Clicks738

Hexenwahn und Schutzimpfung

Hexenwahn und Schutzimpfung - Pressemitteilung
"Man kann fast sagen, das ist eine Hexenjagd auf die Personen, die geimpft sind" (Halles Oberbürgermeister Bernd Wiegand (ehemals SPD), zit. von BR, Corona: Politiker in Sachsen-Anhalt missachten Impf-Reihenfolge, 06.02.2021). Die Metapher "Hexenjagd" ist beliebt in vielen Zusammenhängen, auch bzgl. Corona resp. Impfungen. Ist diese Wortwahl empfehlenswert?
"Hexenwahn" gehört neben "Kreuzzügen" und "Ablasshandel" zu den beliebtesten Schlagworten resp. Totschlägern für Verleumdungskampagnen gegen die katholische Kirche. Generell gilt: Viele haben keinerlei Ahnung von diesen Themen. Allerdings sind weder Lüge noch Nicht-Wissen-Wollen (ignorantia affectata) hinreichende Gründe, um die Wahrheit abzulehnen resp. zu bekämpfen. Bevor man eine Meinung übernimmt und v.a. weiterträgt, ist man streng verpflichtet, sich moralische Gewissheit über ihre Richtigkeit zu verschaffen - man muss sie vernünftigerweise für wahr halten. Für Themen wie Hexenverfolgung, Hexenhammer, Kreuzzüge, Ablassbriefe etc. gibt es zuverlässige, für jeden zugängliche Literatur, z.B. Pater Meinrad Bader, "Lehrbuch der Kirchengeschichte", kostenlos via glaubenskunde.
Konkret bzgl. Hexenglauben muss man verschiedene Elemente unterscheiden. Die "Zauberkraft" der Hexen ist eine reine Wahnvorstellung. Es gibt keine "Magie". Jedes Geschöpf ist begrenzt, so dass es nur insoweit wirken kann, wie Gott es zulässt. Auch der Teufel ist nur ein Geschöpf. Erst durch die Freiheit Gottes sind Wunder, also die Durchbrechung der Naturkräfte, möglich. Wunder beglaubigen, dass ein göttlicher Ursprung vorliegt. Deshalb wirkte Jesus Wunder, und deshalb sind Wunder bei Heiligsprechungen von Bedeutung. Völlig anders sind dämonische Täuschungen. Alle "Zauberei" ist nur ein Gebrauch der in den Gegenständen bereits natürlich vorhandenen Möglichkeiten. "Zauberer" sind "Illusionisten", sind "Taschenspieler"; "Magier" täuschen durch Geschicklichkeit die Sinne des Publikums. Man mag solche Fingerfertigkeiten zu Unterhaltung anschauen, aber man darf sie nicht als "magisch" missverstehen. Namentlich im Zusammenhang mit Computern wird gerne von Magie gesprochen. So mancher esoterische Hippie war begeistert von der aufkommenden Halbleitertechnik, und die (Alb-) "Traumwelt" des Filmes ist mehr und mehr durchsetzt von Computertricks, von der Täuschung.
Eine andere Sache ist der "Pakt mit dem Teufel": Es kann durchaus sein, dass ein Mensch dem Satanismus huldigt. Es gibt okkulte Rituale. Es gibt Menschenopfer. Und satanische Rituale sind selbst dann abzulehnen, wenn man sie z.B. nur aus Spaß an der Folter betreibt.
Zudem: Hexen werden oft in Zusammenhang gebracht mit sog. Zaubertränken - für Schutz, für Heilung, für Vergiftung. Hier gilt: Beim Einflößen von jeglichen Substanzen ist bereits grundsätzlich Vorsicht geboten. Selbst ganz ohne Bezeichnung Zaubertrank ist zu fragen: Dient die Substanz wirklich dem Schutz oder der Heilung? Und wenn Ermordung Unschuldiger die Intention ist, dann ist die Verwendung eines solchen Tranks schon wegen dieser Intention in sich schlecht. Wenn man hinsichtlich Schutz- oder Heilungswirkung irgendeines Trank nicht die Forderung der moralischen Gewissheit einhält, die namentlich durch vorsichtige Tests gewährleistet sein muss, dann ist die ist Verwendung eines solchen Tranks schon wegen dieses eklatanten Risikos in sich schlecht. Und wenn man irgend etwas gegen jede Tatsache, gegen jede Vernunft als Rettung, als Erlösung im latenten oder expliziten religiösen Sinne anpreist oder sogar aufzwingt, dann ist das dämonische Entmenschlichung.
Die Beliebtheit resp. Wichtigkeit von Menschenopfern im Satanismus kann n.b. auch umgesetzt werden durch Ausschlachten von abgetriebenen Kindern oder von Kindern, die - ggf. sehr früh - nur dafür lebend geboren werden, um ihre Zellen zu missbrauchen. Wer dem Okkultismus verfallen ist, wer an Vampire, Zombies usw. glaubt, wer sich selbst gar für so etwas hält oder andere dazu machen möchte, der wird sich wohl nicht scheuen, menschliche Zellen auch für "Zaubertränke" zu verwenden bzw. sie als Bestandteil dieser "Zaubertränke" sich und anderen einzuflößen. Viele hochrangige Nazis waren fanatische Satanisten, cf. die okkulten Rituale auf der Wewelsburg. In ihrer Menschenverachtung gingen die Nazis über Millionen von Leichen. Dies zur Behauptung: "Religion ist Privatsache".
Der Hexenwahn wurde genährt von Propaganda. Friedrich Spee forderte: Cautio criminalis - Vorsicht bei Hexenprozessen. Denn im Wahn bleibt die Wissenschaft auf der Strecke, sie wird aktiv unterdrückt und bekämpft: Man will nur Lug und Trug. Und aus welchen Motiven und mit welchen Inhalten auch immer: Lug und Trug sind schlecht. Zu den notwendigen Fundamenten einer gesunden Gesellschaft gehört die Anerkennung der Realität und die Anwendung der Vernunft. Wo die moralische Gewissheit, wo die vernünftige Meinungsbildung nicht angestrebt und gepflegt wird, lädt der Mensch schwere und schwerste Schuld auf sich. Hexenjagd und sonstiger Wahn blüht dort, wo die Verbreitung von Tatsachen und logisches Denken behindert werden.
Die Impfpolitik der Nazis, das Schicksal von Nazi-Größen nach 1945, Eugenik und Transhumanismus, Impfdurchbrüche und Impfschäden, der Freimaurer Edward Jenner und der Rotarier Jorge Bergoglio und vieles andere wäre im Zusammenhang mit dem Begriff "Schutzimpfung" wohl auch eine Untersuchung wert. Doch bereits jetzt erscheint es nicht ratsam, einen inflationären Sprachgebrauch von "Hexenjagd" zu fördern, auch bzgl. Coronavirus und Covid-19.
BruderClaus
Es bedarf weder einer Impfung noch jedweder Hexen noch sonstiger Verwirrer

