Clicks594

In dieser Notzeit können wir viel Gutes tun mit den kirchlichen Ablassgebeten

Es gibt ein Ablassbuch der Kirche, das von Papst Pius XII. im Jahre 1952 approbiert wurde. Auf dem Titelblatt steht: "Einzige von der Poenitentiarie genehmigte vollständige Ausgabe."

Alle sollen den Ablass hochschätzen, das ist die vor Gott gültige Nachlassung zeitlicher Strafen für Sünden, die der Schuld nach bereits getilgt sind.

Im Folgenden bringe ich einige Beispiele von Ablassgebeten mit der bisher gewährten Nachlassung zeitlicher Strafen.
(Nach dem Konzil wurden nur noch die Ausdrücke "Teilablass, vollkommener Ablass" verwendet )
Die traditionelle Form motiviert stärker zum Gebet.

Bei den vielen Coronasterbefällen gibt es sicher auch viele Seelen, die zu Gott gefunden haben und jetzt durch Ablässe grosse Hilfe finden könnten.

Die Gebete

Dem König der Ewigkeit, dem unsterblichen , unsichtbaren , einzigen Gott sei Ehre und Ruhm in Ewigkeit. Amen.

300 Tage Ablass

Mein Gott und mein Alles!
300 Tage

Gott sei gepriesen!
500 Tage

Rette mich, Herr, vor meinen Feinden!
500 Tage

Allmächtiger, ewiger Gott, Du hast Deinen Dienern die Gnade geschenkt, im Bekenntnis des wahren Glaubens die glorreiche, ewige Dreifaltigkeit zu erkennen und in ihrer Macht und Majestät eine einzige Gottheit anzubeten. Wir bitten Dich, lass uns in diesem Glauben stets feststehen und so wider alles Unheil gesichert sein.
Durch Christus unsern Herrn. Amen.

5 Jahre Ablass

Gib, allmächtiger Gott, dass wir durch eifriges Beten uns den Heiligen Geist verdienen, auf dass wir durch seine Gnade von allen Versuchungen befreit werden und Nachlass unserer Sünden erlangen. Durch Christus, unseren Herrn. Amen.
5 Jahre Ablass
Theresia Katharina
Beten wir für die Bekehrung von Deutschland! Sr. Lucia von Fatima: Deutschland wird sich bekehren
Eugenia-Sarto
Es ist hohe Zeit, von der Königsherrschaft Jesu Christi zu sprechen und ihr alles zu unterwerfen und Abschied zu nehmen von den eigenwilligen und egoistischen Wünschen.

Werfen wir uns diesem unserem König zu Füssen!
Mir vsjem
DAS KÖNIGTUM CHRISTI

Psalm 23 am Palmsonntag

Dem HERRN gehört die Welt und ihre ganze Fülle, der Erde Rund und alle, die dort wohnen. Auf Wasser hat Er sie gegründet, und über Fluten sie befestigt.
Die Kinder der Hebräer trugen Ölzweige in Händen, sie zogen dem HERRN entgegen und riefen "Hosanna in der Höhe". Ihr Tore, hebet hoch die Häupter, altheil'ge Pforten, weitet euch: der KÖNIG …
More
DAS KÖNIGTUM CHRISTI

Psalm 23 am Palmsonntag

Dem HERRN gehört die Welt und ihre ganze Fülle, der Erde Rund und alle, die dort wohnen. Auf Wasser hat Er sie gegründet, und über Fluten sie befestigt.
Die Kinder der Hebräer trugen Ölzweige in Händen, sie zogen dem HERRN entgegen und riefen "Hosanna in der Höhe". Ihr Tore, hebet hoch die Häupter, altheil'ge Pforten, weitet euch: der KÖNIG glanzumstrahlt, soll Einzug halten.
Wer ist denn dieser KÖNIG, glanzumstrahlt? Es ist der HERR, der Heldenstarke, es ist der HERR, der Kriegsgewaltige.
Wer ist denn dieser KÖNIG, glanzumstrahlt? Der KÖNIG, glanzumstrahlt, das ist der HERR der Himmelsheere..

