Clicks1.7K
de.news
23

Nur Triefaugen und gespielte Politikertrauer. Von Privatperson Paul Spätling

Das war der neue Volkstrauertag der Pandemiker: "Zentraler Gedenkakt für die Verstorbenen in der Pandemie" am 18. April.

Mit Hyde-Park-Schwätzer Steinmeier. Die Eitelkeit selbst. In der Berliner Dysphoniker-Konzerthalle. Die letzten Reste des christlichen Totengedenkens sollen endgültig ausgelöscht werden.

Die Kriegsgräber in Ostdeutschland aus dem Ersten Weltkrieg trugen noch ausnahmslos das IHS in Stein gemeißelt! Nicht nur die der gefallenen Verbündeten, sondern auch die ihrer Feinde. Christus versöhnt. Die Pandemiker spalten.

In die Riege der Panikmacher gehören Steinmeier, Merkel, Drosten & Co. Menschen ohne Hintergrund. Aus meiner Studentenzeit habe ich noch Steinmeier saft- und kraftlos, mit krummem Rücken und langer Mähne vor Augen. Es war die Zeit der RAF.

Heute haben wir die Zeit der Langweiler. Der letzte Rest christlichen Totengedenkens soll von dieser alt- und rundgewordenen Revoluzzerbande getilgt werden. Tod als Nemesis. Blindes Schicksal. Gottlos. Mehr nicht.

Mehr als anderthalbtausend Jahre war unser deutsches Volk ein Herz-Jesu-Land, vom Blute Jesu Christi, unseres Gottes, geprägt. Eine der kaiserlichen Reichsinsignien war seit 1353 die Lanze, mit der die Heilige Seite Christi geöffnet wurde. Davon, von deutscher, abendländischer Geschichte hatten und haben die Ost-Elbier keine Spur.

Schön abgestimmt mit der Berliner Steinmeier-Inszenierung auch der „Gottesdienst“ im Deutschlandfunk am selben Tag aus Oberdollendorf. Ein dolles Ding! Doller geht‘s nicht.

Da bemüht doch glatt eine sogenannte Pastorin, eine - neudeutsch – „Hirtin“, die es aus der Zeit Jesu bis heute auf unseren Feldern nicht gibt, den Propheten Ezechiel mit dessen Hirtenspiegel (Ez.34), um auf das ihr passende Stichwort „Herdenimmunität“ zu kommen!

Dann geht‘s los: Mit dem allerchristlichsten Begriff „Impfung“ soll Angst erzeugt werden nach dem Motto: „Leute, wer sich nicht impfen lässt, muss sterben. Wir brauchen Herdenimmunität!“ Bei Ezechiel kein Wort davon.

Man muss das Wort Gottes nur so umbiegen, bis es einem passt. Ezechiel hingegen macht deutlich, dass wir ewig verloren gehen können. Darüber, über Tod, Gericht, Himmel, Hölle kein Wort von der „Hirtin“.

Mit und ohne Epidemie wird der Mensch mit diesen vier Letzten Dingen konfrontiert. Da hilft keine Gegenimpfung, sondern allein der Glaube an Gott. Das angst- und krankmachende Gerede von Pandemie ist reine Geisterbeschwörung.

Was Steinmeier hier inszeniert ist Panikmache, Hoffnungslosigkeit, Gottlosigkeit und das noch dazu in einem leierrischen, wichtigtuerischen Ton. Kein Wort von Gott, Erlösung, ewiger Glückseligkeit. Nur Triefaugen und gespielte Trauer. Sieht so das Elyson der Freidenker aus? Ja, es ist die Hölle.

Da durfte zur Erhellung der gepeinigten Gemüter am Ende der Steinmeier-Show auch die Freimaurer-Hymne nicht fehlen: „Freude schöner Götterfunken, Tochter aus Elysium“ – was wir als Halbwüchsige damals begeistert weiterschmetterten – „wir betreten sturzbetrunken, Himmlische, Dein Heiligtum.“ Die Tassen hoch! In der Kneipe! Ja, diese Art der Epidemie-Beschwörung kann nur besoffen machen.

Ein wirklich trauriger Tag für ein Volk ohne Gott.