Psalm 91 lehrt uns , dass wir uns weder vor der Pest im Finstern, noch vor der Seuche die am Mittag wütet fürchten müssen, wenn wir im festen Glauben an Gott sind!
Es bedarf keiner Impfung!


Psalm 91 (EU) Unter dem Schutz des Höchsten

"1 Wer im Schutz des Höchsten wohnt, der ruht im Schatten des Allmächtigen. 2 Ich …More
Es bedarf weder einer Impfung noch jedweder Hexen noch sonstiger Verwirrer

Psalm 91 lehrt uns , dass wir uns weder vor der Pest im Finstern, noch vor der Seuche die am Mittag wütet fürchten müssen, wenn wir im festen Glauben an Gott sind!
Es bedarf keiner Impfung!


Psalm 91 (EU) Unter dem Schutz des Höchsten

"1 Wer im Schutz des Höchsten wohnt, der ruht im Schatten des Allmächtigen. 2 Ich sage zum HERRN: Du meine Zuflucht und meine Burg, mein Gott, auf den ich vertraue. 3 Denn er rettet dich aus der Schlinge des Jägers und aus der Pest des Verderbens. 4 Er beschirmt dich mit seinen Flügeln, unter seinen Schwingen findest du Zuflucht, Schild und Schutz ist seine Treue. 5 Du brauchst dich vor dem Schrecken der Nacht nicht zu fürchten, noch vor dem Pfeil, der am Tag dahinfliegt, 6 nicht vor der Pest, die im Finstern schleicht, vor der Seuche, die wütet am Mittag. 7 Fallen auch tausend an deiner Seite, dir zur Rechten zehnmal tausend, so wird es dich nicht treffen. 8 Mit deinen Augen wirst du es schauen, wirst sehen, wie den Frevlern vergolten wird. 9 Ja, du, HERR, bist meine Zuflucht. Den Höchsten hast du zu deinem Schutz gemacht. [1] 10 Dir begegnet kein Unheil, deinem Zelt naht keine Plage. 11 Denn er befiehlt seinen Engeln, dich zu behüten auf all deinen Wegen. 12 Sie tragen dich auf Händen, damit dein Fuß nicht an einen Stein stößt; 13 du schreitest über Löwen und Nattern, trittst auf junge Löwen und Drachen. 14 Weil er an mir hängt, will ich ihn retten. Ich will ihn schützen, denn er kennt meinen Namen. 15 Ruft er zu mir, gebe ich ihm Antwort. In der Bedrängnis bin ich bei ihm, ich reiße ihn heraus und bring ihn zu Ehren. 16 Ich sättige ihn mit langem Leben, mein Heil lass ich ihn schauen."