Clicks2.2K
de.news
39

Päpstliche Akademie für das Leben: Verhütung kann eine verantwortungsvolle Handlung sein

Künstliche Methoden der Geburtenkontrolle können als verantwortungsvolle Handlung anerkannt werden, wenn natürlich Methoden unmöglich oder unanwendbar sind. Das sagte der Mailänder Moraltheologe und Priester Maurizio Chiodi, ein Mitglied der Päpstlichen Akademie für das Leben.

Chiodi äußerte sich am 14. Dezember bei einem Vortrag an der Päpstlichen Jesuitenuniversität Gregoriana in Rom, wie Lifesitenews (8. Januar) berichtet.

Er behauptete, dass die meisten „gläubigen Ehepaare“ Verhütungsmittel benutzen und es „viele Priester“ bevorzugen, die katholische Morallehre nicht zu erwähnen.

Laut der katholischen Lehre ist die Verhütung ein in sich böser Akt, der niemals begangen werden kann, ohne schwer zu sündigen und darum die ewige Verdammung zu riskieren.

Bild: Maurizio Chiodi, #newsDhkddkgybf
Wilgefortis
@Nujaa
Verhütung und Empfängnisregelung sind doch zwei verschiedene Dinge!
prince0357
@Saebisch bzgl Ihrer Bemerkung über Natural Family Planning "Trugschluss, Schwindel" hier eine wissenschaftliche Arbeit darüber Ryder RE BMJ. 1993 Sep 18;307(6906):723-6:

Natural family planning": effective birth control supported by the Catholic Church www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC1678728/
prince0357
Ein deutscher Kardinal, einer der größten Gegner von Humanae Vitae und federführend für die Königssteiner Erklärung, hat auf seinem Totenbett eingestanden, daß Papst Paul VI mit seiner Enzyklika recht hatte!
Mir ist leider der Name dieses Kardinals nicht mehr erinnerlich.
SvataHora
Die Muselmanen, die seit ein paar Jahren Europa überschwemmt haben, sind auch die Meinung, dass Verhütung eine verantwortungsvolle Handlung ist - für die Europäer! - Für Moslems ist es eines der größten guten Werke, Kinder in die Welt zu setzen.
Vered Lavan
Eugenia-Sarto
@Theresia Katharina Wo steht bitte in Humanae Vitae, dass die Eheleute auch die Pille nach eigener Entscheidung nehmen könnten?

Hier nochmals ein Auszug von Humanae Vitae:
:
"Die Kirche bleibt sich und ihrer Lehre treu, wenn sie einerseits die Berücksichtigung der empfängnisfreien Zeiten durch die Gatten für erlaubt hält, andererseits den Gebrauch direkt empfängnisverhütender Mittel als imme…More
@Theresia Katharina Wo steht bitte in Humanae Vitae, dass die Eheleute auch die Pille nach eigener Entscheidung nehmen könnten?

Hier nochmals ein Auszug von Humanae Vitae:
:
"Die Kirche bleibt sich und ihrer Lehre treu, wenn sie einerseits die Berücksichtigung der empfängnisfreien Zeiten durch die Gatten für erlaubt hält, andererseits den Gebrauch direkt empfängnisverhütender Mittel als immer unerlaubt verwirft auch wenn für diese andere Praxis immer wieder ehrbare und schwerwiegende Gründe angeführt werden. Tatsächlich handelt es sich um zwei ganz unterschiedliche Verhaltensweisen: bei der ersten machen die Eheleute von einer naturgegebenen Möglichkeit rechtmäßig Gebrauch; bei der anderen dagegen hindern sie den Zeugungsvorgang bei seinem natürlichen Ablauf. Zweifellos sind in beiden Fällen die Gatten sich einig, daß sie aus guten Gründen Kinder vermeiden wollen, und dabei möchten sie auch sicher sein. Jedoch ist zu bemerken, daß nur im ersten Fall die Gatten sich in fruchtbaren Zeiten des ehelichen Verkehrs enthalten können, wenn aus berechtigten Gründen keine weiteren Kinder mehr wünschenswert sind. In den empfängnisfreien Zeiten aber vollziehen sie dann den ehelichen Verkehr zur Bezeugung der gegenseitigen Liebe und zur Wahrung der versprochenen Treue. Wenn die Eheleute sich so verhalten, geben sie wirklich ein Zeugnis der rechten Liebe.
a.t.m
Wahre Hirten dereinst Das Verbrechen der Empfängnisverhütung
(herzlichen Dank fürs einstellen @CSc ) und antikatholische innerkirchliche Irrlehrer und Wölfe in Schafskleidern, der Nach VK II ÄRA und der AFTERKIRCHE heutzutage Päpstliche Akademie für das Leben: Verhütung kann eine verantwortungsvolle Handlung sein . Bedauerlich ist eben das viele heutzutage Glauben das zweiter im Gegensatz …More
Wahre Hirten dereinst Das Verbrechen der Empfängnisverhütung
(herzlichen Dank fürs einstellen @CSc ) und antikatholische innerkirchliche Irrlehrer und Wölfe in Schafskleidern, der Nach VK II ÄRA und der AFTERKIRCHE heutzutage Päpstliche Akademie für das Leben: Verhütung kann eine verantwortungsvolle Handlung sein . Bedauerlich ist eben das viele heutzutage Glauben das zweiter im Gegensatz zum ersten im Sinne Gottes unseres Herrn und seiner Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche wirkt. 🤦 😈 🤮

