06:38
Clicks5.5K
DoroM
38
Libori 2009 - Sonntagsprozession. prozession am Libori-Sonntag 2009More
Libori 2009 - Sonntagsprozession.

prozession am Libori-Sonntag 2009
elisabethvonthüringen
Eindrucksvoll ist der Liboritusch. Er wird dann von einem Bläserorchester gespielt, wenn der Heilige im Schrein aus dem Dom herausgetragen wird. Auf Youtube finden sich die Tuschs verschiedener Jahre, auch verschiedene Aufnahmen, es findet sich dort auch eine ganze Messe, das Liboriuslied und vieles mehr. Kirmes, Kirche, Markt: Neun Tage lang feiern die Paderborner den heiligen Liborius
elisabethvonthüringen
Heuer ganz neu: Der Libori-Ornat;
von einem Wiener Kostümbildner entworfen!
Weitere Details HIER zu entnehmen! 😁
One more comment from elisabethvonthüringen
elisabethvonthüringen
Libori 2013 – Internationale Gäste

Zu diesjährigen Libori-Fest werden unter anderem folgende Gäste erwartet:
Erzbischof Józef Michalik, Przemysl, Polen
Erzbischof Zelimir Puljic, Zadar, Kroatien
Erzbischof Dr. Robert Zollitsch, Freiburg
Bischof Peter Bürcher, Reykjavik, Island
Bischof Bernhard Hombach, Granada, Nicaragua
Bischof Joseph Kunnath CMI, Adilabad, Indien
Bischof Yves Le Saux, von …More
Libori 2013 – Internationale Gäste

Zu diesjährigen Libori-Fest werden unter anderem folgende Gäste erwartet:
Erzbischof Józef Michalik, Przemysl, Polen
Erzbischof Zelimir Puljic, Zadar, Kroatien
Erzbischof Dr. Robert Zollitsch, Freiburg
Bischof Peter Bürcher, Reykjavik, Island
Bischof Bernhard Hombach, Granada, Nicaragua
Bischof Joseph Kunnath CMI, Adilabad, Indien
Bischof Yves Le Saux, von Le Mans, Frankreich
Bischof Dr. Norbert Strotmann MSC, Chosica, Peruz
Weihbischof Heinz-Günter Bongartz, Hildesheim
Weihbischof Ulrich Boom, Würzburg
Ferner
Abt Aloysius Althaus OSB, Abtei Königsmünster, Meschede
Alt-Abt Dr. Dominicus Meier OSB, der zukünftige Offizilar des Erzbistums Paderborn
Einige Gastbischöfe werden Pontifikalämter feiern.
Im Einzelnen sind dies:
Montag, 29. Juli um 09:00
. Das Pontifikalamt mit den französischen Gästen wird von Bischof Yves Le Saux, dem Bischof des Partnerbistums Le Mans gefeiert. Die Predigt wird – wie schon in den vergangenen Jahren – von Bischof Yves auf französisch gehalten. Deutsche Übersetzungen liegen zum Mitlesen aus.
Montag, 29.Juli um 11:00 Uhr. Das Pontifikalamt mit den Frauen hält Erzbischof Dr. Robert Zollitsch
Dienstag, 30.Juli um 9:00 Uhr. Pontifikalamt mit Erzbischof Józef Michalik
Dienstag, 30.Juli um 11:00 Uhr. Das Pontifikalamt mit dem Landvolk zelebriert Bischof Dr. Norbert Strotmann MSC. Bischof Norbert stammt gebürtig aus dem münsterländischen Riesenbeck.
kikreukreu.blogspot.co.at 👍
bunterstern
Amen.
hansi
Ansonsten ein schönes Jahr, hoffentlich bis nächstes Jahr!
hansi
Hallo Tobit,

eines noch:

Der Herr hat natürlich auch Frauen als Jüngerinnen und Zeuginnen ausgesandt. Als solche sind sie auch heute berufen. Aber als Apostel hat er zwölf Männer berufen (vgl. Mt 10,1.7-8; 28,16-20; Mk 3,13-15; 16,14-15) und die Apostel haben wiederum nur Männer berufen als ihre Mitarbeiter (die Priester) und als ihre Nachfolger (die Bischöfe).