Stelzer
Es war die geschmackloseste, kitschigste verlogenste und dümmlichste Schow die je zu sehen war. Selbst Steinmeier und Merkel hab ich nicht für dermaßen geschmacklich verwahrlost gehalten
Mir vsjem
"Ein wirklich trauriger Tag für ein Volk ohne Gott."
Und jedes "Volk ohne Gott" wird hinweggenommen durch den "Hauch Seines Mundes"
(2 Thess 2,8).
Gab's überhaupt jemals eine größere Heuchelei? Zuerst wird ein Virus geschaffen, um die Alten und Gebrechlichen, und künftig die Kinder, auszulöschen. Wirksame Medikamente wurden verheimlicht. Dann versammelt man sich zu einer Trauerfeier. Es war …More
"Ein wirklich trauriger Tag für ein Volk ohne Gott."
Und jedes "Volk ohne Gott" wird hinweggenommen durch den "Hauch Seines Mundes"
(2 Thess 2,8).
Gab's überhaupt jemals eine größere Heuchelei? Zuerst wird ein Virus geschaffen, um die Alten und Gebrechlichen, und künftig die Kinder, auszulöschen. Wirksame Medikamente wurden verheimlicht. Dann versammelt man sich zu einer Trauerfeier. Es war nichts anderes als eine vergnügliche "FEIER" für die Täter mit dem Motto "endlich haben wir sie los" und unsere Kassen wurden entlastet.
Goldfisch
Schlecht kommt vor 🤮 und das ist ...... erschreckend!!! 🥵
Goldfisch
Die Fahnen waren überall auf Halbmast ... aber die Verbrecher waren in diesem Fall die Ärzte, da diese überwichtig, sämtliche Patienten an die Beatmungsmaschinen angeschlossen haben und dadurch die Menschen zu Tode kamen. War dann dann etwa nicht der Grund, waren des die Bakterien in den Beatmungsschläuchen, die dem Patienten dann den Rest gegeben haben.
Vor Gericht mit Politikern und …More
Die Fahnen waren überall auf Halbmast ... aber die Verbrecher waren in diesem Fall die Ärzte, da diese überwichtig, sämtliche Patienten an die Beatmungsmaschinen angeschlossen haben und dadurch die Menschen zu Tode kamen. War dann dann etwa nicht der Grund, waren des die Bakterien in den Beatmungsschläuchen, die dem Patienten dann den Rest gegeben haben.
Vor Gericht mit Politikern und diesen gekauften Ärzten!
alfredus
Man kann es nicht mehr ertragen, diese inszinierten Shows mit diesen traurigen Gesichtern, den trockenen Worten ohne Inhalt ... ! Dazu und gerade weil es um die Verstorbenen geht, kein Wort über Gott ! Dabei sind ihre Hände nicht rein, denn sie sind es, die durch Unterlassung und Fehlverhalten diese Tragödie zu verantworten haben. Man kann nur traurig sein, über so eine gottlose, leere Feier, …More
Man kann es nicht mehr ertragen, diese inszinierten Shows mit diesen traurigen Gesichtern, den trockenen Worten ohne Inhalt ... ! Dazu und gerade weil es um die Verstorbenen geht, kein Wort über Gott ! Dabei sind ihre Hände nicht rein, denn sie sind es, die durch Unterlassung und Fehlverhalten diese Tragödie zu verantworten haben. Man kann nur traurig sein, über so eine gottlose, leere Feier, auch durch die anwesenden Christen !
Maria Katharina
Ich habe es mir angetan hier kurz mal reinzusehen.
Mir wurde richtig übel davon.
Ebenso die gehäuchelte Fahne-auf-Halbmast-Geschichte.
Die Kerze-im-Fenster-Aktion.
Ich wünsche ja wahrhaftig noch einem jeden von denen die Bekehrung..
Aber trotzdem kann ich es kaum erwarten, bis der HERR SEINE Hand fallen lässt!!
Escorial
Inszenierte Show von paar Freimaurern ohne Schürze....in der Loge dann mit Schürze. Wie immer antichristlich und trocken.
Maria Katharina
Sehr richtig.
Eine ekelhafte Show.
FM-Getue!
Escorial
@Maria Katharina Wie gut dass die Russen die große Warnung lostreten...dann ist der Waldkauz mit seiner Krawatte mittels Seelenschau auch über den Jordan geschickt...abwarten...bald greift Gott ein...
Gottfried von Globenstein
Leider kann man diese Nummer nicht abwählen, weil diese POSTEN VERSCHACHERT werden.
Andreas Tauschner
Deutsche trauern nicht um ihre gefallene Soldaten-Menschen. 1. Weltkrieg, 2. WK - - - egal. Millionen fielen und derer mal gedenken ? Fehlanzeige.
Die Bärin
Wie hoch ist die Strafe, in der Kirche ohne Maske vom Ordnungsamt erwischt zu werden???
nujaas Nachschlag
In Deutschland kontrolliert das Ordnungsamt weder die katholische Kirche noch EKD-Gemeinden.
Die Bärin
Woher wissen Sie das @nujaas Nachschlag ?
nujaas Nachschlag
Es steht im Konkordat und allen Länderkonkordaten.
nujaas Nachschlag
Was nicht heißt, dass Sie nicht eventuell von den Ordnern der Pfarrei raus geschmissen werden.
Escorial
@Die Bärin brauchen Sie nicht ernst nehmen...am besten solchen Leuten mit Kreuz, Knoblauch oder Silberkugeln antworten 😇
Maria Katharina
Absolut richtig @Escorial!!😇😍
Klaus Elmar Müller
Genial! Auch die erheiternden Berichte Pfarrer Spätlings aus seiner studentischen Jugend.
nujaas Nachschlag
Will denn wirklich jemand Steinmeier, Merkel, Schäuble.... dem deutschen Volk von Gott predigen hören? Ich nicht.
Stelzer
abartig
amadeus
Man muß sich für diesen Präsidenten und seiner Gesellschaft schämen!
Escorial
Wir wissen auch warum die Subjekte kein Kreuz dabei haben...da diese Jesus Christus ausradieren wollen.