Clicks2.3K
de.news
25

Problem-Bischof bei Diakonenweihe: „Der Zölibat ist ein Problem“

Der Limburger Bischof Georg Bätzing weihte am Pfingstsonntag fünf Diakone. In der Predigt sagte er, dass es bei der Diakonenweihe um das Ganze gehe, um die Wahl des Zölibats:

„Der Zölibat ist ein hoher Anspruch. Der Zölibat ist hoch umstritten. Der Zölibat ist für viele in der Kirche und für nicht wenige, die ihn versprochen haben, ein Problem.“

Der Zölibat sei eine lebenslange Entwicklungsaufgabe. Stagnation oder mangelnde Eignung brächten Gefährdungen mit sich – für die Kandidaten und auch für andere.

Bätzing predigte zu den Oligarchen-Medien statt zu den Weihekandidaten. Die Diskussion um den Zölibat sei neu entbrannt, nicht zuletzt aus der bitteren Erkenntnis heraus, dass unbewältigte Reifungsproblematiken und drückende Einsamkeit bei einem kleinen Teil der Priester offenbar Missbräuche begünstigt hätten.

Allerdings: Wenn "Einsamkeit" der Grund für Missbräuche wäre, würden diese nicht vor allem im familiären Umfeld stattfinden.

Sieglinde
Das Zölibat ist nicht das Problem, sondern das von jenen die damit nichts anzufangen wissen.
Theresia Katharina
Bischof Bätzing ist der ideale Kandidat als Vorsitzender der DBK , um die ganze Agenda von PF umzusetzen: Synodaler Weg, Fallen des Priesterzölibates, Frauenweihe etc!
kyriake
Egal was Bätzing sagt oder tut - es widerspricht i m m e r dem kath. Glauben!!
Dieser Mann ist eine Karikatur seiner selbst!
Escorial
Die "Geistlichen" (geistlose Verteiber der heilgen Geistes) welche gegen den heiligen Zölibat hetzen, diese leben selber nicht mehr im Zölibat, sondern treffen sich heimlich oder gar öffentllich mit Frauen und manche sogar mit Männern. Der Zölibat ist aber ein hochheiliges (sacrosanctum) Versprechen und sein Bruch führt in den meisten Fällen auch zum Glaubensverlust. Die Zölibatbrecher zweifeln …More
Die "Geistlichen" (geistlose Verteiber der heilgen Geistes) welche gegen den heiligen Zölibat hetzen, diese leben selber nicht mehr im Zölibat, sondern treffen sich heimlich oder gar öffentllich mit Frauen und manche sogar mit Männern. Der Zölibat ist aber ein hochheiliges (sacrosanctum) Versprechen und sein Bruch führt in den meisten Fällen auch zum Glaubensverlust. Die Zölibatbrecher zweifeln also wichtige Glaubenspunkte an. Die Frage bleibt, wenn Franziskus so viele Glaubenspunkte nicht nur anzweifelt, sondern gegen sie predikt, ob er selber im Zölibat lebt. Ich glaube es nicht, denn es hängt stark zusammen.
Goldfisch
Der Zölibat ist für viele in der Kirche und für nicht wenige, die ihn versprochen haben, ein Problem.“ >> der Zölibat ist nur für die ein Problem, die ihn zu einem Problem machen ... alle anderen haben keines damit. Was ist der Grund?? - Es gäbe für diesen Bischof weitaus wichtigere Erledigungen und Dinge zu überdenken, als einen Zölibat, der eigentlich unantastbar sein sollte. Armer einfältige…More
Der Zölibat ist für viele in der Kirche und für nicht wenige, die ihn versprochen haben, ein Problem.“ >> der Zölibat ist nur für die ein Problem, die ihn zu einem Problem machen ... alle anderen haben keines damit. Was ist der Grund?? - Es gäbe für diesen Bischof weitaus wichtigere Erledigungen und Dinge zu überdenken, als einen Zölibat, der eigentlich unantastbar sein sollte. Armer einfältiger Mann!
gennen
Ich hatte das Glück einen Priester kennen zu lernen, der auch von der Mutter Gottes gerufen wurde Priester zu werden. Als er seinen Entschluss an die Familie vorbrachte, wurde ihm ein Nein gesagt, er solle doch bitte einen Beruf studieren, was er auch tat. Nach langem hin und her, konnte er seine Freude einfach nicht darin finden. So hat er dann beschlossen, sich in einem Priesterseminar …More
Ich hatte das Glück einen Priester kennen zu lernen, der auch von der Mutter Gottes gerufen wurde Priester zu werden. Als er seinen Entschluss an die Familie vorbrachte, wurde ihm ein Nein gesagt, er solle doch bitte einen Beruf studieren, was er auch tat. Nach langem hin und her, konnte er seine Freude einfach nicht darin finden. So hat er dann beschlossen, sich in einem Priesterseminar einzuschreiben, gegen die Einwilligung seiner Eltern.
Nun feiert am Sonntag sein 40 jähriges Priesterjubiläum. Leider können wir nicht dort sein, um mit ihm dieses doch große Fest zu feiern.
Ich bin froh, das wir diesen guten, frommen, Gott liebenden Priestern kennen lernen durften. Danke Herr, dass Du ihn uns gesendet hast.
Goldfisch
Schade, ist sicher ein großer Tag. Aber ihr könnt ihn mit intensivem Gebet begleiten, daß wird ihm gut tun und viele weitere Früchte bringen.
Magee
Der eigene Bischof predigt vor seinen Weihekandidaten gegen den Zölibat. Kann es etwas Dekadenteres geben!?? 🥳 🤪 Jeder katholische Mann, der sich von Gott zum Priestertum berufen fühlt, sollte den Staub der weitgehend abgefallenen nachkonziliaren Antizölibatskirche von seinen Füssen schütteln und in ein Seminar der Tradition eintreten, wenn er nicht Schaden an seiner Seele nehmen will! 😇
Moselanus
Ich stimme zu. Aber auch das garantiert kein automatisches Gelingen des Zölibats.
Magee
Aber dort gibt es die besten Voraussetzungen (Lehre, Spiritualität, Liturgie), dass er gelingen kann! Heilsautomatismus gibt es allerdings nicht, nirgends!
Theresia Katharina
Es gibt auch kein automatisches Gelingen der Ehe, auch darum müssen die Eheleute kämpfen, indem sie Verzicht üben, wenn sie sich an die Gesetze Christi halten!
Mk 16,16
Der Zölibat ist hoch umstritten.
Bei den Modernisten ist jede Wahrheit hoch umstritten. In der Heiligen Kirche ist der Zölibat unumstritten.