Die Kirche schätzt den Dienst …More
Hallo Tobit,

eines noch:

Der Herr hat natürlich auch Frauen als Jüngerinnen und Zeuginnen ausgesandt. Als solche sind sie auch heute berufen. Aber als Apostel hat er zwölf Männer berufen (vgl. Mt 10,1.7-8; 28,16-20; Mk 3,13-15; 16,14-15) und die Apostel haben wiederum nur Männer berufen als ihre Mitarbeiter (die Priester) und als ihre Nachfolger (die Bischöfe).

Die Kirche schätzt den Dienst der Frauen - wenn sie auch keine Priester sind - ebenso hoch:

"Auch wenn die Gegenwart und die Rolle der Frau im Leben und in der Sendung der Kirche nicht an das Amtspriestertum gebunden ist, so bleiben sie doch absolut notwendig und unersetzbar. Wie von der Erklärung Inter Insigniores herausgestellt wurde, wünscht die Heilige Mutter Kirche, "daß die christlichen Frauen sich der Größe ihrer Sendung voll bewußt werden: ihre Aufgabe ist heutzutage von höchster Bedeutung sowohl für die Erneuerung und Vermenschlichung der Gesellschaft als auch dafür, daß die Gläubigen das wahre Antlitz der Kirche wieder neu entdecken" (KONGREGATION FÜR DIE GLAUBENSLEHRE, Erklärung Inter Insigniores, VI: AAS 69 (1977), 115-116.). Das Neue Testament und die ganze Kirchengeschichte erweisen umfassend die Präsenz von Frauen in der Kirche, als wahre Jüngerinnen und Zeugen Christi in der Familie und im bürgerlichen Beruf oder in der vollkommenen Weihe an den Dienst für Gott und das Evangelium. "In der Tat hat die Kirche, indem sie für die Würde der Frau und ihre Berufung eintrat, Verehrung und Dankbarkeit für jene zum Ausdruck gebracht, die - in Treue zum Evangelium - zu allen Zeiten an der apostolischen Sendung des ganzen Gottesvolkes teilgenommen haben. Es handelt sich um heilige Märtyrerinnen, Jungfrauen, Mütter, die mutig ihren Glauben bezeugt und dadurch, daß sie ihre Kinder im Geiste des Evangeliums erzogen, den Glauben und die Überlieferung der Kirche weitergegeben haben(JOHANNES PAUL II., Apostolisches Schreiben Mulieris dignitatem, Nr. 27: AAS 80 (1988), 1719).""

(Quelle: stjosef.at/dokumente/ordinatio_sacer…)
Tobit
Hallo Bunterstern,
ja, Gott ist immer größer! Das ist auch gut so.

Ich finde hin und wieder ist so ein "Schlag"austausch doch ganz nett. Nur zu viel Zeit sollte nicht bei draufgehen. Da gibts Wichtigeres.....

Darumverabschiede ich mich jetzt von allen für dieses Jahr und schaue zum nächsten Liborifest wieder vorbei......
elisabethvonthüringen
Gelt, bunterstern, da geht es ganz lustig zu... 😀 🚬
Und im Wissen, dass Gott viel größer und erhabener ist, als wir es uns je vorstellen könnten, läßt sich's auch "getrost posten..." 😇
bunterstern
Mit viel Schmunzeln habe ich die hier geschriebenen Kommentare mit höschster Aufmerksamkeit gelesen.
Beiden Seiten kann ich Verständnis aufbringen. Doch eins möchte ich festhalten:
Gott ist weit größer als das, worüber Sie sich hier den Kopf zerbrechen!
elisabethvonthüringen
@Tobit
<<Aber das wird sich ausgleichen.<<
Ja, denke ich auch...wenn erst mal alle Frauen dann die neuen Hüftgelenke haben, der Meniskus wieder in Ordnung ist zwecks ev. Kniebeuge, dann wird sich das Alter der Seniorenministrantinnen schon anheben.... 👏
Und man ist vor ev. männlichen Oberministranten für alle Zeit sicher!
Tobit
Hallo Hansi,
Wo genau steht in der Bibel geschrieben, dass Jesus NUR Männer erwählte???? Nirgends!!!!
Ich frag mich warum gerade Maria Magdalena die Aufgabe bekam den anderen mitzuteilen, dass Jesus auferstanden ist.......

