Clicks1K

"Das Volk, so im Finstern wandelt" aus dem Weihnachtsoratorium I (Epistel-Kantaten) von Gottfried Heinrich Stölzel (1690-1749)

Sonia Chrisye
25
mit den entsprechenden Begleittexten: 1.) Inhaltliche Zusammenfassung 1. "Das Volk so im Finstern wandelt" Tutti 0:00 2. "O, daß der Himmel doch zurisse" Recitativo 1:58 3. "Heller Aufgang aus der …More
mit den entsprechenden Begleittexten:
1.) Inhaltliche Zusammenfassung
1. "Das Volk so im Finstern wandelt" Tutti 0:00
2. "O, daß der Himmel doch zurisse" Recitativo 1:58
3. "Heller Aufgang aus der Höhe" Aria. Duetto 2:35
4. "Gottlob, des aller höchsten Gnade" Recitativo 6:03
5. "Heilge Nacht, lasse deinen Glanz verehren" Duetto 7:04
6. "Doch Jesu, dem die Finsternissen" Recitativo accompagnato 9:24
7. "In diesem Licht kannst du sehen" Choral 11:01

2.) Begleittexte

[1. Chor]
4/4, Es-Dur (tutti senza fl)
Das Volck, so im Finstern wandelt,
siehet ein grosses Licht,
und über die, die da wohnen im finstern Lande, scheinet es helle.

[Jes. 9,2]

[2. Recitativo] secco (S; Bc)
O daß der Himmel doch zurisse,
Und durch die dicken Finsternisse,
Uns einen Blick zum Troste brächte!
Soll der Elenden Nächte
Dennoch kein Ende seyn!
Wenn trifft doch die Verheissung ein!
Erbarme dich o HErr, doch deiner Knechte!

[3. Duetto] 6/8, c-moll (S, T; 2 Vl, Va; Bc)
Heller Aufgang aus der Höhe,
Ach! erscheine deinem Volcke! *
Daß die trübe Trauer Wolcke
Bey dem Freuden=Glantz vergehe! da capo

[4. Recitativo] secco (B; Bc)
GOtt Lob! des aller Höchsten Gnade
Ist allen Menschen heut erschienen
Die heutge Nacht
Hat uns das grosse Licht gebracht,
Darum der Väter Wunsch so hertzlich bathe,
Wornach ihr Glaube sich So sehnlich umgesehn.
Wir sehn das Licht, das ihnen
Ein Morgenroth im Dunckeln war,
Nun mitten an dem Himmel stehn,
und unser Nacht ist wie der Tag so klar.

[5. Duetto] 2/4, Es-Dur (A, B; 2 Fl, 2 Vl, Va; Bc)
Heilge Nacht!
Lasse deinen Glantz verehren.
Jesus alles Lichtes Quelle
Macht in dir
Über uns den Himmel helle,
So daß wir
Von den Engeln selber hören,
Was du uns vor Heyl gebracht.
Heilge Nacht!
Lasse deinen Glanz verehren.

[6. Recitativo] acc. (A, T; a 4; 2 Vl, Va; Bc)
Doch Jesu dem die Finsternissen
Eh als der Sonne weichen müssen,
Geh auch in meinem Hertzen auf!
Dir ist bekannt,
Wie dieses finstre Land
Sich ungöttliches Wesen
Und Lüste dieser Welt erlesen;
So wirff doch einen Blick darauf,
Und mach in deinem Lichte
Die blinde Laster Bruth zu nichte.
Hingegen wohne da
Die Zucht, Gottseligkeit und Recht,
Als ein dir angenehm Geschlecht;
Bis deine Herrlichkeit, O Seelen Freund!
Und das, was ich gehofft erscheint.
Ja ja, mein Herz, ja ja, dein Heiland kömmt und spricht:
Es werde Licht!

[7. Choral] 4/4, Es-Dur (tutti)
In diesem Lichte kanst du sehen
Das Licht der klaren Seeligkeit.
Wenn Sonne, Mond und Stern vergehen,
Vielleicht noch gar in kurtzer Zeit,
Wird dieses Licht mit seinem Schein,
Dein Himmel und dein Alles seyn.
Germen and one more user like this.
Germen likes this.
elisabethvonthüringen likes this.
apvs
Wonderschön !
Sonia Chrisye likes this.
Sonia Chrisye likes this.
Marcelino Champagnat and 2 more users like this.
Marcelino Champagnat likes this.
Gestas likes this.
RupertvonSalzburg likes this.