Clicks715
Nachrichten
4

Dompfarrer Faber segnet Urnen-Fahrrad „Frieda“

Der Wiener Dompfarrer Anton Faber segnete heute vormittag am Stephansplatz das Urnen-Elektrolastenrad „Frieda“ ausgestattet mit einer „Probeurne“. Ein Wiener Bestatter bringt Urnen mit dem Fahrrad – auf Wunsch nach einer Radtour durch das Grätzel – zur letzten Ruhestätte.

Faber bemerkte vor ORF.at, dass Feuerbestattungen vor allem seit Corona „im Trend“ lägen. Er betrachtet das Urnenfahrrad als „eine gute Sache, den persönlichen Bedürfnissen der Menschen liebe- und humorvoll entgegenzukommen.“

Und: „Vor allem die Idee, Lieblingsorte des Verstorbenen ein letztes Mal mit dem Fahrrad abzufahren ist sicher eine kleine, aber charmante Marktlücke.“
Die Bärin
Die katholische Kirche hatte von jeher etwas gegen Verbrennung von Verstorbenen! Was redet dieser merkwürdige Dompfarrer nur für einen sentimentalen Mist zusammen?
kyriake
Homo Faber macht seinem Namen wieder mal alle Ehre!!
kyriake
Verstorbene zu verbrennen ist ein Frevel!!
elisabethvonthüringen
Das ist dem Verstorbenen so was von scheißegal, wo und wozu der hingeradelt wird.... 🤮 😴 😫