Jesus sandte sie (Apostel/Jünger/Anhänger) immer zu zweit aus um das Evangelium zu verkünden.....woran machst du fest, dass es immer zwei Männer waren? Die damals (und bis …More
Hallo Hansi,
Wo genau steht in der Bibel geschrieben, dass Jesus NUR Männer erwählte???? Nirgends!!!!
Ich frag mich warum gerade Maria Magdalena die Aufgabe bekam den anderen mitzuteilen, dass Jesus auferstanden ist.......

Jesus sandte sie (Apostel/Jünger/Anhänger) immer zu zweit aus um das Evangelium zu verkünden.....woran machst du fest, dass es immer zwei Männer waren? Die damals (und bis heute) übliche Lebensform im Judentum sind nun mal Ehepaare. warum also nicht so?????
Tobit
An elisabethvonthüringen:

Ja, es gibt auch Frauen in allen Alterstufen....allerdings ist da die Altersgrenze bis jetzt noch etwas niedriger (50) als bei den Männern. Aber das wird sich ausgleichen.
hansi
"Du fragst warum es nur um das Amt des Ministranten geht und nicht um das Priesteramt oder andere Weiheämter. Da wird ganz klar unterschieden."

In Nr. 14 Sacrosanctum Concilium wird bei den Diensten (die Kunzler da im Gegensatz zu mir) angesprochen sieht, gerade nicht unterschieden: Es wird gesagt, die Gläubigen sollen "voll und tätig teilnehmen". Wenn Kunzler daraus ableitet: "als Ministranten"…More
"Du fragst warum es nur um das Amt des Ministranten geht und nicht um das Priesteramt oder andere Weiheämter. Da wird ganz klar unterschieden."

In Nr. 14 Sacrosanctum Concilium wird bei den Diensten (die Kunzler da im Gegensatz zu mir) angesprochen sieht, gerade nicht unterschieden: Es wird gesagt, die Gläubigen sollen "voll und tätig teilnehmen". Wenn Kunzler daraus ableitet: "als Ministranten", dann kann ich doch ebenso daraus ableiten: "als Zelebranten".
hansi
"Hm...ich kenne nicht alle Paragraphen und so. Un die reine Paragraphenrennerei finde ich nicht sehr gut....wo bleibt der Mensch???"

Ich habe ja nicht damit angefangen, sondern Kunzler. Wenn er behauptet, das II. Vatikanische Konzil habe entschieden, dass Mädchen und Frauen ministrieren dürfen, dann will ich schon einmal die Aussage des Konzils sehen. Diesem Konzil wird nämlich Vieles …More
"Hm...ich kenne nicht alle Paragraphen und so. Un die reine Paragraphenrennerei finde ich nicht sehr gut....wo bleibt der Mensch???"

Ich habe ja nicht damit angefangen, sondern Kunzler. Wenn er behauptet, das II. Vatikanische Konzil habe entschieden, dass Mädchen und Frauen ministrieren dürfen, dann will ich schon einmal die Aussage des Konzils sehen. Diesem Konzil wird nämlich Vieles angedichtet, was es niemals gefordert hat (Volksaltäre, Handkommunion u.ä.).
One more comment from hansi
hansi
"Jesus hat viele der damaligen Traditionen gebrochen. Den Tempelkult zerstört, mit Fremden, Aussätzigen, Sündern geredet, gegessen....und Frauen als vollwertiges Mitglied der Gesellschaft anerkannt. Das brachte ihm damals den Ärger ein, dennoch ist er nicht davon abgewichen und seiner Linie treu geblieben,..."

