Erdian
Natürlich haben heute die Frauen die Hosen an. Das ist recht so. Wir Männer begnügen uns ja mit den klassischen Beinkleidern.
chrom
Ich sehe das so:
Es kommt eben ganz drauf an. Gesichtsverhüterinnen und Fettgondeln steht ein weites Kleid besser.
Rüstige germanische Athletinnen (auch im 2ten Frühling wie zbTheresia Katharina) können sich gewiss ne schnittige Jeans erlauben.
😀 👍
Elista
Dazu noch ein ganz alter Beitrag
Nur Röcke
Bibiana
Ich mag generell keine Hosen für Frauen - nur beim Sport, auf dem Rad, beim Wandern, Klettern, Reisen, weil dann dafür geschützter.

Ansonsten nur Kleid oder Rock. Auf dem Kopf aber nichts aus "Schicklichkeitsgründen", Modegags etc. etc. Wohl im Winter eine Mütze gegen Kälte oder Wind.
In meiner Kindheit trugen die Frauen Hüte, oft dazu auch noch mit Schleier, draussen, in der Kirche, und auf …More
Ich mag generell keine Hosen für Frauen - nur beim Sport, auf dem Rad, beim Wandern, Klettern, Reisen, weil dann dafür geschützter.

Ansonsten nur Kleid oder Rock. Auf dem Kopf aber nichts aus "Schicklichkeitsgründen", Modegags etc. etc. Wohl im Winter eine Mütze gegen Kälte oder Wind.
In meiner Kindheit trugen die Frauen Hüte, oft dazu auch noch mit Schleier, draussen, in der Kirche, und auf dem Lande oft Kopftücher.
Doch Schleier, Hüte oder Kopftücher in der Kirche oder sonst im Leben, mag ich überhaupt nicht leiden. Die "Damen" trugen früher auch im Cafe Hut, zogen ihre Mäntel wohl aus, aber der Hut blieb auf dem Kopfe. Fand ich damals als Kind schon lächerlich.

Ach ja, ansonsten lasst uns Frauen generell gefälligst in Ruhe! Ich wünschte mir auch weibliche Modeschöpfer, sind aber immerzu Männer. Leider.

Bin aber total gegen schamlose Kleidung, fängt an mit zu kurzen Röcken und dem Halsausschnitt bis hin zum Brustansatz - weil halt ... unschicklich und auch aufreizend.
Und wie widerlich sind denn heute auch Unterwäsche und Badeanzüge für Frauen geschnitten....
Ekelhaft.
Saebisch
MarionKS
,,13. November 866, Papst Nikolaus schrieb an König Boris von Bulgarien: ,,Ob Du oder Deine Frau Hosen tragen oder keine Hosen tragen, es verhindert weder Deine Rettung (Erlösung) noch führt es zum Anwachsen Deiner Tugend." [...Es folgt ein lateinischer Text]. St. Thomas von Aquin, der Haupt-Theologe der Kirche [Kirchenvater], lehrt ebenfalls, dass äußerliche Kleidung einheitlich mit …More
MarionKS
,,13. November 866, Papst Nikolaus schrieb an König Boris von Bulgarien: ,,Ob Du oder Deine Frau Hosen tragen oder keine Hosen tragen, es verhindert weder Deine Rettung (Erlösung) noch führt es zum Anwachsen Deiner Tugend." [...Es folgt ein lateinischer Text]. St. Thomas von Aquin, der Haupt-Theologe der Kirche [Kirchenvater], lehrt ebenfalls, dass äußerliche Kleidung einheitlich mit dem Stand der Person sein, laut dem generellen Brauch. Daher ist es sündhaft für eine Frau Männerkleidung zu tragen, oder andersherum; und es ist ausdrücklich im Gesetz verboten (Deuteronomium) ..." (zit. n. MarionKS-Quellenangaben, hier in dem Themen-Strang).
MarionKS
Der hl. Thomas zum Thema hier auf Deutsch (Quelle)

III. Die Kleidung muß der allgemeinen Sitte entsprechen. Also ist es von sich aus bereits unerlaubt für eine Frau, männliche Kleider anzulegen und umgekehrt; zumal dies eine Gelegenheit zur Wollust ist. Deut. 22. aber wird dies speciell verboten, um die abergläubischen Gebräuche der Heiden zu vermeiden. Ist eine Notwendigkeit für solchen …More
Der hl. Thomas zum Thema hier auf Deutsch (Quelle)

III. Die Kleidung muß der allgemeinen Sitte entsprechen. Also ist es von sich aus bereits unerlaubt für eine Frau, männliche Kleider anzulegen und umgekehrt; zumal dies eine Gelegenheit zur Wollust ist. Deut. 22. aber wird dies speciell verboten, um die abergläubischen Gebräuche der Heiden zu vermeiden. Ist eine Notwendigkeit für solchen Wechsel vorhanden, damit man sich z. B. vor einem Feinde verberge oder weil man kein anderes Kleid hat oder aus ähnlicher rechtmäßiger Ursache, so ist damit keine Sünde verbunden.

