Clicks4.2K

Zollitsch im Interview

AlexBKaiser
5
Interview mit Deutsche Welle vom 4. September (heute) Robert Zollitsch, Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz | Journal-Interview Wie tief haben die Mißbrauchsfälle in katholischen Internaten,…More
Interview mit Deutsche Welle vom 4. September (heute)

Robert Zollitsch, Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz | Journal-Interview

Wie tief haben die Mißbrauchsfälle in katholischen Internaten, Schulen und Klöstern die katholische Kirche getroffen? Warum wenden sich so viele Gläubige von der Kirche ab? Auf diese Fragen versucht Erzbischof Robert Zollitsch im Interview auf DW-TV Antworten zu finden. Mißbrauch ist etwas furchtbares und doppelt schlimm, wenn es durch Männer der Kirche geschieht, so Zollitsch. Und er weiß: Wir sind eine Kirche die kleiner wird. Deshalb sei es eine wichtige Aufgabe, den Menschen den Glauben wieder nahezubringen.
"Jeder der aus der Kirche austritt tut uns weh..."Ja das kann ich mir vorstellen! Zolltisch sieht dass ne Menge Kirchensteuer flöten geht. Und ja, niemand ist aus der Kirche draußen, weil er sich weigert dem dekadenten deutschen Episkopat weiter Geld in den Rachen zu schieben...
Blaise Pascal
Bei einer Frage hat sich der Interviewer widersprochen: "Man schätzt vielleicht, dass 200000 Katholiken und Gläubige die Kirche verlassen." (1:26)

Nur Ungläubige können die Kirche verlassen. Ein Gläubiger kann die Kirche nicht verlassen. Jemand der Gläubig ist, kann ja noch nicht mal am Glauben zweifeln. An etwas zu zweifeln und an etwas zu glauben schließt sich gegenseitig aus. Sobald man …More
Bei einer Frage hat sich der Interviewer widersprochen: "Man schätzt vielleicht, dass 200000 Katholiken und Gläubige die Kirche verlassen." (1:26)

Nur Ungläubige können die Kirche verlassen. Ein Gläubiger kann die Kirche nicht verlassen. Jemand der Gläubig ist, kann ja noch nicht mal am Glauben zweifeln. An etwas zu zweifeln und an etwas zu glauben schließt sich gegenseitig aus. Sobald man ernsthaft zweifelt ist man schon vom Glauben abgefallen.

Schwierigkeiten sind was anderes, aber eine Schwierigkeit ist kein Zweifel. Es können Fragen aufkommen, aber wie ein Mathematiker weiß, dass eine Frage, ein Problem immer eine Lösung besitzt, so weiß auch der gläubige Katholik, dass jede Schwierigkeit oder Frage bez. des Glaubens eine Lösung hat, und das lässt in ihm keinen Moment lang Zweifel über die Glaubensinhalte entstehen.
Thorsti
Erzbischof Zollitsch hat gut gesprochen
Latina
lingualpfeife
Überraschend gutes Interview dafür, dass Erzbischof Zollitsch in den Medien gerne in Fettnäpfchen tritt!