Clicks1.5K
de.news
3

Regimewechsel: Franziskus wird Bidens Altardiener

Franziskus empfing am 15. Mai John Kerry, den Klimasondergesandten von Bidens Woke-Regime. Er besuchte an dem Tag eine vatikanische Klausurtagung zum etwas pubertär formulierten Thema "Träumen über einen besseren Neustart".

"Restart" scheint das ominöse "Reset" ersetzt zu haben. Zu den Teilnehmern gehörten die Finanzminister von Mexiko, Deutschland, Frankreich, Spanien, Italien und Argentinien, linke Ökonomen und die Chefs der Weltbank, der Afrikanischen Union, der Rockefeller-Stiftung und des Internationalen Währungsfonds.

Ein schmeichlerischer Kerry erzählte gegenüber VaticanNews.va, er habe Franziskus getroffen, weil dieser eine "moralische Autorität zum Thema Klimakrise" und "eine der, wenn nicht die mächtigste Stimme auf dem Planeten" sei. Allerdings sind es die Oligarchen, die mit Hilfe ihrer Medien entscheiden, welche Stimme "mächtig" sein soll und welche zu unterdrücken ist.

"Der Vatikan mag eine kleine Einheit sein", schmeichelte Kerry weiter, "aber die Herde ist auf globaler Basis riesig, und Seine Heiligkeit, Papst Franziskus, hat die Fähigkeit, dabei zu helfen, Aktionen von Ländern zu galvanisieren."

Kerry ist ein Papierkatholik, dessen Abtreibungspolitik von den US-Bischöfen im Jahr 2004 verurteilt wurde, als er für das US-Präsidentenamt kandidierte. Der mutige damalige Erzbischof Raymond Bruke von St. Louis führte 2004 einen Kommunionkrieg gegen Kerry.

#newsWtvbiodscn

michael7
Ist Kerry nicht auch so ein Totenkopf-Bruder von "Skull and bones"?
michael7
Und um das Klima zu retten und den CO2-Ausstoß zu senken muss Kerrry (mit Extra-Flugzeug?) einen Tag nach Europa fliegen? 🥴 🥳
Kirchenkätzchen
Gebt mir alle Euer Erspartes und ihr seid gerettet. Gruss, der Klimaknilch.