Er antwortet auf diesen Einwand: (III. Dem Weibe kommt es nicht zu, männliche Kleider zu tragen; und so kommt es ihm auch nicht zu, in ungeregelter Weise sich zu schmücken. Das Erste ist ausdrücklich verboten Deut. 22, 5.; also ist das Letztere ebenso verboten.)
MarionKS
On 13 November 866, Pope Nicholas I wrote to King Boris I of Bulgaria: "Whether you or your women wear or do not wear trousers neither impedes your salvation nor leads to any increase of your virtue"[12] (sive vos, sive feminae vestrae, sive deponatis, sive induatis femoralia, nec saluti officit, nec ad virtutum vestrarum proficit incrementum - Patrologia Latina, CXIX, 1002) ...
Saint Thomas …More
On 13 November 866, Pope Nicholas I wrote to King Boris I of Bulgaria: "Whether you or your women wear or do not wear trousers neither impedes your salvation nor leads to any increase of your virtue"[12] (sive vos, sive feminae vestrae, sive deponatis, sive induatis femoralia, nec saluti officit, nec ad virtutum vestrarum proficit incrementum - Patrologia Latina, CXIX, 1002) ...
Saint Thomas Aquinas, the Church's principal theologian, also taught that "outward apparel should be consistent with the estate of the person, according to the general custom. Hence it is in itself sinful for a woman to wear man's clothes, or vice versa; and it is expressly forbidden in the Law (Deuteronomy 22)... en.wikipedia.org/wiki/Women_and_trousers
2 more comments from MarionKS
MarionKS
Liebe Frau Säbisch, mir ging es nicht darum zu beweisen, daß die Frau eine Kopfbedeckung tragen muss, ich postete die Stelle vom hl. Chrysostomus, weil er die Stelle im alten Testament, von der wir hier sprechen im Nebensatz erwähnt. Und eben diese Stelle als menschengemachtes Gesetz beschreibt. Er sagt also es ist kein göttliches Gesetz, daß Frau (unter überhaupt keinen Umständen) keine …More
Liebe Frau Säbisch, mir ging es nicht darum zu beweisen, daß die Frau eine Kopfbedeckung tragen muss, ich postete die Stelle vom hl. Chrysostomus, weil er die Stelle im alten Testament, von der wir hier sprechen im Nebensatz erwähnt. Und eben diese Stelle als menschengemachtes Gesetz beschreibt. Er sagt also es ist kein göttliches Gesetz, daß Frau (unter überhaupt keinen Umständen) keine Männerkleidung tragen darf. Das war eigentlich aber auch klar, weil es eben Heilige gab die das taten.

Der hl. Chrysostomus sagt nicht, daß Kopfscheren etwas ist, was gut ist. Das Koppfscheren bei einer Frau war etwas ganz schlimmes. Kurze Haare oder gar keine war etwas wie als Prostituierte erkannt zu werden. Wie den Dieben damals Finger abgeschnitten wurden und man als solcher dann erkannt wurde.