GOTT, der Vater, inthronisierte CHRISTUS als KÖNIG über alle Nationen und die ganze Natur, und als Haupt der Kirche. Mag auch alles außer Kontrolle erscheinen, CHRISTUS IST DER HERR.. Es mag so aussehen, als ob der Teufel Macht übernommen hätte. Aber die Wahrheit ist: GOTT hat alle Dinge unter JESU Füße gelegt. ER herrscht als KÖNIG und lebt. CHRISTUS ist und bleibt KÖNIG über den Erdkreis!“
„In ihm ist alles geschaffen was im Himmel ist und auf Erden, das Sichtbare und das Unsichtbare, es seien Throne oder Herrschaften, ob Mächte oder Gewalten: Alles ist durch ihn und auf ihn hin geschaffen“ (Kolosser 1,16).
CHRISTUS kommt königliche Gewalt zu. Sagt doch die Heilige Schrift: „GOTT der HERR wird IHM den Thron Seines Vaters David geben und ER wird herrschen in Ewigkeit und Seines Reiches wird kein Ende sein“ (Lk 1,32) CHRISTUS Selbst bekennt Sich vor Pilatus als KÖNIG. CHRISTUS besitzt richterliche Gewalt, Er ist „gesetzt zum Richter über Lebende und Tote“ (Apg. 10,42), GOTT Selbst hat das Gericht Seinem SOHN übergeben (Joh 5,22; 5,27)
CHRISTUS besitzt ausführende Gewalt, niemand kann IHM entfliehen. ER hat die Schlüssel des Todes und der Unterwelt. ER ist es, der sagen wird: „Kommet ihr Gesegneten meines VATERS – Weichet von mir ihr Verfluchten“
Doch was sagt Erzketzer Johannes Paul II. „Wir sind gewissermaßen vor Christus, dem König des Universums, einberufen. Er ist nicht König im zeitlichen Sinne des Wortes, sondern herrscht souverän durch die Wahrheit, für die er Zeugnis abgelegt hat.“ („L’Osservatore Romano“, 21.11.1994)
CHRISTUS besitzt eine direkte säkulare Gewalt, ER hat ein absolutes Recht auf alle geschaffenen Dinge. Wenn dies ihm durch die Regierungen verweigert wird, schafft dies ungeahnten Fluch.
Die sichtbare Königsherrschaft CHRISTI kommt auch in seinem wahren Stellvertreter zum Ausdruck, dem Pontifex Maximus, in dessen Krönungseid und in der dreifachen päpstlichen Krone: „Empfange die mit drei Kronen geschmückte Tiara und wisse, daß du bist der Vater der Fürsten und Könige, der Lenker des Erdkreises, der Stellvertreter unseres Erlösers, dem Ehre und Ruhm sei in Ewigkeit“
Und daraus erklärt sich auch die berechtigte Fülle des Triumphes der Kirche und seines Oberhauptes, der Aufwand und die Kostbarkeit der Ausstattung. Prachtentfaltung, Glanz, Zierrat und Schönheit der Kirche muss immer in bezug zur Königsherrschaft CHRISTI gesehen werden.
Mir vsjem
„Wenn ich wieder nach Rom gehen sollte,“ sagte Lefebvre, „werde ich meine Forderungen stellen:
Ich werde die Frage auf der Ebene der Doktrin stellen: „Sind Sie einig mit den großen Enzykliken aller Päpste, die Ihnen vorangegangen sind?.....AKZEPTIEREN SIE DIE KÖNIGSHERRSCHAFT UNSERES HERRN JESUS CHRISTUS ÜBER DIE GESELLSCHAFT? Wenn Sie die Lehre Ihrer Vorgänger nicht annehmen, ist es …
More
„Wenn ich wieder nach Rom gehen sollte,“ sagte Lefebvre, „werde ich meine Forderungen stellen:
Ich werde die Frage auf der Ebene der Doktrin stellen: „Sind Sie einig mit den großen Enzykliken aller Päpste, die Ihnen vorangegangen sind?.....AKZEPTIEREN SIE DIE KÖNIGSHERRSCHAFT UNSERES HERRN JESUS CHRISTUS ÜBER DIE GESELLSCHAFT? Wenn Sie die Lehre Ihrer Vorgänger nicht annehmen, ist es unnütz zu reden…“


Bereits in den 80er Jahren schrieb Lefebvre das Buch "SIE HABEN IHN ENTTHRONT"
Und diese Entthronung nahm seinen Lauf in allen Bereichen bis zu den entsetzlichen Lästerungen, zur Götzendienerei.

