Clicks2.6K
de.news
27

Franziskus nennt dämonischen Politiker einen "weisen Mann"

"Heute habe ich nicht nur einen Mann, einen Präsidenten, getroffen, sondern einen weisen Mann", sagte Franziskus nach einer Audienz am Freitag für den irischen Präsidenten Michael Higgins, einen menschenverachtenden Anti-Lebens- und Anti-Familien-Sozialisten.

Franziskus' "weiser Mann" war von 2003 bis 2011 der Vorsitzende der irischen Labour-Partei, welche die Agenda der Oligarchen vertritt: Homosexualismus, Homosexuellen-Pseudo-Ehe (2015 von Higgins unterzeichnet), Homosexuellen-Adoptionen, Gender-Ideologie, Abtreibung (2018 von Higgins unterzeichnet), Scheidung (2019 von Higgins unterzeichnet), Klima-Ideologie und Legalisierung von Rauschgift.

Angesichts von so viel Bosheit jubelte Franziskus: "Ich danke Gott, dass Irland einen so weisen Mann als (Staats-)Oberhaupt hat." Higgins bezeichnete das Referendum von 1983, das die Abtreibung vom Tisch wischte, als "gefühllos", "finster" und "undemokratisch".

#newsBmfrbszbhr

Vates
Man kann nur hoffen, daß Franziskus von all' diesen Schandtaten dieses "weisen Mannes" aus dem einstigen katholischen Irland nichts weiß!
Sonst wehe ihm für dieses perfide Lob!
alfredus
Fettsack ... ! Der Ausdruck ist vielleicht ein wenig zu hart, obwohl er zutrifft, besser wäre gewesen : Dickbauch ! Franziskus auf dem Bild hat sein Auge nur auf den Bauch dieses " weisen Politikers " gerichtet. Franziskus denkt bestimmt an die Menschen die hungern müssen ? !
Goldfisch
Würde er sein Fett in den Sack packen, hätte er mitunter eine wirklich GUTE Tat begangen, dieser weise Dickbauch! >> so besser???
Goldfisch
Ach ja, der Fettsack hat sicher eine wunderbare Ader für die Armen ...., ganz im Sinne Bergoglios!
Salzburger
Die Facta stimmen z.T. nicht - selbst um Führer einer damals noch mittelgroßen Partei zu sein, wäre so ein PennerOpa aus der Provinz viel zu minderwertig gewesen. Erst recht für Dämonen.
Amethya
Fast überall hat man für die heutige Zeit, die passenden Handlanger eingesetzt.
Maria Katharina
Wenn ich diesen Häretiker und Widerling schon sehe.... 😡 😡
Guntherus de Thuringia
"Petrus aber sprach zu ihm: ... Du hast weder Anteil noch Erbe an diesem Wort; denn dein Herz ist nicht aufrichtig vor Gott! So tue nun Buße über diese deine Bosheit und bitte Gott, ob dir die Tücke deines Herzens vielleicht vergeben werden mag; denn ich sehe, dass du in bitterer Galle steckst und in Fesseln der Ungerechtigkeit." Apg 8,20a.21-23
Marina Pavlic
Brutal 🥺
Maria Katharina
Weil sie abgefallen vom Glauben sind.
So einfach!
michael7
... und weil ihnen die Führung im wahren Glauben fehlt!
Joseph Franziskus
In Irland war lag der Besuch der hl. Messe an den Sonn und Feiertagen bis Mitte der 80er Jahre, bei landesweit 80-90%. Der Niedergang kam in diesen erzkatholischen Land, mit einer unvorstellbaren Missbrauchswelle, die beinahe zwanzig Jahre lang anhielt. Vor allem Homosexuelle Täter, mit einen Hang zu jugendlichen Opfern, verspielten ab den 70er Jahren, nach und nach immer mehr das Vertrauen, das …More
