Bilbo
Die Organisatoren des "Marsch für die Familie" sollten sich ein Beispiel beim "Marsch fürs Leben" der Jugend für das Leben Österreich nehmen.
Natürlich sind es die Anliegen wert auf die Straße zu gehen. Aber nur zu Schimpfen und schlechte Laune zu machen bringt genau nichts.
Bete und arbeite
Ein muss, wem die klassische Familie noch etwas bedeutet
Lutrina
Leider wird sich da wieder mal nur ein armseliges Häufchen präsentieren.
Es werden weder Gläubige von Petrus noch von Piusbruderschaft erscheinen, schon gar keine Priester. Bin der Afterkirche brauchen wir gar nicht erst anfangen.