Richtig. Und trotzdem hat er keine Frauen als Apostel berufen. Die Kirche folgt hier …More
"Jesus hat viele der damaligen Traditionen gebrochen. Den Tempelkult zerstört, mit Fremden, Aussätzigen, Sündern geredet, gegessen....und Frauen als vollwertiges Mitglied der Gesellschaft anerkannt. Das brachte ihm damals den Ärger ein, dennoch ist er nicht davon abgewichen und seiner Linie treu geblieben,..."

Richtig. Und trotzdem hat er keine Frauen als Apostel berufen. Die Kirche folgt hier ganz einfach seinem Beispiel und Vorbild - und sei es nur, weil es schlichten Geistern wie mir wesentlich leichter fällt, in einem männlichen Priester den "alter Christus", den anderen Christus, zu sehen. Der Priester handelt in persona christi und bringt - wie im Abendmahlssaal und auf Golgotha das unblutige Opfer dar.

Wer in der Heiligen Messe aber nur noch die Mahlfeier erkennt und im Priester nur noch deren "Vorsteher", der das Mahl bereitet und austeilt, der hat logischerweise auch kein Problem mit "Priesterinnen".
elisabethvonthüringen
<<Messdiener in allen Altersstufen <<

Habe mir heute nachmittag auf KTV die Hl. Messe aus Wigratzbad gegeben.
Es war herrlich, diese ergrauten Männer voll Andacht und Hände faltend, zu sehen.
Ad orientem hätten auch gar keine Knäblein gepasst...

...nicht nur Oberministranten - die wir eh nicht haben...alle gleich. Das finde ich toll....
Mich wunderts nicht, dass es da keine Oberministranten …More
<<Messdiener in allen Altersstufen <<

Habe mir heute nachmittag auf KTV die Hl. Messe aus Wigratzbad gegeben.
Es war herrlich, diese ergrauten Männer voll Andacht und Hände faltend, zu sehen.
Ad orientem hätten auch gar keine Knäblein gepasst...

...nicht nur Oberministranten - die wir eh nicht haben...alle gleich. Das finde ich toll....
Mich wunderts nicht, dass es da keine Oberministranten gibt....

Abschließende Frage: Gibt es auch Messdienerinnen in allen Altersstufen...so von 7-70........??? 🤨
Tobit
Hallo Elisabethvonthüringen!
Mit meinem Satz will ich mir gar keine Freunde machen (ich habe genügend), sondern nur meine meinung kundtun, dass ich es völlig okay finde, dass es Messdiener in allen Altersstufen gibt und - zumindest bei uns - arbeiten alle Alterstufen prima zusammen.
Schade, dass Sie diese Erfahrung nicht machen konnten. Hier übernehmen viele Senioren diesen Dienst, vorallem an …More
Hallo Elisabethvonthüringen!
Mit meinem Satz will ich mir gar keine Freunde machen (ich habe genügend), sondern nur meine meinung kundtun, dass ich es völlig okay finde, dass es Messdiener in allen Altersstufen gibt und - zumindest bei uns - arbeiten alle Alterstufen prima zusammen.
Schade, dass Sie diese Erfahrung nicht machen konnten. Hier übernehmen viele Senioren diesen Dienst, vorallem an Schulvormittagen, wenn die Kinder und Jugendlichen in der schule sind. Mir gefällts, aber das musses ja nicht jedem. Ich akzeptiere ihre Meinung, unterstütze sie aber nicht.

