Clicks1.1K
de.news
2

Franziskus-Beförderung: Seltsamer Charakter, Feind der Messe

Franziskus hat Pater Corrado Maggioni, 65, am 13. September zum Präsidenten des Päpstlichen Komitees für Internationale Eucharistische Kongresse ernannt. Riposte-Catholique.fr informierte über Maggioni:

- Maggioni promovierte am anti-liturgischen Liturgischen Institut Saint Anselmo in Rom, wo er auch lehrt. Er ist ein Verbündeter von Erzbischof Piero Marini, seinem Vorgänger, und ein Anhänger von Erzbischof Bugnini, dem Erfinder des gescheiterten Novus Ordo.

- Seit 1990 war er in der Liturgiekongregation zusammen mit dem jetzigen Präfekten, Erzbischof Roche ("kein Workaholic"), dafür zuständig, Kardinal Sarah, den früheren Präfekten, zu neutralisieren.

- Er verfasste die Instruktion von 2017, mit der die Verantwortung für liturgische Übersetzungen den Bischöfen übertragen wurde.

- Er steht jeden Morgen der Eucharistie im Petersdom vor, setzte sich aber vehement für ein Verbot der Messe in der Basilika ein.

- Nach der kanonischen Visitation bei der Liturgiekongregation wurde Maggioni aufgrund zahlreicher Beschwerden abgesetzt. Er ist barsch, autoritär und hat Priester, die im Verdacht standen, sich ihm zu widersetzen, ausgegrenzt, indem er ihnen keine Arbeit gab und sie jahrelang Kreuzworträtsel lösen ließ. Sarah sagte, Maggioni führe das Dikasterium wie der Obere eines Kleinen Seminars.

- Maggioni ist nicht in der Lage, mit den Montfortianern zusammenzuleben, denen er angehört, und hat deshalb eine eigene Wohnung.

#newsHhqnraorhe

Jan Kanty Lipski
Theresia Katharina
PF ernennt nur solche Leute, damit sie seine Häresien flächendeckend unters Gottesvolk tragen. Kardinal Tagle, der mit ihm das Teufelszeichen mit der Hand zu machen pflegt, bekam auch die passende führende Position, um möglichst viele vom Gottesvolk in die Irre führen zu können.