Clicks1.4K
de.news
7

Erzbischof von Malta unterstützt Homosexuellen, bekämpft Katholiken

Erzbischof Charles Scicluna von Malta erlaubt dem offen homosexuell lebenden William Muscat seit mindestens drei Jahren in der Kirche in liturgischen Gewändern zu dienen. Muscat gehört zur Pfarrei Mosta.

Dagegen hat der pro-homosexuelle Scicluna eine katholische Gruppe scharf verurteilt, die im September 2018 zur Sühne des Homosexuellen-Marsches von Malta den Rosenkranz betete.

Laut ChurchMilitant.com (29. April) wurde Muscat im Jahr 2012 von einem maltesischen Gericht verurteilt, den Computer seines damaligen Liebhabers gehackt zu haben.

Muscat ist ein ehemaliger Seminarist der Erzdiözese Malta.

Im Jahr 2018 hat Erzbischof Scicluna in der Pfarrei Mosta zweimal eine Prozession geleitet, bei der Muscat unmittelbar neben ihm stand.

Sein derzeitiger Partner wirkt bei den Liturgien mit Muscat als dessen Fotograf.

Bild: Charles Scicluna, #newsRjfkagzuqo
Alexander VI.
Gut, das finde ich nicht nur unangemessen, sondern falsch und sündhaft. Nicht nur "eigentlich", denn dieses Wort macht jeden Satz kaputt, haben öffentliche Sünder, aber auch Frauen aber auch gar nichts im Altarraum zu suchen, auch nicht die frömmsten Damen.
Goldfisch
Erzbischof Charles Scicluna von Malta erlaubt dem offen homosexuell lebenden William Muscat seit mindestens drei Jahren in der Kirche in liturgischen Gewändern zu dienen. ----Man sehe sich das Bild an, ist der EB als solch einer zu erkennen???? Hat er sich nicht somit schon selbst aus der Kirche hinauskatapultiert?? Es ist doch lang schon zu merken, daß jemand, der seinen Habit gegen weltliche …More
Erzbischof Charles Scicluna von Malta erlaubt dem offen homosexuell lebenden William Muscat seit mindestens drei Jahren in der Kirche in liturgischen Gewändern zu dienen. ----Man sehe sich das Bild an, ist der EB als solch einer zu erkennen???? Hat er sich nicht somit schon selbst aus der Kirche hinauskatapultiert?? Es ist doch lang schon zu merken, daß jemand, der seinen Habit gegen weltliche Kleidung austauscht, nicht mehr hinter Gott und seinen Lehren steht - nur mehr Schein- nicht Sein!
Alexander VI.
@Goldfisch Äh ja, Sie haben schon recht, man sollte sich nicht im Polo Shirt ablichten lassen, wenn er aber im Garten arbeitet oder privat bei der Freizeit beim Grillen oder so, geht das schon, der Habit ist übrigens das Gewand für die Ordensleute (besonders für die Chorherren und Chorfrauen) bei Mönchen sagt man auch Kutte, bei Weltpriestern Soutane, nicht böse gemeint, just info.
Goldfisch
Danke, war mir eh nicht sicher ob der Habit auch für Männer gilt, '
- und ich denke, wenn schon ein Interview, dann möchte ich als Ordensmensch schon auch so erscheinen und mich vorher umziehen!!!! Ich will oder soll ja etwas Repräsentieren, oder???
Alexander VI.
Ob das Bild jetzt anlässlich eines Interviews gemacht wurde, keine Ahnung, aber Sie haben vollkommen recht: Ein Offizier erscheint beim Interview über menschliches Verhalten bei Militär auch in Uniform, das ist natürlicher Anstand und Pflicht.
Ad Orientem
Bei allem Verständnis für Menschen welche homosexuell geneigt sind, aber wir wissen was Jesus Christus diesem Bischof heute bereits zur Antwort gibt. Oh Gott wie lange schaust du dieser Sodomie noch zu. Priester und Bischöfe welche nach wie vor auf dem rechten Weg sind werden aufgrund solcher schwarzen Schafe angespuckt!!
Alexander VI.
Klar wissen wir es, der Erzbischof weiß es auch, er bedient sich aber eines sehr probaten Mittels: Der Verdrängung! Kann keine Sünde sein, denn wäre es eine, dann wäre ja sogar ich ein Sünder, wobei es mir jetzt konkret egal ist, wie dieser Erzbischof persönlich disponiert ist, werde den sicher niemals treffen.