Clicks956
Theresia Katharina
214
Es geht ums Überleben" 1. Teil Schwester Hatune Dogan " (Christenverfolgung) Sr.Hatune Dogan kümmert sich seit Jahrzehnten um verfolgte Christen, besonders aber um von Mohammedanern vergewaltig…More
Es geht ums Überleben" 1. Teil Schwester Hatune Dogan " (Christenverfolgung)

Sr.Hatune Dogan kümmert sich seit Jahrzehnten um verfolgte Christen, besonders aber um von Mohammedanern vergewaltigten und geschändeten Frauen und Mädchen, die dann oft operativ zusammengeflickt werden mussten! Von der seelischen Traumatisierung abgesehen!
Waagerl shares this
956
Christenverfolgung.

ungeschminkt!
Theresia Katharina
Der Familiennachzug: der Todesstoß für Deutschland!
4 more comments from Theresia Katharina
Theresia Katharina
Wenn der Soros Plan umgesetzt wird, dann werden wir genauso ums Überleben kämpfen müssen wie Sr.Hatune Dogan in ihrem Heimatland!
Theresia Katharina
Der Plan von Herrn Soros, die weißen christlichen Völker Europas auszutauschen gegen ein Heer von farbigen jungen muslimischen Migranten aus Afrika, und anderswo her, wurde noch vor einigen Jahren als "Hirngespinst" der Patrioten bezeichnet.

Jetzt gibt Herr Soros diesen Plan offen zu.
www.compact-online.de/george-soros-un…
Der 7-Punkte Plan von Herrn Soros
1. „Erstens muss die EU eine …More
Der Plan von Herrn Soros, die weißen christlichen Völker Europas auszutauschen gegen ein Heer von farbigen jungen muslimischen Migranten aus Afrika, und anderswo her, wurde noch vor einigen Jahren als "Hirngespinst" der Patrioten bezeichnet.

Jetzt gibt Herr Soros diesen Plan offen zu.
www.compact-online.de/george-soros-un…
Der 7-Punkte Plan von Herrn Soros
1. „Erstens muss die EU eine beträchtliche Anzahl von Flüchtlingen direkt aus den Frontstaaten aufnehmen, und zwar auf sichere und geordnete Weise.“ (Man beachte das Wort „muss“)
2. „Zweitens muss die EU die Kontrolle über ihre Grenzen zurückgewinnen. Es gibt kaum etwas, das die Öffentlichkeit stärker verprellt und ängstigt als Szenen des Chaos.“ (Mit Kontrolle über die Grenzen ist bei Soros natürlich keine Abweisung von Migranten gemeint. Es sollen lediglich chaotische Szenen vermeiden und eine geordnete Einwanderung sichergestellt werden.)
3. „Drittens muss die EU ausreichende finanzielle Mittel auftun, um eine umfassende Migrationspolitik zu finanzieren. Laut Schätzungen werden hierzu für eine Anzahl von Jahren mindestens 30 Milliarden Euro jährlich benötigt.“ Frage: Ob die Verschuldung unserer europäischen Nationen im Zuge der(Auch hier wieder das Wörtchen „muss“. Flüchtlingskrise dem Spekulant Soros und seinen Freunden von der Hochfinanz wohl nützt?)
4. „Viertens muss die EU gemeinsame Mechanismen zum Schutz der Grenzen, zur Entscheidung von Asylanträgen und zur Umsiedlung von Flüchtlingen entwickeln.“ (Hier bitte besonderes Augenmerk auf die Formulierung „Umsiedlung“ legen. Soros sieht in den Neuankömmlingen nämlich keine Flüchtlinge oder Asylanten, die nach dem Ende des Konflikts in ihre Heimatländer zurückkehren sollen. Er will sie auf dem europäischen Kontinent ansiedeln – für immer.)
5. „Fünftens bedarf es eines freiwilligen Abstimmungsmechanismus für die Umsiedlung der Flüchtlinge. Die EU kann die Mitgliedstaaten nicht zwingen, Flüchtlinge zu akzeptieren, die sie nicht wollen, und sie kann die Flüchtlinge nicht zwingen, an Orte zu gehen, wo sie unerwünscht sind.“ (Die Betonung der Freiwilligkeit ist wohl ein schlechter Scherz, denn: Die Umsiedlung ist für Soros beschlossene Sache. Durch den erwähnten Abstimmungsmechanismus soll der faktische Zwang zur Aufnahme von Flüchtlingen in ein demokratisches Mäntelchen gekleidet werden.)
6. „Sechstens muss die EU Länder, die Flüchtlinge aufnehmen, deutlich stärker unterstützen, und sie muss in ihrem Ansatz gegenüber Afrika großzügiger sein. Statt Entwicklungshilfegelder so einzusetzen, dass sie ihren eigenen Bedürfnissen zugutekommen, sollte die EU eine echte „große Lösung“ anbieten, die sich auf die Bedürfnisse der Empfängerländer konzentriert.“ (Was Soros hier meint: Es sollen finanzielle Anreize für die Aufnahme von Flüchtlingen gesetzt werden, um den Volksaustausch lukrativ zu machen. Was aber mit der „großen Lösung“ gemeint ist, bleibt offen.)
7. „Die letzte Säule ist die langfristige Schaffung eines einladenden Umfeldes für Wirtschaftsmigranten. Angesichts der alternden Bevölkerung in Europa überwiegen die mit der Migration verbundenen Vorteile die Kosten der Integration der Migranten deutlich.“

