"Franssen: Ich habe es selber in meiner eigenen Kirchengemeinde erlebt, dass unser damaliger Pfarrer sich verliebt hat in eine Frau und aus dem Dienst ausgeschieden ist. Und ich sage, das ist so …More
"Franssen: Ich habe es selber in meiner eigenen Kirchengemeinde erlebt, dass unser damaliger Pfarrer sich verliebt hat in eine Frau und aus dem Dienst ausgeschieden ist. Und ich sage, das ist so schade für die katholische Kirche. Das war so ein toller Mensch für die Gemeinde. Das finde ich einfach bedauerlich. Nur weil die Liebe einen erwischt hat ...
Gössl: Naja, dieses Problem werden wir auch mit einer Aufhebung der Zölibatsverpflichtung nicht einfangen.
Franssen: Ja, aber er ist dann konvertiert und jetzt evangelischer Pfarrer."
erzbistum-bamberg.de

Dieser Weg wird kein leichter sein

© Redaktion Leben / Dominik Schreiner Gleichstellungsbeauftragte Astrid Franssen und Weihbischof Herwig Gössl sind für das Erzbistum Bamberg beim …
Myste
Man muss dabei nicht das Gespenst der evangelischen Landeskirchen, in denen nicht selten die jeweilige Pfarrfrau die graue Eminenz ist, vor Augen haben, sondern die unzähligen guten Beispiele aus den nicht mit Rom unierten als auch den mit Rom unierten orthodoxen und altorientalischen Kirchen anschauen. In diesen Kirchen, bei den Alt-Lutherischen, auch bei den Anglikanern, Epiksoplen, bischöflich…More
Man muss dabei nicht das Gespenst der evangelischen Landeskirchen, in denen nicht selten die jeweilige Pfarrfrau die graue Eminenz ist, vor Augen haben, sondern die unzähligen guten Beispiele aus den nicht mit Rom unierten als auch den mit Rom unierten orthodoxen und altorientalischen Kirchen anschauen. In diesen Kirchen, bei den Alt-Lutherischen, auch bei den Anglikanern, Epiksoplen, bischöflichen Methodisten, gibt es dennoch auch viele Geistliche im freiwilligen Zölibat.
Myste
Und zu oft bleiben leider Priester, die insgeheim gegen das Herrenverbot der Liebe verstoßen, indem sie (Männer oder Frauen) zu oberflächlichen Abenteuern ohne verbindliche Liebe missbrauchen und dann oftmals jegliches Unrechtsbewusstsein für ihr Tun fehlt. ....
Takt77
Der Ruf nach Priesterehen gründet meiner Ansicht nach darin, dass die Menschen die Missstände sehen und sich denken, dass dies solche Verhältnisse legalisieren bzw. mit der Moral der Kirche eher vereinbar machen würde.
Das beginnt beim Landpfarrer, der ab und zu an verbotenen Fürchten nascht, über die sprichwörtliche Pfarrersköchin mit Rundumservice bis hin zum Bischof, um den sich vor dem Dom …More