Die nachkonzilare Ära schloss bewußt die Königsherrschaft Jesu Christi aus! Damit sprachen sie sich das Anathema selbst aus, zogen sich selbst den Bannfluch zu.
Corona lässt keinen Willen zur Umkehr - zum Sinneswechsel erkennen. Ohne Bekehrung aber keine Erhörung und keine Gnade.
Es ist geradezu eine neuerliche Lästerung, in bezug auf Corona vorzugaukeln, einen "Päpstlichen Segen" erteilen zu können. Und die Piusbruderschaft soll angeblich noch auf diesen Frevelsegen hingewiesen haben und sie spricht weiterhin von "Papst Franziskus"!
Ebenso ist es gotteslästerlich, als einer von der Kirche Ausgeschlossener eine "GENERALABSOLUTION" zu erteilen. Generalabsolution, darunter hat die Kirche den Nachlass der zeitlichen Sündenstrafen für bereits nachgelassene Sünden verstanden. Es gibt aber keine "Generalabsolution" von einem Frevler und exkommunizierten Glaubenszerstörer.

Deswegen ist von größter Bedeutung und wir unterstützen den Artikel, dass nun die Gläubigen die von der Kirche VOR DEM KONZIL gewährten Ablässe fleißig benützen und nicht wie die Piusbruderschaft sich der Konzilssekte ergeben und beim Allerseelen- und Portiunkulaablass es bei einem einzigen Ablassgewinn bewenden lassen. Corona fordert auf zum Sinneswandel!
Es gab Gottesdienstanzeiger der Kapellen/Priorate der FSSPX an Allerseelen/Allerheiligen, ohne auch nur einen leisesten Hinweis auf die Gewinnung des Ablasses.

Nun sollen jene Konzilsglieder, die diesen Ablass jahrzehntelang verschmähten, schwuppdiwupp einen Generalnachlass ihrer Sündenstrafen erlangen?
Mir vsjem
Ein Ablaß ist der Nachlass von Sündenstrafen für bereits nachgelassene Sünden. Er ist nicht Nachlassung von Sünden.
Laßt Euch von niemand aufschwatzen, der Ablaß wurde gestrichen. Das DOGMA vom Ablaß umfaßt zwei Punkte:
- Die Kirche hat die Gewalt, Ablässe zu erteilen
- Der Gebrauch der Ablässe ist heilsam
Jeder Katholik muß vom Ablass glauben, daß der Gebrauch uns und den Armen Seelen sehr …More
Ein Ablaß ist der Nachlass von Sündenstrafen für bereits nachgelassene Sünden. Er ist nicht Nachlassung von Sünden.
Laßt Euch von niemand aufschwatzen, der Ablaß wurde gestrichen. Das DOGMA vom Ablaß umfaßt zwei Punkte:
- Die Kirche hat die Gewalt, Ablässe zu erteilen
- Der Gebrauch der Ablässe ist heilsam
Jeder Katholik muß vom Ablass glauben, daß der Gebrauch uns und den Armen Seelen sehr heilsam ist.
Nur die wahre Katholische Kirche kann kraft ihrer Vollmacht zu behalten oder nachzulassen diesen Nachlaß gewähren und zwar immer aus dem Schatz der Verdienste Christi, über die sie Verfügungsrecht hat.
Ein vollkommener Ablass - mit den vorausgesetzten Bedingungen - befreit von allen Sündenstrafen, die wir hier auf Erden oder im Fegfeuer zu erleiden haben.
Unvollkommene Ablässe kann man beliebig oft am Tag gewinnen.
Bei einem unvollkommenen Ablass von z.B. 300 Tagen werden uns kraft der Genugtuung Jesu Christi so viele Sündenstrafen erlassen, als wir in den ersten christlichen Jahrhunderten durch eine 300tägige Kirchenbuße hätten tilgen können. (diese Kirchenbuße bestand in Fasten, Almosengeben, Verdemütigung vor der christlichen Gemeinde). Der Sinn ist also nicht, daß man 300 Tage weniger lang ins Fegfeuer muß.
Die sog. Stoßgebete sind unschätzbare Perlen, einen Ablass zu gewinnen.