Und, ja, laut Paulus und deshalb auch laut Chrysostomus sollte man nur mit Kopftuch auf die Strasse und natürlich erst recht zum beten. Ich weiß nicht wann diese Regel abgeschafft wurde. In den siebzigern und achtzigern sah man auf jeden Fall in den Städten noch sehr viele deutsche ältere Frauen mit Kopftuch.
MarionKS
@Saebisch schreibt: Gerne würde ich mehr über die Entstehungsgeschichte der Hose hören. Bitte aber mit Quellenangabe.
---
Ich habe vor einigen Jahren einen "netten" (oder auch erschreckenden) youtubefilm dazu gesehen. Finde ihn aber leider nicht mehr. Wenn Sie den gesehen hätten, dann würden Sie alle Ihre Hosen zum Fenster rausschmeissen und lieber nackt rumlaufen! :D Falls ich ihn wieder finde …More
@Saebisch schreibt: Gerne würde ich mehr über die Entstehungsgeschichte der Hose hören. Bitte aber mit Quellenangabe.
---
Ich habe vor einigen Jahren einen "netten" (oder auch erschreckenden) youtubefilm dazu gesehen. Finde ihn aber leider nicht mehr. Wenn Sie den gesehen hätten, dann würden Sie alle Ihre Hosen zum Fenster rausschmeissen und lieber nackt rumlaufen! :D Falls ich ihn wieder finde werde ich ihn hier posten.
Saebisch
MarionKS
Haben Sie recht herzlichen Dank.
Die Kopfbedeckung hatte ich absichtlich heraus gelassen. Das das Thema der Bekleidung von Mann und Frau in diesem Themen-Strang jedoch weit fortgeschritten ist, kann dieses Thema wohl mit hinzu genommen werden: Die Kopfbedeckung. Denn viele meinen ja, dass die Frau nur beim Beten den Schleier tragen soll. Laut der Überlieferung, wie Sie sie MarionKS von …More
MarionKS
Haben Sie recht herzlichen Dank.
Die Kopfbedeckung hatte ich absichtlich heraus gelassen. Das das Thema der Bekleidung von Mann und Frau in diesem Themen-Strang jedoch weit fortgeschritten ist, kann dieses Thema wohl mit hinzu genommen werden: Die Kopfbedeckung. Denn viele meinen ja, dass die Frau nur beim Beten den Schleier tragen soll. Laut der Überlieferung, wie Sie sie MarionKS von Chrysostomus (407 n. Chr.) darbringen, müsste die Frau also nicht nur beim Gebet eine Kopfbedeckung tragen, sondern generell ihr Haar bedecken, oder es scheren lassen sollen. Wen ich richtig verstanden habe (?).
MarionKS
Sehr interessant! Beim stöbern gerade in der BKV gefunden. Der hl. Chrysostomus nennt das Gesetz (Deut 22,5) ein menschliches Gesetz im Gegensatz zu Naturgesetz (also göttliches Gesetz), also wie Frau Saebisch etwas weiter unten schrieb.

Chrysostomus († 407) - Homilien über den ersten Brief an die Korinther
Sechsundzwanzigste Homilie.

Vielleicht erhebt Jemand Zweifel und fragt bei sich, was …
More
Sehr interessant! Beim stöbern gerade in der BKV gefunden. Der hl. Chrysostomus nennt das Gesetz (Deut 22,5) ein menschliches Gesetz im Gegensatz zu Naturgesetz (also göttliches Gesetz), also wie Frau Saebisch etwas weiter unten schrieb.

Chrysostomus († 407) - Homilien über den ersten Brief an die Korinther
Sechsundzwanzigste Homilie.

Vielleicht erhebt Jemand Zweifel und fragt bei sich, was denn darin Sündhaftes liege, wenn die Weiber mit entblößtem, die Männer mit bedecktem Haupte erscheinen. Was daran lasterhaft sei, magst du aus Folgendem lernen. Unter vielen andern Zeichen der Herrschaft des Mannes und der Unterwürfigkeit des Weibes erscheint auch dieses, daß das Weib mit bedecktem, der Mann aber mit entblößtem Haupte sich zeige. Wenn dieses nun Zeichen sind, so fehlen Beide, da sie die Ordnung umkehren und Gottes Einrichtung und die jedem von ihnen angewiesenen Gränzen überschreiten: — der Mann, indem er zur untergeordneten Stellung des Weibes herabsinkt, das Weib aber, indem es durch seine Tracht gegen den Mann sich empört. Wenn es verboten ist, die Kleider zu verwechseln, und somit weder das Weib den Rock des Mannes, noch dieser das Gewand und den Schleier des Weibes anlegen darf, wie es ja heißt: „Kein Weib soll männliche Kleidung tragen, und kein Mann Frauenkleider [S. 443] anziehen:“www.unifr.ch/bkv/kapitel4532-2.h… so dürfen noch viel weniger diese Zeichen verwechselt werden. Jenes ist durch menschliche Gesetze verordnet, wiewohl Gott es später bestätiget hat; Dieses aber — das Haupt entblößen oder bedecken — ist von der Natur angeordnet; und wenn ich die Natur nenne, so verstehe ich darunter Gott, den Urheber der Natur.

Salvianus von Massilia († nach 480) - Von der Weltregierung Gottes (De gubernatione Dei)
VII. Buch