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Die Bärin
@iKKK - Inkompetenzkompensationskompetenz Selbstverständlich sind beide Methoden der Empfängnisverhütung fragwürdig. Der Unterschied liegt darin, dass die künstliche Methode eine Frühabtreibung bedeuten kann.
Wilgefortis
Internationale Studie zur Anwendung der Natürlichen Empfängnisregelung und ihres möglichen Einflusses auf Ehe und Familie Abschlussbericht

Diesen Bericht finden Sie unter


iner.org/anwenden/download-links.html
Daraus geht hervor, um wieviel haltbarer Ehen sind, wo nach humanae vitae gelebt wird - man kann es kaum glauben, durch die periodische Enthaltsamkeit freut man sich aufeinander und INER …More
Internationale Studie zur Anwendung der Natürlichen Empfängnisregelung und ihres möglichen Einflusses auf Ehe und Familie Abschlussbericht

Diesen Bericht finden Sie unter


iner.org/anwenden/download-links.html
Daraus geht hervor, um wieviel haltbarer Ehen sind, wo nach humanae vitae gelebt wird - man kann es kaum glauben, durch die periodische Enthaltsamkeit freut man sich aufeinander und INER Ehepaare haben dadurch meist häufiger ehrliches Beisammensein als der Durchschnitt!
Theresia Katharina
@Boni Das war über die Jahrhunderte eine gute Einstellung, denn dadurch wurde die Ehe als Lebensbund immer hochgeschätzt und die Eltern hatten im Regelfall auch nicht mehr Kinder als sie verkraften konnten! Europa hatte immer ein langsames Wachstum, keine solche Vermehrung wie in Afrika mit enormen Verdopplungsraten der Bevölkerung von 20 Jahren! Dadurch blühte auch Europa auf, währ…More
@Boni Das war über die Jahrhunderte eine gute Einstellung, denn dadurch wurde die Ehe als Lebensbund immer hochgeschätzt und die Eltern hatten im Regelfall auch nicht mehr Kinder als sie verkraften konnten! Europa hatte immer ein langsames Wachstum, keine solche Vermehrung wie in Afrika mit enormen Verdopplungsraten der Bevölkerung von 20 Jahren! Dadurch blühte auch Europa auf, während besonders in Afrika dadurch jede wirtschaftliche Aufwärtsentwicklung zerstört wurde und jede Chance auf Stabilisierung!
Theresia Katharina
@Boni Ja, früher war das noch üblich, da wurde auch nichts darüber geredet, weder gejammert noch geheult! Das wurde nach Sachlage entschieden z.B. nach dem 4. oder 5. Kind, ob weitere Kinder noch getragen werden können! Oder nach der 2.Fehlgeburt nach 3 Kindern! Das ist eben die nötige Keuschheit in der Ehe, die es heute nicht mehr gibt! Die Ehen hielten trotzdem und waren auch gut! Jeder…More
@Boni Ja, früher war das noch üblich, da wurde auch nichts darüber geredet, weder gejammert noch geheult! Das wurde nach Sachlage entschieden z.B. nach dem 4. oder 5. Kind, ob weitere Kinder noch getragen werden können! Oder nach der 2.Fehlgeburt nach 3 Kindern! Das ist eben die nötige Keuschheit in der Ehe, die es heute nicht mehr gibt! Die Ehen hielten trotzdem und waren auch gut! Jeder glaubt heute aber, einen permanenten Anspruch zu haben, dadurch haben wir mehr Scheidungen und weniger Kinder als je zuvor!
Kirchenkätzchen
Da spielen viele Bereiche mit:
- Der Bereich der Partnerwahl: Kann die Partnerin unter Ungläubigen ausgewählt werden, wenn der eigene Glaube auf tönernen Füssen steht? Gibt es christliche Autoren, die das näher ausführen?
- Der Bereich des IV. Gebots: Welche Rolle spielen Eltern und weitere Autoritäten bei der moralischen Lebensführung in Ehe und Familie? Auch im 21. Jahrhundert?
- Der Bereich …More
Da spielen viele Bereiche mit:
- Der Bereich der Partnerwahl: Kann die Partnerin unter Ungläubigen ausgewählt werden, wenn der eigene Glaube auf tönernen Füssen steht? Gibt es christliche Autoren, die das näher ausführen?
- Der Bereich des IV. Gebots: Welche Rolle spielen Eltern und weitere Autoritäten bei der moralischen Lebensführung in Ehe und Familie? Auch im 21. Jahrhundert?
- Der Bereich der überschüssigen Energie: D. i. besonders Eifersucht, z. T. auch Neid sowie überschäumendes sexuelles Begehren. Werden sie vom Partner beobachtet, und wie hilft er bei der Bewältigung mit?
- Der Bereich des gesamten Lebenswandels: Wird der Trieb in eine Ordnung integriert?
Wilgefortis
Eugenia-Sarto
Aus Casti Connubii von Pius XI.:

" Jeder Gebrauch der Ehe, bei dessen Vollzug der Akt durch die Willkür der Menschen seiner natürlichen Kraft zur Weckung neuen Lebens beraubt wird, verstößt gegen das Gesetz Gottes und der Natur, und die solches tun, beflecken ihr Gewissen mit schwerer Schuld."
Boni
Was mir nicht ganz klar ist: Wie sollen die Katholiken im Angesicht einer dauergeilen Welt in Keuschheit bestehen? Müssten hier die Bischöfe nicht zuerst dreinschlagen und den ganzen katholischen Glauben verkünden, bevor sie die Weisheit der Kirche, wonach die Enthaltung als einzige Form der Empfängnisverhütung gelten kann, die eines Mannes würdig ist, verbreiten?
CSc
Eugenia-Sarto
@Matthias Lutz J.P II. hat das Verdienst, dass er den Beraterschein in Deutschland verbot und energisch darauf drang und den Bischöfen gebot, die Königsteiner Erklärung zurückzunehmen.
Hier ein Absatz der Königsteiner Erklärung, der darauf zielt, den Eheleuten es zu überlassen, wofür sie sich entscheiden.
"12. Auf der anderen Seite wissen wir, daß viele der Meinung sind, sie könnten die Aussage …More
@Matthias Lutz J.P II. hat das Verdienst, dass er den Beraterschein in Deutschland verbot und energisch darauf drang und den Bischöfen gebot, die Königsteiner Erklärung zurückzunehmen.
Hier ein Absatz der Königsteiner Erklärung, der darauf zielt, den Eheleuten es zu überlassen, wofür sie sich entscheiden.
"12. Auf der anderen Seite wissen wir, daß viele der Meinung sind, sie könnten die Aussage der Enzyklika über die Methoden der Geburtenregelung nicht annehmen. Sie sind überzeugt, daß hier jener Ausnahmefall vorliegt, von dem wir in unserem vorjährigen Lehrschreiben gesprochen haben. Soweit wir sehen, werden vor allem folgende Bedenken geltend gemacht: Es wird gefragt, ob die Lehrtradition in dieser Frage für die in der Enzyklika getroffene Entscheidung zwingend ist, ob gewisse neuerdings besonders betonte Aspekte der Ehe und ihres Vollzuges, die von der Enzyklika auch erwähnt werden, nicht ihre Entscheidung zu den Methoden der Geburtenregelung problematisch erscheinen lassen. Wer glaubt, so denken zu müssen, muß sich gewissenhaft prüfen, ob er – frei von subjektiver Überheblichkeit und voreiliger Besserwisserei – vor Gottes Gericht seinen Standpunkt verantworten kann. Im Vertreten dieses Standpunktes wird er Rücksicht nehmen müssen auf die Gesetze des innerkirchlichen Dialogs und jedes Ärgernis zu vermeiden trachten. Nur wer so handelt, widerspricht nicht der rechtverstandenen Autorität und Gehorsamspflicht. Nur so dient auch er ihrem christlichen Verständnis und Vollzug."
Tradition und Kontinuität
Bergoglio hat die Akademie für das leben torpediert. Wen ich mich recht erinnere wurde aber als Reaktion darauf, eine Assoziation gebildet, welche Lebensrechtsfragen im traditionellen Sinne interpretiert, so wie es bis hin zu Benedikt XVI Usus war. Diesen Verein sollen und müssen wir mit allen Mitteln unterstützen