Fortsetzung von Ablaß-/Stoßgebeten:

"Dir sei Lob, Dir Preis, Dir Dank gesagt auf ewig, o selige Dreifaltigkeit" (500 Tage Ablass)
"Ewiger Vater, ich opfere Dir auf das Kostbare Blut Jesu Christi zur Sühne für meine Sünden, für die Armen Seelen im Fegfeuer und für die Anliegen der heiligen Kirche" (500 Tage)
"Jesus, sanftmütig und demütig von Herzen, bilde unser Herz nach Deinem Herzen" (500 Tage)
"Herr, vergilt uns nicht nach unseren Sünden und nicht nach unseren Missetaten" (500 Tage)
"Heiligstes Herz Jesu, beschütze unsere Familien" (300 Tage)
"Göttliches Herz Jesu, bekehre die Sünder, rette die Sterbenden, befreie die Armen Seelen aus dem Fegfeuer" (300 Tage)
"Dass Du alle Irrenden zur Einheit der Kirche zurückrufen und alle Ungläubigen zum Licht des Evangeliums führen wollest: wir bitten Dich o Herr erhöre uns. (300 Tage)
"Gepriesen sei die Heilige und Unbefleckte Empfängnis der seligen Jungfrau und Gottesmutter Maria (300 Tage)
"Lass Joseph, schuldlos uns durchs Leben geh'n, in deinem Schutz uns stets gesichert steh'n" (300 Tage)
Eugenia-Sarto
Vielen Dank für die genaue Erklärung.
Eugenia-Sarto
Corona fordert auf zum Sinneswandel!

Es wird höchste Zeit. An @kyriake . Es gib t eine Zeit in der Ewigkeit, die jedoch verschieden ist von unserer Zeit. Es gibt Seelen, die bis zum jüngsten Tag im Fegefeuer leiden müssen. Daran sehen Sie schon, dass es dort eine Zeit gibt.
One more comment from Eugenia-Sarto
Eugenia-Sarto
@Darandan Folgen Sie bitte den kirchlichen Weisungen. Diese sind kein "Quatsch".
Mir vsjem
Wer im Fegfeuer ist, befindet sich in einem Zeitablauf und ist noch nicht in die Ewigkeit eingegangen.
kyriake
Kann jemand erklären was es bedeutet, wenn von 300 oder 500 Tagen Anlass die Rede ist?! Wird diese Zeit dann vom Fegefeuer abgekürzt oder wie ist es zu verstehen?
Gast
Ja, genau so. Ablass = Nachlass der Sündenstrafen - entweder teilweise oder zur Gänze (Teil- oder vollkommener Ablass) bis zum Zeitpunkt der Gewinnung des Ablasses. Voraussetzung sind die Erfüllung der von der Kirche festgesetzten Bedingungen. Allgemein und je nach Ablass verschieden.
kyriake
Aber in der Ewigkeit gibt es doch keine Zeit und auch keine Tage mehr.
Wer will dann noch zählen?!
Darandan
@kyriake
Die 500 Tage sind Quatsch und sind auch verschwunden. Sie sollten wohl anzeigen wie stark der Ablass ist.
kyriake
Ich hab mich jetzt mal schlau gemacht: Früher gab es Kirchenstrafen, wie z.B. Ausschluss von den Sakramenten. Mit einem 300 Tage Ablass konnte man diese auferlegte Kirchenstrafe um 300 Tage abkürzen.
Eugenia-Sarto
Nicht nur für sich selbst kann man Ablässe gewinnen, sondern vor allem sind es die Armen Seelen, die sehr leiden. Diesen können wir sehr helfen mit den Ablässen. Und sie sind dankbar und beten dann auch für uns.
Vered Lavan
coenaculum
Danke für den wunderbaren Hinweis. Das derzeit gültige, d. h. verbindliche, Ablass-Buch stammt aus dem Jahr 2008.