Clicks1.6K
HerzMariae
14
Sieben Pflegerinnen in Sachsen-Anhalt verlieren ihren Arbeitsplatz, weil sie die Impfung verweigern.
Sieglinde
So soviel zum Thema "es gibt keine Zwangsimpfung". Ist nicht zu fassen, wie verlogen das ist.
Zweihundert
Zweihundert
CrimsonKing
Und natürlich verliert niemand seinen Arbeitsplatz, nur weil er sich nicht impfen lässt. Das ist arbeitsrechtlich überhaupt nicht zulässig, wie aus dem Beitrag auch glasklar hervorgeht.
Tesa
Hier: mdr.de/…r-ohne-corona-impfung-100.html
Sieben Mitarbeiterinnen eines Pflegedienstes aus Dessau wurden gekündigt, weil sie sich nicht gegen Corona impfen ließen. Der Betrieb will seine Patienten nur noch von geimpften Mitarbeitern versorgen lassen.
CrimsonKing
Die Kündigung ist das Papier nicht wert, auf dem sie gedrückt ist.
viatorem
"Und natürlich verliert niemand seinen Arbeitsplatz, nur weil er sich nicht impfen lässt"

Man ersetze "sich nicht impfen lässt" durch "sich nicht körperverletzen läßt" , dann ist es ersichtlicher, was eine Impfung für Impfverweigerer bedeutet und es vielleicht auch so ist.
CrimsonKing
Kann ich so nicht teilen diese Darstellung als "Körperverletzung". Es ist ein medizinischer Eingriff. Oder ist Blutabnehmen für Sie ebenfalls Körperverletzung? Aber egal. Jedenfalls gibt es keinen Zwang, sich gegen Corona impfen zu lassen, auch wenn das bestimmte südliche Freistaatfürsten gerne so hätten. Arbeitsrechtlich ist die Sachlage ziemlich eindeutig. Hier kommt weder eine verhaltensbeding…More
Kann ich so nicht teilen diese Darstellung als "Körperverletzung". Es ist ein medizinischer Eingriff. Oder ist Blutabnehmen für Sie ebenfalls Körperverletzung? Aber egal. Jedenfalls gibt es keinen Zwang, sich gegen Corona impfen zu lassen, auch wenn das bestimmte südliche Freistaatfürsten gerne so hätten. Arbeitsrechtlich ist die Sachlage ziemlich eindeutig. Hier kommt weder eine verhaltensbedingte Kündigung noch eine personenbedingte Kündigung in Frage. Die Möglichkeit der Impfung gibt es ja überhaupt erst sein wenigen Wochen. Wenn es vorher möglich war, die Tätigkeit ungeimpft auszuüben, dann ist es auch weiterhin möglich, daher scheidet personenbedingt aus. Für eine verhaltensbedingte Kündigung müsste ein Verstoß gegen gesetzliche Vorschriften, arbeitsvertragliche Regelungen oder Anweisungen des Arbeitgebers voriegen. Der Arbeitgeber kann aber nicht so einfach in den privaten Bereich hinein irgendwelche Anweisungen geben.
Tina 13
😭😭😭
Tesa
Erich Foltyn
die ganze Welt wird verpolitisiert und man kriecht damit allen Menschen immer mehr an die Pelle. Und wenn man schaut sind die Infektionstoten lauter Fakeziffern. Sie schwärmen nämlich schon vom Quantencomputer, damit wollen sie die Gehirne aller Weltbürger übernehmen und zentral steuern und dann kann ein Einzelner Multi-Milliardär mit einem Mausklick mehr Menschen vernichten als damals Hitler.
Mission 2020
Sollen sie mit den Progromen beginnen ! Ich bin bereit+++
Mission 2020
Pfitzer hat Zellinien verwendet von einem getöteten Kind ( Berliner Kurier) ! Der Geimpfte brennte somit ein unauslöschliches Siegel des Ungeistes in sich ein.
Joannes Baptista