Der Weg in die Diktatur durch Verfolgung der kirchlichen Einrichtungen. Wie es im Nazireich geschah.

In Deutschland gab es etliche gut mit Nonnen und Brüdern gefüllte Klöster. Diese zu beseitigen gehörte zu Hitlers Plänen.
Unter der Geistlichkeit gab es einzelne mutige Widerstände wie der des Kardinal von Galen. Doch viele andere waren schwach.
Was steht uns bevor, wenn unsere Religion dramatisch verfolgt wird von einer Diktatur?
Unsere geistliche Hierarchie ist nicht mehr zu erkennen. Wo sind jene, die ihr Leben für Gott einsetzen.
Papst Pius XII. war im geheimen Widerstand gegen Hitler. Ein großer Papst.

Welche Waffen haben wir?

Der Gerechte lebt aus dem Glauben. Wir haben also das Gebet und die Bereitschaft zum Opfer.

Hier ein Dokumentarfilm, wie es um die Klöster im Hitlerreich stand.
Und: Wie mutig einige Bevölkerungsteile waren. Besonders die Jugend!

Geistlichkeit zur NS-Zeit: Bayerns Klöster unter dem Hakenkreuz | DokThema | Doku | BR
Eugenia-Sarto
Die geschlossenen Klöster wurden nach dem Krieg durch die Alliierten wieder geöffnet zur Freude der gläubigen Bevölkerung.

Und jetzt, nach 75 Jahren, sind sie nicht wieder zu erkennen. Leer, ohne Nachwuchs, umgestaltet in nichtssagende moderne Architektur ohne den katholischen Geist.
Priester und lau gewordene Gläubige haben ihre Religion selbst zerstört. Wie leicht wird es einer kommenden …More
Die geschlossenen Klöster wurden nach dem Krieg durch die Alliierten wieder geöffnet zur Freude der gläubigen Bevölkerung.

Und jetzt, nach 75 Jahren, sind sie nicht wieder zu erkennen. Leer, ohne Nachwuchs, umgestaltet in nichtssagende moderne Architektur ohne den katholischen Geist.
Priester und lau gewordene Gläubige haben ihre Religion selbst zerstört. Wie leicht wird es einer kommenden Diktatur also werden.

Aber eines ist auch wahr. Wenige Einzelne können das Steuer herumreißen, wenn sie heilig sind. Sie können in der Kraft Gottes wirken.
Sin Is No Love
Das wird wieder.
Sin Is No Love
Unsere Waffen sind die Wahrheit im Reden.
Das Beten im Knien.
Die Sakramente in der senkrechten Liturgie.

Hin zum Herrn.