alfredus
Früher wurde man ermahnt : ... Christen ehrt eure Priester ... ! Heute werden Priester unter einen Generalverdacht gestellt, wobei es tausende fromme und eifrige Priester gibt, die sich im Weinberg des Herrn redlich abmühen ! Dieses negative Bild über die Priester, wird auch von den Bischöfen verbreitet, mit ihren ewigen " Missbräuchen "und Schmerzensgeldern, wobei vielen unschuldigen Priestern …More
Früher wurde man ermahnt : ... Christen ehrt eure Priester ... ! Heute werden Priester unter einen Generalverdacht gestellt, wobei es tausende fromme und eifrige Priester gibt, die sich im Weinberg des Herrn redlich abmühen ! Dieses negative Bild über die Priester, wird auch von den Bischöfen verbreitet, mit ihren ewigen " Missbräuchen "und Schmerzensgeldern, wobei vielen unschuldigen Priestern auf ewig geschadet wird. Die Bischöfe stellen sich so ungerecht als " Saubermänner " dar, dabei ist es ihre Schuld, weil sie ihre Aufsichtspflichten unterlassenen haben ! Diese Themenausrichtung und das sich laufend für die Kirche entschuldigen, erreicht das Gegenteil in der Gesellschaft, denn die Kirche hat inzwischen ein Image, das nicht schlechter werden kann und darf ... !
Waagerl
Naja, vieles sind sich die Priester auch selber schuld. Man erkennt sie an der Kleidung, an ihren Predigten, an ihrem Umgang und an ihrem Zeitvertreib.
Und an ihren Anhänglichkeiten. Bei vielen ist es wie in der Politik. Kommt der an die Regierung bin ich der, kommt ein anderer an die Regierung, bin ich auch wieder der Andere. Und mit Bergoglio, haben sich sowieso die meisten Priester und Laien, …
More
Naja, vieles sind sich die Priester auch selber schuld. Man erkennt sie an der Kleidung, an ihren Predigten, an ihrem Umgang und an ihrem Zeitvertreib.
Und an ihren Anhänglichkeiten. Bei vielen ist es wie in der Politik. Kommt der an die Regierung bin ich der, kommt ein anderer an die Regierung, bin ich auch wieder der Andere. Und mit Bergoglio, haben sich sowieso die meisten Priester und Laien, sowie Bischöfe und Kardinäle nach unten entwickelt.
klee heut
Dafür gibt es einen modernen Deal. Alle Bischöfe die sich den Medien, dem stärksten politischen Druck anbiedern, über die wird gut geschrieben. Denen die Außenwirkung am wichtigsten ist, bekommen eine Rubrik in Zeitungen, wobei sie dort widerum politisch kontrolliert werden. Marx wird ohne das ich jetzt nachschaue sicherlich positiv beworben in den Medien.
Waagerl
Ja so ist es. Und das wollte ich mit meinem Beitrag ausdrücken. Die vielen negativen übertünchen die guten Priester und so wird die Kluft zwischen den Priestern immer größer. Und wir haben jetzt das, was wir vor Augen gestellt bekommen.

Würden die guten Priester überwiegen, hätten die schlechten Priester nicht so viel Macht!
klee heut
Denke, die guten Priester überwiegen. Halte das, so wie alfredus sagt, es ist eine Aufgabe der Bischöfe dem nach zukommen und Alternativen auszuarbeiten, ohne das Priester überwacht werden oder unter Generalverdacht fallen. Das die es ernsthaft angehen wäre nicht all zu schwer, es gibt genug einfache Priester die als Vorbild agieren.
Maria Katharina
Die Zeit des Satans und seiner Gefolgschaft endet in Bälde.
Sie rückt mit jedem Tag näher.
Deo gratias!
Waagerl
Liebe @Klee heut Ich sehe das wie eine Waage. Ist jetzt die Waage unten oder oben? Des Kaisers neue Kleider
Waagerl
Die Bärin
Gott schaut auf das Opfer seiner Priester! Möge ER sie stärken!
Jan Kanty Lipski
Bei gloria.tv sind ALLE PRIESTER grundsätzlich unschuldig. Und Kommisionen einer Diözese, die gegen ihre eigenen Priester ermittelt, sind grundsätzlich objektiv. Lieber das schauen: churchmilitant.com/news/article/spotlight-buffalo-boys-network
klee heut
Ist nur verständlich, da mediale Anklagen meist unehrlich vorgingen, aufgebauschte Statistiken printen und schlechte Motive und noch schlechteren Lösungen beinhalten.

Das was es aufzeigte war, Missbrauch in staatlichen Kinderheimen war, ist höher als in kirchlichen Heimen. Privater Missbrauch weitaus verbreiteter, als durch Priester.

Innerkirchlich ist man nur kaum einen Schritt weiter. Man …More
Ist nur verständlich, da mediale Anklagen meist unehrlich vorgingen, aufgebauschte Statistiken printen und schlechte Motive und noch schlechteren Lösungen beinhalten.

Das was es aufzeigte war, Missbrauch in staatlichen Kinderheimen war, ist höher als in kirchlichen Heimen. Privater Missbrauch weitaus verbreiteter, als durch Priester.

Innerkirchlich ist man nur kaum einen Schritt weiter. Man ging auf die Medien zu und bezahlte Entschädigungen (gewöhnlich höher als richterlich nötig) und lässt falsche Vorwürfe zu.

Das Ziel der Medien sind verheiratete Priester, + Zulassung + Ehe von homosexellen Priestern.

MIssachtung der Medien durch Bischöfe, Kardinäle und Erarbeitung von klaren ehrlichen kirchlichen Lösungen gabs jetzt auch nicht.
Harald Eric Hirsch
Soweit hier ein Artikel über Missbrauchsfälle in der Kirche veröffentlicht wird schreien alle "Fake News, die Behauptungen sind erlogen..." Aber wenn eine solche Behauptung (einer einzigen Person, keine Gutachter, Rechtsanwälte, Betroffene) ins ideologische Feindbild passt wird sofort draufgehauen. Es waren mal wieder immer die anderen und ich bin nur das Opfer.
Escorial
Jetzt muss man eine Gegenklage starten, um die Verleumder wegen übler Nachrede und Rufschädigung in Regress zu nehmen. Die Verleumder sollten auch für die Gerichtskosten und eventuell für die Haft, bzw. für die U-Haft alles bezahlen und deren Namen ebenso veröffentlicht werden 😡