Clicks792

Wer liebt Christus ,ohne seine Leiden zu betrachten? Ohne Kreuz und ohne Opfer?

Aus einer Predigt von Erzbischof Lefebvre

"Um sich den Protestanten zu nähern, hat man eine "Neue Messe " geschaffen.
Man hat es für gut befunden, die heilige Messe, die zweitausend Jahre hindurch zelebriert wurde, zu ändern- aber ohne das ausdrücklich auszusprechen - um eventuell das Messopfer gemeinsam mit den Protestanten darbringen zu können, um eine Art Interkommunion zu schaffen, und damit ist ganz offenkundig auch das heilige Messopfer zerstört worden.

Wenn die Neue Messe auch nicht unbedingt ungültig sein muss, ist sie doch vergiftet, vergiftet durch ihre falschen Grundsätze, vergiftet, weil sie in gewisser Weise den Charakter des heiligen Messopfers, des Kreuzesopfers zum Erlöschen bringt.

Das ist aber von höchster Bedeutung, weil so die Wurzel des katholischen Glaubens zerstört wird. Der Katholizismus ist wesentlich auf das Kreuz gegründet . Wenn wir das Wissen um das Kreuzesopfer und das heilige Messopfer verloren haben, sind wir nicht mehr katholisch.
Nur dort finden wir alle Quellen der Gnade, im Kreuz Jesu, im geöffneten Herzen Jesu, in Seinem dornengekrönten Haupt, in Seinen durchbohrten Händen. Nur dort finden wir alle Gnaden der Auferstehung, alle Gnaden der Erlösung, derer wir bedürfen.

Wenn auf den Altären nicht mehr das Kreuzesopfer Jesu vollzogen wird, und dort nur noch eine "Eucharistiefeier", ein Mahl, ein Teilen, eine"Kommunion" stattfindet, dann ist das nicht mehr der Geist der katholischen Kirche.

Die katholische Kirche ist wesentlich auf das Kreuz gegründet, auf den Geist des Opfers und deshalb schwindet auch sonst der Geist des Opfers. Sie können das überall in Ihrer Umgebung feststellen.
Man will sich nicht mehr opfern, man will sich nicht mehr abtöten, man will geniessen, man will vom Leben etwas haben, selbst unter den Katholiken.

Weil es diesen Opfergeist nicht mehr gibt, weil es das Kreuz nicht mehr gibt.
Es ist eine Aenderung der Ausrichtung, die beim Konzil stattgefunden hat...

Man wollte sich den Protestanten nähern. Was ist daraus geworden? Jene katholischen Ciquen sind protestantisch geworden, die Protestanten aber nicht katholisch...."

Aus einer Predigt am 29. April 1990 in Friedrichshafen vor zahlreichen Priestern und 8.000 bis 10.000 Gläubigen von Erzbischof Marcel Lefebvre..
Dana22
Magee
Ja, es ging beim II. Vatikanischen Konzil von Anfang an darum, das Katholische abzuschaffen und auszumerzen. Deshalb muss das Konzil abgeschafft und ausgemerzt werden, wenn die Katholische Kirche überleben will und soll. Erzbischof Marcel Lefebvre, o. p. n.!
Bleifuss
@Magee Vielleicht hilft Ihnen folgender Artikel um in diesem Durcheinander den Überblick zu behalten. zelozelavi.wordpress.com/2020/07/09/quelle-des-problems/
Magee
Danke, da hilft mir Erzbischof Marcel Lefebvre zur Genüge. 🤭 Außerdem folge ich keinen externen Links. 😘
Tina 13
🙏🙏😭😭