Warum soll ich Franz von Sales lesen??? Er tut seine Auffassung kund - und die muss nicht unbedingt 100%tig mit der von Jesus übereinstimmen...er interpretiert ja auch nur für sich und versucht so gut wie möglich - nach seiner Ansicht - das zu leben und weiterzugeben, was er meint was Jesu Wille war. So macht es wohl jeder.
Jesus hat viele der damaligen Traditionen gebrochen. Den Tempelkult zerstört, mit Fremden, Aussätzigen, Sündern geredet, gegessen....und Frauen als vollwertiges Mitglied der Gesellschaft anerkannt. Das brachte ihm damals den Ärger ein, dennoch ist er nicht davon abgewichen und seiner Linie treu geblieben, bis in den Tod. Das ist die Botschaft die ich höre und weitergeben möchte. Eine Altersgrenze kannte er auch nicht.
elisabethvonthüringen
Upps, Tobit, meine gute...ja, Jesus hat Frauen in seinem Gefolge gehabt...Hannah und Susanna z. B. waren sehr betuchte Frauen und unterstützten die Jesusbewegung finanziell stark...
Aber lesen Sie doch einmal die Philothea des Hl. Franz von Sales, was er über "adäquate" Frömmigkeitsformen schreibt.... ✍️
elisabethvonthüringen
Tobit, mein guter...ich bin 57 Jahre und hier in der Gegend trägt in diesem Alter keine Frau mehr was, außer die Frauenbundfahne oder die Mutter Anna Statue.....
Im Presbyterium ist es anders, da tragen Frauen Hostienschalen und teilen verschiedene (!) Sachen aus...Missionsblätter etc.... 😁
Mit diesem Satz werden Sie sich nicht viele Freunde machen:
Ministrantendienst ist ja kein Kinderdienst...…More
Tobit, mein guter...ich bin 57 Jahre und hier in der Gegend trägt in diesem Alter keine Frau mehr was, außer die Frauenbundfahne oder die Mutter Anna Statue.....
Im Presbyterium ist es anders, da tragen Frauen Hostienschalen und teilen verschiedene (!) Sachen aus...Missionsblätter etc.... 😁
Mit diesem Satz werden Sie sich nicht viele Freunde machen:
Ministrantendienst ist ja kein Kinderdienst...wenn er auch an vielen Orten dazu verkommen ist....
Als, wenn ich mir unsere Seniorensportgruppe als Ministrantinnen vorstelle.... 🤒 🤒
Tobit
Nun zu dir, Hansi...
1. Du fragst warum es nur um das Amt des Ministranten geht und nicht um das Priesteramt oder andere Weiheämter. Da wird ganz klar unterschieden. Und damit das klar ist: Weder ich noch Kunzler sagen etwas gegen oder zum Weiheamt und wir wollen auch kein Frauenpriestertum (so denke ich und so verstehe ich Kunzler).
Es gibt eine klare Abgrenzung zwischen Weihepriestertum und …More
Nun zu dir, Hansi...
1. Du fragst warum es nur um das Amt des Ministranten geht und nicht um das Priesteramt oder andere Weiheämter. Da wird ganz klar unterschieden. Und damit das klar ist: Weder ich noch Kunzler sagen etwas gegen oder zum Weiheamt und wir wollen auch kein Frauenpriestertum (so denke ich und so verstehe ich Kunzler).
Es gibt eine klare Abgrenzung zwischen Weihepriestertum und dem allg. Priestertum jedes getauften...aber das Amt des Ministranten fällt eben unter das allg. Priestertum.

Ja, alle Beteiligten an der messe, ob in einem Amt oder in der Bank nemen tätig teil an der Messe. Kann ich unterstützen.

Hm...ich kenne nicht alle Paragraphen und so. Un die reine Paragraphenrennerei finde ich nicht sehr gut....wo bleibt der Mensch??? Ich finde einfach Ministranten in weiblicher Form voll okay. Mir ist mein Dienst sehr wichtig und ich nehme ihn ernst. Jesus hat Frauen in seinem Gefolge gehabt und ganz nah mit ihnen zusammengerabeitet und so verstehe ich meinen Dienst auch.

Ich fände es viel wichtiger mal zu sehen wie man sinnvoll mit den Prietsern umgehen kann, die ihren Geblüden (weshalb auch immer) nicht treu bleiben und z.B. heiraten....Wie man damit sinnvoll für beide Seiten umgehen sollte, welche andere "Arbeistform" es für diese geben könnte (denn das sie schlechte Christen sind kann man deshalb nicht unbedingt behaupten)....das sehe ich als wichtiger an als Mädchen/Frauen im Ministrantendienst zu "verteufeln". Immerhin arbeiten wir alle im Weinberg Gottes - so gut wir es eben tun.....

Ich bin gerade aus einer Gemeinde weggegangen, die eben nur Männer bevorzugt....so kann man Christen vergraueln....Viele machen dann gleich Schluss mit der Kirche und das finde ich schlimm.