Der Ruf nach Priesterehen gründet meiner Ansicht nach darin, dass die Menschen die Missstände sehen und sich denken, dass dies solche Verhältnisse legalisieren bzw. mit der Moral der Kirche eher vereinbar machen würde.
Das beginnt beim Landpfarrer, der ab und zu an verbotenen Fürchten nascht, über die sprichwörtliche Pfarrersköchin mit Rundumservice bis hin zum Bischof, um den sich vor dem Dom zwei Frauen raufen oder den hohen Würdenträgern, die still und leise die eigenen Kinder zu ihren Jubiläen einladen.
Das alles bleibt nicht ungesehen.
Manchen ist es sowieso egal, manche sagen, es sind ja auch nur Menschen und manche denken eben, dass mit der Erlaubnis zu heiraten diese Missstände aufhören würden.
Nur wie das Beispiel von @Theresia Katharina so gut zeigt, macht eine Ehe einen Menschen nicht automatisch moralisch integer...
Miserere_nobis
Eine verehrungswürdige Frau hätte den Priester zumindest abgelehnt, eher zurück zu seiner Berufung geführt. Gerade in der heutigen Welt ist Zölibat sicherlich ein schwerer Kampf für die Männer, für manche Frauen ist es auch nicht leicht. Einmal ging ich zu einer griechisch-katholischen Messe aus Neugier. Während der Messe saßen 3 kleine Kinder vor uns in der Bank. Nach der Messe wurde noch das …More
Eine verehrungswürdige Frau hätte den Priester zumindest abgelehnt, eher zurück zu seiner Berufung geführt. Gerade in der heutigen Welt ist Zölibat sicherlich ein schwerer Kampf für die Männer, für manche Frauen ist es auch nicht leicht. Einmal ging ich zu einer griechisch-katholischen Messe aus Neugier. Während der Messe saßen 3 kleine Kinder vor uns in der Bank. Nach der Messe wurde noch das Stundengebet gebetet und dann kam der Pfarrer und saß neben den Kindern, sie waren ja die eigenen... ich wusste gleich, daß ich sowas nie im Leben in der römisch-katholischen Kirche akzeptieren kann.
Pfarrer in der griechisch-katholischen Kirche dürfen vor der Weihe heiraten, ist aber kein Pflicht natürlich. Mittlerweile gibt es da kaum, die zölibatär leben würden, ausser der wenigen Erzbischöfen. Trotz dieser Möglichkeit der eigenen Familie sind auch dort immer weniger Gläubiger und Pfarrer. Daran liegt es wohl nicht...
Erich Foltyn
so einer hat ja hunderte von Pfarrmitgliedern, die das ganze Theater mitmachen müssen. Und das gehört ja nicht zum Thema.
Theresia Katharina
Durch Priesterehen setzt sich die Blutspur, die Gläubige bei ihren zahlreichen Eheschließungen und Verhältnissen hinterlassen, dann nur auf einer höheren Ebene fort. Das können wir nicht wollen, da schädlich und grausam. Außerdem hat das verheerende Wirkung auf die Gemeinde.

