Gloria.tv
1727.6K
01:51
Sexistische Spielchen auf Kirchenfenstern in Linz. Von Religion hat der Gestalter der Kirchenfenster keine Ahnung. Dafür hat eine Neigung zur erotischen Malerei.More
Sexistische Spielchen auf Kirchenfenstern in Linz.
Von Religion hat der Gestalter der Kirchenfenster keine Ahnung. Dafür hat eine Neigung zur erotischen Malerei.
Nikolaus
@arnold:
Sag ich ja.More
@arnold:

Sag ich ja.
arnold
Nachtrag: Interessant finde ich, was im Pfarrblatt der Gemeinde zu den Fenstern abgedruckt wurde: www.dioezese-linz.at/pfarren/weyer/pfarr_116.pdf. - Richtig @Nikolaus: Bevor man ein Urteil über ein Kunstobjekt fällt, sollte man es sich (wenn möglich vor Ort) ansehen. Das ist das Mindeste, was man im Respekt vor dem Künstler und dem Kunstgegenstand erwarten darf.
arnold
Man sollte Kommentare als solche kenntlich machen, damit der Zuhörer/Zuschauer weiß, daß es sich nicht um Informationen sondern um eine persönliche Wertungen handelt.
Hase
Wenn der Künstler nicht viel von Religion versteht, warum wird er dann beauftragt, es gibt doch bestimmt wem anders!!!
Rübezahl
am Ende des Links heißts:
ID=44521More
am Ende des Links heißts:

ID=44521
Rübezahl
alfons maria stickler
Es reicht die Gesichtsformen der Figuren zu sehen, in vielen Kindergärten werden bessere Zeichnungen abgeliefert (ohne Honorar zu bekommen 🙂 )
Nikolaus
Gibts irgendwo aussagekräftige Bilder der fenster?
man sieht in diesem Video ja kaum was davon.
Wenn ich mich aufrege, will ich auch wissen, warum ;-)More
Gibts irgendwo aussagekräftige Bilder der fenster?

man sieht in diesem Video ja kaum was davon.
Wenn ich mich aufrege, will ich auch wissen, warum ;-)
Gunther Maria Michel
Es ist eine Heuchelei, sich als überrascht von den Fenstern zu geben. Bevor Künstler ans Werk gehen, legen sie Entwürfe vor. Diese Entwürfe wurden von Verantwortlichen in der Kirche gebilligt. Sie sind für die Schändung verantwortlich. In Deutschland dürfen das Pfarrer nicht alleine entscheiden. Da redet auch die Kunstkommission der Diözese mit. Was da passiert ist, ist kein Ausrutscher. Das hat …More
Es ist eine Heuchelei, sich als überrascht von den Fenstern zu geben. Bevor Künstler ans Werk gehen, legen sie Entwürfe vor. Diese Entwürfe wurden von Verantwortlichen in der Kirche gebilligt. Sie sind für die Schändung verantwortlich. In Deutschland dürfen das Pfarrer nicht alleine entscheiden. Da redet auch die Kunstkommission der Diözese mit. Was da passiert ist, ist kein Ausrutscher. Das hat Methode und zeigt nur, von welchem Geist viele in der Kirche sich heute leiten lassen.
alfons maria stickler
Wer hat diesen Anti-Künstler engagiert?
So blöd kann man nicht sein, Anzinger wurde mit Absicht dafür ausgesucht.
😡
😡More
Wer hat diesen Anti-Künstler engagiert?
So blöd kann man nicht sein, Anzinger wurde mit Absicht dafür ausgesucht.

😡

😡
Gunther Maria Michel
Ich habe mich verschrieben. Es muss heißen:
Wer so fragt, zeigt nur, dass er n i c h t weiß, was Ehrfurcht ist, und den werden keine Argumente überzeugen.More
Ich habe mich verschrieben. Es muss heißen:

Wer so fragt, zeigt nur, dass er n i c h t weiß, was Ehrfurcht ist, und den werden keine Argumente überzeugen.
Gunther Maria Michel
Was heißt hier: "destruktiv" sehen? Die Destruktivität liegt nicht in der Sicht, sondern in der Darstellung! Zerstört wird die Scham und die Ehrfurcht. Geschändet wird das Heilige. Was wir hier vor uns haben, ist imho der Greuel der Verwüstung an heiliger Stätte - und diese Verwüstung wird von Priestern angerichtet!
Es gibt für die kirchliche Kunst einen Codex, und danach dürfen nicht die nackten …More
Was heißt hier: "destruktiv" sehen? Die Destruktivität liegt nicht in der Sicht, sondern in der Darstellung! Zerstört wird die Scham und die Ehrfurcht. Geschändet wird das Heilige. Was wir hier vor uns haben, ist imho der Greuel der Verwüstung an heiliger Stätte - und diese Verwüstung wird von Priestern angerichtet!
Es gibt für die kirchliche Kunst einen Codex, und danach dürfen nicht die nackten Geschlechtsteile gezeigt werden - auch nicht vom Jesuskind! Das Übel begann in der lateinischen Westkirche schon in der Renaissance-Kunst, als man die heidnische Kunst der Antike wiederbelebte. Der Osten hat die wahre christliche Tradition in der Kirchenkunst bewahrt.
Und jetzt können einige von euch anfangen, herumzudiskutieren, warum das denn nicht erlaubt sein soll, Christus nackt zu zeigen. Wer so fragt, zeigt nur, dass er weiß, was Ehrfurcht ist, und den werden keine Argumente überzeugen. Anscheinend hat aber schon ein großer Teil des katholischen Klerus, einschließlich Bischöfe, das Schamgefühl und die Ehrfurcht vor dem Heiligen verloren. Wehe ihnen, denn sie schänden das Heilige, erregen Ärgernis und verderben ihre Herde, statt sie zu schützen.
Auch ist es nicht erlaubt, dass ungläubige Künstler die Kirchen mit Kunst ausstatten.
arnold
Man muß das nicht so destruktiv sehen, um sich zu empören. Es geht auch anders: www.dioezese-linz.at/redaktion/index.php
Siegfried Anzinger wörtlich zu PGR-Obmann Rumetshofer: „Vorher habe ich mich gefürchtet vor der Aufgabe, weil sich schon Künstler die Zähne daran ausgebissen haben. Wichtig ist, die eigene Handschrift in diese Technik zu bringen. Ich habe mich nicht verbogen für diese Kirchenfenster …More
Man muß das nicht so destruktiv sehen, um sich zu empören. Es geht auch anders: www.dioezese-linz.at/redaktion/index.php
Siegfried Anzinger wörtlich zu PGR-Obmann Rumetshofer: „Vorher habe ich mich gefürchtet vor der Aufgabe, weil sich schon Künstler die Zähne daran ausgebissen haben. Wichtig ist, die eigene Handschrift in diese Technik zu bringen. Ich habe mich nicht verbogen für diese Kirchenfenster und bin auch nicht für ein paar Monate besonders katholisch geworden. Aber ich habe keine Berührungsängste mit katholischen Themen, im Grunde gibt es keine katholischen Themen. Das sind Themen der Menschheit.
Ich habe es mir auch nicht einfach gemacht. An die 1.000 Skizzen habe ich angefertigt. Vom Entwurf über die Steglegung bis zur Malerei mit Schwarzlot habe ich alles selbst gemacht – mit Hilfe der Glaswerkstätte von Schlierbach. Dabei habe ich mir eine Bleivergiftung geholt. Aber es war herrlich, mit dem eigenen Bild aufzustehen. Ich habe Geschmack gefunden an dieser Technik, auch wenn Kunst manchmal – leider – mit harter Arbeit verbunden ist. Freiwillig hätte ich das nicht gemacht, wenn nicht Erni und Heinz Janda mich in den Hintern getreten hätten.“

Kunst will auch nicht die Wirklichkeit abbilden - das kann noch nicht einmal ein Foto (und auch keine Nachricht auf gloria.tv) - Kunst will uns aufmerksam machen, uns etwas zeigen, was wir ohne sie nicht sehen würden. Das kann für manche ein Erschrecken für andere ein frohes Erwachen auslösen. Z.B. wird sich der Künstler und die Pfarrei bestimmt freuen, welch rege Diskussion ihre Fenster hier auslösen.
Salutator
Herr Anzinger, gehen Sie zuerst in den Religionsunterricht, bevor Sie anfangen, Kirchenfenster zu entwerfen. Gehen Sie aber zuerst jetzt einmal in sich und dann zur Beichte. 🥴
Paul Oldenburg
Schießbudenmalerei... das ist es. Er gibt es ja selber zu. Aber was soll einen noch wundern nach der pornographischen Ausstellung in Wiener Dommuseum. Wir müssen mehr für unsere Bischöfe beten, damit sie wieder Mut fassen und beginnen, ihre Herde zu führen.
Küsterlein
Danke gloria.tv für diesen Bericht! Ich meine nur: Und die Bischöfe mit Ihren Ordinariaten schauen wieder einmal zu, statt endlich Glaubensförderliches in die Gotteshäuser zu bringen. 🙏
peter
🤦
meine Güte... 🤒
und wieder einmal mehr: Verunstaltung heiliger Räume!More
🤦

meine Güte... 🤒

und wieder einmal mehr: Verunstaltung heiliger Räume!