihren Häusern.
Deswegen kündete MARIA in Fatima bereits an, dass ganze Nationen vom Erdboden verschwinden. Und so kommt es, wenn das eigentliche Große Strafgericht über den gesamten Globus kommen wird.
Fantasticmax
Hier geht’s zur täglichen Messe:
zaitzkofen.fsspx.org/…/live-übertragun…
byzantiner
Mir vsjem
Wozu braucht es Live-Übertragungen, um erneut abgelenkt zu sein und konzentriert auf Äußeres, auf "Bilder". Wenn man nicht gegenwärtig ist in der Messe, ist man es dann durch erneutes Bilderanschauen? Wer wieder nur äußeres Getriebe und Getue für sich beansprucht - die Predigt ausgenommen, wenn sie den Gläubigen hoffentlich bezüglich ihres Seelenheiles was zu sagen hat - soll jeder persönlich …More
Wozu braucht es Live-Übertragungen, um erneut abgelenkt zu sein und konzentriert auf Äußeres, auf "Bilder". Wenn man nicht gegenwärtig ist in der Messe, ist man es dann durch erneutes Bilderanschauen? Wer wieder nur äußeres Getriebe und Getue für sich beansprucht - die Predigt ausgenommen, wenn sie den Gläubigen hoffentlich bezüglich ihres Seelenheiles was zu sagen hat - soll jeder persönlich für sich ganz hingeordnet sein auf Christus, dem alleinigen Erlöser und Heilbringer - die Messgebete dabei andächtig für sich beten. Statt dessen werden den ungebrachten Liedern zugehört, die oft auch nicht zur Liturgie gehören, betet niemand das Stufengebet in dem es heisst "von frevelhaften falschen Menschen rette mich" und weit mehr "STEHEN" angesagt ist als vor Gott in Demut zu knieen! Wo ist geschrieben, dass beim Gloria zu stehen ist, beim Introitus, beim Schlussgebet? Wo denn? Einsicht ist angesagt jetzt!
Magdalena C
@Fantasticmax
Der Prophet Daniel hat bestimmt nicht gelogen...Keine Angst, in der "Wüste" wird die wahre Kirche erstehen bleiben bis zu ihrer Auferstehung
Fantasticmax
... keine Panik, das gab es schon öfter.
In Japan sogar 250 Jahre lang.
michael7
Wenn wir ehrlich sind: Absage und Verbot jedes öffentlichen Gottesdienstes durch die Bischöfe und Priester selbst, ausgehend von Italien und Rom, dem Zentrum der Christenheit (!), und sich dann über die ganze Welt hin ausbreitend - das gab es in den 2000 Jahren der Christenheit noch nie!
🤥