In Irland war lag der Besuch der hl. Messe an den Sonn und Feiertagen bis Mitte der 80er Jahre, bei landesweit 80-90%. Der Niedergang kam in diesen erzkatholischen Land, mit einer unvorstellbaren Missbrauchswelle, die beinahe zwanzig Jahre lang anhielt. Vor allem Homosexuelle Täter, mit einen Hang zu jugendlichen Opfern, verspielten ab den 70er Jahren, nach und nach immer mehr das Vertrauen, das Verständnis und zuletzt vor allem beinahe jede Achtung der Gläubigen, für ihre Kirche und deren Priester und Bischöfe. Jahrzehntelang müssten die Iren dabei zusehen, wie die schlimmsten Missbrauchstäter, nach ihren niederträchtigen Verbrechen, jedesmal durch Kirche und Staat gedeckt wurden und wenn überhaupt, dann höchstens einmal mit einer Versetzung rechnen mussten. Die Opfer wurden zum schweigen genötigt, der sie würden ansonsten der Übertreibung, oder gar der Lüge bezichtigt und die Täter würden meistens gedeckt und vielen andernorts immer wieder, durch neue Missbräuche auf. Irgendwann hatte das irische Volk genug und das zuvor absolut treue und tiefgläubige volk, wendete sich von seiner Kirche ab. Aber ohne Kirche, ohne Gottesdienst und ohne Seelsorge, verlieren die Menschen den Glauben und die sozialistische und die liberale Ideologie hatte es immer leichter, die Menschen mit ihren gottlosen Ideen zu vergiften. Die kurze Phase der Erholung, als Papst Benedikt XVI ernsthaft begann, die schlimmen Zustände zu bereinigen und die versagen den Bischöfe austauschte zeigte, das die Iren dazu bereit waren, der Kirche neu zu vertrauen, aber als es gerade danach aussah, das der Glaube in Irland wieder an Bedeutung gewinnen kann, ging Benedikt XVI und Franziskus kam. Die Iren merkten schnell, das die Täter zurückkommen und überall wieder das sagen haben. Inzwischen spielt der katholische glaube kaum noch eine Rolle in Irland. Schuld daran sind die Modernisten, die es perversen Tätern ermöglichen, sich in den kirchlichen Strukturen einzurichten. Hauptsache diese teilen ihr Kirchenverständnis.
Sin Is No Love
Der Missbrauch auch dort vermutlich Folge einer gezielten Unterwanderung, die Gutmütigkeit und Leichtgläubigkeit der Iren damals ausnutzend. @Joseph Franziskus
alfredus
Die Sinne sind schon so verwirrt, dass Franziskus einen bekannten Unchristen, als " ... weise " erkennt und ihn als solchen bezeichnet !
philipp Neri
Wie heißt es noch, ach ja, eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus!
Kirchen-Kater
Bei den Linken und Sozialisten steht Loyalität immer über den Sachfragen. @philipp Gold
Mir vsjem
@alfredus schreibt: "Die Sinne sind schon so verwirrt, dass Franziskus einen bekannten Unchristen, als " ... weise " erkennt und ihn als solchen bezeichnet!"

Wie erkennen nun die Traditionsgemeinschaften Franziskus? Sie erkennen den bekannten Unchristen Franziskus an als "Heiliger Vater", von dem sie erhofften bzw. andere immer noch hoffen, dass er sie in das sinkende Schiff der Titanic …More
@alfredus schreibt: "Die Sinne sind schon so verwirrt, dass Franziskus einen bekannten Unchristen, als " ... weise " erkennt und ihn als solchen bezeichnet!"

Wie erkennen nun die Traditionsgemeinschaften Franziskus? Sie erkennen den bekannten Unchristen Franziskus an als "Heiliger Vater", von dem sie erhofften bzw. andere immer noch hoffen, dass er sie in das sinkende Schiff der Titanic aufnehmen wird.

Sogar in den schlimmsten Auswüchsen ihres "Heiligen Vaters" lebt man immer noch in Scheinbildern und Einbildungen. Wie könnte man sonst eine Stellungnahme zu TC mit den Worten beginnen: "Gestern veröffentlichte Papst Franziskus ein Motu Proprio, dessen Titel Hoffnungen wecken könnte: Traditionis custodes, "Hüter der Tradition"."
Davon redet man doch nicht, wenn die Realität eine ganz andere ist.
Sie wiegen sich immer noch in Wunschbilderm und Illusionen und diese Illusionen müssen sie noch zu Papier bringen. Der Christ ist verpflichtet, sich ein Urteil zu bilden, mit wem er umgeht. Er hat sich im klaren zu sein, dass es keinen Umgang gibt mit Häretikern, Schismatikern, Apostaten. Davon hat die heilige Kirche bereits wiederholt gesprochen, was dann zu tun ist. Somit ist es falsch zu erklären:
"Das Urteil über Papst Franziskus überlassen wir der heiligen Kirche"
philipp Neri
"Das Urteil über Papst Franziskus überlassen wir der heiligen Kirche", schreibt Mir vsjem, und hat damit mE nicht wirklich recht, zumal es in der Kompetenz des forum internum jedes einzelnen Katholiken liegt, sich ein Urteil über gut und böse zu bilden und seine Handlungen danach auszurichten hat. Zudem wird hier vergessen, was die Konsequenz des Scheiterns einer brüderliche Zurechtweisung, von …More
"Das Urteil über Papst Franziskus überlassen wir der heiligen Kirche", schreibt Mir vsjem, und hat damit mE nicht wirklich recht, zumal es in der Kompetenz des forum internum jedes einzelnen Katholiken liegt, sich ein Urteil über gut und böse zu bilden und seine Handlungen danach auszurichten hat. Zudem wird hier vergessen, was die Konsequenz des Scheiterns einer brüderliche Zurechtweisung, von der auch ein Papst nicht ausgeschlossen ist, bedeutet, nämlich "er sei wie ein Heide", was ja nichts anderes bedeuten kann, als dass der Betreffende - selbst wenn es eine Papst sein sollte, wie dies aktuell auch der Fall ist - keinen Anspruch auf Gehorsam zu begründen vermag, ja, dass sogar eine Verpflichtung um Widerspruch begründet wird. Und genau um eine solche Person handelt es sich beim aktuellen Papst. Und dass auch ein Papst, ein Häretiker, Apostat und Schismatiker sein kann, leuchtet nur den Faktenresistenten, Dümmsten und Vertretern eines "unbedingten Gehorsam=weniger schmeichelhaft ausgedrückt: Kadavergehorsam, wie er zB von Jesuiten, insbesondere von Bergoglio, und Diktatoren gepflogen wird, nicht ein. Bergoglio weiß auch genau, dass ihn während seiner Amtsinhabung nur Gott verurteilen kann, und es auch tun wird. Vade satana, das werden die Verurteilungsworte sein!
Sin Is No Love
Interessant: Das also ist der Papst, den auch die Piusbruderschaft anerkennt.
michael7
... während jeder Katholik weiß, dass man sich bei angeblich "weisen", aber auch "weißen" Männern vor Täuschung hüten muss 🤔 .
Sie müssen sich nämlich ausweisen (können):
Ein weiser Mann durch Gottergebenheit (1G).
Ein weißer Mann durch Gültigkeit der Wahl und durch Treue im Glauben der Kirche (2G).
😂
Agios Spyridon
Er ist in Irland einer der beliebtesten Personen. Grossartig!!
Katholik25
@Agios Spyridon sind Sie bekloppt? Was machen Sie denn hier? Sind Sie katholisch? Wie kann jemand großartig sein wenn er die Abtreibung unterschreibt?
Sin Is No Love
Ach @Katholik25 dachte, das war ironisch gemeint. Aber wenn man sich die anderen Kommentare anschaut, scheint er einfach ein Troll zu sein, der provozieren möchte.
philipp Neri
Ottaviani, durch Volksentscheid ist auch ein Mann mit dem Vornamen Adolf an die Macht gekommen, der sich um Menschenrechte aber schon gar nichts gepfiffen hat. Was sagt Ihnen das?
Edith Pfeiffer
Freimaurerei und Katholische Kirche sind nicht vereinbar!
Maria Katharina
Eben.
Edith Pfeiffer
Freimaurer beide zumindest von der ideologischen inneren Überzeugung!