Clicks1.1K
Seidenspinner
6

Kardinal Marx erteilt Kritikern von Amoris Laetitia Absage

Aus einem Artikel auf ovb-online:

Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, hat Forderungen konservativer Kritiker nach einer Korrektur des Papstschreibens „Amoris laetitia“ eine klare Absage erteilt. In dem Schreiben von 2016 geht es unter anderem darum, ob wiederverheiratete Geschiedene unter bestimmten Voraussetzungen zur Kommunion zugelassen werden können. Marx betonte am Donnerstag in Fulda, das Schreiben von Papst Franziskus sei „auch in den kritischen Passagen“ eine wortgetreue Wiedergabe dessen, was die Bischofssynode in Rom im Oktober 2015 mit Zweidrittelmehrheit beschlossen habe. Zwar könne darüber weiter debattiert werden, und er habe auch nichts dagegen, wenn dazu kritische Artikel publiziert würden. An der Entscheidung der Bischöfe und des Papstes werde dies aber nichts mehr ändern. „Für mich ist die Sache klar und entschieden.“

Weiterlesen: www.ovb-online.de/bayern/kardinal-marx-e…
Theresia Katharina
@Saebisch Ist doch gut, dann wird deutlich, wo die Oberhirten stehen!
Saebisch
„Für mich ist die Sache klar und entschieden.“ (Zitat Marx).
Carlus
ach du liebe Zeit Murx-Marx meldet sich wieder zu Worte und kein gläubiger Katholik will und kann ihn hören
a.t.m
ES sind aber nicht die Katholiken denen seine Eminenz Reinhard Kardinal Marx eine Absage erteilt, sondern diese Absage geht alleine in Richtung Gott dem Herrn und seiner Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Kirchenkätzchen
Hannas und Kajaphas konnten auch beschliessen. Unabänderlich.
ZEITUNGSFRAU
Da sieht man mal wieder, wie wenig informiert der Kardinal
aus München ist - er bezieht sich auf das Jahr 2016, obwohl inzwischen
längst weitere Kritiker sehr detaillierte Fragen gestellt haben.