Beispiel aus der Realität,
das ich selbst beobachtet habe:
Ein protestantischer Pfarrer, verheiratet mit 3 Kindern,…More
Durch Priesterehen setzt sich die Blutspur, die Gläubige bei ihren zahlreichen Eheschließungen und Verhältnissen hinterlassen, dann nur auf einer höheren Ebene fort. Das können wir nicht wollen, da schädlich und grausam. Außerdem hat das verheerende Wirkung auf die Gemeinde.

Beispiel aus der Realität,
das ich selbst beobachtet habe:
Ein protestantischer Pfarrer, verheiratet mit 3 Kindern, verliebte sich bei einem Kuraufenthalt, wo ihn eine verheiratete Frau (2 Kinder) aus seiner Gemeinde besuchte, mit der und einigen anderen er ein gemeinsames Projekt hatte, so dass beide Ehen anschließend getrennt und geschieden wurden.
Die empörte Gemeinde setzte eine Zwangsversetzung durch und die neue Geliebte suchte schon die Farbe der Teppichböden heraus, da verließ er sie wegen eines neuen Verhältnisses mit der Kindergärtnerin des Ortes. Die verlassene Geliebte kam wegen eines Nervenzusammenbruchs in die Psychiatrie und ihr Ehemann nahm sie nicht zurück! Sie dümpelte dann von einem unsäglichen Verhältnis zum anderen.
Nach einem halben Jahr geriet das neue Verhältnis des Pastors mit der Kindergärtnerin auch ins Wanken, sodass er seine Frau bat, die inzwischen mit den Kindern eine neue Wohnung genommen hatte, doch bei ihm einzuziehen an der neuen Pfarrstelle, was sie nach kurzer Bedenkfrist dann auch tat.
Nach einem halben Jahr warf er seine Frau wieder heraus, da er wieder ein Verhältnis mit der Kindergärtnerin hatte, der älteste Sohn blieb beim Vater auf eigenen Wunsch! Dann bekam der Pastor Krebs und anstatt sich endlich zu besinnen, warf er die Kindergärtnerin wieder heraus und fing ein Verhältnis mit einer Hochschulprofessorin (geschieden mit Kind) an, das nach einem knappen Jahr zur 2.Ehe führte. Diese Ehe hielt nur knapp 2 Jahre und war dann auch wieder beendet. Da seine 1.Frau mittlerweile einen anderen geheiratet hatte, musste er sich nach einem neuen Verhältnis umtun! Protestantische Pastoren können bis zu 3 Mal heiraten!
Theresia Katharina
Die Priester und auch die Eheleute werden doch gar nicht mehr richtig auf ihre Aufgabe vorbereitet, sondern übernehmen die These von der Jagd nach dem Glück! So kann der Widersacher Christi schön Unzufriedenheit säen!
50% der Ehen scheitern, Zweitehen noch öfter!! Ich bin daher für die alte Unauflöslichkeit der Ehe, allein schon wegen der Kinder. Sollte ein Partner dauerhaft gehen, sind wenig…More
Die Priester und auch die Eheleute werden doch gar nicht mehr richtig auf ihre Aufgabe vorbereitet, sondern übernehmen die These von der Jagd nach dem Glück! So kann der Widersacher Christi schön Unzufriedenheit säen!
50% der Ehen scheitern, Zweitehen noch öfter!! Ich bin daher für die alte Unauflöslichkeit der Ehe, allein schon wegen der Kinder. Sollte ein Partner dauerhaft gehen, sind wenigstens die Kinder vor einem solchen Karrussell besser geschützt!
Außerdem ist die Vereinzelung der Priester, umgeben von 5 Gemeindeassistentinnen (davon 3 jung und attraktiv) einfach falsch, dem sind viele nicht gewachsen. Früher gab es 1 Sekretärin, heute 3!

Die Priester sollten sich schon zu einem regelmäßigen Priester-Frühstück wie bei einer mir bekannten Gemeinde zusammenschließen, damit sie einen emotionalen Rückhalt haben und den nötigen Austausch mit Stärkung untereinander.
kyriake
Ein Ehemann kann sich auch in eine andere Frau verlieben und sich scheiden lassen! Versteht man das dann als Liebe?!
Nichts anderes tut der Priester, wenn er seine erste Liebe aufgibt!
Die Scheidungsrate solcher Priesterehen wird stillschweigend unter den Teppich gekehrt!
kyriake
Schon allein die Tatsache, dass das Ordinariat eine Gleichstellungsbeauftragte finanziert, macht mir klar, dass das nicht mehr meine Kirche ist!!
gennen
Wir hatten auch einen Priester, der sein Amt wegen dem Zölibat auf gegeben hat. Zu der Zeit hatte er noch keine Frau, nun ist er verheiratet und wohnt in einem anderen Land.
Theresia Katharina
Dieser Weg, den Herr Dominik Schreiner einschlagen will, ist vor allem ein Irrweg, auf dem nicht der Segen Gottes ruht. Die Kirche wird sich noch mehr als bisher verstricken und ihr werden trotzdem die Mitglieder in Scharen davon laufen, denn eine solche Kirche braucht niemand.
Die Protestanten, die das alles schon verwirklicht haben, gibt es schon und die werden auf jeden Fall die publi…More
Dieser Weg, den Herr Dominik Schreiner einschlagen will, ist vor allem ein Irrweg, auf dem nicht der Segen Gottes ruht. Die Kirche wird sich noch mehr als bisher verstricken und ihr werden trotzdem die Mitglieder in Scharen davon laufen, denn eine solche Kirche braucht niemand.
Die Protestanten, die das alles schon verwirklicht haben, gibt es schon und die werden auf jeden Fall die publikumswirksameren Protestanten sein! Denen laufen auch die Leute weg, weil sie die Prinzipien Christi verraten haben!