Der Zölibat ist für viele in der Kirche und für nicht wenige, die ihn versprochen haben, ein Problem.“
Was ist denn das für ein Schwachsinn? Wenn jemand etwas verspricht, womit er ein Problem hat, dann darf er es nicht versprechen!

"Stagnation oder mangel…More
Der Zölibat ist hoch umstritten.
Bei den Modernisten ist jede Wahrheit hoch umstritten. In der Heiligen Kirche ist der Zölibat unumstritten.

Der Zölibat ist für viele in der Kirche und für nicht wenige, die ihn versprochen haben, ein Problem.“
Was ist denn das für ein Schwachsinn? Wenn jemand etwas verspricht, womit er ein Problem hat, dann darf er es nicht versprechen!

"Stagnation oder mangelnde Eignung brächten Gefährdungen mit sich..."
Der Bischof gesteht damit ein, daß seine Priesterseminare nicht in der Lage sind geeignete Kandidaten auszuwählen, vermutlich wollen die keine Kandidaten, die an den Zölibat glauben.

Was der Bischof da von sich gibt ist ein geistiges Armutszeugnis.
Salzburger
Der Zölibat ist natürlich (hier passt dieses Wort ausnahmsweise) wirklich "ein Problem" - für die Kinder dieser Welt, die irdisch denken, deren Gott der Bauch, deren Ende der Untergang ist.
Moselanus
Wenn er nur das gesagt hat, ist es auf der sachlichen Ebene doch vollkommen unstrittig. Der Zölibat setzt Eignung voraus und gelingt nur mit fortgesetztem Bemühen, das in Gebet und Glauben ruht und verankert ist. Ich hätte das so gesagt und verstehe auch das, was Bätzing sagt, so! Man kann auch Kritikpunkte mit Gewalt suchen.
Magee
So so. Man kann auch alles Antikatholische mit Gewalt gesundbeten wollen, @Moselanus. Das hat übrigens schlechte Tradition in der Konzilskirche! Kein Wunder also, dass sich die Abwärtsspirale dort immer schneller nach unten dreht. 😱
Moselanus
In dem, was hier zitiert wird, finde ich nichts Antikatholisches.
Eugenia-Sarto
Welche Gnade gibt es ohne Bemühung und Kämpfe. Jeder Priester und jeder Katholik muss beten und gegen die Neigung zur Sünde kämpfen. Gott hilft ihm dabei. Und Gott verlangt nichts Unmögliches. der Bischof sollte seine Seminaristen ermutigen!
In den Dienst Gottes zu treten als Priester ist eine grosse Ehre und Würde. Natürlich auch ein ständiges Ringen.
Magee
Sie bringen es auf den Punkt, @Eugenia-Sarto. Aber wie soll er ermutigen, wenn ihm die Überzeugung fehlt und wenn er vor Seminaristen steht, die schon im Seminar ganz bewusst von jeder tieferen Vorbereitung auf das Priesteramt ferngehalten wurden und beim Thema Zölibat zumeist nur noch mit den Augen zwinkern.
Eugenia-Sarto
Ja, es ist tragisch und sehr traurig, was mit den Studierenden gemacht wurde. Darum sind ja auch die Priesterseminare fast leer. Ich hoffe auf eine neue katholische Zeit!
Carlus
Ein Herr wie Bätzing hat in Limburg und in der DBK gefehlt. Dieser Herr bringt weder auf der einen noch auf der anderen Seite einen Segen für die Menschen und die Kirche auf den Weg. Um einen Segen zu erwirken bedarf es dem Gebet wie Christus dies wünscht aber nicht wie die Medien.
Die Medien sprechen ihm ein Lob aus. Dieses Lob ersetzt den Segen von Gott bringt aber nichts heiliges auf den Weg.
More
Ein Herr wie Bätzing hat in Limburg und in der DBK gefehlt. Dieser Herr bringt weder auf der einen noch auf der anderen Seite einen Segen für die Menschen und die Kirche auf den Weg. Um einen Segen zu erwirken bedarf es dem Gebet wie Christus dies wünscht aber nicht wie die Medien.
Die Medien sprechen ihm ein Lob aus. Dieses Lob ersetzt den Segen von Gott bringt aber nichts heiliges auf den Weg.
Schade Bätzing sie laufen auf der falschen Straßenseite und dazu noch auf dem falschen Weg.
Magee
Naja, Bätzing läuft schon ganz richtig, wenn man bedenkt, wozu er und seine Mitstreiter bestellt sind: die Forcierung der Abschaffung katholischen Glaubens und Denkens.
a.t.m
Nicht das Zölibat ist das Problem, solche Bischöfe wie Bätzing sind das wahre Problem.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen