Nachrichten
101.7K
elisabethvonthüringen
Christliche Gemeinden sollen Orte sein, an denen Menschen geistliche und materielle Güter miteinander teilen. „Feiern und Initiativen des Gebets anstoßen“, hieße das Gebot der Stunde.
Aber gegenwärtig erodiert das gemeindliche Leben. Unter dem Druck des Gläubigenmangels werden immer größere Verwaltungseinheiten – „XXL-Pfarren“ – konstruiert, in denen Nähe und Zugehörigkeit kaum mehr erfahren …More
Christliche Gemeinden sollen Orte sein, an denen Menschen geistliche und materielle Güter miteinander teilen. „Feiern und Initiativen des Gebets anstoßen“, hieße das Gebot der Stunde.
Aber gegenwärtig erodiert das gemeindliche Leben. Unter dem Druck des Gläubigenmangels werden immer größere Verwaltungseinheiten – „XXL-Pfarren“ – konstruiert, in denen Nähe und Zugehörigkeit kaum mehr erfahren werden können und das kirchliche Zeugnis für eine Kultur des Lebens und der Liebe zu fördern ist nicht unbedingt gewollt!
.. Historische Identitäten und gewachsene soziale Netze werden aufgegeben. Priester werden „verheizt“ und brennen aus oder verlöschen von selbst.
. Gläubige bleiben fern, wenn ihnen nicht zugetraut wird, Mitverantwortung zu übernehmen und sich in demokratischeren Strukturen an der Leitung ihrer Gemeinde zu beteiligen und eine kniende Mundkommunion oder eine eucharistische Anbetung erwarten zu können.
. Das kirchliche Amt muss dem Leben-auch dem ungeborenen- der Gemeinden dienen – nicht umgekehrt. Die Kirche braucht auch verheiratete Priester und Frauen im kirchlichen Amt, die gemeinsam mit ihren Kindern und Enkeln gegen Abtreibung kämpfen , beten und singen!
maranatha
@cantate:

So wie Sie das hier (in Ihrem letzten Beitrag) erklären, leuchtet mir ein, worum es Ihnen ging.
Und so fühle ich mich gedrängt, die "Nörgelsyndrom-Diagnose" zurückzunehmen. 😀
Naja, ganz nicht. Das wär wiederum zuviel des Guten. 😁
Aber jedenfalls für hier. 😉 🚬
cantate
Ich habe mich lediglich gewundert, dass G-TV diese Formulierung in seiner Meldung so übernimmt.

Wenn in anderem Zusammenhang von "werdendem Leben" die Rede ist, wird hier bei den meisten Usern doch sofort der Jagdinstinkt auf Freimauerer und andere Homo- und Abtreibungsaktivisten geweckt.

Da wundere ich mich jetzt, wie glühend dieser Ausdruck verfochten wird, wenn er von G-TV oder gar vom …More
Ich habe mich lediglich gewundert, dass G-TV diese Formulierung in seiner Meldung so übernimmt.

Wenn in anderem Zusammenhang von "werdendem Leben" die Rede ist, wird hier bei den meisten Usern doch sofort der Jagdinstinkt auf Freimauerer und andere Homo- und Abtreibungsaktivisten geweckt.

Da wundere ich mich jetzt, wie glühend dieser Ausdruck verfochten wird, wenn er von G-TV oder gar vom Vatikan verwendet wird. Ich werde jedenfalls weiterhin von den "ungeborenen Kindern" sprechen und nicht diese verschleiernde Formulierung verwenden.
Monika Elisabeth
Vielleicht hat Radio Vatikan auch bei der Übersetzung einen Fehler gemacht - ist auch möglich.
maranatha
@cantate:

Cantate, Sie leiden ganz offensichtlich am "Chronischen Nörgelsyndrom" 😁 😀

Aber - so man es aushält - sollte man nach den neuesten Erkenntnissen auf diesem Gebiet diese Leute nörgeln lassen, denn:
Wie "die Wissenschaft" herausgefunden hat, werden bei solchen Menschen beim Nörgeln im Gehirn GLÜCKShormone ausgeschüttet!

...die brauchen das Nörgeln also tatsächlich zu ihrem "Glück…More
@cantate:

Cantate, Sie leiden ganz offensichtlich am "Chronischen Nörgelsyndrom" 😁 😀

Aber - so man es aushält - sollte man nach den neuesten Erkenntnissen auf diesem Gebiet diese Leute nörgeln lassen, denn:
Wie "die Wissenschaft" herausgefunden hat, werden bei solchen Menschen beim Nörgeln im Gehirn GLÜCKShormone ausgeschüttet!

...die brauchen das Nörgeln also tatsächlich zu ihrem "Glück", zu ihrem WOHLbefinden. Und drum soll man sie nörgeln lassen. Zumindest solange man es irgendwie aushält. 😀
cantate
@Jana

Naja. Leben, bevor es gezeugt ist, ist doch eher "zukünftiges Leben". Wenn Sie es so genau nehmen, müsste es sich beim Begriff "werdendes Leben" um das Leben während des Zeugungsaktes handeln ... Ich bezweifle allerdings, dass es die Intention des Vatikans ist, während der Vigil für die Paare zu beten, die gerade Sex haben (auch wenn der Vorabend des 1. Advents zweifelsohne ein …More
@Jana

Naja. Leben, bevor es gezeugt ist, ist doch eher "zukünftiges Leben". Wenn Sie es so genau nehmen, müsste es sich beim Begriff "werdendes Leben" um das Leben während des Zeugungsaktes handeln ... Ich bezweifle allerdings, dass es die Intention des Vatikans ist, während der Vigil für die Paare zu beten, die gerade Sex haben (auch wenn der Vorabend des 1. Advents zweifelsohne ein kuscheliger Abend sein kann ... 😉 )
Helene
Es formulierte Radio Vatikan so, nicht die gtv-Redaktion. 😉 Wäre jedenfalls wunderbar und segensreich, wenn möglichst viele Ortskirchen (auch mal im deutschsprachigen Raum) das Anliegen im Advent aufgreifen würden: Nöte, Probleme... unserer Zeit nicht nur in Arbeitskreisen, Beratungen, Papieren... anzugehen (wobei es leicht bleibt), sondern im Gebet. 🙏 😇
cantate
"für das werdende Leben"

Ich kritisiere ja ungern die Redaktion von G-TV als unreflektiert in Sachen Lebensschutz, aber die Formulierung "werdendes Leben" für die Kinder im Mutterleib wundert mich jetzt ein bisschen ... So können das die Verteidiger der Abtreibung auch nennen.
HerzMariae
Die Bischöfe werden das niemals tun. Die weigern sich ja auch, das pro multis richtig zu übersetzen. Was aus dem Vatikan kommt, heißt für die deutschsprachigen Bischlöfe: einfach ignorieren.
solodiósbasta
👏 👏 👏 👏 👏 👏 👏 👏 👏 👏

Na wollen wir hoffen, dass die Bitte auch Gehör finden wird bei den Ortskirchen!!!