Und ich weiß nicht, welche von ihnen vor Gott schlimmer sind, da sie in den heiligen Schriften zum gleichen Schicksal verdammt werden. ,,Denn weder Weichlinge", heißt es, ,,noch Knabenschänder werden das Reich Gottes besitzen." www.unifr.ch/bkv/kapitel4396-18.…Darüber muß man also noch mehr seufzen und trauern, daß ein solches Laster ein Verbrechen des ganzen Staates zu sein schien und die gesamte Würde des römischen Na- [S. 246] mens mit dem Schmachzeichen eines furchtbaren Frevels gebrandmarkt wurde. Wenn nämlich Männer Frauenkleider anzogen und die Schritte noch kürzer machten wie Weiber; wenn sie sich gewisse Abzeichen einer greuelvollen Unzucht anhängten und mit Frauenschleiern und -binden das Haupt verhüllten, und das öffentlich in einer römischen Stadt, dort, in der bedeutendsten und berühmtesten Stadt: was anders war das als eine Schmach für das römische Reich, da es erlaubt war, mitten im Herzen des Staates ein so fluchwürdiges Verbrechen zu begehen?
Saebisch
Nur auf die Schnelle im Internet gefunden (etwas zur Entstehungsgeschichte der Hose): www.welt.de/…/Erst-Pferde-zwa…More
Nur auf die Schnelle im Internet gefunden (etwas zur Entstehungsgeschichte der Hose): www.welt.de/…/Erst-Pferde-zwa…
Saebisch
Gerne würde ich mehr über die Entstehungsgeschichte der Hose hören. Bitte aber mit Quellenangabe.
One more comment from Saebisch
Saebisch
MarionKS Sie schrieben: ,,Irgendwie ist es schonh verrückt, wie die ganze Menschheit (Mann und Frau) sich in Arbeiterklamotten!!! (Jeanshosen) stecken lassen hat und sich dabei cool fühlt. Jene (die das alles angezettelt haben) haben ganz schön viel Macht und Erfolg!!!"
Ob sich die Menschen in Jeanshosen wirklich ,,cool" fühlen mag dahin gestellt sein. Es ist wohl mehr trivial.
MarionKS
@Theresia Katharina schreibt: Die Hosen waren bei uns in Deutschland über die Jahrhunderte noch nie Frauenkleidung, das haben erst die Alt-68 er eingeführt!
--- Zitatende ---

Das kann man nicht oft genug sagen. Die Hose an Frauen ist ein religiöses Zeichen! Eben dieser neuen Religion. Sodom und Gomorrhareligion. Dessen sollte man sich schon bewusst werden.
Saebisch
Theresia Katharina
Wenn ich die Vulgata-Stelle als Leitlinie nehme, dann kann ich gerade ja mit ruhigen Gewissen Hosen weiter tragen, denn es heißt dort nicht, dass die Frau Kleider/ Röcke tragen soll, sondern das ,,Weib soll nicht Männerkleidung anlegen. Eine Damen-Hose ist für mich nicht eine Herren-Hose und somit auch keine Männerkleidung.
Saebisch
Viandonta
Es reicht aus, wenn Sie ab Dienstag letzter Woche anfangen. Da wird es Quellen-mäßig interessant.
One more comment from Saebisch
Saebisch
Viandonta
Eine Empfehlung: Den Themen-Strang von unten an herauf zu lesen. Vieles wurde bereits geschrieben.
Theresia Katharina
@Saebisch Niemand wird Sie vom Hosen tragen abbringen können, wenn Sie nicht selber diese Entscheidung fällen! Ich weiß, wie schwierig das ist, da ich selber jahrzehntelang als Alt-68erin nur Jeans getragen habe! Nehmen Sie doch die von mir zitierte Bibelstelle aus der Vulgata als Leitlinie! Wenn Sie jetzt im Beruf noch Hosen tragen müssen aus praktischen Gründen (z.B. Schutzanzug im Labor …More
@Saebisch Niemand wird Sie vom Hosen tragen abbringen können, wenn Sie nicht selber diese Entscheidung fällen! Ich weiß, wie schwierig das ist, da ich selber jahrzehntelang als Alt-68erin nur Jeans getragen habe! Nehmen Sie doch die von mir zitierte Bibelstelle aus der Vulgata als Leitlinie! Wenn Sie jetzt im Beruf noch Hosen tragen müssen aus praktischen Gründen (z.B. Schutzanzug im Labor oder in der IT-Produktionsfirma), dann tun Sie es! Daheim und privat unterwegs aber nicht! Haben Sie Angst vor Mobbing im Beruf wegen Kleid oder Rock, dann bitten Sie die Gottesmutter um Stärkung und wie Sie es anfangen könnten, diese einzuführen! Kleid und Rock können ja auch Midi sein! Mit schönen Stoffen und Mustern sind doch Kleid und Rock mit Bluse eine Freude! Der Herr hatte mit mir Geduld, bis ich selber erkannt habe, da ich sehr störrisch war! Versuchen Sie jetzt nicht die Sache intellektuell zu lösen, da finden Sie bestimmt noch 10 weitere Mauselöcher zum Entschlüpfen, sondern nehmen Sie die Leitlinie der Vulgata an und meine Hinweise! Die Hosen waren bei uns in Deutschland über die Jahrhunderte noch nie Frauenkleidung, das haben erst die Alt-68 er eingeführt!
MarionKS
@Viandonta , genau um die Fragen die sie hier stellen geht es. Sie sollen nun beantwortet werden.