Ja, Sie haben richtig gehört. Auch Wirtschaftsmigranten sollen nach Europa eingeladen werden.
Was vor einiger Zeit noch als Verschwörungstheorie angesehen wurde – nämlich die Behauptung, dass ultrareiche Globalisten wie der Clinton-Unterstützer George Soros die Massenmigration fordern und herbeisehnen –, ist nach diesen Aussagen wohl nicht mehr zu bezweifeln.
SvataHora
Sie war bei uns vor Ort in einer freikirchlichen Gemeinde, in der auch einige Syrer und Iraker Christen geworden sind, und denen ihre Familien via skype den Tod angedroht haben. Die Begegnung war für die Schwester und die neuen Christen herzbewegend. Diese Gemeinde wollte eigentlich einen Zeitungsbericht über diesen Vortrag veröffentlichen. Doch verschiedene Stellen rieten ihr davon ab, es …More
Sie war bei uns vor Ort in einer freikirchlichen Gemeinde, in der auch einige Syrer und Iraker Christen geworden sind, und denen ihre Familien via skype den Tod angedroht haben. Die Begegnung war für die Schwester und die neuen Christen herzbewegend. Diese Gemeinde wollte eigentlich einen Zeitungsbericht über diesen Vortrag veröffentlichen. Doch verschiedene Stellen rieten ihr davon ab, es könnte für die Verantwortlichen der Gemeinde gefährlich werden. Soweit sind wir schon.
Verehrer der Gottesmutter
Die Nachfolger Petri müssten eigentlich bei diesen geschändeten Frauen stehen. Sie müssten aufblicken zu dem Kreuz, das diese um Seinetwillen auf sich genommen haben. Ich kann mich aber an einen erinnern, der den Koran sogar geküsst hat... und an waschlappen ,die ihr kreuz abnehmen, um keinen zu beleidigen. Benedikt hatte deutliche Worte zu Mohammed.
Melchiades
Und wenn man sich dann daran erinnert, dass jemand, der in der Öffentlichkeit steht, vor Jahren gesagt hat als er auf die Christenverfolgung angesprochen wurde " na ja, wir haben ja genug davon", ist dies ein Faustschlag ins Gesicht der Opfer !, und zeigt, dass die Christen selbst als überflüssig und ohne jegliches Mitgefühl betrachtet werden ! Nun, wir sind halt keine Muslime. 🤫
Tina 13
🙏 🙏 🙏
Theresia Katharina
Dramatischer Appell eines irakischen Pfarrers an Europa!
Leider nimmt niemand den dramatischen Appels eines Pfarrers wirklich ernst! Uns blüht dieselbe Situation wie im Irak, wenn wir Millionen von islamischen Migranten einwandern lassen!
Theresia Katharina
Und wir holen uns mit dem millionenfachen Migrantenimport genau die Probleme ins Haus, mit denen Sr.Hatune zu kämpfen hat!
Elista shares this
956
50 - syrisch-orthodoxe Ordensschwester Hatune Dogan.

Hatune Dogan lebte bis zu ihrem 15. Lebensjahr als Mitglied der verfolgten Minderheit der syrisch-orthodoxen Christen in der Osttürkei[3], dann floh sie mit ihrer Familie nach Deutschland. Mit 18 Jahren trat sie in den Orden von „St. Ephraim der Syrer“ mit dem Mutterhaus in Glane ein. Ihre Ausbildung zur Gemeindereferentin absolvierte…More
50 - syrisch-orthodoxe Ordensschwester Hatune Dogan.

Hatune Dogan lebte bis zu ihrem 15. Lebensjahr als Mitglied der verfolgten Minderheit der syrisch-orthodoxen Christen in der Osttürkei[3], dann floh sie mit ihrer Familie nach Deutschland. Mit 18 Jahren trat sie in den Orden von „St. Ephraim der Syrer“ mit dem Mutterhaus in Glane ein. Ihre Ausbildung zur Gemeindereferentin absolvierte Hatune Dogan an der Katholischen Fachhochschule Mainz. Ab 1982 arbeitete sie in syrisch-orthodoxen Gemeinden im Raum Paderborn. Sie unterrichtete Religion und Deutsch. Ab 1992 arbeitete sie an einem deutsch-aramäischen Wörterbuch, das 1997 veröffentlicht wurde.
Hatune Dogan engagiert sich auch in Krisenregionen. Von 1991 bis 1999 arbeitete Schwester Hatune Dogan mit freien Gruppen zusammen. Bereits hier wurde der Grundstein für eine Stiftung gelegt. Seit 1992, als sie das erste Mal in Indien war, sammelte sie dort Informationen und kümmerte sich um die Verteilung von Sach- und Geldspenden. Zur Optimierung dieser Hilfe gründete sie in Indien 2003 die Sister Hatune Foundation (welche 2005 international anerkannt wurde) mit dem Ziel, Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten. 2006 gründete sie in Paderborn den Verein Helfende Hände für die Armen e.V.. Im Jahr 2011 wurde die Schwester-Hatune-Stiftung – Helfende Hände für die Armen ins Leben gerufen und am 22. November 2011 durch die Bezirksregierung Detmold anerkannt.
IBIF
Kopftuchtraegerin. Gelobt sei Jesus Christus.
Tina 13
Eine sehr mutige Nonne . 🙏