3
4
1
2
Clicks91

Kardinal Sarah legt sich mit Papst an: »Massenmigration eliminiert Europa«

Ratzi
1
Mit Papst Franziskus (mittels des zuvorigen erzwungenen Rücktritt von Benedikt XVI) haben die satanischen Kräfte der Neuen Weltordnung den richtigen Papst zur richtigen Zeit an die Spitze des …More
Mit Papst Franziskus (mittels des zuvorigen erzwungenen Rücktritt von Benedikt XVI) haben die satanischen Kräfte der Neuen Weltordnung den richtigen Papst zur richtigen Zeit an die Spitze des Katholizismus gesetzt

Der größte Feind, den das Christentum in seiner 2000-jährigen Geschichte hatte, war und ist nicht der Islam oder der Sozialismus (beides wurde vom Judentum gegründet). Der größte Feind sitzt heute im Vatikan auf dem Stuhl Petrus und nennt sich Papst Franziskus. Dieser Papst, ein selbsterklärter Todfeind Europas, ist ein von der NWO installierter Papst, als dessen theologisches Oberhaupt er zählt.

Es ist ein Papst, dem die Islamisierung Europas nicht schnell genug vorangehen kann. Ein Papst, der vor 30.000 Gläubigen eine Predigt hielt, in der er vor einer zu engen Bindung an Jesus Christus warnte. Es ist ein Papst, der nicht länger christlichen Flüchtlingen, sondern muslimische Invasoren die Füße wäscht. Und es ist ein Papst, für den die Kräfte hinter der Neuen Weltordnung (NWO), seinen Vorgänger Papst Benedikt XVI – sehr wahrscheinlich über eine massive Erpressung dieses Ausnahme-Papstes – zum vorzeitigen Rücktritt gezwungen hatten.

Einen vorzeitigen Papstrücktritt gab es in der Geschichte des Katholizismus erst ein einziges Mal zuvor: Nach nur fünf Monaten im Amt gab Papst Coelestin V. (1215-1296) am 13. Dezember 1294 seinen Rücktritt bekannt.
Quelle: michael-mannheimer.net/…/afrikanischer-k…